Landkarte - Kreis Fulda

Herzlich willkommen im Portal des Fußballkreises Fulda!

Anregungen oder Fehlermeldungen bitte an den Administrator senden!

Verantwortlich nach § 18 Abs. 2 MStV: Siehe angegebene(r) Verfasser(in) in den Kontakten.


TSV Hilders installiert erste Sternenpark-konforme Flutlichtanlage im Landkreis Fulda

Am 01.12.2023 konnte der TSV Hilders auf seinem Sportgelände in einem kleinen Festakt anlässlich der Einweihung der neuen Flutlichtanlage am Rasenplatz viele Ehrengäste und Förderer, sowie den Gesamtvorstand des TSV Hilders begrüßen. Die neue LED-Flutlichtanlage ist im gesamten Landkreis Fulda (und darüber hinaus) die erste Anlage, die vollumfänglich den hohen Anforderungen des Sternenparks Rhön entspricht! Es gibt derzeit keine andere Anlage im Raum Fulda, die diese Kriterien erfüllt; daher ist die neue Flutlichtanlage in Hilders ein wichtiges Referenzobjekt für den Landkreis Fulda sowie den Sportkreis Fulda-Hünfeld.

Das besondere Projekt wurde im Oktober 2022 gestartet und konnte innerhalb von 12 Monaten erfolgreich umgesetzt werden. Die neue Flutlichtanlage bringt zum einen eine Stromeinsparung von knapp 80%; zum anderen wird eine warmweiße Farbtemperatur von 3.000 Kelvin eingesetzt, eine rückwärtige Abstrahlung ist vermieden, es sind Blendschutzkappen im Einsatz und die Beleuchtungsstärke ist bedarfsgerecht reduziert; weiterhin ist die Anlage steuer- und dimmbar, durch zu- und abschaltbare Strahler ist ein Halbfeldbetrieb möglich.

Die neue Flutlichtanlage wurde durch den Sternenpark Rhön begutachtet und mit einem positiven Ergebnis abgenommen; die hohen Anforderungen und Auflagen sind erfüllt, der TSV Hilders hat dafür das Prädikat „#lichtbewusstsein“ erhalten – für den bewussten Einsatz von Beleuchtung zum Schutz der Natur.

Der TSV Hilders bedankt sich bei allen Beteiligten, die an diesem Projekt mitgewirkt haben. Das sind vor allem die Fördermittelgeber, die großes Vertrauen in die ehrenamtliche Arbeit des TSV Hilders gegeben haben. Die Fördergelder kamen vom Bund (Projekträger ZUG), dem Land Hessen (HMDIS), dem Landkreis Fulda sowie von der Gemeinde Hilders.
Außerdem gilt ein besonderer Dank dem Flutlicht-Projektleiter des TSV Hilders André Wingenfeld, sowie dem 1.Vorsitzenden Markus Reinhart für die unglaublich zeitaufwändige Akribie im Vereinbaren von Fördermitteln.

Durch die Sternenpark-konforme Flutlichtanlage trägt der TSV Hilders in besonderem Maße zum Schutz unserer sensiblen Natur bei.


8.12.23 - Es war wieder ´mal so weit ! - Der Kreisfußballausschuß Fulda hat eine Reihe von aktiven Mitgliedern, die sich in unseren Fußballvereinen besonders verdient gemacht haben, in das Sportlerheim der SG Dipperz eingeladen.
Kreisehrenamtsbeauftragter Rudi Klemens begrüßte neben den 12 anwesenden „Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern“ insbesondere den Ehrenamtsbeauftragten des Hessischen Fußballverbandes, Thomas Becker aus Bosserode.
Mit Kreisfußballwart Thorsten Beck und Kreisjugendwart Alfred `Fredde´ Wess waren auch zwei wichtige Funktionäre des Kreisfußballausschusses vertreten.

Ehrungen für das Ehrenamt im Fußballkreis Fulda:
Wigbert Mahr, RSV Petersberg (Ehrenamtssieger)- Silvia Günther, SG Oberrode - Steffen Jahn, SG Rommerz - Wolfgang Zäpf, SG Oberrode - Dietmar Wagner, FV Horas - Marius Plappert, SG Johannesberg - Edgar Engels - SV Haimbach - Michael Weiser - SG Dipperz, Gianni Leonangeli -TSV Pilgerzell, Michael Zans, G Büchenberg - Maximilian Trapp, Spvgg Bimbach und Andreas Fritz, Spvgg Bimbach.

