Spende über 10.000,00 Euro des Kreisjugendausschusses Darmstadt zugunsten der Deutschen Kinderkrebshilfe

Krebskranken Kindern zu helfen, betroffenen Familien mit Beratung und Information zur Seite zu stehen und sie in finanziellen Notlagen zu unterstützen, sehen wir ebenso als Aufgabe wie die Förderung und Finanzierung wichtiger Forschungsprojekte zur Verbesserung der Heilungschancen. Die Deutsche Kinderkrebsstiftung setzt sich dafür ein, dass krebskranken Kindern geholfen werden kann.

 

Seit vielen Jahren werden bei den E-Junioren-Hallenmeisterschaften in allen hessischen Kreisen mit Spendendosen während der einzelnen Spieltage für die Deutsche Kinderkrebshilfe gesammelt, um die Organisation bei Ihrem Kampf gegen die heimtückische Krankheit zu unterstützen. Der Kreisjugendausschuss Darmstadt unterstützt diese Aktion in diesem Jahr zum siebten Male.

 

Mit mittlerweile 10.769,90 Euro unterstützt der Kreisjugendausschuss Darmstadt die Deutsche KinderKrebsstiftung. „Wir freuen uns, mit dazu beizutragen, dass krebskranke Kinder wieder gesund werden können und in ihrer Lebensqualität und ihren Zukunftschancen nicht benachteiligt sind“, so Rolf Bauer, stv. Kreisjugendwart. Damit unterstreiche der KJA Darmstadt seine gesellschaftliche Verantwortung, sagte Bauer. Wir schätzen die Arbeit der Deutschen KinderKrebsstiftung sehr und freuen uns, sie dabei zu unterstützen, dass sie betroffenen Kindern und ihren Familien auch in Zukunft hilfreich zur Seite steht – und auch weiterhin für viel Kinderlachen sorgen wird.“

 

In diesem Jahr war eine beachtliche Summe von 1.955,14 Euro zusammen gekommen. Damit wurde die Summe von 10.000,00 Euro überschritten. Vielen Dank an die Spendenbereitschaft der Zuschauer, sodass in den letzten sieben Jahren eine stolze Summe von 10.769,90 Euro an die Organisation überwiesen werden konnte.

 

Und wenn man bei der Scheckübergabe in die strahlenden Gesichter der Verantwortlichen schaut, dann weiß man, dass Rolf Bauer durch sein Engagement zum Erfolg dieses Projektes beigetragen hat. „Dafür gilt unser besonderer Dank“.

 

Heinz Werner Krautwurst