NEUIGKEITEN VOM JUGENDFUßBALL IM KREIS BIEDENKOPF

Kreispokalsieger A-Jugend 2019/20 JFV Hinterland

A-Jugend Kreispokal 2019/20

JSG Obere Salzböde 2:4 JFV Hinterland

Bei typischem Fritz Walter Wetter, ging es für unsere A-Jugend am Samstag nach Gladenbach
zum Pokalfinale. Dort traf man, wie auch im letzten Jahr, auf die JSG Obere Salzböde.
Auch wenn die JSG eine Liga tiefer spielt, ging man mit dem nötigen Respekt in die Partie. Ein
hochverdientes 3:0 im Pokalhalbfinale gegen Gruppenligist Gladenbach, sowie ein fulminanter
Saisonstart mit 12 Punkten aus 4 Spielen und einem Torverhältnis von 30:3 sprachen für ein schwieriges Los.

In Halbzeit eins sahen die Zuschauer dann auch einen starke JSG Obere Salzböde. Einige unkonzentrierte Abwehraktionen und viele zu fest gespielte Pässe, auf nassem Kunstrasen, führten zu Torchancen und dem verdienten 1:0 für Salzböde durch Yannik Beging (29.). Das Gegentor war jedoch der Weckruf für die Truppe des JFV Hinterland.  Die Pässe wurden nun immer stärker und das Tempo des Spiels wurde deutlich erhöht. Sobald man in der gegnerischen Hälfte war, gab es nun ebenfalls einige Torchancen.
Mit dem Halbzeitpfiff dann auch der glückliche Ausgleich zum 1:1 durch Luis Henkel, der mit einem satten Schuss aus 16 Metern dem Torwart keine Chance lies.

In Halbzeit zwei dann die nötige Wende des Spiels. Trainer Florian Roschitz wechselte auf zwei Positionen und eine neue Marschroute wurde deutlich sichtbar. Der Gruppenligisten erhöhte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit den Druck auf den Gegner und nahm das Spiel in die eigene Hand. Keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff das 2:1. Nach zuvor mehrerer abgewehrter Torschüsse
köpfte Luis Henkel, mit seinem zweiten Treffer, eine Ecke, gekonnt zur Führung ein. Doch nur vier Minuten später ein erneuter Wackler in der Hintermannschaft und auch Yannik Beging erzielt seinen zweiten Treffer. Ausgleich zum 2:2 in der 54.Minute.
Dieser Ausgleich hielt jedoch keine 60 Sekunden. Anstoß, toller Pass auf Rian-Ali Jamal und dieser erzielt aus über 20 Meter Torentfernung, mit einem perfekten Volley in den Winkel, das 3:2. Im Laufe der zweiten Halbzeit vergaben die Spieler vom JFV zahlreiche gute Torchancen und spielten ihre Angriffe, mit der nötigen Konzentration zu Ende. Bis zur 87. Minuten musste man auf die Entscheidung warten. Auch Rian-Ali Jamal erzielte sein zweites Tor des Tages und vollendet
durch einen Konter flach unten rechts im Netz.

Zwei unterschiedliche Halbzeiten, am Ende aufgrund der besseren zweiten Halbzeit ein nicht unverdienter Sieg des JFV.  Im Hessenpokal geht es dann in der zweiten Runde weiter gegen den TSF Heuchelheim aus dem Kreis Gießen.

Von den Hinterländer Kreispokal-Endspielen der Junioren

,die der VfL Weidenhausen im Rahmen seines 100-jährigen Vereins-Jubiläums am "Himmelfahrtstag" mustergültig über die Bühne brachte, berichten Jens KAUER vom Hinterländer Anzeiger und Kreispressewart Herbert LENZ


F-Jugend Kreispokalsieger F-Jugend 2018/19

F-Jugend: JSG Breidenbach/Wiesenbach Breidenbach/Wiesenbach: Ilay Werwai – Mattis Schneider, Marcel Herrhaus, Clemens Felkl, Akay Ciraci, Emir Kaan Karabulut, Felix Linneborn, Hannes Runkel, Boran Marasli, Alexander Hebel. – Trainer: Christoph Felkl, Markus Schneider, Björn Linneborn.

