Ehrungen des Kreisfußballausschuss für verdiente Ehrenamtler

29. August 2020 · Kreis Wetzlar · von: ebi.klotz

WETZLAR ebi. Großer Bahnhof im Hotel Blankenfeld. So hatte der Ehrenamtsbeauftragte des Fußballkreis Wetzlar geladen, um verdiente Mitglieder verschiedener Vereine für ihr ehrenamtliches Engagement auszuzeichnen. Neben Kreisfußballwart Alexander Neul, hatte auch Roland Esch, erster Kreisbeigeordneter des Lahn Dill Kreises den Weg nach Büblingshausen gefunden. Und so konnten sich die zu Ehrenden, trotz Einschränkungen und Vorschriften im Rahmen der COVID 19-Hygieneverordnung, über einen würdigen Rahmen freuen.

Roland Esch nach der Übergabe der Urkunde an Pascal Urbanski und Marcus Rettig (v.r.)

Im Rahmen der Aktion Ehrenamt des Deutschen Fußballbundes wurden Felix Becker (FC Werdorf) , Mirko Nimetz (FC Werdorf) und Pascal Urbanski (FC Kölschhausen) mit einer Ehrenurkunde und einer hochwertigen Uhr bedacht. Marcus Rettig (FC Cleeberg) erhielt im Rahmen des DFB-Wettbewerbs „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ ebenfalls eine Ehrenurkunde, die Anstecknadel des Hessischen Fußballverbandes und ein großes Badetuch. Ihn erwartet zudem eine große Ehrungsparty in Grünberg sowie eine weitere Überraschung des Hessischen Fußball Verbandes. Mit Heinz Jürgen Lotz und Winfried Mohr vom SC Niedergirmes mussten sich zwei Personen aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe abmelden und erhalten ihre Auszeichnungen gesondert. Manfred Schneider würdigte die Leistungen der zu Ehrenden mit vielen lobenden Worten. So sei das Engagement und der immense Zeitaufwand, den die Ehrenamtliche aufwenden, nicht selbstverständlich. Auch sei in diesem Zusammenhang genannt, dass all dies nur dann funktioniere, wenn auch die Familien hier ihre Solidarität zeigen und für die vielseitigen Aufgaben Verständnis zeigten. So ist in der heutigen Zeit, bei beruflichen, privaten und anderweitigen Verpflichtungen das Ehrenamt nicht hoch genug zu würdigen. In seinen Grußworten dankte Roland Esch zunächst für die Einladung, der er sehr gerne gefolgt sei. „Wer lange Jahre in den Kommunen, den Vereinen oder auch der kommunalen Politik unterwegs ist, der weiß, wie hoch dieses Engagement zu schätzen ist. In Zeiten, wo finanzielle Mittel stark begrenzt sind, wird eben dieses Ehrenamt stark strapaziert“, so Esch, der das Ehrenamt als den Kitt aller Vereine und Institutionen betitelte. Besonders der Fußball fußt in seiner Satzung auf dem Ehrenamt. Dieses allerdings würde an der Spitze so nicht immer umgesetzt. Immense Aufwandsentschädigungen für Führungspositionen der Verbände seien für ihn mit dem Ehrenamt, um welches es hier nun ginge, so überhaupt gar nicht zu vergleichen. Insofern sei es ihm eine Freude, genau diese Leute zu ehren, die sich einer immer größer wachsenden Verantwortung stellen, anpacken und vorneweg marschieren und damit auch andere bewegen, für den Bestand von Vereinsleben und Freizeitaktivitäten verantwortlich zeichnen. Dies öffentlich zu machen, sei zusätzliche Wertschätzung und es nicht mehr als selbstverständlich, der Öffentlichkeit dieses Engagement zu dokumentieren. „Ich gratuliere vorab allen zu Ehrenden, freue mich diese gleich auszuzeichnen und hoffe auch zukünftig viele Sportlerinnen und Sportler zu ehren“, so Esch abschließend. Auch der Kreisfußballwart Alexander Neul begrüßte die Anwesenden und freute sich über den würdigen Rahmen der Veranstaltung und die engagierten Mitglieder. Gleichzeitig überbrachte er die Grüße und Glückwünsche des gesamten Kreisfußballausschuss Wetzlar. Die Aufgaben seien vielfältig und werden immer komplexer, insofern appellierte Neul an die Vereine, sich mit weiteren Ehrungsanträgen zu befassen und verdiente Vereinsmitglieder vorzuschlagen. Roland Esch, Alexander Neul und Manfred Schneider übergaben die entsprechenden Urkunden und Präsente, ehe bei einem kleinen Snack die Veranstaltung ausklang.

weitere Bilder