Durchführungsbestimmungen Bitburger-Hessenpokal 2021/22

Durchführungsbestimmungen für den Bitburger-Hessenpokal für die Spielzeit 2021/22

  1. Die 32 Fußballkreise melden ihren Kreispokalsieger der Saison 2020/21 bis spätestens 01. August 2021 an den Pokalspielleiter. Sollte sich ein Kreispokalsieger die Teilnahme am Hessenpokal bereits als sogenannter Ausscheider aus dem Wettbewerb der Saison 2020/2021 gesichert haben, wird das Startrecht des Kreispokalsiegers an der 1.Pokalrunde an den jeweiligen Verlierer des Kreispokalendspieles übertragen.

    Kann ein Kreispokalsieger nicht rechtzeitig ermittelt werden, weil die Austragung der Spiele bis zu diesem Zeitpunkt rechtlich unmöglich oder unzumutbar ist, so entscheidet das Los darüber, wer unter den zum Zeitpunkt des Wettbewerbs verbliebenen Teilnehmer zur Teilnahme an der 1. Pokalrunde des Hessenpokals berechtigt ist. Das Losverfahren ist vom zuständigen Kreis-organ durchzuführen.

    Aufgrund der Annullierung der Meisterschaftsrunde der Saison 2020/2021 durch den Ver-bandsvorstand des HFV, konnte weder der Meister der Hessenliga noch der Vertreter über die Fair-Play Wertung als Teilnehmer am Bitburger Hessenpokal der Saison 2021/2022 ermittelt werden. Ein Startrecht entfällt in beiden Fällen nur für die Saison 2021/2022.

  2. An der 1. Pokalrunde nehmen die 32 Kreispokalsieger der Saison 2020/21 teil.

    Die Auslosung der 1. Pokalrunde erfolgt im Rahmen einer Eventveranstaltung unter Beteiligung der Bitburger Brauereigruppe und unter der Leitung des HFV. Die 32 Kreispokalsieger der Saison 2020/21 werden nach geographischen Gesichtspunkten für die Auslosung der 1. Pokal-runde auf 8 Lostöpfe zu je 4 Mannschaften verteilt. Aus jedem dieser 8 Lostöpfe werden nach-einander jeweils zwei Partien gelost. Dies ergibt für die 1.Pokalrunde 16 Partien. Die jeweiligen Sieger der Partien qualifizieren sich für die 2.Pokalrunde.

  3. An der 2. Pokalrunde nehmen die 16 Sieger aus der 1. Pokalrunde teil.

    Die Auslosung der 2. Pokalrunde erfolgt zunächst aus den 16 Siegern der 1. Pokalrunde. Diese 16 Sieger werden erneut nach geographischen Gesichtspunkten auf 4 Lostöpfe zu je 4 Mann-schaften verteilt. Aus jedem dieser 4 Lostöpfe werden nacheinander jeweils zwei Partien, also insgesamt 8 Partien, gelost. Die Sieger aus diesen Partien qualifizieren sich für die 3. Pokal-runde.

  4. An der 3. Pokalrunde nehmen die 8 Sieger aus der 2. Pokalrunde sowie die nachfolgend namentlich genannten hessischen Vertreter der 3. Liga und der Regionalliga-Südwest der Sai-son 2020/21 teil. Die Auslosung der 3. Pokalrunde des Bitburger Hessenpokals erfolgt mit insgesamt 16 Mannschaften in zwei Lostöpfen, die sich wie folgt zusammensetzen:

    Lostopf 1:

    Die aus den Kreispokalsiegern ermittelten 8 Sieger der 2. Pokalrunde.

    Lostopf 2:
    SV Wehen-Wiesbaden (3.Liga) TSV Steinbach-Haiger, Kickers Offenbach, FC Bayern Alzenau, KSV Hessen Kassel, FSV Frankfurt, TSV Eintracht Stadtallendorf, FC Gießen (alle Regionalliga Südwest)

    Aus diesen 2 Lostöpfen werden die 8 Begegnungen für die 3. Pokalrunde gelost, wobei jeder Mannschaft aus Topf 1 jeweils eine Mannschaft aus Lostopf 2 zugelost wird. Die Sieger aus diesen Partien qualifizieren sich für die 4. Runde des Bitburger Hessenpokals. 

