Landkarte - Kreis Bergstraße

Aktuelle Nachrichten aus der Jugend

Jugendleiter-Sitzung

03. Juli 2020 · Jugend
JL im Web weiterlesen »

Meisterschaftstag am 16.06.2019

25. Juni 2019 · Jugend
Der Kreisjugendausschuß feiert seine Meister weiterlesen »
Good-Practice-Beispiele Fußball mit Flüchtlingen weiterlesen »

Kreispokalsieger B-Jugend

23. Oktober 2017 · Jugend
FC 07 Bensheim weiterlesen »

Kreispokalsieger A-Jugend

22. Oktober 2017 · Jugend
JFV Wald-Michelbach/Absteinach weiterlesen »

Ein Herz für die Kleinsten

15. September 2017 · Jugend
Förderverein spendiert Futsal-Bälle für Bambini-Fußballer weiterlesen »

Fair geht vor - Jugend gibt Beispiel

02. September 2017 · Jugend
Hohe Auszeichnung für Lampertheimer Jugendspieler weiterlesen »

Fair geht vor!

20. August 2017 · Jugend
Mörlenbacher Spieler mit Fair-Play-Preis ausgezeichnet weiterlesen »
fand am 25.6.2017 auf dem Gelände desSV Lörzenbach statt. Über den folgenden Link könnt Ihr die Bilder der erfolgreichen Mannschaften sehen. weiterlesen »
Da die Gruppenliga Darmstadt in der kommenden Saison um zwei Mannschaften reduziert wird, steigt in diesem Jahr kein Kreisligameister direkt auf. weiterlesen »

Jugendleiter-Sitzung

(kar) Es gibt noch recht viele offene Fragen, was die Saison 2020/21 beim Bergsträßer Fußballnachwuchs angeht. Kreisjugendwart Tobias Kleiner (Lampertheim) konnte bei der ersten virtuellen Jugendleitersitzung am Dienstag noch keine verbindlichen Auskünfte über Termine, Saisonstart, Spielmodus oder Ligeneinteilung geben. "Es liegt vom hessischen Verband noch kein Rahmenterminkalender vor", sagte Kleiner den 37 Jugendleitern, die an der Videokonferenz teilnahmen. Sicher ist nur, dass der Jugendausschuss mit kleinen Klassen plant, über Modi wie eine Aufstiegsrunde oder Play-offs nachdenkt. Sicher ist nur, dass die Bambini ausschließlich "Funino" spielen, während die F- Jugendlichen wieder zwischen "Funino" und dem "Fair-Play"-Modus wählen können. Abzuwarten bleibt, wie viele Mannschaften auf Kreisebene gemeldet werden. Die Meldefrist endet am 15. Juli. Kleiner hofft auf ähnlich viele Teams wie in der vergangenen Runde. Da waren es inklusive Mädchen 258. Auffällig sei allerdings der Trend zu Spielgemeinschaften. So gebe es eine JSG Lampertheim - die Vorstufe zum geplanten JFV Lampertheim -, und auch in Heppenheim hat sich eine neue Jugendspielgemeinschaft gebildet. Neu ist auch die Kooperation zwischen dem JFV Unter-Flockenbach/Trösel und dem VfL Birkenau. Mit dem Saisonstart rechnet der Bergsträßer Kreisjugendwart im September. Ob es eine Hallenkreismeisterschaft geben wird, ist offen. "Ich erwarte wegen der Hallenkapazitäten große Probleme", befürchtet Tobias Kleiner, dass die Fußballer hinter Hand-, Basket- oder Volleyballern anstehen müssen. Auch die Jugendleiter zeigten sich in dieser Frage gespalten: 13 sprachen sich bei der Sitzung am Dienstag für, zwölf gegen Titelkämpfe aus. 13 enthielten sich. Eine Veränderung gab es bei den Klassenleitungen. Für Jörg Ballweg (Lorsch), der sich zurückzog, ist nun die stellvertretende Kreisjugendwartin Melitta Ernst (Wald- Michelbach) für A-, B- und C-Jugend zuständig. Nadine Schulz (Lorsch) kümmert sich weiter um den D-, Hermann Oberle (Fürth) um den E-Nachwuchs und Markus Essel (Lorsch) um F-Jugend und Bambini. Weil die virtuelle Jugendleitersitzung reibungslos lief, kündigte Kleiner an, dass auch die Rundenbesprechungen der einzelnen Altersklassen als Videokonferenz abgehalten werden.

Die Aufsteiger:

Bei den älteren Jahrgängen war die Aufstiegsfrage nach der vorzeitig beendeten Saison und dank der Quotientenregel schnell beantwortet: JFV Bürstadt (A- Jugend) und JFV Wald-Michelbach/Abtsteinach (B und C) spielen 2020/21 in der Gruppenliga, aus der es keine Absteiger gibt. Beim D-Nachwuchs ist die Aufstiegsfrage offen: Der Erste VfL Birkenau verzichtete, der Zweite Tvgg Lorsch ebenso. FSV Einhausen und JFV Bürstadt liefen nach der Quotientenregel gleichauf als Dritte ins Ziel. Während die Einhäuser bereits ihren Aufstiegsverzicht erklärten, überlegen die Bürstädter noch.


