Krombacher Ü40-Hessencup 2019 beim TSV Rothemann

Ü40-Sieger 2019: SG Hoechst Classique

SG Höchst Classique triumphiert beim Krombacher Ü40-Hessencup
SG Eppertshausen/Umstadt feiert trotz Finalniederlage


Bei besten äußern Bedingungen wurde der diesjährige Krombacher Ü40-Hessencup auf der Sportanlage des TSV Rothemann ausgetragen. Das Team des TSV Rothemann um Tobias Günther hatte für beste Rahmenbedingungen gesorgt und selbst der Bürgermeister von Eichenzell Dieter Kolb präsentierte sich als „Sonnen“-Schirmherr.
Nach den Vorrundenspielen qualifizierte sich der Titelverteidiger SV Erzhausen souverän in der Gruppe A vor der SG SV/BSC Mörlenbach/FC Fürth für die Viertelfinals. Aus Gruppe B zogen der amtierende Krombacher AH-Hessenpokalsieger Sportfreunde Seligenstadt und TSKV Türkgücü in die Viertelfinals ein. Das Ticket in das KO-Spiel sicherten sich in Gruppe C die SG Hoechst Classique und die SG Eppertshausen/Umstadt. Komplettiert wurden die Viertelfinals durch die SG Wirtheim/Breitenborn und die SG Marburger Land.
Der SV Erzhausen wurde mit einem 2:0 gegen die SG Marburger Land seiner Favoritenrolle gerecht und zog in das Halbfinale ein. Ebenso souverän und mit dem gleichen Ergebnis setzte sich die SG Höchst Classique gegen TSKV Türkgücü Frankfurt durch.
Dritter Halbfinals wurden die Sportfreunde Seligenstadt mit einem knappen 1:0 gegen die SG Wirtheim/Breidenborn. Der letzte Platz im Halbfinale wurde vom „ominösen Punkt“ vergeben. Die SG SV/BSC Mörlenbach/FC Fürth musste mit 1:4 der SG Eppertshausen/Umstadt hier den Vortritt lassen.
Im ersten Halbfinale erwischte der SV Erzhausen den besseren Start und ging mit 1:0 in Führung. Die Classiquer aus Höchst setzten voll auf Offensive und wurden kurz vor dem Schlusspfiff mit dem Ausgleich belohnt. So musste der Finalteilnehmer per Elfmeterschießen ermittelt werden. Ein Lattentreffer des SV Erzhausen bedeutet den viel umjubelten Sieg für SG Hoechst Classique.
Ebenfalls vom Punkt viel die Entscheidung im zweiten Halbfinale. Nach torlosen 20 Minuten konnte hier die SG Eppertshausen/Umstadt den Finaleinzug feiern.
Personell knapp bestückt und von einigen Verletzungen gebeutelt verzichteten die Sportfreunde Seligenstadt auf das kleine Finale und überließen dem SV Erzhausen Platz 3.
In einem spannenden Final boten die Oldies aus Eppertshausen und Umstadt der favorisierten SG Hoechst Classique Paroli. Letztendlich gab die Effizienz der Hoechster vor dem gegnerischen Tor den Ausschlag. Der 2:0 Sieg wurde lautstark bejubelt, aber auch die Spieler der SG Eppertshausen/Umstadt konnten stolz den Platz verlassen.

