SC Waldgirmes gewinnt nach Sieg über FC Cleeberg zum achten Mal in Serie den Kreispokal

04. August 2021 · Kreis Wetzlar · von: Quelle: WNZ

Quelle: Steffen Bär

Lahnau-Waldgirmes.

Zum achten Mal in Folge heißt der Sieger im Fußball-Kreispokal SC Waldgirmes. Der Hessenligist setzt sich in einem lange Zeit zerfahren Spiel im Finale mit 4:1 (2:1) gegen den klassentieferen FC Cleeberg durch.

Die rund 300 Zuschauer erlebten einen spektakulären Start. Zunächst ging der Favorit durch Natnael Tega (2.) in Front. Nur zwei Minuten später antworteten die "Raubritter": Dominik Huisgen legte einen Freistoß auf Sebastian Umsonst, der in der Mitte Janik Gross fand. Der Cleeberger blieb vor dem Tor eiskalt.

"Ich war selbst überrascht, wie schnell meine Mannschaft eine Antwort parat hatte" sagte FCC-Coach Daniel Schäfer hinterher.

Wer sich nach dem furiosen Beginn auf ein Spektakel einstellte, wurde allerdings bitter enttäuscht. Das Duell ließ in der Folge die nötige Intensität vermissen. Teilweise wirkte es so, als sei es für die Mannschaften eher ein besseres Testspiel statt ein umkämpftes Pokalfinale. Dies sah auch Mario Schappert so. "Nach dem 1:1 verflachte die Partie leider immer mehr", analysierte der Coach des SCW nach der Begegnung.

Die nächst beste Chance nutzte sein Stürmer Tega jedoch und brachte Waldgirmes in der 30.Minute wieder auf Kurs- die Titelverteidigung rückte näher. Auch nach dem Seitenwechsel ließen die Mannschaften, wahrscheinlich bedingt durch die kräftezehrende Vorbereitung, das nötige Feuer vermissen.

Der Außenseiter lauerte auf Fehler des Hessenligisten-jedoch weitestgehend vergeblich. Einzig Kapitän Huisgen strahlte mit seinen Freistößen gelegentlich Gefahr aus. Als die Partie in Richtung Schlussphase plätscherte, sorgte Felix Erben (75.) mit seinem Freistoß für die Entscheidung. Luis Böttcher (84.) erhöhte später sogar noch auf 4:1. Sicherlich etwas zu hoch, da der Verbandsligist aus Cleeberg über weite Strecken ein mehr als ordentliches Spiel machte. " Wir können größtenteils zufrieden sein", erklärte daher auch Übungsleiter Schäfer. Ein Makel stach für ihn allerdings heraus: "In den entscheidenden Situationen fehlte uns in den Zweikämpfen die Durchschlagskraft."

Als sich die Verantwortlichen des SCW schon auf das Siegerbier vorbereiteten, sorgte Keeper Maik Buss noch für einen negativen Höhepunkt: Bei einem langen Ball nahm der Schlussmann aus Reflex außerhalb des 16ers die Hand zur Hilfe. Folgerichtig zeigte ihm Schiedsrichter Daniel Velten die Rote Karte. Den folgenden Freistoß fing Ersatzkeeper Kai Nico Marzell sicher. Danach war Schluss.

" Das war natürlich ein bitterer Abschluss", sagte der frischgebackene Pokalsieger-Trainer Schappert.

Er wird es verkraften können. Spätestens dann, als sein Team von Kreispokalwart Friedel Petry die begehrte Trophäe überreicht bekam. Es bleib festzuhalten, dass der Sieg im Wetzlarer Kreispokal nur über den SC Waldgirmes geht. Zum achten Mal in Folge siegte der Hessenligist nun im Endspiel. Mal schauen, ob der neunte Streich folgt.

 

Waldgirmes: Buss - Fries, Cost, Golafra, Tega, Recio-Perez, Enobore, Böttcher, Moura, Ciraci, Erben

Cleeberg: Misgaiski - Bause, Gath, Umsonst, Weidner, Berledt, Mandler, Gross, Greb, Huisgen, Kranz

Schiedsrichter: Velten (FC Schöffengrund)

Zuschauer: 300

Tore: 1:0 Tega (2.); 1:1 Gross (4.); 2:1 Tega (30.); 3:1 Erben (75.); 4:1 Böttcher (84.)

Rote Karte: Buss (90., Waldgirmes) wegen Foulspiels

weitere Bilder