1.1.2000-Hessenauswahl

Verantwortlicher Verbandssportlehrer: Dirk Reimöller,
Tel.: 06401-802-183, Email: dirk.reimoeller(at)hfv-online(dot)de

04.09.2018FÄLLT AUS - Verbandslehrgang in Grünberg - FÄLLT AUS
11.09.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
18.09.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
25.09.2018FÄLLT AUS - Verbandslehrgang in Grünberg - FÄLLT AUSKader
02.10.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
09.10.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
12.-14.10.2018SFV-Turnier im Verbandsgebiet FV Bayern
Spielplan
Kader
-Änderungen / Ergänzungen vorbehalten -

U19-Hessenauswahl gewinnt die Süddeutsche Meisterschaft

Die U19-Hessenauswahl hat die Süddeutsche Meisterschaft, das Heinz-Berninger-Turnier in Gundelfingen, gewonnen. Damit ist der Hessische Fußball-Verband in drei Junioren-Altersklassen aktueller süddeutscher Meister, alle drei Süddeutschen Wanderpokale sind in hessischem Besitz.
 
Nach einer nicht optimalen Vorbereitung für das Turnier - man konnte nur drei Trainingseinheiten und ein Testspiel absolvieren - begab sich die Hessenauswahl U19 ohne Spieler aus der A-Junioren Bundesliga auf den Weg zur Süddeutschen Meisterschaft. Übernachtet wurde allerdings im Hotel in Günzburg. Nach einer langen mit staugeprägten Anreise endlich in Günzburg angekommen ging es noch Essen und anschließend war Bettruhe angesagt, da man am nächsten Tag mit dem ersten Spiel das Turnier begann.

Am Samstag begann das Turnier mit dem ersten Spiel gegen die Auswahl Bayerns. In einem ausgeglichenen Spiel konnte die Elf aus Hessen bereits in der 3. Minute durch Philipp Basmaci (SV Wehen Wiesbaden) mit 1:0 in Führung gehen. Durch eine Unachtsamkeit in der sonst stabilen Abwehr und dem einzigen Gegentor des Turniers gelang der bayerischen Auswahl in der 19. Minute der Ausgleich. In der zweiten Hälfte gelang dem Wehener Dennis Alberg mit einer Direktabnahme nach einer tollen Vorabreit von Luca Gelzleichter (SV Darmstadt 98) der Siegtreffer. Einziger Wermutstropfen in diesem Spiel war, dass Leonidas Tiliudis (Offenbacher Kickers) nach einem Foul verletzt ausschied und leider im weiteren Turnier auch nicht mehr eingesetzt werden konnte.

Im zweiten Spiel gegen die Auswahl aus Südbaden startete man mit der gleichen Elf. Auch in dieser Partie ging die HFV-Elf früh in Führung. Darmstadts Luca Gelzleichter nutze in der 8. Minute einen Abspielfehler des Gegners und schob den Ball aus 25 Meter in das leere Tor. Die hessische  Mannschaft spielte weiterhin aus einer sicheren Abwehr heraus und schaffte es immer wieder, durch gezieltes Anlaufen den Gegner unter Druck zu setzen und durch Balleroberungen und das gute Umschaltspiel Torchancen heraus zu spielen. Eine dieser Möglichkeiten nutze nach einer feinen Einzelarbeit Basmaci in der 44.Minute zum 2:0-Endstand.

Auch am zweiten Spieltag mussten die Hessen das erste Spiel bestreiten. Anstoß war bereits um 9.30 Uhr. Aufgrund einer vorbildlichen Vorbereitung konnten die Jungs die Auswahl aus Baden gleich unter Druck setzen und durch zwei Tore von Alberg 2:0 in Führung gehen. Zum Ende der ersten Halbzeit parierte Marvin Gärtner von Bayern Alzenau nach einem Eckball einen Kopfball bravourös, so dass man beruhigt mit der Führung in die Halbzeit gehen konnte. Nach der Halbzeit erhöhte die Auswahl aus Baden ein wenig den Druck, ohne zu einer zwingenden Torchance zu kommen. Der in der Halbzeit ausgewechselte Alberg erzielte kurz nach seiner Wiedereinwechslung letztendlich seinen dritten Treffer in diesem Spiel und sorgte für den Endstand.