Weidenhausen. Die F-Jugend-Kicker der JSG Breidenbach/Wiesenbach haben den ersten Titel ihrer Karriere in der Tasche. Im Kreispokalfinale des Fußballkreises Biedenkopf besiegte der Nachwuchs aus dem Perf- und dem Boxbachtal am Donnerstag den FV Wallau mit 7:0. Spannender verlief das zweite Match am Endspieltag auf dem Kunstrasenplatz des 100-jährigen VfL Weidenhausen: Die E-Junioren des SC Gladenbach bezwangen die JSG Dautphetal 3:1.
F-Jugend
JSG Breidenbach/Wiesenbach – FV Wallau 7:0 (1:0): „Die beiden richtigen Mannschaften stehen im Endspiel, betonte Jörg Sperling nach der völlig ausgeglichenen ersten Halbzeit, „neben Gladenbach sind es auch in der Punktrunde die stärksten Teams“. In den ersten 20 Minuten lieferten sich die beiden Kontrahenten einen „Abnutzungskampf, in dem es zur Pause auch hätte andersrum stehen können“ (so JSG-Cheftrainer Christoph Felkl). Seine Mannschaft war dabei die glücklichere, die durch einen Lucky Punch in der 15. Minute in Führung ging: Boran Marasli traf nach einer abgewehrten Ecke mit einem Schuss aus dem Rückraum. Ein Wallauer Tor verhinderte Breidenbach/ Wiesenbachs Torwart Ilay Werwai, der Yunus Gömükpinar Kopfball an die Latte lenkte. In der zweiten Halbzeit rückte mehr und mehr Wallaus Keeper Jamie Bachmann in den Brennpunkt des Geschehens, denn nun machte Breidenbach/Wiesenbach mächtig Dampf und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Der erste Treffer der JSG nach der Pause zählte nicht, denn Bachmann hatte nach einer Ecke den Ball am Boden schon festgemacht, ehe Mattis Schneider nachstocherte und den Ball über die Linie schob. Nur wenig später aber durfte Schneider nachhaltig jubeln, nachdem er die Kugel von der Strafraumgrenze im langen Eck versenkt hatte (24.). Ein Traumtor war das 3:0: Boran Marasli traf mit einem echten Pfund von halblinks ins rechte Kreuzeck (26.). Dann setzte Hannes Runkel einen Gewaltschuss Richtung Tor, Akay Ciraci ging dazwischen und lenkte den Ball zum 4:0 über die Linie (30.). Nach einem Lattentreffer von Marcel Herrhaus parierte Jamie Bachmann Ciracis Nachschuss bravourös und der FV-Toreart war auch bei einem Mordsschuss von Clemens Felkl auf dem Posten. Dann aber musste er zusehen, wie die Kugel nach einem Pressschlag zwischen Wallaus Verteidiger Lasse Emmel und Felix Linneborn ins Tor prallte (32.). Nach Maraslis drittem Treffer (37.) führte in der Schlussminute ein feiner Spielzug zum Endstand: Marcel Herrhaus traf nach Maßflanke von Linneborn per Kopf (40.).
„Das Ergebnis war viel deutlicher als das Spiel, allerdings haben unsere Jungs in der zweiten Halbzeit toll gekickt, und wenn wir in voller Montur auflaufen, sind wir schwer zu schlagen“, so das Fazit von Christoph Felkl. Wallaus Coach Harry Scharf lobte vor allem Torwart Bachmann. „Unsere Jungs können‘s eigentlich besser, Breidenbach/Wiesenbach ist aber auch die absolut beste Mannschaft im Kreis“.


Kreispokalsieger E-Jugend 2018/19

Gladenbach: Anil Erduran – Vincent Taus, Lasse Heinzmann, Armut Abdullah, Kadim Oluk, Kaan Ipek, Tristan Vidakovics, Jonathan Köhl, Max Schäfer. – Trainer: Cem Ipek, Ferhat Oluk.
Schiedsrichter: Osman Yasar (SV Eckelshausen).

SC Gladenbach – SG Dautphetal 3:1 (2:1): Zweimal waren sich beide Mannschaften in der Meisterschaftsrunde begegnet, der GSC hatte in Dautphetal 7:6 gewonnen, die JSG dafür in Gladenbach 5:4. Und auch an Himmelfahrt wurde es spannend. „Das Endspiel hat alles gehalten, was es versprochen hat“, war nicht nur Jörg Sperling begeistert. Dabei waren die Rollen klar verteilt. Die zur neuen Saison komplett in die D-Jugend wechselnden Gladenbacher zeigten die wesentlich reifere Spielanlage und fuhren vor allem in der ersten Halbzeit, angetrieben vom überragenden Kaan Ipek, einen Angriff nach dem anderen. Was aber die durch die Bank zwei Jahre jüngeren und im Schnitt einen Kopf kleineren Dautphetaler in kämpferischer Hinsicht boten, war fantastisch. Tormann Noah Marburger hielt die JSG in dieser Phase im Spiel. Er blockte einen Dropkick Ipeks zur Ecke, parierte zweimal gegen Kadim Oluk, lenkte einen Ipek-Schuss um den langen Pfosten und pflückte einen Kopfball Tristan Vidakovics‘ aus dem Eck. Als Marburger nach einer weiteren Parade gegen Vidakovics bei dessen Nachschuss schon geschlagen war, schlug Joshua Johnson den Ball von der Torlinie. Nur bei Kaan Ipeks gefühlvollem wie passgenauem Schuss von der rechten Strafraumgrenze ins linke untere Toreck war er machtlos (15.). Doch zuvor hätte genauso gut Dautphetal in Führung gehen können. Bei einem Konter scheiterte Jannis Kuhn zunächst aus kurzer Distanz an GSC-Keeper Anil Erduran, nahm gleich einen zweiten Anlauf und traf den Pfosten. Kurz darauf tauchte er erneut frei vorm Tor auf, doch wieder blieb Erduran der Sieger. Dautphetal kam im Anschluss an eine Ecke aber zum Ausgleich. Aus gut 15 Metern wamste Lasse Petri das Leder flach neben dem Pfosten ins Eck (21.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schlug auf der Gegenseite aber nochmals Ipek zu, diesmal traf er im Fallen mit einer Bogenlampe (25.). Nach dem Seitenwechsel gestalteten Dautphetals Jungspunde das Match noch offener und ließen nur noch wenige Chancen zu. Einmal kam Vidakovics frei zum Schuss und jagte den Ball knapp übers lange Eck. Kadim Oluk verpasste eine Hereingabe Kaan Ipeks um einen Schritt und scheiterte mit einem Fernschuss an Marburger. Dautphetal war dem Ausgleich ganz nah, als Durmus Kaya einen Eckball mit Windunterstützung direkt an den langen Innenpfosten zirkelte. Am Ende beorderte Dautphetal bis auf Abräumer Johnson (der mit einem Fernschuss von der Mittellinie GSC-Keeper Enduran prüfte) alle Mann nach vorne und eröffnete Gladenbach Konterchancen. Dabei setzte Tristan Vidakovics in der 50. Minute den Ball zum erlösenden 3:1 ins lange Eck und traf danach nochmals die Latte.
„Wir waren zum zweiten Mal in Folge im Pokalfinale und hatten zum zweiten Mal kein Glück. Aber was soll‘s: Ich bin megastolz auf die Jungs. Es war ein geiles Spiel. Und nächstes Jahr sind wir wieder hier“, resümierte Dautphetals Trainer Stephan Giltsch. „Es haben alle sehr gut gespielt“, lobte GSC-Coach Ferhat Oluk seine Truppe, „ich bin glücklich, dass wir den Pokal geholt haben. Und am Samstag holen wir uns den nächsten Titel, im Meisterschaftsfinale gegen Biedenkopf“. Im D-Jugend-Endspiel besiegte die JSG Breidenbach/Wiesenbach den FV Wallau mit 5:0.


