3. HFV-Beachsoccer-Cup 2017

Sieger des 3. HFV Beachsoccer-Cups 2017: Teutonia Köppern
Spielszene 3. HFV Beachsoccer-Cup 2017

3. HFV Beachsoccer-Cup geht nach Köppern
Teutonia siegt vor den Frankfurter Jungs

Wer mit Beachsoccer Sonne, Strand und gute Laune verbindet, wurde beim 3. HFV Beachsoccer-Cup der Herren in Naturbad Siegbach eines Besseren belehrt. Wasser gab es reichlich, nur leider nicht als leichtes Geplätscher im Hintergrund sondern ausschließlich von oben. Der Dauerregen machte dem Platz am wenigsten zu schaffen. Das Sandspielfeld blieb hervorragend bespielbar. Lediglich die Spieler, Schiedsrichter und die Turnierleitung mussten dem nassen Element trotzen und zeigten dabei beachtenswerten Humor.

Aufgrund kurzfristiger Mannschaftsabsagen wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Dabei lieferten sich die sechs Teams zum Teil kämpferische Spiele und zeigten sehenswerten Beachsoccer. Die Entscheidung über den Turniersieg fiel im letzten Spiel des Tages zwischen Teutonia Köppern und dem zweifachen Titelträger Frankfurter Jungs. Es entwickelten sich spannende 15 Spielminuten, die auch den anhaltenden Regen vergessen ließen. Die Teutonen schwammen mit 2:0 davon, doch die Jungs aus Frankfurt steckten nicht auf und konnten auf 1:2 verkürzen. Das Spiel wogte hin und her aber weitere Tore wollten nicht fallen. So jubelten beim Schlusspfiff die Spieler aus Köppern über den unerwarteten Titelgewinn und die Teilnahme am Regionalentscheid Süd als Etappe auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft in Warnemünde (18:/19. August).

Trost für die Gewinner der letzten zwei Jahre, die Frankfurter Jungs: sie erhalten ebenfalls ein Startrecht für den Regionalentscheid Süd am 29.07.2017 im bayrischen Hirschau.

Der Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport bedankt sich bei allen wasserfesten Spielern, Schiedsrichtern, Helfern und verantwortlichen des Naturbads Siegbach für ihren Durchhaltewillen und Ihren Einsatz bei diesem durchnässten Turnier.

Alle Ergebnisse finden Sie hier: Spielplan und Ergebnisse 3. HFV Beachsoccer-Cup für Herren

Teilnehmerfeld:

  • Teutonia Köppern
  • TVR die Zweite
  • Frankfurter Jungs (Titelverteidiger)
  • Atlas Löwen Frankfurt
  • Socceroos
  • Gemaa Tempelsee 1927

Am Folgetag, 2. Juli fand der 1. Beachsoccer-Cup für Frauen und B-Juniorinnen statt!


2. HFV-Beachsoccer-Cup 2016

Szene Beachsoccer-Cup 2016

Frankfurter Jungs und Basaltköppe qualifizieren sich für Regionalentscheid Süd

Am vergangenen Wochenende fand im Naturerlebnisbad Siegbach die zweite Auflage des HFV-Beachsoccer-Cups statt. Die Kicker der sieben Freizeitmannschaften zeigten tolle Spielzüge und ließen immer wieder technisch hochwertige Aktionen durchblicken. Die Teams agierten über die gesamte Spielzeit mit großer Fairness, sodass die souverän leitenden Schiedsrichter vor keine großen Herausforderungen gestellt wurden. Ebenso kamen Spaß und Freude am Beachsoccer bei keiner Mannschaft zu kurz. Turnierleiter Hubert Höck, Mitglied des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport zeigte sich zufrieden: „Ein toller Turniertag in Siegbach. Trotz des Regens hatten alle Beteiligten Spaß.“

Auf der hervorragend präparierten Anlage setzten sich am Ende die Frankfurter Jungs, die als Titelverteidiger in Siegbach angetreten waren, souverän und ohne Niederlage durch. Auf Platz zwei landeten die Basaltköppe nach einem spannenden Finish gegen den BSC Aartal. Die Beachkicker trotzten auch dem mäßigen Wetter in Siegbach.

Der HFV gratuliert den Frankfurter Jungs und den Basaltköppen zur Qualifikation für den Regionalentscheid Süd, der am 30. Juli 2016 bei der TuS Niederkirchen stattfindet. Für das kommende Jahr ist die nächste Auflage des HFV-Beachsoccer-Cups geplant.

Zu den Ergebnissen geht es hier.

Zur Bildergalerie geht es hier.