Aufgrund der Konstellationen reichte der Hessenauswahl im letzten Spiel ein Unentschieden zum Turniersieg. Nach nur einem Spiel Pause musste man gegen die ebenfalls mit Chancen auf den Turniersieg angetretene starke Auswahl aus Württemberg ran. Für die Elf aus Württemberg war es an diesem Tag die erste Partie und es war klar, dass der Turniersieg nur über die Willensstärke zu erreichen war. Der von Trainer Dirk Reimöller gut eingestellten Mannschaft merkte man im Laufe der Spielzeit an, dass langsam die Kräfte schwanden. So kam Torwart Gärtner sogar in den letzten sieben Minuten als Stürmer zum Einsatz. Dafür konnte sich Josip Galic vom SV Darmstadt 98 im Tor auszeichnen, der nach einer Ecke einen Schuss aus kurzer Distanz meisterte und so den Rückstand verhinderte. Mit letzten Einsatz und zweiminütiger Nachspielzeit schafften die Jungs, das Unentschieden zu halten und standen als Turniersieger fest.

Der FC Gundelfingen stellte mit der vereinseigenen Platzanlage mit fünf hervorragenden Rasenplätzen und einer fantastischen Betreuung einen würdigen Rahmen für das Turnier und den hessischen Titel. Dieser Turniersieg bestätigt den hessischen Weg der Förderung der Spieler unterhalb der A- und B-Junioren-Bundesliga und ist einmal mehr ein Beispiel dafür, dass Einstellung oft Aufstellung schlägt. Ein großer Dank der Sportlichen Leitung geht an das Team, Betreuer Norbert Krezdorn, Physiotherapeutin Sarah Schäfer, Torwart-Trainer Klaus-Peter Hiemenz und Co-Trainer Dieter Petersohn, sowie an die Trainer der hessischen Talentförderung auf regionaler Ebene.

2015: Vergleichsspiele in Malente gegen Schleswig-Holstein

Die Vergleichsspiele fand am Zweiten (Dienstag) und Dritten Tag (Mittwoch) statt. Das erste Spiel sollte zunächst auf dem Rasenplatz stattfinden, jedoch fiel diese Idee den schlechten Wetterbedingungen zum Opfer. So fand das Spiel bei circa 5 cm Schnee auf dem Kunstrasen statt. Die Witterungsverhältnisse machten ein gepflegtes Passspiel beider Mannschaften unmöglich. Der Gastgeber kam etwas besser mit den Bedingungen klar, so endete das Spiel mit 2:0 (1:0) für Schleswig Holstein.

Das zweite Spiel fand bei besseren Bedingungen statt. So kam es zu einem spannenden Spiel nach zwei Toren von Barlik, Cem stand es zur Halbzeit 1:2 für Hessen. In Halbzeit zwei übernahm die hessische Auswahl sehr dominant die Initiative und erhöhte durch die Tore von Barlik und Leibold auf 1:4, was gleichzeitig auch den Endstand darstellte.  

Kader: De Graft Amoah Kuafo (FSV Frankfurt), Ibrahim Mirza Aral (Kickers Offenbach), Cem Barlik (FSV Frankfurt), Felipe Bergmann (SV Frauenstein), Luca Desch (Spvgg 03 Neu-Isenburg), Laurenz Kaiser (SV Wehen-Wiesbaden), Sammy Kittel (TSG Gießen-Wieseck), Giona Leibold (SV Wehen-Wiesbaden), Royo Cameron (SV Darmstadt 98), Adrian Scheible (SV Darmstadt 98), Sven Schröder (SV Wehen-Wiesbaden), Tobias Stirl (FSV Frankfurt), Batuhan Yilmaz (TSG Gießen-Wieseck), Niklas Zaremba (SV Darmstadt 98), Jonas Kummer (FSV Frankfurt), Liam Rodolfi (SV Wehen-Wiesbaden)

