Dankeschön-Wochenende 2017

Teilnehmer Dankeschön-Wochenende 2017

HFV Dankeschön-Wochenende 2017 – Ehrenamt im Mittelpunkt
Im Jubiläumsjahr der DFB Aktion Ehrenamt, es gibt sie seit 20 Jahren, hatte der HFV alle Kreisehrenamtssieger mit ihren Partnern traditionell nach Grünberg eingeladen. Nach kurzer Begrüßung durch den Landesehrenamtsbeauftragten Thomas Becker und kleiner Stärkung ging es pünktlich mit 54 Personen im Bus nach Frankfurt zur Stadionbesichtigung. Bernd Witzenrath konnte viel Wissenswertes über das ehemalige Waldstadion und die heutige Commerzbankarena berichten und unterhielt mit seinem Vortrag die Teilnehmer. Begeisterung kam auf beim Blick in die bereits mit den Trikots der Spieler versehene Kabine der Eintracht. So nah dran, kommt man sonst doch irgendwie nicht! Und dann vom Spielertunnel hinauf Richtung Spielfeld: ein erhabenes Gefühl! Wie muss es sich erst anfühlen, wenn man als Fußballprofi aus dem Tunnel kommt und einem die Massen zujubeln? Gänsehaut pur.
Zur Erholung konnten die Teilnehmer kurz auf der Spielerbank Platz nehmen und den Blick auf den Toprasen schweifen lassen. Eine coole Sache. Doch die Soundchecks und herumwuselnden Beschäftigten machten allen klar: Hier wird konzentriert gearbeitet, damit bei Stadionöffnung für das Publikum alles perfekt vorbereitet ist.
Nach diesen spannenden Eindrücken ging es ins nahe gelegene Bistro zur Stärkung. Zusammen mit den Mitgliedern des Verbandsvorstands und dem HFV-Partner Krombacher konnte ein zünftiges Mittagessen mit kühlen Getränken genossen werden. Die Zeit wurde zum Teil intensiv für einen Austausch zwischen Verein und Kreisfußballwarten genutzt. Ralf Viktora, HFV-Schatzmeister, ließ es sich nicht nehmen, alle Gäste herzlich zu begrüßen. Dank der Unterstützung von drei Volunteers konnte allen Getränke- und Speisewünschen sehr schnell Rechnung getragen werden. Optimale Vorbereitung für die Rückkehr ins Stadion. Diesmal mit Eintrittskarte und Sitzplatz. Die Eintracht Kicker starteten gut. Dann erwies sich RB Leipzig als Spielverderber und ging mit 2 Toren in Führung. Die Eintracht kam aber am Ende noch gut in Schwung, so dass mit dem 2:2 alle zufrieden waren. Zumal ja noch das wichtige Pokalfinale seine Schatten voraus warf. Auf der Busfahrt hatte es ein Tippspiel gegeben und hier erwiesen sich die Frauen als die besseren Kenner des Fußballs: Insgesamt drei Frauen und (nur) ein Herr hatten das richtige Ergebnis vorausgesagt.
Nach erfolgreicher Rückkehr und vor dem umfangreichen und kulinarisch sehr ansprechenden Abendessen hatten die Teilnehmer unter anderem noch Gelegenheit den neuen Wellnessbereich des Hotels zu nutzen. In geselliger Runde klang dann der erste Tag aus.
Der erste Höhepunkt des Sonntags war der Auftritt von Lutz Wagner. In seinem Vortrag unter dem Titel „Schwarzer Mann mit weißer Weste spricht über Grauzonen“ gab er den Zuhörern einen Einblick in die Welt der Fußball-Schiedsrichter. Als ehemaliger Bundesliga- sowie FIFA Schiedsrichter und aktuelles Mitglied der DFB Schiedsrichter-Kommission, zeigte er auf sehr humorvolle und mitreißenden Weise auf, welche Kompetenzen ein erstklassiger Schiedsrichter benötigt und schaffte es in vielen Situationen einen Transfer auf die Herausforderungen der Ehrenamtlichen in ihren Vereinen zu schaffen. So konnte Jede und Jeder im Raum etwas für sich mitnehmen.
Nach diesem Vortrag lud Hoteldirektor Thomas Schmitt die Gäste zu einem Rundgang über das Gelände ein. Für viele war es ein AH-Erlebnis, wie große die Anlage des Verbandes ist, welche Angebote bereitgehalten werden und wie spannend ein Blick hinter die Hotelkulissen aussehen kann.
Zum krönenden Abschluss erfolgte im festlich geschmückten Pavillon die offizielle Ehrungsveranstaltung mit Präsident Stefan Reuß, Werner Koch, Staatssekretär des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport sowie Thomas Becker. Alle drei gingen in ihren Ansprachen auf den hohen Stellenwert des ehrenamtlichen Engagements für den Fußball und die Gesellschaft ein und ermutigten die Teilnehmer, sich weiter für ihre Vereine zu engagieren.
Bevor die Teilnehmer den Heimweg antraten bzw. sich Richtung heimischem Sportplatz aufmachten, gab es noch einmal ein genussvolles Abschiedsbüffet.
Ein rundum schönes Wochenende, so der Tenor der Teilnehmer, das für die ehrenamtliche Aufgabe motiviert und in guter Erinnerung bleiben wird.