Ehrungen für das Ehrenamt „Fußballhelden“ im Fußballkreis Fulda:
Carsten Peikert, RSV Petersberg (Sieger „Junges Ehrenamt“) - Leon Wettels, SV Haimbach und Jannik Schäfer, SG Marbach.
Den kompletten Bericht von Kreispressewart Emil Hahner könnt ihr hier lesen.



Flutlicht am Opperzer Berg

Stolz präsentierte der TV Jahn auf seiner wunderschönen Sportanlage am Opperzer Berg sein taghelles Flutlicht, und sogleich wurde es mit einem Freundschaftsspiel auch in Betrieb genommen.

Als Angelo KLUG, der vor 3 Jahren das Projekt Flutlicht angetrieben hatte, den Schalter auf „ON“ umlegte, erlebten die zahlreichen Gäste, Mitglieder und Freunde des TV Jahn ein Intermezzo zwischen musikalischem Klang und hell erstrahlenden Scheinwerfern.

Zuvor hatte sich schon Landrat Bernd Woide auf der Jahn-Sportanlage eingefunden, um dem Verein allein mit seiner Anwesenheit Anerkennung und Respekt zu zollen. Jahn-Vorsitzender Andreas Stüß ging in seiner Begrüßung kurz auf die 3-jährige Entstehungsgeschichte des zuvor schier undenkbaren Projektes ein. „Das wir heute hier ein neues Flutlicht haben, ist mit einem ´klugen Kopf´verbunden, er heißt Angelo KLUG“, waren seine Worte. Letztendlich legte er auch die Fakten auf den Tisch, die mit 24.000 Euro Zuschuß aus Landesmitteln und 16.000 Euro aus der Kreiskasse zu Buche schlagen.

Das war auch das Credo von Landrat Woide, der das Geld bestens angelegt sieht. Der soziale Stellenwert des Sportes und die Fürsorge für unseren Nachwuchs stehen da im Mittelpunkt jeglichen Gedankens über eine solche Finanzierung.

Auch der Kreisfußballausschuß Fulda freut sich mit dem TV Jahn Neuhof über diesen enormen Zugewinn für den Trainings- und Spielbetrieb auf dem Opperzer Berg.

Emil Hahner, KFA-Pressewart



Auch die SG Steinau hat jetzt ein ´Spiele-taugliches´ Flutlicht.

115 Jahre SG Steinau, ein traditionsreicher Verein, der seit 2 Jahren mit dem SV Steinhaus eine Spielgemeinschaft bildet. Das kleine Vereinsjubiläum nahmen die Verantwortlichen um Vorstandssprecher Gerhard Bieneck zum Anlass, bei bestem Sommerwetter ein wenig zu feiern.

Im Rahmen der Feier am 03. September konnte die SG Steinau ganz offiziell eine neue Flutlichtanlage in Betrieb nehmen.

„Die Einweihung der Flutlichtanlage markiert einen Meilenstein in der Geschichte der SG Steinau und wird den Spielbetrieb maßgeblich verbessern, und wir werden zudem ca. 60 Prozent Energiekosten einsparen“, sagt der Vorsitzende.

Eingerahmt wurde die Übergabe von zahlreichen Fest- und Ehrengästen.

Der Bürgermeister der Gemeine Petersberg, Carsten Froß, würdigte die Leistungen des Vereins und hob besonders das Ehrenamt hervor.

Emil Hahner, Kreispressewart


Hubert Rommel feiert 85sten !

Ein Leben für den Fußball – da waren sich die vielen Gäste in der Bronnzeller „Heppeau“, dem Clubheim der SG Viktoria einig, als sie vor wenigen Tagen Hubert Rommel kräftig die Hände schüttelten.
1953 tauchte der Name Hubert Rommel erstmals als Jugendspieler in den Annalen  der Viktoria in Bronnzell auf. Seitdem hat ihn der Fußball nicht mehr losgelassen. Spieler, Betreuer, Obmann und Vorsitzender, das war sein Einsatz für den Fuldaer Südverein. Hubert Rommel war nie ein `Nein-Sager´; er stellte sich jeder Herausforderung, war Verbandsmitarbeiter, 10 Jahre im Fußballkreis Fulda Kreisjugendwart, Mitglied im Jugend- und Rechtsausschuss und letztlich auch noch Klassenleiter mehrerer Jugendklassen.
Für seine außergewöhnlichen Leistungen über Jahrzehnte hinweg für den Fußball wurde er von seinem Verein 2003 zum Ehrenmitglied ernannt. Auch der Hess. Fußballverband honorierte seie Arbeit und berief ihn ebenfalls zum Ehrenmitglied.
Natürlich stand auch an seinem 85sten Geburtstag der Fußball im Mittelpunkt der vielen Gespräche. Rückblickend ein Fazit von Hubert Rommel: „Ich weiß wirklich nicht mehr, wie viele Stunden ich für den Fußball aufgebracht habe. Aber es hat immer Spaß gemacht.“
Der Kreisfußballausschuß Fulda und die gesamte Fußballregion wünschen Hubert Rommel weiterhin gute Gesundheit und ein sorgloses Leben in seiner Senioreneinrichtung in Eichenzell – aber nicht so ganz ohne seinen geliebten Fußball.
                                                                                     Emil Hahner, KFA-Pressewart