1. HFV-Beachsoccer-Cup

Gewinner des 1. HFV-Beachsoccer-Cups 2015: Frankfurter Jungs

Erfolgreiche Veranstaltung: 1. HFV Beachsoccer-Cup geht an die Frankfurter Jungs
Das wunderschöne Naturbad Siegbach im Fußballkreis Dillenburg bot einen perfekten Rahmen für die Beachsoccerpremiere des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV). Nach der kurzfristigen Absage des heimischen „FC International“ nahmen sieben Mannschaften die Spiele um den 1. HFV Beachsoccer-Cup in Angriff.
Einige Teams nutzten das Turnier als Teil der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit im Feldfußball. Das Turnier bot zudem die Gelegenheit, die ersten hessischen Beachsoccer Schiedsrichter auszubilden. Dies geschah unter Anleitung des FIFA Beachsoccer Schiedsrichters Torsten Günther.
Mit zunehmender Turnierzeit entwickelte sich auch das Wetter passend zur Veranstaltung. Nach anfänglicher Gewöhnungsphase an den Untergrund zeigten die Spieler ihr Können und erzielten sehenswerte Tore. Insgesamt 73 Treffer in 21 Spielen belegen den Offensivdrang aller Mannschaften und zeigen auch, was diese Art des Fußballs auszeichnet.
Bei der abschließenden Siegerehrung betonte Turnierleiter Hubert Höck vom Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport die faire und verletzungsfreie Spielweise aller Mannschaften. Alle Mannschaften erhielten einen Beachsoccerball, um den anstehenden Sommer weiter mit Fußball auf Sand verbringen zu können. Der ausrichtende BSC Aartal zeigte sich als guter Gastgeber und belegte vor der Schiedsrichtervereinigung Offenbach Platz 6. Die Plätze 4 und 5 gingen an die „Beach Monkeys“ und die „Socceroos“. Platz drei sicherte sich der FV Wallau/Lahn. Vizemeister wurde der SV Bauerbach.
Der Siegerpokal ging an die „Frankfurter Jungs“, die den HFV beim 1. Beachsoccer-Regionalentscheid Süd vertreten werden, der vom Bayerischen Fußballverband organisiert wird. Die Austragung findet am 25. und 26. Juli 2015 im Freizeitpark Monte Kaolino (Wolfgang Drossbach Straße, 92242 Hirschau) statt. Dort geht es um die Qualifikation für den DFB Beachsoccer-Cup, der vom 14. bis 16.08.2015 in Warnemünde ausgespielt wird.

Ein Video mit den Highlights findet ihr auf unserer Facebook-Seite.

Das Teilnehmerfeld setzte sich wie folgt zusammen:

  • Beach Monkeys (Kreis Gießen)
  • Socceroos (Kreis Gießen)
  • BSC Aartal e.V. (Kreis Dillenburg)
  • FV 1913 Wallau/Lahn (Kreis Biedenkopf)
  • Frankfurter Jungs (Kreis Frankfurt)
  • SRVGG Offenbach (Kreis Offenbach)

Weitere Informationen gibt es hier:


Beachsoccer

Spielszene DFB-Beachsoccer-Cup 2014

Wie funktioniert Beachsoccer?

Beachsoccer verspricht Sonne, flotte Rhythmen, Spaß, Spielfreude und Strandfeeling. Die Mischung aus Samba-Party und fußballerischen Kunststücken macht die Faszination dieses Spieles aus.

Gespielt wird auf Sanduntergrund der möglichst feinkörnig sein sollte. Die Mindestdicke des Sandbelags sollte 40 cm betragen. Die Spielfeldgröße hängt von der Anzahl der Mitspieler ab, die üblicherweise vier Spieler plus Torwart beträgt. Das offizielle Spielfeldmaß beträgt 35 x 26 m. Man kann aber durchaus auch mit kleineren Feldmaßen und einer geringeren Anzahl an Spielern planen.

In der Regel fallen beim Strandfußball viele Tore. Im Hobbybereich kann die Spielzeit je nach Fähigkeiten und Alter der Spieler variable gestaltet werden von 1 x 10 Minuten oder 1 x 15 Minuten bis zu 3 x 12 Minuten. Zu berücksichtigen ist, dass trotz relativ kurzer Spielzeit den Spielern einiges an Kondition abverlangt wird. Im Gegensatz zum Street Soccer sollten beim Beach Soccer Schiedsrichter eingesetzt werden, auch wenn der Gedanke des Fair Play an oberster Stelle steht und die Schiedsrichter nur bei schwereren Fouls eingreifen.

Gespielt wird mit einem speziellen Beachsoccer Ball. Die Spieler können Socken und/oder elastische Fuß- oder Knöchelbandagen während des Spiels tragen, hartes Schuhwerk ist tabu.

Wer ein Beachsoccer Turnier plant, sollte am besten den nächsten Volleyball-Verein kontaktieren, ob man eine Kooperation eingehen kann. Vielleicht kann man ja eine gemeinsame Anlage aufbauen und nutzen? Denn die Kosten für den Sand inklusive An- und Abtransport können hoch werden.

Weitere Informationen zum Thema Beachsoccer finden sich auf der DFB-Homepage unter folgendem Link.