Spielplan und Ergebnisse - Krombacher Ü40-Hessencup 2019

Video


Im Rahmen der Siegerehrung wurde die guten Schiedsrichter Sebastian Schaub, Rolf Bauer, Aaron Fritz und Marcus Klimek durch den Vertreter der Krombacher Brauerei Ulrich Flügel mit einem 5 Liter Frischefässchen ausgezeichnet.
Ebenfalls ein Frischefässchen ging an Klaus Hoepfel von der SG FC Gießen/TSV Großen-Linden als ältester Spieler des Turniers.
Ein besonderer Dank ging an die Helfer des DRK, für ihren ehrenamtlichen Einsatz während des Turniers. Stellvertretend für das Helferteam des TSV Rothemann konnte Tobias Günther einen Gutschein über 100 Liter Krombacher sowie einen Braustubenbesuch für 50 Personen aus den Händen von Ulrich Flügel und Bürgermeister Dieter Kolb in Empfang nehmen.
Die Sportfreunde Seligenstadt und der SV Erzhausen als Verlierer der Halbfinals wurden mit Pokalen und jeweils 50 Liter Krombacher ausgezeichnet.
Strahlende Gesichter sah man bei der zweitplatzierten SG Eppertshausen/Umstadt, die mit 80 Liter Krombacher und einem Pokal bedacht wurden.
Großer Jubel brach aus, als die SG Hoechst Classique als neuer Titelträger aufgerufen wurde. Neben 100 Liter Krombacher sowie dem Siegerpokal bedeutet der Titelgewinn für dier SG Hoechst Classique auch die Qualifikation zur Süddeutschen Ü40-Meisterschaft. Die Süddeutschen Ü-Meisterschaften finden am 27./28. Juli bei der SpVgg Mögeldorf 2000 (Bayerischer FV) statt.

Im Namen der Mannschaft bedankte sich Jose Ferrero bei allen teilnehmenden Teams für die guten und fairen Spiele, dem TSV Rothemann für die herausragende Organisation und allen Helfern vor und hinter den Kulissen für ihren Beitrag zu einem gelungenen Fußballtag in Rothemann.

Dass die Fußballfamilie solidarisch ist, zeigte die hohe Spendenbereitschaft für den kleinen Leon, der am Syngab-Syndrom, einem unheilbaren Gendeffekt, erkrankt ist. Leons Vater war Spieler des TSV Rothemann und für die Ü40-Spieler war es eine Selbstverständlichkeit, die aufgestellten Spendendosen zu füllen, damit das Syngap-Syndrom erforscht werden kann.

Teilnehmer:

  • SG Marburger Land (Kreis Marburg)   
  • Ü40-SG FC Gießen/TSV Großen-Linden (Kreis Gießen)
  • TSKV Türkgücü Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  • AH-SG Höchst/Oberau (Kreis Büdingen)
  • SG Wirtheim/Breitenborn (Kreis Gelnhausen)
  • Sportfreunde Seligenstadt (Kreis Offenbach)
  • SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  • SV Erzhausen (Kreis Darmstadt)
  • FV-SG Eppertshausen/Umstadt (Kreis Dieburg)
  • SG SV/BSC Mörlenbach/FC Fürth (Kreis Bergstraße)

Krombacher Ü40-Hessencup 2018

40-Hessenmeister 2018: SV Erzhausen

SV Erzhausen holt sich Krombacher Ü40-Hessencup
Finalsieg gegen Gastgeber SG Fehlheim/Lorsch