„The game must go on“, auf ein Neues !
Nach dem holprigen Verlauf der Pokalrunde 22/23 setzt der Dirloser Pokalspielleiter Marcus Klimek ein paar neue Reize, um dem Ablauf eine bessere Struktur zu geben und insbesondere zu den Spielansetzungen und Spielterminen Klarheit zu schaffen.

22 Vereinsvertreter hatten sich im Clubheim des RSV Petersberg versammelt, um der Auslosung beizuwohnen und auch die Gastpräsente der Bitburger Brauereigruppe entgegenzunehmen. Mike Weber als Vertreter des Hauptgetränkelieferantes in Sachen Hessenpokal nahm selbst als Glücksbringer die Ziehungen vor und überreichte Marcus Klimek die Lose.

Am Ende wies Klimek noch auf ein paar Regularien hin, die für die neue Pokalrunde 23/24 gelten werden:

  • Neben 3 Verbandsligisten haben 5 Gruppenligisten ihre Teilnahme angemeldet. Es werden generell keine Mannschaften mehr gesetzt, so dass es bereits in der 1. Runde zum Aufeinandertreffen von Favoriten kommen kann.
  • Grundsätzlich erhält das niederklassige Team in der 1. Runde Heimrecht.
  • Vereine, die in der 1. Runde ein Freilos gezogen haben, erhalten in der 2. Pokalrunde Heimrecht bei gleicher Klassenzugehörigkeit.
  • Bei unentschiedenem Spielausgang können die beteiligten Mannschaften ad hoc ohne Verlängerung auf Elfmeterschießen entscheiden.
  • Zur Thematik Verwarnungen/Zeitstrafen durch die Schiedsrichter wird der Pokalspieleiter die Teilnehmer noch rechtzeitig informieren.
  • Die Eintrittspreise zu den Pokalspielen – einvernehmlich mit den anwesenden Vereinsvertretern - wurden auf 3.50 Euro festgelegt.

( Emil Hahner, KFA-Pressewart )

Die Spiele in der Übersicht


AH-Kreispokal 22/23 - RSV Petersberg wieder vorn

Fuldaer AH-Pokal ging erneut an die Favoriten

Bei bestem Sommerwetter war der FT-Platz Austragungsort der Finalspiele des AH-Pokals 2022/23. Mit großer Mühe und Beharrlichkeit war es Pokalspielleiter Marcus Klimek gelungen, zum geplanten Zeitpunkt die Pokalrunde mit den Endspielen abzuschließen.

Selbst die kurzfristige Absage der SG Dipperz konnte Klimek noch kompensieren und stellte ad hoc auf ein „Dreier-Finale“ um.

Damit war es für die verbliebenen Mannschaften FSV Steinau/Steinhaus, SG Bronnzell und RSV Petersberg ein echter Stresstest. Hintereinander musste jeder gegen jeden antreten, wobei an die AH-Protagonisten bei üppigen Hitzegraden hohe Anforderungen gestellt wurden.

Nach einem umkäpften Auftaktspiel bezwang der RSV Petersberg die benachbarte Spielgemeinschaft Steinau/Steinhaus mit 2:0. Das anschließende knappe 0:1 für die SG Bronnzell gegen jene Verlierer des ersten Spiels, FSV Steinau/Steinhaus, brachte dann schon eine Vorentscheidung.

Mit einem glatten 6:0-Sieg holte sich der RSV Petersberg mit seinem 3-fachen Torschützen Gino Hilfenhaus den Pokal ab.

Emil Hahner KPW



Mit Blick auf die bevorstehende Rückrunde der Amateurligen im Fußballkreis Fulda ist auch das Schiedsrichterwesen mit der ersten Fortbildungsveranstaltung in das Jahr 2023 gestartet.