Bericht: Stephanie Nöthen


Dankeschön-Wochenende 2016

Teilnehmer des Dankeschön-Wochenendes 2016

Dankeschön-Wochenende 7./8. Mai 2016: Fußball, Lob und Anerkennung bei KaiserwetterStrahlender Sonnenschein gepaart mit dem Eintracht-Sieg gegen Borussia Dortmund und zum Abschluss die offizielle Auszeichnung. Kurzum, ein gelungenes Dankeschön-Wochenende für 26 Kreisehrenamtssieger/innen, die auf Einladung des Hessischen Fußball-Verbandes und mit Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes in Grünberg in der Sportschule zwei besondere Tage genießen konnten. Auch wenn nicht alle der Eintracht am Samstag die Daumen drückten - die Dortmund-Fans nahmen es aber sportlich fair - war das Spiel, dass von der Spannung lebte, ein echtes Highlight. Vor ausverkauften Haus konzentrierte sich die Spannung nicht nur auf das aktuelle Spielgeschehen auf dem grünen Rasen, sondern auch in Anbetracht des Bundesligaabstiegskampfes auf die eingeblendeten Ergebnisse.Zuvor genossen die Teilnehmer eine interessante Stadionführung und die Stärkung mit dem berühmten Krombacher Dreiklang im Bistro der Tennisanlage. Hierfür geht ein Dank an die Krombacher Brauerei für die großzügige Unterstützung. Am Abend wurden die Teilnehmer im Restaurant des Grünberger Hotels kulinarisch verwöhnt. Wer Lust hatte, konnte sich anschließend am Fußballkicker oder der Tischtennisplatte noch ein wenig sportlich betätigen.Der Sonntag startete mit einem humorvoll hinterlegten Vortrag von Lutz Wagner, ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter und heute Coach der Bundesligaschiedsrichter beim DFB. Unter dem Titel „Schwarzer Mann mit weißer Weste spricht über Grauzonen“ wurde so manchen dargelegt, was es bedeutet, als Referee in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen zu treffen. Insbesondere stach immer wieder das Zusammenspiel von Fußball, Beruf und Familie hervor.Im Anschluss stellte Hoteldirektor Thomas Schmitt in einer kurzen Führung nicht nur Hotel und Sportanlage vor, sondern gewährte auch einen kurzen Blick in die Wäscherei und Küche. Danach folgte die offizielle Feierstunde mit HFV-Vizepräsident Torsten Becker, dem Staatssekretär des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport Werner Koch und dem Landesehrenamtsbeauftragten Thomas Becker.Becker und Koch hoben in ihren Grußworten die Bedeutung des Ehrenamtes hervor und sprachen, wie auch Thomas Becker, allen Beteiligten ihren Dank für die erbrachten ehrenamtlichen Leistungen, die weit über das normale Maß hinausgehen, aus.Neben einer DFB-Uhr und Urkunde gab es vom Hessischen Fußball-Verband noch einen Ausbildungsgutschein. Dank ging an dieser Stelle vom Landesehrenamtsbe-auftragten dafür in Richtung des Ausschusses für Qualifizierung, der die Gutscheine zur Verfügung stellte. Nach einem gemeinsamen Mittagessen traten die Kreissieger/innen sichtlich zufrieden die Heimreise an.