Hochsommerlich Temperaturen, 26 Spiele mit 78 Toren und eine Überraschungssieger waren die Zutaten für das Turnier um den diesjährigen Krombacher Ü40-Hessencup im Weiherhausstadion in Bensheim. Perfekte Rahmenbedingungen wurden von den ehrenamtlichen Helfern der SG Fehlheim/Lorsch unter der Regie von Roland Lotz geschaffen. Dies honorierten die Ü40-Teams mit einem spannenden Fußballfest in der "Toskana Hessens".
Nach sehenswerten Gruppenspielen qualifizierten sich die Gastgeber der SG Fehlheim/Lorsch, die SG Hoechst Classique und die SG Ueberau/Groß-Bieberau als Gruppensieger für die Viertelfinals. Als Gruppenzweite zogen der SV Erzhausen, die SG FV Hofheim/SV Kirschhausen und TSKV Türkgücü Frankfurt in die KO-Phase ein. Komplettiert wurden die Viertelfinals durch Teutonia Hausen und KEWA Wachenbuchen.
Die SG Fehlheim/Lorsch setzte sich klar mit 4:0 gegen Teutonia Hausen durch und zog genauso ungefährdet wie der aktuelle Deutsche Ü40-Meister SG Hoechst Classique nach einem 3:0 in das Halbfinale ein. Die SG Ueberau/Groß-Bieberau musste sich der SG FV Hofheim/SV Kirschhausen mit 0:2 geschlagen geben. Das Viertelfinale war auch für TSKV Türkgücü Frankfurt nach einer 1:2 Niederlage gegen den SV Erzhausen Endstation.
Um der Hitze etwas aus dem Weg zu gehen, wurden die Halbfinals von Kunst- auf Naturrasen verlegt, was den fußballerischen Leistungen keinen Abbruch tat. Das Halbfinale eins zwischen der SG Hoechst Classique und der SG Fehlheim/Lorsch musste nach hochspannender Spielzeit im Elfmeterschießen entschieden werden. Hier hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich und bejubelten einen 5:4 Sieg. Wer dachte es geht nicht spannender, der wurde im zweiten Halbfinale eines besseren belehrt. Der SV Erzhausen und die SG FV Hofheim/SV Kirschhausen schenkten sich nichts und nach einem 2:2 nach regulärer Spielzeit musste ebenfalls die Entscheidung vom Punkt fallen. Der 16. Elfmeter brachte den Finaleinzug des SV Erzhausen, der überschwänglich bejubelt wurde.
Dass die Halbfinals "Körner" gekostet haben zeigte die Tatsache, dass bei Teams sich für die Entscheidung um Platz drei auf ein Elfmeterschießen einigten. Hier konnte die SG Hoechst Classique mit 4:2 triumphieren. Das Finale bot nochmals sehr guten Ü-Fußball. Den besseren Start erwischten die Oldies aus Erzhausen und gingen mit 1:0 in Führung. Fehlheim/Lorsch lief diesem Rückstand hinterher und verpasste eine sehr gute Ausgleichsmöglichkeit. Mit dem 2:0 machten die Erzhäuser den Deckel auf das Finale und feierten einen überraschenden Turniersieg. Parallel fand der 10. HFV Ü35-Ladies-Cup auf Kleinfeld auf Naturrasen statt.
Der SV Erzhausen wird mit dem Gewinn des Krombacher Ü40-Hessencups den Hessischen Fußball-Verband bei den Süddeutschen Ü-Meisterschaften am 27./28.07.18 bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach in Aalen (Württembergischen FV) vertreten und dort um das Ticket zur Deutschen Ü40-Meisterschaft spielen. Hierzu wünscht der Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport viel Erfolg.
Ein Dank gebührt allen Helfern der SG Fehlheim/Lorsch für die hervorragende Organisation und die Gastfreundschaft. Dieses Engagement wurde auch von der Krombacher Brauerei mit 100 Liter Krombacher und einem Braustubenbesuch für 50 Personen belohnt. Auch die Schiedsrichter, die ansprechende Leistungen zeigten, gingen im wahrsten Sinne des Worts nicht leer aus. Für jeden Schiedsrichter hatte die Krombacher Brauerei ein Frischefässchen zur Verfügung gestellt.Den Helfern der Malteser sowie dem Vereinsarzt gebührt ebenfalls ein herzlicher Dank für ihren Einsatz. Auch der Turnierleitung aus den Reihen des F+B Ausschusses verstärkt durch Helmut von der Heydt und Fritz Wagner gilt ein Dank für ihren ehrenamtlichen Einsatz, ohne den ein reibungsloser Turnierverlauf nicht denkbar gewesen wäre.

Ergebnisse Krombacher Ü40-Hessencup

Video der Endrunde

Bericht: Claus Menke

Teilnehmerfeld (10 Teams):

  • SG FSV Cappel/Borts-/Ronhausen (Kreis Marburg)
  • TSKV Türkgücü Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  • SG Höchst/Oberau (Kreis Büdingen)
  • KEWA Wachenbuchen (Kreis Hanau)
  • FC Teutonia Hausen (Kreis Offenbach)
  • SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  • SV Erzhausen (Kreis Darmstadt)
  • SG Ueberau/Groß-Bieberau (Kreis Dieburg)
  • SG Fehlheim/Lorsch (Kreis Bergstraße)
  • FV Hofheim/SV Kirschhausen (Kreis Bergstraße)

 

 


Krombacher Ü40-Hessencup 2017

Ü40-Hessenmeister 2017: SG Höchst Classique

SG Höchst Classique gewinnt den Krombacher Ü40-Hessencup 2017
Titelverteidiger SG Ueberau/Groß-Bieberau unterliegt im Finale