Trainer: Dirk Reimöller
Co-Trainer: Johannes Schmahl
Betreuer: Norbert Krezdorn
Physiotherapeutin: Sarah Müller

Text: Johannes Schmahl

 


2015: Tadeloser Auftritt bei Ländervergleich

Die HFV-Auswahl beim DFB-U14-Sichtungsturnier, Foto: HFV

Nach der U15 machte sich auch die ein Jahr jüngeren Kicker auf zum Ländervergleich, der vom 29. Juli bis 2. August 2014 in Bad Blankenburg stattfand. Beim DFB-U14-Sichtungsturnier zeigte das Team von Verbandsauswahltrainer Jürgen Strack hervorragende Leistungen und überzeugte am Ende nicht nur durch einen guten vierten Platz, sondern auch durch ein tadelloses Auftreten.

Im ersten Spiel begegnete die Hessenauswahl dem benachbarten Landesverband Südwest. Dabei gelang den Hessen ein toller Start in das Turnier. Früh gingen die HFV-Auswahl durch Jonathan Burkardt in Führung und baute diese noch in der ersten Spielhälfte durch einen sehenswerten Fernschuss von Justin Kabuya aus. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SWFV-Auswahl das Ergebnis zu korrigieren, doch es sollte bei einer kurzen Druckphase bleiben, wonach die Hessen ihrerseits durch zwei Treffer von Enrique Pena-Zauner auf 4:0 erhöhten. Als Tabellenführer beschlossen die Jungs den Tag.

Da das Turnier nach dem Hammes-Modell gespielt wurde, ging es am folgenden Tag gegen den zweitplatzierten Landesverband Baden, gegen den die U14-Taente aber nur teilweise an die tolle Leistung des Vortages anknüpfen konnten. Dennoch gelang es Enrique Pena-Zauner noch vor der Halbzeit durch einen sehenswerten Heber, den Führungstreffer der Badener auszugleichen. Der Sieg sollte dann aber an Baden gehen, die in der zweiten Spielhälfte überzeugender waren.
 
Nach zwei Tagen voller Fußball stand dann erst einmal Entspannung in Form einer GPS-Ralley auf dem Plan. Zugleich nutzte die U14- Hessenauswahl den freien Tag und zum Teambuilding. Gut erholt und mit großer Entschlossenheit traten die Hessen daraufhin gegen den Landesverband Südbaden an. Und siehe da, in einem sehr intensiven und engen Spiel gelang der HFV-Auswahl durch drei Treffer von Jonathan Burkardt ein klarer 3:0-Sieg.
 
Als Tabellenzweiter folgte zum Abschluss das Duell mit den Kickern aus Niedersachsen. Nach einer intensiven Partie stand es am Ende 3:3, wobei Jonathan Burkardt (2) und Niklas Gerhard für die hessischen Treffer sorgten.  Mit sieben Punkten aus vier Partien belegte die U14-Hessenauswahl damit in der Endabrechnung Rang vier, hinter Niedersachsen, Württemberg und dem Turniersieger Baden.
 
Der Trainer der U15-Nationalmannschaft Andre Schubert, der zur Sichtung vor Ort war, zeigte sich von dem intensiv geführten Duell beeindruckt und lobte die Leistung beider Teams. In seinem Blickfeld bleiben aus Hessen Jonathan Burkardt, Justin Kabuya, Patrice Kabuya, Enrique Pena-Zauner, Vladimiros Safaridis und Nils Stendera. Diese sechs Spieler erhalten eine Einladung zu einem der folgenden DFB-Lehrgänge und können auf eine Nominierung für die DFB-U15 hoffen.