  5. An der 4. Pokalrunde nehmen die 8 Sieger aus der 3. Pokalrunde sowie die 8 nachfolgend namentlich genannten Mannschaften, die vorzeitig aus dem Wettbewerb der Saison 2020/21 ausgeschiedenen sind, teil. Die Auslosung der 4. Pokalrunde des Bitburger Hessenpokals erfolgt mit insgesamt 16 Mannschaften in zwei Lostöpfen, die sich wie folgt zusammensetzen:

    Lostopf 1:
    FV Biebrich 02, FSV Fernwald, SV 1934 Hallgarten, Hünfelder SV, SV Pars Neu-Isenburg, Lichtenauer FV, SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, SV Zeilsheim (Ausscheider aus dem Wettbewerb der Saison 2020/21 )

    Lostopf 2:
    Die aus der 3.Pokalrunde ermittelten 8 Sieger.

    Aus diesen 2 Lostöpfen werden die 8 Begegnungen für die 4. Pokalrunde gelost, wobei jeder Mannschaft aus Topf 1 jeweils eine Mannschaft aus Lostopf 2 zugelost wird. Die Sieger aus diesen Partien qualifizieren sich für die 5. Runde des Bitburger Hessenpokals.

  6. An der 5. Pokalrunde nehmen die 8 Sieger aus der 4. Pokalrunde teil.
    Alle Mannschaften werden aus einem Lostopf gezogen. Dies ergibt 4 Pokalspiele. Die Sieger aus diesen Partien qualifizieren sich für die 6. Pokalrunde.

  7. An der 6. Pokalrunde nehmen die 4 Sieger aus der 5. Pokalrunde teil.
    Alle Mannschaften werden aus einem Lostopf gezogen. Aus den Siegern dieser Partien ergibt sich die Spielpaarung für die 7. Pokalrunde (Finalpaarung).

  8. An der 7. Pokalrunde (Finalpaarung) nehmen die Sieger aus der 6. Pokalrunde teil.

Die Auslosung der Pokalrunden 4, 5 und 6 erfolgen auf einer Eventveranstaltung unter Betei-ligung der Bitburger Brauereigruppe und unter Aufsicht des Hessenpokalspielleiters des Hes-sischen Fußball-Verbandes.

Am Finale des Bitburger Hessenpokals nehmen die beiden Sieger der 6. Pokalrunde teil. Der Finalspieltag des Bitburger Hessenpokals wird durch den Verbandsausschuss für Spielbetrieb und Fußballentwicklung festgelegt. Über den Endspielort des Hessenpokalfinales entscheidet das Präsi-dium auf Vorschlag des Verbandsfußballwartes.

Der Sieger des Bitburger Hessenpokales nimmt in der Folgesaison am DFB-Pokal 2022/23 teil. Sollte sich der Sieger des Bitburger Hessenpokals bereits über einen anderen Weg für den DFB-Pokal 2022/23 qualifiziert haben, geht das Startrecht auf den unterlegenen Finalgegner über.

Die Regelung hinsichtlich des Heimrechts der jeweiligen Partien sind in § 92 Spiel-ordnung des Hessischen Fußball-Verbandes zu entnehmen.

Der Abschluss einer Teilnahmevereinbarung ist Voraussetzung zur Teilnahme am Bitburger Hessenpokal. Diese Teilnahmevereinbarung wird den teilnehmenden Vereinen durch die Geschäfts-stelle übersandt und ist im Original durch eine zeichnungsberechtigte Person des feder-führenden Vereins zu unterschreiben.

Diese Durchführungsbestimmungen treten ab dem 30.07 2021 in Kraft.

Hier können Sie die Durchführungsbestimmungen als PDF-Datei herunterladen