Kreispokalendspiel D-Jugend 2018/19

JSG Breidenbach/Wiesenbach: Tom Meissner, Timur Celik, Carl Henri Henkel, Ben Juca Junker, Mikail Kaya, Max Rehhorn, Felix Ganzke, Moritz Geitz, Muhammed Yazir, Phlipp Theis, Battu Kurt. FV Wallau: Maximilian Stein, Levin Wagner, Luis Wagner, Louis Platt, Leon Behlert, Hannes Bartsch, Marc Thomas, Timon Fritschi, Remzi Cam, Abdo Basak, Benedikt Weigel, Moritz Timper, Lenny Jung. Schiedsrichter: Fabian Laukel (Lohra.

D9- Junioren: JSG Breidenbach/Wiesenbach - FV Wallau 5:0
Tore: 1:0 Muhammed Yazir (12.), 2:0 Battu Kurt (31.), 3:0 Muhammed Yazir (33.), 4:0 Felix Ganzke (38., FEM), 5:0 Mikail Kaya.
Das Bild nach dem Abpfiff durch Schiedsrichter Fabian Laukel sprach Bände: Was sind wir?", gab JSG-Coach Gökmen Celik den Taktgeber. "Wir sind ein Team, "wir sind ein Team". Und wir sind Pokalsieger", skandierten seine Schützlinge vor der Siegerehrung und nach dem 5:0-Pokal-Triumpf über den FV Wallau. Für diesen war der "Himmelfahrtstag" kein guter Tag. Für die JSG Breidenbach/Wiesenbach hingegen schon: Nämlich ein "Sahnetag". Nach der 0:7-Auftaktniederlage der F-Junioren mussten sich die Schützlinge von Stefan Bartsch, Torsten Jung und Akkan Basak einige Altersklassen höher erneut geschlagen geben. Nach einem sehr zerfahrenen Beginn und einer langen Abstastphase hatte für den FV Wallau Timon Fritschi die erste Möglichkeit auf dem Fuß. Aus halbrechter Position zog er ab, doch Tom Meissner im Tor der JSG Breidenbach/Wiesenbach klärte per Fußabwehr. Im direkten im Gegenzug machte es Mohammed Yazir mit dem 1:0-Führungstreffer besser. In der 26. Minute zog Marc Thomas ab, erneut war Meissner nicht mit der Hand, sondern erneut mit dem Fuß der "Spielverderber". Der FV Wallau war mit den Gedanken offensichtlich noch in der Kabine, dann schlug der "Blau-Weiß-Express" durch Battu Kurt und erneut Muhammed Yazir zum 3:0 zu.  Dann, in der 38. Minute, wurde Yazir von den Beinen geholt, und Felix Ganzke vollendete humorlos zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte der am langen Pfosten lauernde Mikail Kaya mit dem 5:0-Endstand. Der FV Wallau bemühte sich zwar, wurde aber zu deutlich auf die Verliererstraße geschickt. Und die Jungs der JSG Breidenbach/Wiesenbach: Die jubelten zum zweiten Mal an diesem "Vatertag". Das Schlusswort hatte JSG-Coach Gökmen Celik: "Die Jung haben eine gute Saison gespielt. Wir als Mannschaft sind zusammengerückt, und alle haben heute noch mal Gas gegeben. Ich bin stolz auf die Jungs".