Hans Dieter-Köhler mit seinem Führungsteam hatte sich dieses Mal mit der Aula des Marianums als Veranstaltungsort ein besonderes Ambiente ausgesucht. Mit Unterstützung von Schiri-Kollege Johannes Frohnapfel, einer der Hausherrren der Schule an der Brüder-Grimm-Straße, wurde es eine gelungene Auftaktveranstaltung.

Die Aula des Marianums war an diesem Sonntagmorgen sehr gut besetzt, ein Großteil der Fuldaer Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter hatte den Weg dorthin gefunden.

Haupttagesordnungspunkt der Agenda war die Ehrung zahlreicher Schiedsrichterkameraden für langjährige treue Leistungen an der Pfeife und deren Mitarbeit in der Schiedsrichtervereinigung.

KSO Köhler freute sich über den guten Stamm der Fuldaer Schiedsrichtervereinigung, mahnte aber gleichzeitig auch die Versäumnisse einiger Vereine an. „Erst 9 Bewerber haben wir für den in wenigen Tagen am 24. Februar in Dirlos beginnenden Neulingslehrgang, da haben einige kräftig Nachholbedarf“, so Köhler.

Im Punktspielbetrieb wird es absehbar eng werden, in den unteren Klassen die Spiele mit Schiedsrichtern zu besetzen. Für Test-, Vorbereitungs- und Freundschaftsspiele denkt Köhler mit seinem Vorstandsteam schon jetzt darüber nach, denjenigen Vereinen, die permanent zu wenige oder gar keine Schiedsrichter im Einsatz gemeldet haben, für diese Spiele keinen Spielleiter mehr zu entsenden.

Schnell hellten sich die Gesichter der Schiedsrichterkameraden wieder auf, als KSO Köhler gemeinsam mit Lehrwart Markus Klimek 82 Namen langjähriger Aktiver aufrief, die für ihre Leistung zu ehren waren. „Da hat jeder auf vielen Plätzen unseres Fußballkreises und auch kreisübergreifend seinen Mann gestanden und damit auch unsere Vereinigung nach außen hin sehr gut vertreten, Dafür möchte ich allen danke sagen“, so Köhler abschließend.

Alle Ehrungen mit Bildern könnt ihr hier einsehen!

 KFA – Kreispressewart / Emil Hahner


Die Geerhrten:

Ehrung zu Fußballhelden:

  • Moritz Kibler                  JSG Florenberg
  • Tim Hasenauer             SG Elters
  • Tim Marquardt              SG Johannesberg
  • Marius Gruber               SC Motten
  • Pascal Röhnke              Barockstadt Fulda
  • Patricia Hartung            FSV Thalau
  • Erik Nüdling                  SV Hofbieber, Kreissieger junges Ehrenamt.

Ehrenamt:

  • Dr. Iris Hofmann-Löbl              SV Hofbieber
  • Katja Reichwein-Schäfer         Rot-Weiß Rückers
  • Sarah Henrich                         TSV Neuenberg
  • Andreas Schmitt                     TSV Künzell
  • Peter Happ                             SG Büchenberg
  • Marko Hohmann                     SG Dipperz, Kreisehrenamtssieger.

Der komplette Bericht (mit weiteren Bildern) von KPW Emil Hahner kann hier eingesehen werden!


Poppenhausen Damen Kreispokal-Sieger - 6:1 gegen Rückers

27.7.22 Der Kreispokal 21/22 fand würdigen Abschluß.

 

450 Zuschauer erlebten guten Fußball in Bronnzell.

 

Bericht und Fotos von KPW Emil Hahner

 

Spielinfo bei Fussball.de


Pokalspielleiter: Gerhard Wiegand geht – Markus Klimek kommt!

Bericht von KPW Emil Hahner


„Ich geh jetzt Fußball spielen“, dass ist der aktuelle Slogan des Hess. Fußballverbandes mit Blick auf eine abgewandelte Art der Bewegung mit dem runden Leder.

Hier ist eine Altersgruppe zum Mitmachen angesprochen, die ihre aktive Zeit als Fußballerin oder Fußballer hinter sich haben oder auch diejenigen, die es etwas gelassener angehen wollen. Und doch, im Vordergrund stehen die Bewegung und das gemeinsame Miteinander.