Bei besten Platz- und Wetterverhältnissen bewarben sich 12 Mannschaften um den Titel des diesjährigen Krombacher Ü40-Hessencups.
Erstmals wurde in der Vorrunde in dreier Gruppen mit einer Spielzeit von 30 Minuten je Vorrundenspiel gespielt. In den 12 Vorrundenspielen wurden insgesamt 33 Tore erzielt. Diese Änderung des Turniermodus wurde von allen Mannschaften als positiv empfunden und soll auch zukünftig nach Möglichkeit zur Anwendung kommen.
Für die Viertelfinals qualifizierten sich SG Großen-Linden/Gießen, FV Stierstadt, SG Höchst Classique, KEWA Wachenbuchen, SG Soma Dreieich, TSKV Türkgücü Frankfurt, SG Ueberau/Groß-Bieberau und die Gastgeber vom FC Ederbergland.
Die treffsicherste Mannschaft der Vorrunde SG Großen-Linden/Gießen behielt auch im Viertelfinale mit einem 1:0 Sieg über den FV Stierstadt die Oberhand. Zeitgleich sicherte sich die SG Höchst Classique mit einem 2:0 über KEWA Wachenbuchen das Halbfinalticket. Die SG Soma Dreieich benötigte ein Elfmeterschießen um sich mit 6:5 gegen TSKV Türkgücü Frankfurt zu behaupten. Komplettiert wurde die Halbfinals durch den Titelverteidiger SG Ueberau/Groß-Bieberau, die sich mit 2:0 gegen den FC Ederbergland durchsetzten.
Die Halbfinals boten spannenden Ü-Fußball und mit der SG Höchst Classique, die mit 1:0 über die SG Großen-Linden/Gießen triumphierte, und der SG Ueberau/Groß-Bieberau, die die SG Soma Dreieich mit 1:0 besiegte, zogen die besten Mannschaften in das Finale ein.
Platz drei sicherte sich die SG Soma Dreieich mit einem 4:1 im Elfmeterschießen über die SG Großen-Linden/Gießen.
Zu südamerikanischen Klängen stimmte die Tanzformation „Brasil Live“ aus Köln Zuschauer und Spieler auf ein packendes Finale ein. Die Höchster gingen schnell mit 2:0 in Front. Die Kicker aus Ueberau und Groß-Bieberau konnten wenigen Minuten vor dem Schlusspfiff per Elfmeter auf 1:2 verkürzen. Als die Oldies aus dem Kreis Dieburg alles nach vorne warfen um den Ausgleich zu erzielen, behielten die Höchster die Nerven und machten mit dem 3:1 den Sack zu und bejubelten den verdienten Turniersieg.
Bei der von Bürgermeister Claus Junghenn, Thomas Knebel von der Krombacher Brauerei und Claus Menke vom Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport durchgeführten Siegerehrung erhielten die ehrenamtlichen Helfer des DRK ein kleines Präsent für ihren Einsatz. Weiterhin wurden die Schiedsrichter, die von allen Spielern gelobt wurden, mit jeweils einem 5 Liter Fässchen Krombacher bedacht. Die ausrichtenden Vereine SV Allendorf und FC Ederbergland wurden für ihre vorbildliche Turnierorganisation mit je einem Spielball, jeweils einem Getränkegutschein über 50 Liter aus dem Sortiment der Krombacher Brauerei und einem Braustubenbesuch im Krombach für insgesamt 50 Personen ausgezeichnet.
Als ältester Spieler wurde Alfred Becker (Jahrgang 1957) vom FC Ederbergland mit einem 5 Liter Fässchen Krombacher und einer entsprechenden Urkunde bedacht.
Neben den Pokalen und Siegerurkunden wurden die vier platzierten Mannschaften ebenfalls mit Getränkegutscheinen aus dem Sortiment der Krombacher Brauerei ausgezeichnet. Ein besonderer Dank geht an die Helfer der ausrichtenden Vereine unter Leitung von Friedhelm Briel, die Turnierleitung des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport und an Stephanie Nöthen für ihren Einsatz vor, während und nach dem Turnier.

Die SG Höchst Classique wird nun am 5./6.08.2017 bei der süddeutschen Ü40-Meisterschaft beim TuS Mingolsheim 1901 (76669 Bad Schönborn) um das Ticket zum DFB Ü40-Cup spielen. Hierfür wünschen wir schon jetzt viel Erfolg.

