Landkarte - Kreis Bergstraße

Lorscher sind Hessens Beste

Foto: privat

(kar). Der SC Olympia Lorsch ist die beste hessische Futsal-Mannschaft der Altersklasse Ü35. Beim zehnten Ü35-Futsal-Cup des Hessischen Fußball-Verbandes (HFV) in Grünberg krönten sich die Lorscher mit dem Titelgewinn. 14 Mannschaften waren am Ball.

Dabei hatte der SC Olympia ein Handicap zu verkraften: Nach dem ersten Spiel und der Verletzung von Burhan Ilhan stand nur noch ein Wechselspieler zur Verfügung. Doch die Lorscher meisterten dies mit Bravour, zogen als Gruppensieger ins Viertelfinale ein. Fast wäre bis dahin die Ausbeute optimal gewesen. Dreimal stand die Null (5:0 SG Dorn-Assenheim/Weckesheim, 2:0 SG Donsbach/Burg, 1:0 Eintracht Stadtallendorf), ehe es im abschließenden Vorrundenspiel trotz 2:1-Führung ein 2:3 gegen den TSV Großen-Linden gab.

In den Entscheidungsspielen ging der Lorscher Siegeszug aber weiter. Mit dem 4:2 (1:1) nach Sechsmeterschießen über den TSV Korbach (Olympia-Tor: Bekir Ilhan) erreichten die Bergsträßer, 2018 noch im Viertelfinale gescheitert, das Halbfinale. Das 4:1 gegen die SG Vulkan (Kreis Büdingen) dank Toren von Keyur Patel (3) und Patrick Nold bedeutete den Einzug ins Endspiel. Hier wartete erneut Eintracht Stadtallendorf, und wie im Gruppenspiel verließ Lorsch als Sieger das Parkett – 2:1. Beide Tore erzielte Patel.

Auf das Siegerbier mussten die Olympianer allerdings verzichten. Den Stand mit den Erfrischungsgetränken hatten die HFV-Verantwortlichen bereits geschlossen.

Die Lorscher waren an diesem Tag nicht allein aus Hessens Süden nach Grünberg gefahren. Beim Ü_50-Cup vertraten SV/BSC Mörlenbach und TSV Auerbach die Bergsträßer Farben. Auerbach ist schon Hessencup-erfahren. Im vergangenen Jahr wurde die TSVler Vizemeister, und an diesen Erfolg schienen sie nahtlos anzuknüpfen. Mit 4:1 gegen America Latina Frankfurt, 7:0 gegen Eintracht Ober-Ursel und 3:3 gegen Titelverteidiger SG Darmstadt stürmten die Auerbacher als Gruppensieger ins Viertelfinale. Da wartete der FV Stierstadt, und der nahm die Auerbacher auf die Hörner: Mit 1:2 nach Strafstoßschießen unterlag die TSV. Stierstadt gewann denn auch den Wettbewerb.

Weniger von Erfolg gekrönt war der Auftritt des SV/BSC Mörlenbach, der aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Viertelfinaleinzug verpasste. Die Frage nach dem Torverhältnis hätte sich nicht gestellt, wenn die Odenwälder nicht mit dem Schlusspfiff das Tor zum 1:1-Endstand gegen die SG Hassenhausen/Hachborn kassiert hätten.

Der Tag in der Statistik: zwei Turniere, 28 Mannschaften, 300 Spieler, zwölf Schiedsrichter, 201 Tore und neun Personen in der Turnierleitung. Der nächste Ü35- und Ü50-Cup ist am 15. Februar 2020.


Olympia siegt erneut

(kar). Der SC Olympia Lorsch vertritt den_Fußballkreis Bergstraße bei der Ü35-Futsal-Meisterschaft auf Hessenebene. Die Lorscher Routiniers nutzten den Heimvorteil, bezwangen den SV/BSC Mörlenbach mit 6:5 (4:3). Es war das einzige Spiel um den Titel, denn außer Lorsch und Mörlenbach bewarb sich kein Verein um Meisterschaftsehren. In den zweimal 15 Minuten Nettospielzeit lagen die Odenwälder durch Axel Mühlenbruchs Treffer gar 5:4 vorn, kassierten aber den Ausgleich und nach einer Unachtsamkeit den entscheidenden sechsten Treffer kurz vor Schluss. Daniel Marszewski erzielte die ersten drei Treffer des SV/BSC, das 4:4 gelang Jochen Schubert.

