Talentförderung Junioren

Talentförderung wird in Hessen groß geschrieben

Seit der Saison 2002/03 werden in 390 Stützpunkten, die flächendeckend über die ganze Republik verteilt sind, die Hoffnungsträger für die nächsten Weltmeisterschaften ausgebildet. Einmal wöchentlich zusätzlich zum Vereinstraining lädt der DFB die größten Talente der Kreise im Alter von zehn bis 15 Jahren zur Teilnahme an einer Sonderschicht in den Talentzentren ein.

Speziell die individuelle Schulung im technischen und taktischen Bereich steht dabei auf dem Programm. Bei einer Gesamtzahl von 390 Stützpunkten und bundesweit rund 27.000 Vereinen kommt ein Stützpunkt auf 70 Vereine. Damit ist ein engmaschiges Netz geknüpft, das eine kompakte Sichtung ermöglicht.

Jedes Talent soll überall die gleiche Chance haben, gesichtet und gefördert zu werden. Etwa 22.000 Jugendliche profitieren jährlich von der Sonderförderung, wobei sich rund 1.200 lizenzierte Trainer um die jungen Fußballer kümmern.

Mit dem Talentförderprogramm möchte der DFB talentierte Spieler durch ein qualitativ hochwertiges Training sowie fachlich geschulte Trainer frühzeitig sichten und ausbilden.

Neben Kompetenz auf dem Spielfeld erfordert das Talentförderprogramm aber auch Fachwissen hinter dem Schreibtisch. Für die Organisation dieses Projekts hat der DFB hauptamtliche Koordinatoren eingestellt, die in enger Zusammenarbeit mit den Landesverbänden für einen reibungslosen Ablauf und die Vermittlung einer einheitlichen Trainings- und Spielphilosophie bis an die Basis sorgen. Damit nehmen die Stützpunktkoordinatoren eine zentrale Rolle in dem Nachwuchskonzept ein.

Mit dem Talentförderprogramm setzt der DFB ein Nachwuchskonzept in einer Dimension um, an die weltweit kein anderer Verband heranreicht. Das Programm versteht sich als ideale Ergänzung zu den übrigen Eckpunkten des DFB-Nachwuchkonzeptes.

Die Landesverbände sind dabei die Schaltstelle für eine fundierte und zeitgemäße Basisförderung junger Fußballerinen und Fußballer in den Amateurvereinen. Diese Funktion der Landesverbände für die Sicherung eines zukunftsorientierten Kinder- und Jugendfußballs umfasst die Gewinnung fußballbegeisterter Mädchen und Jungen, die Qualifizierung engagierter Trainer und Mitarbeiter als „Motoren” und Erfolgsgaranten zukunftsorientierter Vereine sowie den Aufbau und Etablierung eines altersgemäßen Wettspielbetriebs mit kindgerechten Spielfeld-/Teamgrößen.

Über diese Schwerpunkte der Zukunftssicherung der Basisförderung in den Vereinen haben Landesverbände wie der Hessische Fußball-Verband eine unverzichtbare Funktion bei der Förderung der regionalen Talente in enger Kooperation mit dem Talentförderprogramm, den Leistungszentren, Eliteschulen des Fußballs und ambitionierten Amateurvereinen.

Weitere Informationen zum DFB-Talentförderprogramm gibt es hier.