Bericht: Claus Menke

Weitere Informationen:

Teilnehmerfeld:

  • SG Mardorf/ Erfurtshausen/Schröck/Roßdorf (Kreis Marburg)
  • SG TSV Großen-Linden/VFB Gießen (Kreis Gießen)
  • FC Ederbergland (Kreis Frankenberg)
  • SG Oberes Edertal/Dodenau (Ausrichter)
  • TSKV Türkgücü Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  • SG Eschenrod/Eichelsachsen/Wingershausen/Schotten (Kreis Büdingen)
  • KEWA Wachenbuchen (Kreis Hanau)
  • SG Soma Dreieich (Kreis Offenbach)
  • SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  • FV Stierstadt (Kreis Hochtaunus)
  • SG Ueberau/ Groß-Bieberau (Kreis Dieburg)
  • SG/FSV Riedrode (Kreis Bergstraße)

Krombacher Ü40-Hessencup 2016 in Hohenroda

Ü40-Sieger 2016: SG Ueberau/Groß-Bieberau

SG Ueberau/Groß-Bieberau gewinnt Krombacher Ü40-Hessencup 2016
Sieg im Elfmeterschießen gegen SG Großen-Linden/Gießen

Bei herrlichstem Fußballwetter traten 13 Mannschaften zum Turnier um den Krombacher Ü40-Hessencup in Hohenroda an. Nach 22 Vorrundenspielen qualifizierten sich in der Gruppe A TSKV Türkgücü Frankfurt und die SG Ulfa/Langd/Rainrod, in der Gruppe B die SG Soma Dreieich und die SG Niederweimar/Haddamshausen/Versbachtal und in der Gruppe C die SG Ueberau/Groß-Bieberau und der FV Stierstadt für die Viertelfinals. Komplettiert wurden die Viertelfinals durch die SG Großen-Linden/Gießen und den Titelverteidiger SG Lorsch/Fehlheim als beste Gruppendritte.

Der FV Stierstadt benötigte gegen TSKV Türkgücü Frankfurt ebenso das Elfmeterschießen wie die SG Großen-Linden/Gießen gegen die SG Soma Dreieich zum Einzug in die Halbfinals. In einem spannenden Spiel setzte sich die SG Ueberau/Groß-Bieberau gegen die SG Lorsch/Fehlheim mit 1:0 durch und sicherte sich damit ebenfalls das Ticket für das Halbfinale. Der letzte Platz im Halbfinale wurde zwischen der SG Ulfa/Langd/Rainrod und der SG Niederweimar/Haddamshausen/Versbachtal ermittelt. Die Oldies aus dem Kreis Marburg behielten mit 1:0 das bessere Ende für sich.

Vor den Halbfinalspielen bekamen die Zuschauer in Hohenroda ein nicht alltägliches Einlagespiel geboten die Ratsherren Waldhessen und die Hohenroda All Stars standen sich gegenüber. In einem unterhaltsamen Spiel siegte am Ende die All Stars mit 2:1 gegen die Bürgermeisterauswahl aus Waldhessen. Beide Halbfinals brachten sehenswerte Spiele, in denen sich die SG Großen-Linden/Gießen gegen den FV Stierstadt mit 1:0 durchsetzte. Ebenfalls 1:0 bezwang die SG Ueberau/Groß-Bieberau die SG Niederweimar/Haddamshausen/ Versbachtal.

Im anschließenden Elfmeterschießen um Platz drei konnte der FV Stierstadt mit 4:3 gegen die SG Niederweimar/Haddamshausen/Versbachtal die Oberhand behalten. Im Finale merkte man beiden Teams die vorausgegangenen Partien an und die Entscheidung musste nach regulärer Spielzeit vom Punkt fallen. Hier hatte die SG Ueberau/Groß-Bieberau die besseren Nerven und besiegte die SG Großen-Linden mit 3:1.

Dass der Krombacher Ü40-Cup 2016 allen Mannschaften viel Spaß gebracht hat, konnte man bei der anschließenden Siegerehrung sehen, die mehrfach von Freudengesängen, dem „Island-Jubel“, und LaOla-Wellen begleitet wurde. Von Axel Geilfus von der Krombacher Brauerei wurde Reinhard Goßmann von der SG Hohenroda als ältester Spieler des Turniers ausgezeichnet.