Kreispokalendspiel C-Jugend 2018/19

JFV Hinterland: David Hebel, Max Leon Niederhöfer, Costantin Schuppner, Kaan Ahmese, Elias Acker, Aaron Blöcher, Dirk Dietrich, Denny Schmidt, Jonas Schmidt, David Topali, Kayra Yildirim, Batu Celik, Lion Werwai, Leandro Sabau, Benjamin Beck. JSG Obere Salzböde: Leon Partsch, Julian Döll, Kai Keberlein, Calvin Premer, Conor Beem, Lenn Michel Müller, John Pascal Zimmermann, Sven Balzer, Luca Mankel, Chantraboth Prak, Leon Quentin Hermann, Jonathan Gräb, Lucas Steidl, Jannis Müller, Levin Schreiner. Schiedsrichter: Leon Löffler (Dautphe)

Fußball, C- Junioren: JFV Hinterland - JSG Obere Salzböde 4:2

Tore: 1:0 Kaan Ahmese (1.), 1:1, 1:2 Luca Mankel (10., 12.), 2:2 Kaan Ahmese (31.), 3:2. 4:2 Aaron Blöcher (45., 46.). Das Triple ist in trockenen Tüchern. Und das, was der FC "Hollywood" Bayern München nicht geschafft hat. Aber: In der Meisterschaftsrunde der Saison 2018/2019 in der Fußball Kreisliga - 16 Spiele, 16 Siege und ein Torverhältnis von 161:10 - marschierten sie wie das Messer durch die Butter. Doch bei den Kreispokalsendspielen am "Vatertag" auf dem Kunstrasenplatz des VfL Weidenhausen machten sich Hebel, Ahmese, Blöcher und Co. über weite Strecken der hochklassigen Partie das Leben selber schwer. "Wie haben es uns in der ersten Halbzeit durch Fehler in der Abwehr unnötig schwer gemacht. In der zweiten Halbzei kamen dann unsere spielerischen Fähigkeiten immer mehr zum Tragen. Dann haben wir den Ball laufen lassen und waren bis zum Schluss sehr konzentriert und diszipliniert. Am Ende des Tages haben wir verdient gewonnen", brachte JFV-Coach Markus Beck den Kreispokalsieg des JFV Hinterland auf den Punk. Dabei begann der "Vatertag" für die Jungkicker in den Faben schwarz und weiß bei wechselhaftem Wetter wie gemalt: Gerade einmal 57 Sekunden waren gespielt. Hacke-Spitze, eins- zwei, drei - und Kaan Ahmese schlenzte das Spielgerät aus halbrechter Position flach ins lange Eck. Nur Sekunden später scheiterte Jonas Schmidt am tollen Reflex von JSG Obere Salzböde-Keeper Leon Partsch, dem sich im weiteren Verlauf immer wieder Gelegenheiten boten, sich auszuzeichnen. Statt 2:0, hieß es wenige Minuten danach 2:2. In der achten Minute versuchte es Luca Mankel mit einem Seitfallrückzieher - vorbei, dann schob er den Ball um Zentimeter am Kasten vorbei. Doch beim dritten Versuch klappte es mit dem 1:1-Ausgleichstreffer besser. In der Folgezeit leistete sich die Abwehr des Favoriten teilweise kapitale "Böcke. Einen davon nutze erneut der überragende Luka Mankel zum überraschenden 2:1-Führungstreffer. Danach nahm das "Finale furioso" immer mehr an Fahrt auf, wobei sich immer wieder die beiden Keeper auszeichneten: Leon Partsch bei der JSG Obere Salzböde und David Hebel von der JFV Hinterland. Dann, die 31. Minute: Aaron Blöcher köpfte zunächst an den Pfosten, Kaan Ahmese setzte energisch nach, und es hieß 2:2. Und in der 45. und 46. Minute schlug dann die große Stunde des Aaron Blöcher: Kaan Ahmese donnerte an die Oberkante der Latte, Blöcher beförderte den Ball zum 3:2 über die Linie. Sekunden später umkurvte Blöcher Schlussmann Leon Partsch - und es hieß 4:2. Doch die Schützlinge von Harald Premer und Daniel Köller gaben sich nicht geschlagen und kämpfen verbisssen weiter - aber ohne zählbaren Erfolg. in der 70. Minute scheiterte Luca Mankel noch einmal an David Hebel. Zum dritten Mal in der Saison mussten sich die Grün-Weißen der JSG Obere Salzböde mit dem undankbaren zweiten Platz begnügen. Ganz oben thronte der JFV Hinterland.


D-Jugend Futsal Hallenkreismeisterschaft

Bildtext: So sehen Sieger aus: Die D-Junioren der JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I trumpften am Sonntag bei der Hinterländer Futsal-Kreismeisterschaft in der Hinterlandhalle groß auf. Foto: Herbert Lenz

von Herbert Lenz
Dautphetal. Draußen vor der Halle Kälte. Auf den Straßen plötzlicher Wintereinbruch. Doch drinnen auf dem Parkett in der Dautphetaler Hinterlandhalle rollte der Express des JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I von der ersten Minute an bis zur finalen Schlusssgong auf Hochtouren. Gute Gastgeber und ein verdienter Turniersieger: Die JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen setzte die Glanzlichter bei der D-Junioren Futsal-Kreismeisterschaft am Sonntag in der Dautphetaler Hinterlandhalle. Titel, Träume, Temperamente. Getoppt wurde das alles noch durch viel Tempo und "Toren satt". Und das waren am dritten Advent 83 an der Zahl - und  endete mit einem Triumphzug für die JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I. Vor der JSG Breidenbach/Wiesenbach II und der JSG Lahn I. Und das die JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen an der Spitze mit Kai Jochen Reuter und Reiner Hoffmann vor guter Kulisse und bei prächtiger Stimmung gut über die Bühne brachte. "Das war eine überragende Futsal-Runde. Die Jungs wollten, haben von der  ersten bis zur letzten Minute alles gegeben und sich für ihr Spiel auch belohnt", freute sich JSG-Coach Steve Kowalski über den Triumpf seiner Schützlinge. Und die feierten sich selbst und skandierten am Ende des Tages: "Kreismeister, Kreismeister, hey, hey, hey". Schon in der Gruppenphase sprühten die "Hausherren" mit neun Zählern und 11:1 Toren vor Spielfreude. Mit einem 4:1-Erfolg In der Hauptrunde über die JSG Lahn I und den Treffern von Marlon Grüssges (2), Furkan Özdemir und Emirhan Telli, bei einem Gegentor von Ellen Bong, setzten die in orangen Trikots und weißen Hosen gekleideten "Champions" ihren "Lauf" fort. Mit einem Doppelpack gegen die JSG Breidenbach/Wiesenbach II von Emirhan Telli war der Triumpf der Jugendspielgemeinschaft Dautphetal/Gansbachtal und Hörlen schließlich perfekt.

