• Foto: a2bildagentur / Hartenfelser

Maßnahmen zur Verbesserung der Sportinfrastruktur

Der Masterplan 2024 „Zukunftsstrategie Amateurfußball“ formuliert in seiner Konzeption das Ziel zur Verbesserung des Zugangs zu moderner und bedarfsgerechter Sportinfrastruktur. Auf dieser Grundlage formuliert der zugehörige Maßnahmenplan die Aufgabe der laufenden und künftigen sportpolitischen Initiativen auf der Bundesebene (DFB) und auf der Landesebene (LV). Dieser Thematik nimmt sich der Hessische Fußball-Verband wie folgt an:

  • Bedarfsermittlung im Hinblick auf rückständige Sportinfrastruktur in ländlichen/ strukturschwachen Regionen
  • Unterstützung der flächendeckenden Implementierung der Hessischen Sportstättendatenbank
  • Entwicklung eines Aktions- und Strategiepapiers zur Initiierung systematischer Lobbyarbeit auf Kreis- und Verbandsebene
  • Berichterstattung und Vorlage eines Ergebnisberichts an das Präsidium

Die Beratungen von hessischen Fußballvereinen bei sportinfrastrukturellen Einzelmaßnahmen übernimmt der lsb Hessen. Finanzielle Fördermöglichkeiten stehen darüber hinaus durch Bundes- und Landesmittel sowie über kommunale Förderungen zur Verfügung.


Kommission Sportinfrastruktur

Um Fragen und Themengebiete der Sportinfrastruktur zu bündeln und die strukturellen Rahmenbedingungen zu schaffen, hat das Präsidium des HFV eigens die Kommission Sportinfrastruktur gegründet. Die Kommission kümmert sich um die Bedarfsermittlung im Hinblick auf rückständige Sportinfrastruktur in ländlichen und strukturschwachen Regionen. Darüber hinaus entwickelt das Gremium ein Aktions- und Strategiepapier zur Initiierung systematischer Lobbyarbeit auf Kreis- und Verbandsebene.

Mitglieder der Kommission:

  • Frank Illing (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Qualifizierung und Vereinsentwicklung)
  • Klaus Bodusch (stv. Kreisfußballwart Fulda)
  • Birgit Fasshauer (TUS Viktoria Großenenglis)
  • Holger Franke (Kreisfußballwart Werra-Meißner)
  • Jörn Metzler (Kreisfußballwart Limburg-Weilburg)
  • Holger Naumann (Kreiskassenwart Büdingen)
  • Matthias Schmelz (Kreisfußballwart Kassel)
  • Hartmut Schwöbel (Kreisfußballwart Odenwald)
  • Fabian Seck (Club-Berater)
  • Martin Seidel (Kreisfußballwart Dillenburg)

Mitgliedschaft IAKS Deutschland

Als weiteren wichtigen Schritt in diesem Themenkomplex hat sich der HFV der IAKS (International Association for Sports and Leisure Facilites) angeschlossen. Die IAKS ist die einzige Non-Profit-Organisation, die sich weltweit mit den Themen des Sportstättenbaus befasst. Die IAKS und ihre Mitglieder agieren im Kontext von Sportstätten und -anlagen, Sport- und Spielplätzen, Sporthallen, Sportparks, Freizeitanlagen sowie verschiedensten Formen von Bewegungsräumen im öffentlichen Raum.

Zur Homepage: HIER klicken.