Reibungsloser Übergang - Tobias Kleiner "beerbt" Sascha Wilke

v.l.n.r: Hermann Oberle, Carlo Favorite, Sascha Wilke, Alexandra Nagy, Tobias Kleiner, Melitta Ernst, Luca Favorite, Nadine Schulz, Markus Essel
Fair-Play-Auszeichnung für Nick-Lion Kistner
Fotos: M. Karrasch

Lörzenbach (kar). Als Sascha Wilke 2008 Jugendwart des Fußballkreises Bergstraße wurde, stand er vor einer komplizierten Aufgabe: Der alte Ausschuss war faktisch nicht mehr existent; Wilke musste bei Null beginnen. „Falsche Zeit, falscher Ort, und Ruck-Zuck war ich Jugendwart“, blickte Wilke zurück. Als der Bürstädter jetzt den Stab weiterreichte, tat er dies mit der Gewissheit, ein wohl bestelltes Feld hinterlassen zu haben. Der 41 Jahre alte Wilke stellte sich beim Kreisjugendtag in Lörzenbach nicht mehr zur Wahl: „Zwölf Jahre sind genug, und ich habe einen guten Nachfolger“. Das sahen auch die Delegierten so, und der Übergang verlief reibungslos. Tobias Kleiner (TV Lampertheim) wurde einstimmig zum Kreisjugendwart gewählt.

Der 31 Jahre alte gebürtige Mannheimer kennt sowohl die theoretische als auch die praktische Seite des Fußballgeschäfts. Der C-Lizenz-Inhaber trainiert aktuell eine Jugendmannschaft des TSV Amicitia Viernheim, zeichnete für die Kreisauswahl verantwortlich und hat seit 2011 in diversen Ausschüssen fast alle Posten inne gehabt: Klassenleiter, Bildungsbeauftragter, Schulfußballobmann, Koordinator für Qualifizierung und seit sechs Jahren Referent beim Hessischen Fußball-Verband. Kleiners Ziel für die nächsten vier Jahre: „Die gute Arbeit von Sascha Wilke fortführen.“

100 Prozent Zustimmung erhielt auch seine Stellvertreterin Melitta Ernst (JFV Wald-Michelbach), die Jörg Ballweg (Lorsch) ablöste, der ebenfalls nicht mehr kandidierte. Neuer Jugendbildungsbeauftragter ist Carlo Favorite (SV Fürth), Mädchenreferentin bleibt Alexandra Nagy (Bürstadt). Weiter gehören dem Gremium an: Jugendsprecher Luca Favorite (Fürth), die Beisitzer Hermann Oberle (SV Scharbach), Nadine Schulz, Markus Essel (beide Tvgg Lorsch), Axel Mühlenbruch (SV/BSC Mörlenbach), Alexander Sobczyk (JFV Binowa) und Sascha Wilke. „Ich bin nicht ganz weg“, sagte der Bürstädter, der sich künftig auf Verbandsebene um das Thema Kinder- und Jugendfußball kümmern will.

Für Schulfußballobmann Thomas Degenhardt (Lindenfels) fand sich indes kein Nachfolger, auch nicht unter den Vertretern der lediglich 33 Vereine (von 62), die den Weg nach Lörzenbach gefunden hatten. Damit war der Jugendtag gerade so beschlussfähig.

Auf die Zusammenarbeit mit Wilke freut sich Verbandsjugendwart Carsten Well. „Er ist hervorragend im Umsetzen von Initiativen“, sagte Well und verwies auf Projekte wie Fair-Play-Liga und Fair-Play-Liga 4.0 (Funino), deren Einführung Wilke gegen manche Widerstände energisch betrieb. Well: „In diesen Spielformen ist der Kreis Bergstraße führend.“ 29 von 39 Bambini-Teams nutzen die neue Art, Fußball zu spielen, sowie 20 von 61 F-Jugend-Mannschaften.

Nicht führend, aber vollauf im negativen Hessentrend bewegt sich der Kreis, was die Mannschaftszahlen angeht. 2019 waren 251 Teams gemeldet, satte 96 weniger als 2008. Die Hessenligen sind in dieser Saison Bergstraßen-frei, die am höchsten spielenden Jugenden tummeln sich in der Verbandsliga (JFV Alsbach-Auerbach bei A- und B-, FC 07 Bensheim bei B- und C-Jugend).

Den Meisterschaftstag 2020 richtet der FV Hofheim am 14. Juni aus, den Paul-Oravcez-Cup, sozusagen die E-Jugend-Kreismeisterschaft, am 30. Mai der TSV Hambach.

Ehrungen

Das ging gleich gut los für den neuen Kreisjugendwart Tobias Kleiner: Der Einunddreißigjährige wurde am Abend seiner Wahl mit der Großen Verdienstnadel des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) für seine vielfältigen Aktivitäten in den vergangenen neun Jahren ausgezeichnet. Ebenfalls die Große Verdienstnadel erhielt Alexandra Nagy (Bürstadt). Sie ist nicht nur seit 2008 Mädchenreferentin, sondern war Klassenleiterin, Mädchentrainerin und ist seit 27 Jahren Schiedsrichterin. In mehr als 1600 Spielen tanzten die Kicker nach Nagys Pfeife.

Etwas mehr als den Bergsträßer Fair-Play-Preis in Form einer Urkunde wie beim Jugendtag in Lörzenbach dürfte der D-Jugend-Fußballer Nick Lion Kistner (JFV Bürstadt) demnächst erhalten. Kistner verzichtete - wie berichtet - bei einem Hallenturnier darauf, ein Tor zu erzielen, nachdem der gegnerische Torwart sich verletzt hatte. Mit einem Sieg wäre seine Mannschaft Turniersieger geworden. „Hut ab, das war super, dass Du das gemacht hast“, lobte der scheidende Kreisjugendwart Sascha Wilke den Spieler, dessen Aktion er dem zuständigem Gremium des HFV gemeldet hat. Wilke: „Da hat die Fair-Play-Liga doch etwas genutzt.“