 

Für die JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I spielten: Luka Leon Arnold, Gabriel Wassermann, Kerem Kaya, Mattis Stark, Louiz Dion Acker, Marcel Oberdörfer, Furkan Özdemir, Marlon Grüssges und Emirhan Telli.


Die Ergebnisse: Gruppe A: JSG Obere Salzböde III - FV Wallau I 1:3. FSV Buchenau - JSG Breidenstein/Banfe/Hess. 1:0. JSG Lahn I - JSG Obere Salzböde III 3:0. FV Wallau - JSG Breidenst/Banfe/Hess 0:1. JSG Lahn I - FSV Buchenau 1:1. JSG Breidenstein/Banfe/Hess. - JSG Obere Salzböde III 1:4. FV Wallau I - JSG Lahn I 1:2. JSG Obere Salzböde III - FSV Buchenau 0:0. JSG Breidenstein/Banfe/Hess. - JSG Lahn I 1:1. FSV Buchenau - FV Wallau I 0:2.

 

Gruppe B: JSG Breidenbach/Wiesenbach I - JSG Dautphe/Gans/Hörlen I 1:2. JSG Stadt Gladenbach - JSG Dautphetal/Gansb/Hörlen I 0:4. JSG Obere Salzböde I - JSG Breidenbach/Wiesenbach I 0:4. JSG Stadt Gladenbach - JSG Obere Salzböde I 2:0. JSG Daut/Gansb./Hörlen I - JSG Obere Salzböde I 5:0. JSG Breidenbach/Wiesenbach I - JSG Stadt Gladenbach 0:0.

 

Gruppe C: JSG Obere Salzböde II - FV Wallau II 2:0. JSG Breidenbach/Wiesenbach II - JSG Daut/Gansb/Hörlen II 1:0. JSG Lahn II - JSG Obere Salzböde II 0:7. FV Wallau II - JSG Daut/Gansb/Hörlen II 1:1. JSG Lahn II - JSG Breidenbach/Wiesenbach II 0:5. JSG Daut/Gansb./Hörlen II - JSG Obere Salzböde II 2:2. FV Wallau II - JSG Lahn II 0:1. JSG Obere Salzböde II - JSG Breidenb./Wiesenbach II 1:0. JSG Dauth/Gansb/Hörlen II - JSG Lahn II 3:1. JSG Breidenbach/Wiesenbach Ii - FV Wallau II 2:0.

 

Tabelle.

Gruppe A:

1. JSG Lahn I                                              4     7:3    8

2. FV Wallau                                               4      6:4   6

3. FSV Buchenau                                        4      2:3   5

4. JSG Obere Salzböde III                         4      5:7    4

5. JSG Breidenstein/Banfe/Hess.               4     3:6     4

 

Gruppe B:

1. JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I    3     11:1     9

2. JSG Breidenbach/Wiesenbach I              3       5:2     4

3. JSG Stadt Gladenbach                            3       2:4     4

4. JSG Obere Salzböde I                            3        0:11   0

 

Gruppe C:

1. JSG Breidenbach/Wiesenbach II            4       11:1    12

2. JSG Obere Salzböde II                           4       12:5     7

3. JSG Dautphetal/Gansbach/Hörlen II       4        6:5      5

4. FV Wallau II                                            4       1:6       5

5. JSG Lahn II                                             4       2:15      3

 

Hauptrunde: JSG Lahn I - SG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I 1:4, JSG Dautphetal/Gansbachtal/Hörlen I - SG Breidenbach/Wiesenbach II 2:0. SG Breidenbach/Wiesenbach II - SG Lahn I 2:1.

 

 


    Quelle: Hinterländer Anzeiger vom 01.10.2018 Christian Pomoja

    Quelle: Hinterländer Anzeiger vom 01.10.2018 Christian Pomoja




    E-Jugend Kreispokalsieger 2017/18 JSG Breidenbach/Wiesenbach

    von Herbert Lenz
    E-Junioren:

    JSG Breidenbach/Wiesenbach - JSG Obere Salzböde 4:3
    Tore: 0:1, 0:2 Tim Schmidt (15., 21.), 1:2, 2:2 3:2 Erwin Seibel (35.,37., 41.(, 4:2 Philipp Theis (44.), 4:3 Tim Schmidt (50). Drama in vier Akten und der Gewinn des Double ist perfekt: Acion und Spannung bis zum letzten Wimpernschlag, technische Kabinettstückchen, eine tolle Kulisse und eine Nachspielzeit von über fünf Minuten: Dieses Finale zwischen dem längst feststehenden und ungeschlagenen Kreismeister JSG Breidenbach/Wiesenbach und seinem "Verfolger" bot alles, was das Fußballherz berührt. Mit einem Heber und einem Distanzschuss brachte Timo Schmidt die Schützlinge des Trainer-Duos Thomas Schmidt und Max Schulthei2 in Führung, obwoh die besseren Möglichkeiten beim Team von Matthias Michel und Michael Junker lagen. Doch Erwin Seibel, Moritz Grüning, Lennert Henkel und Co. fanden immer wieder ihren Meister in JSG-Schlussmann Janne Matti Pfeiffer, oder die Oberkante der Latte stand im Weg. Ab der 35. Minute schlug dann allerdings die Stunde von Erwin Seibel - der Zehnjährige netzte eiskalt drei Mal ein. Per Freistoß legte in der 44. Minute Philipp Theis das 4:2 nach. Doch die Grauhemden stemmten sich mit wütenden Angriffen gegen die drohende Niederlage. Tim Schmidt sorgte noch einmal für Spannung pur. Doch die "Blauen" aus dem Perftal brachten die über fünfminütige Nachspielzeit mit Glück und Geschick über die Bühne. "Wir haben gegen einen sehr guten Gegner mit 0:2 hinten gelegen, obwohl wir in dieser Phase schon die besseren Chancen hatten. Am Ende haben wir vielleicht etwas glücklich, aber verdient gewonnen und hatten schon vorher zwei Mal gegen sie gewonnen. Glückwunsch aber an die JSG Obere Salzböde für die sehr gute Leistung", bilanzierte JSG Coach Matthias Michel nach dem "Himmelfahrts-Krimi" am Donnerstag. Für die JSG Breidenbach/Wiesenbach spielten: Dominik Hanschmann, Philipp Theis, Ben Luca Junker, Lennert Henkel, Carl Henri Henkel, Moritz Grüning, Anton Toews, Noel Collin Werner, Paul Mattis Michel, Erwin Seibel.

    für die JSG Obere Salzböde spielten: Janne Matti Pfeiffer, Leon Mika Rentzing, Tom Krug, Finn Spiegelberg, Hannes Hinterlang, Alexander Theis, Tim Schmidt, Michel Turschner, Lewis Schultheis. 

    Bildtext: Nach einem 0:2-Rückstand führten Matthias Michel (links) und Michael Junker (rechts) die E-Junioren der JSG Breidenbach/Wiesenbach zum Gewinn des Doubles. Foto: Herbert Lenz


    F-Jugend Kreispokalsieger 2017/18 JSG Obere Salzböde

    F-Junioren:

    JSG Obere Salzböde - JSG Dautphetal 4:1.

    Tore: 1:0 Aaron Hild (4.), 1:1 Constantin Pfeiffer (12.), 2:1 Armin Sarwari (35.), 3:1 Jonathan Boos (38.), 4:1 Aaron Hild (40. Beide Mannschaften begegneten sich zunächst auf Augenhöhe. Die von Stephan Giltsch betreute JSG Dautphetal begann schwungvoll. Doch mit der ersten guten Aktion aus halbrechter Position brachte Aaron Hild das Team vom Trainer-Gespann Norman Boos und Jürgen Hild in Fühurng. Der Torschütze traf dann in der zwölften Minute nur die Oberkante der Latte, und im sofortigen Gegenzug hatte Constantin Pfeiffer mit dem verdienten 1:1-Ausgleichstreffer mehr Glück. Der spätere "Pottgewinner" legte nach dem Seitenwechsel dann noch einen Zahn zu und agierte effektiver. Armin Sarwari, Jonathan Boos und noch einmal Aaron Hild sorgten innerhalb von fünf Minuten für Jubelstürme in den Reihen der Grün-Weißen. Dagegen flossen beim unterlegenen Finalisten bittere Tränen der Enttäuschung. "In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, und die JSG Dautphetal hat uns das Leben schwer gemacht. Nach dem Seitenwechsel waren wir giftigerber. Wir  sind stolz auf die Jungs", brachte  JSG-Coach Norman Boos den Pakalsieg nach einem kurzen Gewitterregen auf den Punkt.


    Für die JSG Obere Salzböde spielten: Jan Bartheld, Tamiro Becker, Marius Assmann, Avrid Koch, Armin Sarwari, Aurora Sammarco, Jonathan Boos, Luca- Joel Schmidt Aaron Hild und Jona Seibert. Für die JSG Dautphetal spielten: Ole Happel, Leo Drobe, Lasse Petri, Constantin Pfeiffer, Joshua Werlich, Joshua Johnson, Jannis Kuhn, Enenly Josephin Schwarz und Ferhat Barak.

    Bildtext: Norman Boos (links) und Jürgen Hild (rechts) führten die F-Junioren der JSG Obere Salzböde zum Hinterterländer Kreispokalsieg. Foto: Herbert Lenz



    A-Junioren Kreispokal 2017/18

    A-Junioren: JFV Hinterland – JSG Stadt Gladenbach 1:0

    Tor: Lukas Gläser (63.)

