• DFB-Ehrenamtssieger Odenwaldkreis 2019: Jürgen Eigl (SV Lützel-Wiebelsbach) mehr
  • Fußballheld 2019 im Odenwaldkreis: Daniel Schmidt (SSV Brensbach) mehr
  • Alle Odenwälder DFB-Ehrenamtssieger 2019
  • Alle Odenwälder Fußballhelden 2019
  • 60 Jahre SR-Mitglied: Heinz Schmerker (TSG Steinbach)
  • Schmucker-Kreispokalsieger: KSG Rai-Breitenbach mehr
  • Offensivpokal Sparkasse Odenwaldkreis: Spende für Junioren- und Schiedsrichterbereich
  • KJA: Spende an Deutsche Kinderkrebshilfe mehr
  • Holger Besler: Urkunde des „Club 100“ erhalten mehr
Landkarte - Kreis Odenwald

Sieger Schmucker-Kreispokal 2011/2012: TSV Höchst

OHZ-Bericht vom 11. Juni 2012 (von Siegfried Schaffnit):

Krönung einer erfolgreichen Saison
Nach dem Aufstieg in die Gruppenliga gelingt dem TSV Höchst der Gewinn des Pokals – 2:0 gegen SG Sandbach

Bei beiden Teams fehlten zwei Leistungsträger. Die SG Sandbach stellte zunächst die bessere Mannschaft und hatte schon in der zweiten Minute die erste gute Torchance durch Carlo Monopoli, er verzog aber aus sechs Metern knapp am Tor vorbei. In der achten Spielminute hatte der beste Breuberger an diesem Tag, Harun Sarikaya, die nächste Gelegenheit, aber er scheiterte am Höchster Keeper Tobias Hallstein.

Die erste gute Einschussmöglichkeit für den TSV bot sich Karsten Specht (20.), dessen Schuss aus 20 Metern knapp am Tor vorbeistrich. Nach einer Hereingabe von Pascal Stummer schoss Benjamin Kredel den Ball knapp am Tor vorbei. Auf Seiten der Höchster hatte erneut Karsten Specht (33.) die nächste Torgelegenheit, seinen Kopfball parierte Sandbachs Schlussmann Daniel Schacht. Vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Simon Wecht aus Rimbach köpfte Kredel (41.) den Ball neben den Kasten, und Monopoli (43.) scheiterte an TSV-Keeper Hallstein aus sechs Metern. Unmittelbar davor hatte TSV-Torjäger Christoph Eisenhauer (42.) noch eine Einschussmöglichkeit für den TSV vergeben. Es blieb aber beim leistungsgerechten Remis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten wieder die Breuberger die erste Torchance, aber Stummer verpasste in der 47. Minute mit seinem Volleyschuss das Tor aus 35 Metern nur knapp. Nach einer Freistoßhereingabe von Heusel parierte SG-Torhüter Schacht gegen Friedrich (51.). Nur drei Minuten später traf Sandbachs Spielertrainer Michael Kurek nur den Pfosten des Höchster Gehäuses.

Die Sandbacher blieben in dieser Phase am Drücker, doch auch Sarikaya (61.) konnte mit einem Flachschuss Hallstein nicht überwinden. Zwei Minuten später erzielte der beste Höchster an diesem Tag, Christoph Eisenhauer, mit einem Flachschuss aus 20 Metern das überraschende 1:0 für den TSV Höchst. Fünf Minuten später war für Eisenhauer nach einem Alleingang durch die Abwehr beim Breuberger Torhüter Endstation. Pech für den TSV Höchst, dass Kevin Seiler (72.) mit seinem Fernschuss nur die Latte traf. Als die Sandbacher noch mal alles versuchten, markierte Patrick Friedrich fünf Minuten vor Spielende den Treffer zum 2:0 – die Entscheidung zugunsten des Aufsteigers in die Gruppenliga Darmstadt.

In einer guten Partie von zwei gleichstarken Mannschaften war am Ende der TSV Höchst der verdiente Sieger, weil er seine wenigen guten Torchancen konsequent nutzte. Die Breuberger hatten zwar die reifere Spielanlage, aber vor dem Tor waren sie zu harmlos und vergaben einige gute Einschussmöglichkeiten. Der Kreispokal geht nach einem Jahr Unterbrechung damit wieder an den TSV Höchst, der mit seinem Sieg eine sehr erfolgreiche Saison abschließt und den Odenwaldkreis auf Bezirksebene vertritt.

TSV Höchst: Tobias Hallstein, Christoph Eisenhauer, Kevin Seiler, Steffen Seiler (Marcel Biegi/46.), Sebastian Bartscher, Marco Specht, Marco Heusel, Karsten Specht, Hidir Dönmez, Robert Sterz (Fabian Schmelz (62.), Patrick Friedrich (Timo Knierim/78.).

SG Sandbach: Daniel Schacht, Pascal Stummer, Michael Kurek, Steffen Friedrich, Norman Besler (Hakan Gülbas/73.), Serket Yildirim, Benjamin Kredel, Harun Sarikaya, Carlo Monopoli, Waios Floros (Thomas Hübner/72.), Dimitrios Pliakas (Erhan Koyuncu/72.).