Weiterhin gebührt ein Dank den eingesetzten Schiedsrichtern, die durch ihre Leistung zu einem gelungen Turnier beigetragen haben und den Helfern des DRK für ihre Präsenz auf allen Plätzen. Glücklicherweise kamen sie kaum zum Einsatz und wenn, konnte meist mit einem Kühlpack geholfen werden.

Von allen Mannschaften wurde die herausragende Organisation des Turniers durch die drei Vereine TSV Ransbach, TSV Ausbach und VfL Mansbach hervorgehoben. Auch das persönliche Engagement des Bürgermeisters von Hohenroda Andre Stenda, der selber beim Einlagespiel an den Ball trat, fand viel Anerkennung. Auch den Helfern des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport gebührt ein besonderer Dank für die souveräne Turnierleitung.

Als Fazit bleibt ein gelungener Krombacher Ü40-Hessencup 2016 an der hessisch thüringischen Grenze in Hohenroda.

Bericht: Claus Menke

Ergebnisse
Veranstaltungsplakat
Turnierbestimmungen


Krombacher Ü40-Hessencup 2015

Ü40-Sieger 2015: SG Fehlheim/Lorsch

SG Fehlheim/Lorsch gewinnt Krombacher Ü40-Hessencup
Sieg vom Punkt gegen die SG Darmstadt


Bei besten Rahmenbedingungen bewarben sich 14 Teams in der Altersklasse Ü40 auf dem Sportgelände der SKV Mörfelden um den hessischen Ü40 Titel 2015.
26 Vorrundenspiele und ein Strafstoßschießen wurden benötigt um die acht Viertelfinalisten zu ermitteln. In der Gruppe C setzte sich der Titelverteidiger SG Höchst Classique souverän durch und konnte von einer Doppelteilnahme an den süddeutschen Ü-Meisterschaften träumen, da die eigene Ü50 sich bereits qualifiziert hatte. Als Gruppenzweiter zog die SG Soma Dreieich aus der Gruppe C in die KO-Runde ein.
Aus der Gruppe B zog die SG Stierstadt gefolgt von der SG Darmstadt in die nächste Runde ein. In der Gruppe A war ein Strafstoßschießen erforderlich um den Plätze 1 und 2 zu ermitteln. Nach den Gruppen spielen lagen der KSV Tempo Frankfurt und die SG Fehlheim/Lorsch mit 8 Punkten, 3:1 Toren und einem direkten Vergleich, der 0:0 endet gleichauf. Vom Punkt setzte sich der KSV Tempo Frankfurt durch und sicherte sich den Gruppensieg. Als bester Gruppendritter qualifizierte sich die SG Gedern/Lißberg mit dem zweitbesten Gruppendritten SG Ueberau/Groß-Bieberau ebenfalls für die Endrunde.
Die SG Höchst Classique ließ im Spiel gegen die SG Gedern/Lißberg nichts anbrennen um buchte mit 2:0 das Halbfinalticket. Gegner der Höchster wurde die SG Darmstadt, die den KSV Tempo Frankfurt mit 1:0 besiegte.
Ins zweite Halbfinale zog die SG Ueberau/Groß-Bieberau nach einem 4:2 im Elfmeterschießen gegen die SG Soma Dreieich. Komplettiert wurde das zweite Halbfinale durch die SG Fehlheim/Lorsch, die auch vom Punkt mit 4:2 die Oberhand gegen den FV Stierstadt behielt.
Der Siegeszug der Oldies aus Fehlheim und Lorsch setzte sich auch im Halbfinale mit einem 1:0 gegen die SG Ueberau/Groß-Bieberau fort. Der Finalgegner musste zwischen der SG Darmstadt und der SG Höchst Classique wiederum im Elfmeterschießen ermittelt werden. Hier zeigten die Höchster Nerven und unterlagen den Darmstädtern mit 3:4.
Aufgrund der hohen Temperaturen wurde Platz 3 ebenfalls vom Strafstoßpunkt entschieden und die SG Ueberau/Groß-Bieberau siegte 4:3 gegen die SG Höchst Classique.
Mit dem insgesamt 6. Elfmeterduell wurde das Finale entschieden und das glücklichere Ende hatte hier die SG Fehlheim/Lorsch mit einem 5:4 gegen die SG Darmstadt. Damit geht erstmals der Krombacher Ü40-Hessencup an die Bergstraße.
Zu Beginn der Siegerehrung ließ es sich der Bürgermeister von Mörfelden-Walldorf Heinz-Peter Becker nicht nehmen, die Mannschaften auf das herzlichste zu begrüßen und der gastgebenden SKV Mörfelden ein kleines „Flachgeschenk“ in Form eines Schecks zu überreichen.
Zum Auftakt der Siegerehrung wurde den Helfern des DRK mit einem kleinen Präsent gedankt. Es gut wenn sie da sind, aber nicht gebraucht werden. Ein Dank ging auch an die Schiedsrichter aus den Kreisen Groß-Gerau und Offenbach für Ihren Einsatz.
Mit großem Applaus wurde der Dank an die SKV Mörfelden bedacht, die sich als herausragender Gastgeber präsentierten und von allen Teilnehmern ausnahmslos großes Lob erfuhren. Adolf Gegenheimer nahm aus den Händen von Claus Menke, Vorsitzender des Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport und Axel Geilfus von der Krombacher Brauerei, einen Spielball sowie Gutscheine über 100 l Krombacher und einen Braustubenbesuch in Krombach entgegen.
Platz drei und vier mit der SG Ueberau/Groß-Bieberau und der SG Höchst Classique wurden der Krombacher Brauerei mit Gutscheinen über je 50 l bedacht.
Der Finalist SG Darmstadt darf sich auf 80 l Krombacher freuen und an der Bergstraße werden 100 l Krombacher die SG Fehlheim/Lorsch bei der Meisterfeier unterstützen.