    Schiedsrichter: Philipp Löffler (Dautphetal)

    Zuschauer: 270

    Der Jugendförderverein (JFV) Hinterland, der in der Gruppenliga Gießen/Marburg Rang drei belegt, wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Auf der anderen Seite riss die Siegesserie (fünf Spiele, fünf Siege und ein Torverhältnis von 28:0) der Schützlinge des Gladenbacher Trainer-Duos Nils Waldschmidt und Winfried Thomas. „Das Finale stand auf des Messers Schneide. Es war das erwartet schwere Spiel für uns, denn die JSG Stadt Gladenbach hat uns alles abverlangt. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr investiert, und ich denke, dass wir verdient gewonnen haben“, bilanzierte JFVH-Trainer Nikolai Achenbach, der gemeinsam  mit Martin Größer den Gruppenligisten an der Seitenlinie emotional und erfolgreich coachte. In der von Schiedsrichter Philipp Löffler gut geleiteten, teilweise allerdings auch mit Haken und Ösen geführten Partie, hatten zunächst die Waldschmidt/Thomas-Schützlinge durch Leonard Möller und Lucas Weiss die besseren Möglicheiten. Doch nach dem Wiederanpfiff lief bei denen nur noch wenig zusammen. Der JFV tat hingegen jetzt mehr für die Offensive – und wurde in der 63. Minute dafür belohnt: Mit einem Mix aus Flanke und Schlenzer zog Lukas Gläser aus halblinker Position ab. Stadt Gladenbach-Keeper Till Kluska streckte sich, doch der (nicht unhaltbare Ball) senkte sich ins Netz. Mit Hilfe der Brechstange drängten die Wagner-Jungs auf den Ausgleich – vergeblich. Die besseren Möglichkeiten hatten in der Endphase dagegen noch die Achenbach-Schützlinge.

    Für den JFV Hinterland spielten: Lukas Grebe, Luca Grösser, Nicolai Schneider, Lukas Gläser, Jannis Lüftner, Marvin Donges, Nico Müller, Marco Sabau, Johannes Stark, Tom Künkel, Nico Stark, Emre Dalda, Julian Blöcher, Len Wöhr und Festem Salliya.

    B-Junioren Kreispokal 2017/18

    B-Junioren: JSG Obere Salzböde – JSG Stadt Gladenbach 2:2 (7:6 nach Elfmeterschießen)

    Tore: 1:0 Paul David Wolz (14.), 1:1 Moritz Happel (31.), 2:1 Yannik Beging (35.), 2:2 Malte Leinweber (80. +4)

    Schiedsrichter: Sebastian Spies (FV Wallau)

    Zuschauer: 270

    „Elfmeter-Thriller am Samstag“ in der Oberhörler Knechtsburg-Arena. Mehr noch: Es war eine sehr emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle – besonders für den Torwart der JSG Obere Salzböde, Simeon Hohl. Beim 2:2-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit durch Malte Leinweber patzte der  16-Jährige. Doch mit dem gehaltenen “Elfer“ von Leon Hebold avancierte er zum „Pokal-Helden“. Zum entscheidenden 7:6 traf schließlich unter den Hörler Flutlichtmasten „Matchwinner Lukas Klein. „Es freut mich besonders für Simeon, dass er nach seinem Fehler den entscheidenden Elfmeter gehalten hat. Im Elfmeterschießen gibt es keinen gerechten Sieger. Es war mein fünftes Pokalfinale, und im dritten Anlauf hat es endlich geklappt“, freute sich JSG-Coach Lukas Müller unter dem grauen Himmel von Oberhörlen, der gemeinsam mit Achim Klein und Niklas Jochen den “Pottgewinner“ (die JSG Obere Salzböde besteht aus acht Dörfern) betreute. In der ersten Halbzeit war die vom Dominic Wagner gechoachte JSG Stadt Gladenbach das bessere Team. Okan Demir zwang Hohl zu einer Glanzparade, ehe Paul David Wolz auf der anderen Seite das Spielgerät in den Torgiebel beförderte. In der 30. Minute stieg Moritz Happel am höchsten - und es hieß 1:1. Doch nur eine Minute später „staubte“ Yannik Beging per Kopf zur erneuten Führung für den Spitzenreiter der Kreisliga  Dillenburg ab. Malte Leinweber traf nach einem Freistoß von Moritz Happel zum vielumjubelten 2:2. Im Elfmeterschießen bewiesen für den neuen Pokalgewinner ferner noch Wolz, Jonathan Heuser, Beging und Finn Wege gute Nerven. Für die JSG Stadt Gladenbach waren Yannic Damm, Malte Leinweber, Süleymann Yalvac und Can Yilmaz vom Punkt erfolgreich.

    Für die JSG Obere Salzböde spielten: Simeon Hohl, Leon Lotz, Dennis Schäfer, Lukas Klein, Nils Liones Koch, Jonathan Heuser, Devran Baran, Tino Schöner, Yannik Beging, Paul David Wolz. Danos Schöner, Milton Danelli Neto, Massi Sarmastzada, Finn Wege und Tian Behr.

    Großer TV-Tag für kleine Klubs. Großer Tag aber auch für Hinterländer Fußball-Kids an Christi Himmelfahrt: „Am Finaltag der Amateure“, der live in der ARD übertragen wurde, stand am „Vatertag“ auch der Fußball-Nachwuchs mit den Kreispokal-Endspielen auf dem Sportgelände des FSV Gönnern auf der ganz großen Bühne. Vor Ort waren die OP-Mitarbeiter Herbert Lenz und Jonathan

    Kreispokalsieger F-Jugend 2016/17 VFL Biedenkopf

    von Herbert Lenz

    F-Junioren: Torwart Fabio Grunert lässt nichts anbrennen

    VfL Biedenkopf - FV Wallau 5:0

    Tore: 1:0, 2:0 Göktug Bozkoyun (1.,6.), 3:0 Berat Aksöz (9.), 4:0 Serdar Baran (29.), 5:0 Göktug Bozkoyun (40.).