Lorsch reist nun am 16. Februar zum Ü35-Futsal-Hessencup nach Grünberg. Aber auch die Mörlenbacher sind am gleichen Tag in Oberhessen zu Gast, treten wie die TSV Auerbach beim Ü50-Hessencup an.


Olympia Lorsch ist Ü35-Kreismeister

(kar). In sechs kampfbetonten und kurzweiligen Spielen ist die  Futsal-Kreismeisterschaft der Altersklasse Ü35  entschieden worden. Dabei setzte sich  Gastgeber  SC Olympia Lorsch erstmals die Krone auf. Lohn  waren ein  Futsalball und Sachpreise, die Turierleiter Helmut von der Heydt überreichte. Für die Lorscher war es die erste Teilnahme an den Titelkämpfen. Sie können nun  am 17. Februar  bei der Hessemeisterschaft in Grünberg teilnehmen.
Die Spiele wurden von den Schiedsrichtern  Reiner Held und Dieter Engert souverän geleitet.

Ergebnisse:

SV/BSC Mörlenbach – VfR Fehlheim 1:2
Olympia Lorsch  – SV/BSC Mörlenbach 0:1
VfR Fehlheim  – Olympia Lorsch 0:2
VfR Fehlheim  – SV/BSC Mörlenbach 4:0
SV/BSC Mörlenbach  – OlympiaLorsch 2:3
Olympia Lorsch  – VfR Fehlheim 3:2

Abschlußtabelle:

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte
1 Olympia Lorsch 4 8:5 9
2 VfR Fehlheim 4 8:6 6
3 SV/BSC Mörlenbach 4 4:9 3

Futsal Hessencup 2017

Ü50 Mannschaft mit Jochen Schubert, Stefan Ningel, Helmut Eckstein, Rainer Jäger, Uli Guschelbauer, Klaus Eberle

SV/BSC Mörlenbach Ü50 wird Dritter bei der Futsal Hessenmeisterschaft

Am Samstag fanden die diesjährigen Futsal Hessencups für Ü35 und Ü50 in Grünberg statt.

Beim Ü35-Wettbewerb vertrat der SV/BSC Mörlenbach als amtierender Kreismeister den Kreis Bergstraße. In diesem Wettbewerb hatten 13 Kreise Ihren Kreismeister gemeldet, per Wildcard hatte der Titelverteidiger RSV Petersberg aus dem Kreis Fulda ein zusätzliches Startrecht, so dass insgesamt 14 Mannschaften aufgeteilt in 3 Gruppen in der Vorrunde antraten. Mörlenbach fand nur schwer in das Turnier und musste gleich zu Anfang gegen den Titelverteidiger RSV Petersberg antreten. Gegen den Favoriten kassierten die Weschnitztäler eine schmerzliche Auftakt-Niederlage. Im zweiten Spiel konnte man zwar mit 3:1 gegen ASG Birstein aus dem Kreis Gelnhausen gewinnen, verlor dann aber in den folgenden beiden Spielen trotz vieler, ungenützter Groß-Chancen mit 0:2 gegen TSV Krofdorf-Gleiberg (Kreis Gießen) und 0:1 gegen FC Nieder-Florstadt (Kreis Friedberg). Damit war man leider frühzeitig aus dem Turnier ausgeschieden.