Das Video zur Veranstaltung gibt es hier. Eine Bildergalerie findet ihr hier.

Bei der Süddeutschen Ü40-Meisterschaft am 01./02.08.15 im südbadischen Oberkirch konnte die SG Fehlheim/Lorsch mit dem 2. Platz das Ticket zum DFB Ü40-Cup erspielen. Weitere Informationen zur Süddeutschen Meisterschaft gibt es hier.

Teilnehmer des diesjährigen Krombacher Ü40-Hessencups:

  1. SG Versbachtal/Niederweimar/Haddamshausen (Kreis Marburg)
  2. SG Allendorf/Großen-Linden (Kreis Gießen)
  3. SG Hohenroda (Kreis Hersfeld-Rotenburg)
  4. KSV Tempo Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  5. SG Gedern/Lißberg (Kreis Büdingen)
  6. ASG Birstein (Kreis Gelnhausen)
  7. SG Soma Dreieich (Kreis Offenbach)
  8. SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  9. FV Stierstadt (Kreis Hochtaunus)
  10. AH-SG Darmstadt (Kreis Darmstadt)
  11. SG Groß-Bieberau/Ueberau (Kreis Dieburg)
  12. SG Fehlheim/Lorsch (Kreis Bergstraße)
  13. SKV Mörfelden (Kreis Groß-Gerau)
  14. SG Dietkirchen/Limburg (Kreis Limburg-Weilburg)

Hoechst Classique gewinnt sechsten Titel

Die SG Hoechst Classique holt sich der Krombacher Ü40-Hessencup 2014.

Der Krombacher Ü40-Hessencup stellte sich 2014 als ein „ganz heißes Turnier“ heraus. 17 Mannschaften spielten beim TSV Eintracht Stadtallendorf bei weit über 30 Grad um das Ticket zur Süddeutschen Meisterschaft beim SV Leerstetten.

Zu allererst gebührt allen Spielern, Schiedsrichtern und Helfern ein riesiges Kompliment für Ihre Leistungen aber auch Ihre Disziplin bei dieser Hitzeschlacht in Stadtallendorf. Die Einsatzkräfte des DRK blieben nahezu beschäftigungslos, was sicherlich als ein Turniererfolg gewertet werden darf.

