Kreisfussballausschuss einstimmig wieder gewählt

26. September 2020 · Kreis Fulda

Beck und Bodusch weiterhin in Führungsposition

25.09.20 - Weiterhin können Thorsten Beck (Hofbieber) als Kreisfußballwart und Klaus Bodusch (Gersfeld) als sein Stellvertreter ihre sehr gute Arbeit der letzten 4 Jahre weiterführen.
Beide wurden beim Kreisfußballtag heute in der Stadthalle Gersfeld einstimmig wiedergewählt. Neuer Vorsitzender des Kreissportgerichts ist Hendrik Brönnecke.

Die Versammlung bestätigte zudem die bereits beim Kreisjugendfußballtag und Kreisschiedsrichtertag gewählten Fredde Wess (Kreisjugendwart, Hofbieber) und Hans-Dieter Köhler (Kreisschiedsrichterobmann, Eichenzell). Ebenfalls einstimmig beschlossen wurde, einen Antrag des SC Wiesen mit auf den Verbandstag im November zu nehmen. Wiesen möchte, dass die Satzung so geändert wird, dass auch Spielgemeinschaften aus der ersten Mannschaft des einen Vereins mit der zweiten Mannschaft eines anderen Vereins möglich werden.

Klaus Bodusch äusserte zum Abschluss Kritik an den daheimgebliebenen Vereinen: „Es ist schon ein bisschen enttäuschend dass nur gut die Hälfte der 96 Vereine den Weg nach Gersfeld gefunden hatte. Bei Problemen haben sie aber alle schnell die Nummern des Kreisfußballausschusses zur Hand, aber um das Vertrauen auszusprechen, kommen sie nicht."

Bei den Grußworten von Präsident des Hessischen Fußball-Verbands (Stefan Reuß), Landrat Bernd Woide, Gersfelds Bürgermeister Steffen Korell und beim Rückblick Becks war das Thema Corona die Nr.1.
Fazit: Die Ausarbeitung und Durchsetzung der Hygienekonzepte sind ein riesen Aufwand. Beck: „Das machen die Vereine sehr, sehr gut bei uns im Kreis.“
Was den Umgang mit Verdachtsfällen innerhalb von Mannschaften angeht, kündigte der Kreisfußballwart an, auch künftig eher einmal mehr ein Spiel abzusetzen, schließlich gehe die Gesundheit vor. Auch Reuß lobte die Vereine für ihren Einsatz, den Spielbetrieb mit Zuschauern auch in diesen Zeiten zu ermöglichen. Der Verband hätte mit allem auch weiter abwarten können, aber das hätte die Frage aufgeworfen, welche Zukunft die Vereine und der Sport noch hätten. Landrat Bernd Woide sagte zu den Vereinsvertretern: „Wir muten euch eine Menge zu.“ Doch alle seien gut beraten, weiter Vorsicht walten zu lassen.

Protokoll von Emil Hahner