• DFB-Ehrenamtssieger Odenwaldkreis 2019: Jürgen Eigl (SV Lützel-Wiebelsbach) mehr
  • Fußballheld 2019 im Odenwaldkreis: Daniel Schmidt (SSV Brensbach) mehr
  • Alle Odenwälder DFB-Ehrenamtssieger 2019
  • Alle Odenwälder Fußballhelden 2019
  • 60 Jahre SR-Mitglied: Heinz Schmerker (TSG Steinbach)
  • Schmucker-Kreispokalsieger: KSG Rai-Breitenbach mehr
  • Offensivpokal Sparkasse Odenwaldkreis: Spende für Junioren- und Schiedsrichterbereich
  • KJA: Spende an Deutsche Kinderkrebshilfe mehr
  • Holger Besler: Urkunde des „Club 100“ erhalten mehr
Landkarte - Kreis Odenwald

Sieger Schmucker-Kreispokal 2012/2013: SV Lützel-Wiebelsbach

OHZ-Bericht vom 10. Juni 2013 (nit):

Nach 55 Jahren wieder Pokalsieger
SV Lützel-Wiebelsbach bezwingt im Finale den VfL Michelstadt dank eines Stieber-Treffers mit 1:0

Im Fußball-Kreispokalendspiel trafen in diesem Jahr wie schon 2011 der SV Lützel-Wiebelsbach und der VfL Michelstadt aufeinander. Doch während vor zwei Jahren die Michelstädter mit 2:1 gewannen, triumphierte diesmal der SV Lützel-Wiebelsbach.

Vor gut 400 Zuschauern traten am Samstag in Steinbach beide Teams in Bestbesetzung an. Die Lützelbacher begannen sehr gut und waren über die gesamte erste Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Der Kreisoberligist zeigte eine kämpferisch starke Leistung, welche man beim VfL Michelstadt in der ersten Hälfte vermisste. In der 27. Minute gelang Torjäger Nico Stieber die Führung für den SV Lützel-Wiebelsbach, die zu diesem Zeitpunkt auch verdient war. Er hatte nach einem Schuss von Sascha Amend aus 16 Metern die Unordnung in der Abwehr des VfL genutzt und den Ball aus kurzer Entfernung abgestaubt. Danach hatten die Lützelbacher noch weitere gute Torgelegenheiten, ohne sie aber zu nutzten.

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Florian Tesch aus Dieburg kamen die Michelstädter stark verbessert aus der Kabine. Sie übernahmen nun das Kommando auf den Platz, setzten die klassentiefere Elf mehr unter Druck und erarbeiteten sich zahlreiche Torgelegenheiten. Goalgetter Daniel Breitwieser (71. und 81.) sowie Hassan Gözek (73.) hatten dabei die besten Einschussmöglichkeiten, die aber von dem starken SV-Keeper Mathias Olt pariert wurden oder knapp über die Latte strichen. Olt hielt mit seiner starken Leistung in der zweiten Halbzeit den knappen Sieg des SV Lützel-Wiebelsbach fest und war das i-Tüpfelchen einer starken Defensivleistung des SV.

Aber der Kreisoberligist hatte auch noch Chancen, um die Partie frühzeitig zu seinen Gunsten zu entscheiden, was ihm aber nicht gelang. Und so musste man bis zum Schluss um den knappen Sieg zittern. Der SV Lützel-Wiebelsbach gewann damit zum zweiten Mal nach 1958 den Kreispokal; damals hieß es 9:0 gegen die FSV Erbach.

Nach dem Spiel meinte Kreisfußballwart Wilhelm Paulus vom ausrichtenden Verein TSG Steinbach: „Zum Glück hat das Wetter gehalten, die Athmosphäre war gut, und beide Teams zeigten eine sehr faire Gangart. Dies zeigte sich darin, dass der Unparteiische nur zwei gelbe Karten verteilen musste. Michelstadt hat kämpferisch, vor allem in der ersten Hälfte, zu wenig gezeigt. Lützelbachs Torwart hat mit seinen guten Paraden den Sieg festgehalten." Michelstadts Trainer Marco Leher resümierte: „Es war ein verdienter Sieg für Lützelbach. Sie waren in der ersten Halbzeit viel präsenter als wir und sind verdient in Führung gegangen. Wir hatten da Glück, dass es nicht noch deutlicher für sie stand. In der zweiten Halbzeit hatten wir drei sehr gute Einschussgelegenheiten, vergaben sie aber. Wir haben das gesamte Spiel nicht zu unserer gewohnten Leistung gefunden." Von Jürgen Fornoff (stellvertretender Vorsitzender vom SV Lützel-Wiebelsbach) war zu hören: „Wir krönten nach einem sensationellen dritten Platz als Aufsteiger in der Kreisoberliga mit dem Gewinn des Kreispokals eine fantastische Saison."

SV Lützel-Wiebelsbach:
Mathias Olt, Rafael Kurek, Sascha Friedrich, Christoph Raab, Michael Kurek, Martin Krauss, Nico Stieber, Dane Tarhan, Sebastian Amend, Sascha Amend, Nico Daum, Christopher Stapp und Boris Knust.

VfL Michelstadt:
Oguzhan Temur, Simon Bade, Maximilian Latal, Jens Waldhoff, Jan Korndoerfer, Osman Abravci, Roman Schiedlowski, Stefan Stefanovski, Hasan Goezek, Immanuel Wüst, Daniel Breitwieser, Viktor Klostereich und Christoph Ihrig.

<b>Pokalsieger 2012/2013:</b> SV Lützel-Wiebelsbach