Nach insgesamt 28 Vorrundenspielen qualifizierten sich die Mannschaften der SG Hoechst Classique, der SG Dreieichenhain/Sprendlingen, SG Ueberau/Groß-Bieberau, SG Dietkirchen/Limburg, KEWA Wachenbuchen, SG Fehlheim/Lorsch, SG Rattlar/Willingen und DJK/SSG Darmstadt für die Viertelfinalspiele.

Unter den Augen von Klaus Jahn, dem Vorsitzenden des DFB Ausschusses für Freizeit- und Breitensport, setzten sich in der regulären Spielzeit die SG Hoechst Classique (3:1 gegen die SG Dreieichenhain/Sprendlingen) und die SG Ueberau/Groß-Bieberau (1:0 gegen die SG Dietkirchen/Limburg) durch. Das Elfmeterschießen benötigten KEWA Wachenbuchen gegen die SG Fehlheim/Lorsch und die SG Rattlar/Willingen gegen DJK/SSG Darmstadt zur Qualifikation für das Halbfinale.

Das erste Halbfinale gewannen die AH der SG Hoechst Classique sehr souverän mit 3:0 gegen KEWA Wachenbuchen. Das Halbfinale zwei zwischen der SG Ueberau/Groß-Bieberau und der SG Rattlar/Willingen hatte hier mehr Spannung zu bieten. Beim Schlusspfiff konnte der Titelträger des Vorjahrs, die SG Ueberau/Groß-Bieberau, einen 2:1 Sieg bejubeln. Im Elfmeterschießen um Platz drei zeigten die Oldies der SG Rattlar/Willigen wieder Ihre Qualitäten im Elfmeterschießen und besiegten KEWA Wachebuchen mit 4:3.

Im Finale standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber, die trotz der Spielzeit, die sie bereits in den Knochen hatten und der tropischen Temperaturen, sehenswerten AH-Fussball boten. Letztlich setzten sich die Alten Herren aus Hoechst mit 1:0 durch und feierten ihren sechsten Erfolg beim Krombacher Ü40-Hessencup. Für die SG Ueberau/Groß-Bieberau zerplatzte mit dieser Finalniederlage der Traum den Titel zu verteidigen und mit der Ü40- und Ü50-Mannschaft zu den süddeutschen Meisterschaften zu fahren.

Zu Beginn der Siegerehrung zollte Klaus Jahn allen Beteiligten seinen Respekt für die gezeigten Leistungen. Bemerkenswert ist das Abschneiden der SG Rattlar/Willigen in den vergangenen vier Jahren. Die Waldecker belegten einmal Rang vier, zweimal Platz drei und einmal den Silberrang.

Die heimischen Mannschaften schieden leider bereits nach der Vorrunde aus. Eine Prämierung gab es aber dennoch: Die SG Niederklein/Langenstein/Kirchhain hatte in ihren Reihen den ältesten Spieler am Start, den 66jährigen Jürgen Schuchhardt. Mit einer entsprechenden Urkunde und einem Krombacher Frischefässchen wurde diese Leistung vom Turnierleiter Claus Menke gewürdigt.

Ein Dank gebührt allen Mannschaften, den Schiedsrichtern, allen Helfern, dem TSV Eintracht Stadtallendorf und der Turnierleitung für Ihren Einsatz bei der Hitzeschlacht in Stadtallendorf. Hervorragend unterstützt wurde die Veranstaltung zudem wieder vom HFV-Premiumpartner, der Krombacher Brauerei. So konnten sich die besten vier Mannschaften und der ausrichtende Verein unter anderem über Biergutscheine freuen.

Aber keine Mannschaft ging in Stadtallendorf leer aus. Neben Leibchen von Krombacher und einem Adidasball vom HFV hatte der gastgebende Verein seine Beziehungen zu Ferrero spielen lassen und für jede Mannschaft ein entsprechendes Präsent parat, was, angesichts der Temperaturen, zum sofortigen Verzehr frei gegeben wurde.

Die Ergebnisse und weitere Informationen finden Sie hier:

Die SG Hoechst Classique hat den HFV erfolgreich bei der Süddeutschen Ü40-Meisterschaft, die im August beim SV Leerstetten (Bayerischer FV) stattfand, vertreten. Über den Auftritt der Hessen in Bayern, gibt es hier einen ausführlichen Bericht.