Regionalliga Südwest: Hält die Offenbacher Siegesserie auch in Frankfurt?

12. März 2019 · Top-News · von: Regionalliga Südwest

Am 24. Spieltag kommt es zum hessischen Nachbarschaftsduell zwischen dem FSV Frankfurt und den Offenbacher Kickers. Steinbach, Stadtallendorf und Dreieich zudem alle mit Heimspielen.

Die Offenbacher Kickers (hier Maik Vetter) wollen im Derby gegen den FSV Frankfurt den siebten Sieg in Serie einfahren. [Foto: Imago/Hartenfelser]

Nach einem knappen 1:0 am letzten Spieltag gegen Dreieich geht es für Offenbach am Mittwoch nach Frankfurt. Mit sechs Siegen in Serie und acht Siegen aus neun Spielen sind die Offenbacher im Moment das formstärkste Team der Regionalliga Südwest. Frankfurt hat in den letzten fünf Spielen nur einmal den Platz als Sieger verlassen können. Nach der Spielabsage in Pirmasens hatten die Frankfurter nun etwas mehr Zeit sich auf den starken Nachbarn vorzubereiten, um sich für die Hinspiel-Pleite zu revanchieren (0:7). Der letzte Sieg des FSV über die Kickers ist schon eine Weile her. Am 16.02.1964 gewannen die Frankfurter das Spiel zu Hause mit 2:1. Das Spiel wird am Mittwoch um 19:30 Uhr, in der von Offenbach ca. zehn Kilometer entfernten PSD-Bank-Arena des FSV stattfinden. Die Fans der Kickers Offenbach planen einen Fanmarsch zum Stadion. Andreas Pollasch hat im letzten Spiel seine fünfte gelbe Karte gesehen und steht somit gegen Offenbach nicht im Kader.

 

Wieder Flutlichtspiel bei Steinbach Haiger

Beim TSV Steinbach Haiger steht das zweite Heimspiel innerhalb von fünf Tagen an. Aufgrund der Tabellensituation geht Steinbach als Favorit in das Spiel gegen den VfB Stuttgart II. Beide Mannschaften haben aus den letzten drei Spielen nur drei Punkte holen können. Der Stuttgarter Trainer Marc Kienle erklärte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten: „Vielleicht liegt uns die Außenseiterrolle etwas besser. Gegen Walldorf hatte man das Gefühl, manche Spieler kommen mit der Favoritenrolle in einem solchen „big-point-Spiel“ nicht klar.“

 

Mannheim in Stadtallendorf gefordert

Waldhof Mannheim kommt mit viel Selbstvertrauen nach Stadtallendorf. Nach dem Sieg im Topspiel des 23. Spieltages ist Mannheim mit acht Punkten Vorsprung auf einem guten Weg Richtung Meisterschaft. Vor allem auswärts spielt die Trares-Elf groß auf und hat in der Ferne elf Siege aus zwölf Spielen geholt. Stadtallendorf kassierte zuletzt fünf Liga-Niederlagen in Folge, präsentierte sich dabei allerdings absolut konkurrenzfähig. Die Tatsache, dass Kevin Vidakovics aufgrund der fünften gelben Karte fehlt, verbessert die Aussichten der Eintracht sicherlich nicht.

 

Hessen Dreieich empfängt Worms

Drei von vier Saisonsiegen feierten die Hessen im Hahn Air Sportpark. Jetzt kommt Wormatia Worms, das Team mit der bislang schlechtesten Punktausbeute auf fremden Plätzen. Lediglich einen Sieg fuhren die Wormser auswärts ein. Für Hessen Dreieich wird es jetzt ernst. Um die Liga halten zu können, werden dringend Punkte gebraucht. Gerne würde das Team von Rudi Bommer gegen Worms das Ergebnis aus dem Hinspiel (0:1) umdrehen.