    „Der Fußball-Gott war heute ein Biedenköpfer. Wir hätten auch noch eine dritte Halbzeit spielen können und kein Tor geschossen. Uns hat heute das Quäntchen Glück gefehlt. Der Sieg des VfL Biedenkopf ist zwar verdient, aber um drei Tore zu hoch ausgefallen“. Mit diesen Worten brachte FVW-Coach Mario Scharf die 0:5-Niederlage der Grün-Weißen auf den Punkt. „Wir waren vor dem Tor effizienter und haben verdient gewonnen. Wir haben das Bällchen laufen lassen und uns als homogene Mannschaft präsentiert, die so schon lange zusammen spielt“, strahlte hingegen VfL-Übungsleiter Björn Grunert mit der Sonne. Und beide Übungsleiter hatten Recht. Ausschlaggebend war sicher auch die überragende Leistung von FVW-Schlussmann Grunert. „Super-Fabio“ zeigte tolle Reflexe und machte den Unterschied aus. Und vorne hatten die Rothemden mit dem Dreifach-Torschützen einen Youngster mit Namen Göktug Bozkoyun, der wusste, wo das Tor steht. Bereits nach 35 Sekunden eröffnete dieser den Torreigen, legte noch einen nach und setzte mit dem 5:0 auch den finalen Schlusspunkt. Auf Wallauer Seite hatte zwar Trainer-Sohn Tino Scharf viele gute Aktionen. Sie hatten aber auch viel Pech im Abschluss und einen Torwart der Extraklasse vor sich, der die Jungs im Grün-Weißen Trikot von der Lahn schier zur Verzweiflung brachte.

    Für den VfL Biedenkopf spielten: Fabio Grunert, Nikodem Grodecki, Berat Aksöz, Göktug Bozkoyun, Jakob Stoklosa, Florian Bauer, Fabian Bauer, Fuat Kusoglu, Serdar Baran, Flavio Albanese und Lenny Bergunde. 

    Bildtext:

    Björn Grunert (links) und Denisz Bozkoyun (rechts) führten den VfL Biedenkopf zum Pokalsieg. Foto: Herbert Lenz

    Kreispokalsieger E-Jugend 2016/17 FV Wallau

    von Herbert Lenz

    E-Junioren: Wallauer Jungs siegen nach „Kaltstart“

    FV Wallau - VfB Holzhausen 4:2

    Tore: 0:1 Louiz Dion Acker (22.), 0:2 Linus Michel (24.), 1:2 Noah Sindermann (25. +1), 2:2, 3:2 Erik Schönmaker (31., 35.), 4:2 Remzi Cam (43.).

    Was das „Millionen-Star-Ensemble“ des FC Bayern München erneut nicht schaffte, gelang den E-Junioren des A-Ligisten FV Wallau: Das Triple! Nach der souveränen Meisterschaft und dem Triumpf beim Hallen-Spektakel hatten die Schützlinge von Gökmen Celik, Mark Schönmaker und Stefan Bartsch bei „Kaiserwetter“ auch im Pokal ihren großen Auftritt. Bei Temperaturen um die 24 Grad wurden die „Abräumer von der Lahn“ allerdings zunächst „kalt“ erwischt: Wie aus dem Nichts heraus gelang Louiz Dion Acker in der 22. Minute die Führung für die „Jungs vom Hünstein“ – und sie setzten nach einem Solo von Linus Michel zwei Minuten später sogar noch einen drauf. Mit dem Anschlusstreffer von Linksfuß Noah Sindermann kehrte bei den geschockten „Grün-Weißen“ die Hoffnung auf das Triple zurück. Nach dem Wechsel sahen Eltern, Omas, Opas sowie viele Fans einen Sturmlauf der Wallauer auf das Holzhäuser Gehäuse. Mit einem Doppelpack drehte Erik Schönmaker das Spiel in die richtige Richtung, und nach mehreren vergeblichen Anläufen, wobei sich VfB-Keeper Luka Leon Arnold mehrmals auszeichnete, machte Remzi Cam schließlich den Pokal-Sack zu. Trotz der Niederlage lobte VfB-Trainer Gerd Sauer die „tolle Moral und Leistung“ seiner Jungs. „Die Mischung der Eltern und meiner Jungs hat in dieser Saison gestimmt. So müssen wir weiter machen. Wir haben es aber auch spannend ohne Ende gemacht“, bilanzierte FVW-Meister-Coach Gökmen Celik.

    Für den FV Wallau spielten: Markus Lauber, Jan Behlert, Timur Celik, Hannes Bartsch, Erik Schönmaker, Noah Sindermann, Noah Maxime Sälzer, Remzi Cam, Marc Thomas, Leon Behlert.

    Bildtext:

    So sehen Sieger aus: Trainer Gökmen Celik (rechts) freut sich mit dem FV Wallau über den Gewinn des Triples. Foto: Herbert Lenz

    Kreispokalsieger D-Jugend 2016/2017 JSG Dautphetal

    Kreispokalsieger C-Jugend 2016/17 JSG Obere Salzböde