Fair-Play-Hessen-Preis 2020: Ausgezeichnete Vereine

23. Mai 2021 · Top-News · von: Bruno Pasqualotto

Lange hatte man darauf gehofft, die LOTTO Hessen Fair-Play-Ehrung 2020 in Grünberg durchführen zu können, um die Sieger des Fair-Play-Hessen-Preises in einem schönen Rahmen ehren zu können. Aber das Pandemiegeschehen wollte und will nicht mitspielen.

Beim VfB Oberndorf wird Inklusion gelebt. Foto: privat

Aus diesem Grund wurde das gute Wetter Ende März genutzt, um die vier Siegervereine vor Ort zu besuchen. Thomas Geiß, Fair-Play-Beauftragter des Hessischen Fußball-Verbandes, und Katrin Rafalski, FIFA-Schiedsrichterin sowie Fair-Play-Botschafterin der Sozialstiftung des Hessischen Fußballs, hatten sich dafür auf den Weg gemacht, um die verdienten Auszeichnungen für tolle Vereinsprojekte und -initiativen zu übergeben.

Klare Kante gegen Rassismus: LOVE SCE – HATE RACISM
Sieger „Fair Play & Gewaltprävention“: SC Edermünde

Beim SC Edermünde ist kein Platz für Rassismus. Für den Sportverein aus dem Fußballkreis Schwalm-Eder ist es ein gesellschaftlicher Auftrag und ganz selbstverständlich, Menschen zusammenzubringen. Unabhängig von Herkunft, Religion, Alter, Sprache oder Geschlecht. Mit dem Slogan „LOVE SCE – HATE RACISM“, der auch auf den Trikots der Senioren gut sichtbar platziert ist, setzt man sich für eine offene und vielfältige Gesellschaft ein, möchte zum Nachdenken anregen und zum aktiven Mitmachen auffordern.

Mit „Skyline Soccer“ für die Integration am Ball
Sieger „Integration“: SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss

Im Zuge des hohen Flüchtlingsaufkommens im Jahr 2015 wurde von der SG Bornheim 1945 e.V. Grün-Weiss das Projekt „Skyline Soccer“ ins Leben gerufen. Bei der nachhaltigen und bis heute bestehenden Aktion ist für die Initiatoren die Verbindung durch den Sport Triebfeder und Motivation zugleich. Früh und erfolgreich wurden die Weichen gestellt, um Menschen mit kulturellen Unterschieden und einer fremden Sprache eine Möglichkeit zu bieten, sich einfacher in eine neue Umgebung und Gesellschaft zu integrieren. Für die Frankfurter steht fest, dass durch die hohe soziale Bindungskraft des gemeinsamen Fußballspielens alle Beteiligten schneller zusammenfinden.

Gelebte Inklusion in Oberndorf
Sieger „Handicap-Fußball & Inklusion“: VfB Oberndorf 1921

Bereits 2018 war der Leb-Mal-Club Gelnhausen, ein Freizeittreff für Menschen mit Beeinträchtigung, zu Gast beim VfB Oberndorf. Daraus entstand eine Verbindung, die gerade auch in Zeiten von Corona einen wichtigen Beitrag für ein solidarisches Miteinander leistet. Der erste Lockdown im März 2020 traf Menschen mit Behinderung besonders hart, denn durch den Wegfall der sozialen Kontakte war diese Personengruppe sozial isoliert. Beim VfB entstand in dieser Zeit die Idee, den Leb-Mal-Club nach dieser schwierigen Zeit auf das Sportgelände einzuladen und ein paar Stunden mit Spaß und Spiel zu verbringen, inklusive Betreuung sowie Bewirtung durch den Vorstand und die Seniorenteams.

Natur und Sport mit Kindern gemeinsam in Einklang bringen
Sieger „Sonstige Aktionen & Events“: TuSpo Nassau Beilstein

Die TuSpo hat ein Herzensprojekt umgesetzt und eine vereinsübergreifende Aktion für die jüngsten Mitglieder gestartet. Dazu hat sich der Sportverein mit der Grundschule Beilstein, dem Angelsportverein Ulmtal, dem NABU Beilstein und den Salver Imkern zu einer gemeinsamen Initiative zusammengeschlossen. Ziel war es, allen teilnehmenden Kindern in kurzweiliger und spielerischer Form die heimische Natur nahezubringen und gemeinsam etwas für die Umwelt zu leisten. Neben Wanderungen inklusive des Einsammelns von achtlos weggeworfenem Müll standen unter anderem das Bauen von Vogelnistkästen, die Errichtung von Insektenhotels oder Baumpflanzaktionen auf dem vielfältig gestalteten Aktionsplan. Am Ende standen viel gemeinsame Freude und Spaß sowie viel neues Wissen über die Natur und die Erkenntnis, dass ein achtsamer Umgang mit der Umwelt nicht schwer ist.



weitere Bilder