Beim Ü50 Wettbewerb meldete der Kreis Bergstraße sehr zur Freude von Kreisfußballwart Reiner Held erstmals zwei Mannschaften. Insgesamt neun Mannschaften, aufgeteilt in zwei Gruppen spielten um den Turniersieg. In Gruppe 1 waren die „Oldies“ vom TSV Auerbach am Start. Nach unglücklichen Spielverlauf, verlor man das erste Spiel mit 2:1 gegen die SG Kirchhain/Betziesdorf. In der zweiten Paarung war der ASG Bierstein der Gegner des TSV der nach spannenden 15 Minuten mit 6:3 geschlagen wurde. Im dritten Spiel besiegte man die SG Dörnigh./Mittelbuchen mit 2:0 Toren. Danach ging es im abschließenden Gruppenspiel gegen die SG Darmstadt, die mit Ex-Bundesligaspieler Uwe Kuhl in ihren Reihen antrat. Darmstadt war spielbestimmend und gewann verdient mit 2:0 Toren. Dies bedeutete für den TSV Auerbach einen guten dritten Platz in der Gruppe - aber leider auch das Turnieraus. Mit vielen positiven Eindrücken vom Turnier und der Sportschule Grünberg, trat man nach einem kurzen Umtrunk schließlich wieder die Heimreise an.

Besser machte es die Ü50 vom SV/BSC Mörlenbach in der zweiten Gruppe. Im ersten Spiel erkämpfte man sich ein 1:1 gegen die SG Hassenhausen/Bellnhausen/Mardorf (Kreis Marburg). Das zweite Spiel gegen Futsal America Latina aus Frankfurt musste man leider mit 0:4 verloren geben, gewann dafür aber das letzte Gruppenspiel gegen den Titelverteidiger SV Hofbieber (Kreis Fulda) mit 3:1 und zog so ins Halbfinale ein. Hier kam es zum Südhessenderby gegen die SG Darmstadt. Es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Leider musste Mörlenbach das Spiel am Ende aber knapp mit 1:2 verloren geben. Zu groß war doch der Kräfteverschleiß bei den "Alten", die nach dem kurzfristigen Ausfall von 3 Feldspielern nur mit 6 Spielern beim Turnier angetraten. Eine Mannschaft besteht aus 4 Feldspielern plus Torwart - Mörlenbach hatte also nur einen Ersatzspieler. Im kleinen Finale traf man auf die SG Kirchhain/Betziesdorf (Kreis Marburg). Schnell gingen die Weschnitztäler mit 2:0 in Führung, doch die SG schaffte mit einem schnellen Konter den Anschluss. Der SV/BSC ließ sich dadurch aber nicht verunsichern. Die Spieler mobilisierten ihre letzten Kräfte und gewannen am Ende hochverdient mit 4:1. "Dieser dritten Platz ist ein Riesenerfolg" wertete Trainer Jochen Schubert. "Aufgrund unserer dünnen Spielerdecke hatten wir das so nicht erwartet, freuen uns deshalb umso mehr. Jetzt wird erst mal gefeiert!" Und so trat man voller Freude den Heimweg an.

________________________________________________________________________________________

Futsal: Ü35-Kreismeister 2015 ermittelt

Bild: Michael Laier

Die SOMA des SV/BSC Mörlenbach ist Futsal Ü35 Kreismeister 2015 und verteidigt seinen Titel! Seit bestehen der Ü35 Kreismeisterschaft 2011 gab es noch nie einen anderen Sieger!

 

Bei der Endrunde nahmen außer Mörlenbach noch der TSV Auerbach und der VFR Fehlheim teil. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden mit Hin- und Rückrunde. Nur im ersten Spiel hatte Mörlenbach einige Mühe und spielte gegen Auerbach 1:1. Dann aber gewannen man jedes Spiel, so grgen Fehlheim 3:1 und 5:2, im Rückspiel gegen Auerbach 3:0 und wurde souverän Meister. Zweiter wurde Auerbach, die gegen Fehlheim einmal mit 1:0 gewannen und einmal 0:1 verloren. Am Ende kürte Kreisfussballwart Reiner Held und der AH Beauftragte des Kreisfussballausschusses Helmut von der Heydt die Sieger. Mörlenbach vertritt nun erneut den Kreis Bergstrasse bei der Futsal Hessenmeisterschaft am 21.02.2015 in Grünberg.

 

Abschlußtabelle:

 Platz

Verein

Tore

Punkte

1.

SV/BSC Mörlenbach

12:4

10

2.

TSV Auerbach

2:5

4

3.

VfR Fehlheim

4:9

1