Fußball ist für viele aktive Sportlerinnen und Sportler eine Passion, ein Hobby mit Leidenschaft. Mehr als 3 Millionen ab 14 Jahre spielen in 24.300 Vereinen aktiv Fußball, und der DFB als Dachverband zählt mit seinen Landesverbänden ca. 6 Millionen Mitglieder.

Und dennoch zeichnet sich seit 20 Jahren ein eher rückläufiger Trend in den Vereinen ab. Im Jahr 2000 waren es noch knapp 27.000 Vereine, in denen Fußball gespielt wurde.

Vor diesem Hintergrund suchen die Verbände nach neuen Herausforderungen. Nachdem mit der Kooperation zwischen den Landesverbänden, den Vereinen und den örtlichen Schulen Kinder und Jugendliche auf die Fußballplätze zurückgeholt werden sollen, kommt jetzt ein neues Angebot für das fortgeschrittene Alter oder für jegliche Altersgruppen, die dem Fußballsport weiter verbunden bleiben wollen – Gehfußball !

Schnupperveranstaltungen in Süd- und Mittelhessen haben großen Zuspruch gefunden, so die Organisatoren. Dem folgt der Kreisfußballausschuß Fulda mit einer Auftaktveranstaltung am 19. Juli 2022 in Großenlüder-Bimbach auf dem Sportgelände der Spvgg Bimbach. Holger Jung, Referent für Freizeitsport im KFA Fulda, lädt alle Fußballfreunde herzlich ein und hofft auf reges Interesse auch hier in Osthessen.

Er erklärt einige Grundregeln zum Gehfußball:

  • Das Fußball spielen ist nur im Gehen erlaubt.
  • Kopfballspiel, Grätschen und Abseits gibt es im Regelwerk nicht.
  • Es wird ohne Torwart gespielt.
  • Frauen und Männer können zusammen in einer Mannschaft spielen.

„Unser Ziel dabei ist, dass gleichgesinnte Sportlerinnen und Sportler sich zusammenfinden, Spaß an dem gemeinsamen Spiel finden und zudem noch ihre Fitness erhalten oder verbessern“, so Holger Jung.

 Hier könnt ihr den Info-Flyer zur Verwendung im Verein ansehen/downloaden!

Autor: KPW Emil Hahner

Bild:HFV


Die Auslosung wurde am 29.06.22 im Sportlerheim Eichenzell durchgeführt.

Zu Beginn der Auslosung stelle KFW Thorsten Beck den neuen Pokalspielleiter Marcus Klimek vor, der den bisherigen Leiter Gerhard Wiegand ersetzt. Wiegand konnte das Amt wegen privater und beruflicher Belastung nicht mehr ausführen.
Ferner übte Beck Kritik an der letzten Pokalrunde, in der es viele Spielausfälle gab und dass die Runde immer noch nicht beendet ist.
Marcus Klimek vermeldete, dass der Sponsor des Kreispokales wieder die Bitburger Brauerrei ist.
Als Endspieltermine wurden der 17. und 18.Juni 2023 festgelegt.

Die Spiele findet ihr hier!

Nachrichten

Flutlicht leuchtet jetzt in Hilders !

09. März 2022 · Allgemein · Emil Hahner
Kunstrasenplatz ´ligareif´ auch bei Dunkelheit. weiterlesen »

Auszeichnung als Fußballheld in der Saison 2021/2022

03. März 2022 · Allgemein · Emil Hahner
Der Kreisfußballausschuss Fulda hat Leon Hagenmüller als Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt auserkoren weiterlesen »

Ehrenamtssieger 2021/22 Fulda

03. März 2022 · Allgemein · Emil Hahner
Martin Seng (Schweben) erhält den Ehrenamtspreis 2022 weiterlesen »

AH-Spieler der SKG Gersfeld als Lebensretter

07. September 2021 · Allgemein · Emil Hahner
Das Polizeipräsidium Osthessen sagt Danke! weiterlesen »

Kunstrasenfeld in Hilders/Rhön zum Spielbetrieb freigegeben

08. Juli 2021 · Allgemein · Emil Hahner (KPW)
KFW Thorsten Beck begeistert von dem neuen Fußball-Eldorado. weiterlesen »

Eine Fußballoase in der Rhön

15. März 2021 · Allgemein · KPW Emil Hahner
Spvgg Neuswarts 1981 – ein besonderer Fußballverein feiert 40-Jähriges weiterlesen »

KPW Hahner's Hessenfussball-Bericht zum Brandanschlag in Giesel.

25. Januar 2021 · Allgemein · KPW Emil Hahner
Vandalen und Brandstifter richten großen Schaden an weiterlesen »