Das komplette Programm sowie eine Bildergalerie finden Sie hier:

Programm Dankeschön-Wochenende 2016

Bildergalerie


Dankeschön-Wochenende 2015

Kreisehrenamtssieger im Stadion

"Dankeschön-Wochenende" am 23. und 24. Mai in Grünberg – Fußball, viel Lob und Anerkennung
Es hat schon Tradition, das "Dankeschön-Wochenende" des Hessischen Fußball-Verbandes, im Wonnemonat Mai in der Sportschule Grünberg. 24 Kreisehrenamtssiegerinnen und -sieger mit ihren Partnern konnten auf Einladung des HFV zwei besondere Tage genießen.

Nach einem Stehkaffee und kurzer Begrüßung durch den Landesehrenamtsbeauftragten Thomas Becker ging es mit dem HFV-Bus nach Frankfurt, wo das erste Highlight anstand: Die Besichtigung der Commerzbank Arena. Bernd Witzenrath, der uns durch das Stadion führte, erwies sich wieder als ausgezeichneter Frankfurtkenner. Nicht nur der Blick in die Eintrachtkabine, sondern auch der Gang über den roten Teppich ins Stadioninnere und durch den VIP-Bereich stimmte die Ehrenamtler auf das erhoffte Fußballfest ein. "Ein besonderer Moment für mich als Eintracht-Fan", umschrieb Markus Bock vom TSV Schenklengsfeld den Blick hinter die Kulissen der großen Fußballbühne treffend. Jetzt freut er sich mit seiner Frau Yvonne schon auf die Club 100-Veranstaltung im Herbst in Hannover. Vor ausverkauften Haus (51.500 Zuschauer) konnte man entspannt den 2:1-Erfolg der Eintracht verfolgen. Zuvor hatten sich die Ehrenamtler und Teile des Verbandsvorstandes im Bistro der Tennisanlage mit Unterstützung der Krombacher Brauerei - es gab den bekannten Krombacher Dreiklang - Bier, Schinken und Brot,  gestärkt. Am Abend wurden die Teilnehmer im Restaurant des Grünberger Hotels kulinarisch verwöhnt. Wer Lust hatte, konnte sich anschließend am Fußballkicker oder an der Tischtennisplatte noch ein wenig sportlich betätigen.

Der Pfingstsonntag wurde mit einem humorvollen Vortrag von Lutz Wagner eröffnet. Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter ist heute Koordinator für die Schiedsrichterausbildung beim DFB. Unter dem Titel „Schwarzer Mann mit weißer Weste spricht über Grauzonen“ wurde den Zuhörern dargelegt was es bedeutet, als Referee in Bruchteilen von Sekunden Entscheidungen zu treffen.
Ein angenehmer, erheiternder und lehrreicher „Fußballmorgen“, war die einhellige Meinung der Anwesenden. Hotelchef Matthias Opitz brachte danach den Gästen in einer kurzen Führung die Sportschule mit samt ihren Einrichtungen ein wenig näher.

Im Anschluss eröffnete HFV-Präsident Rolf Hocke die offizielle Feierstunde. In seinem Grußwort informierte er über zahlreiche Investitionen, die der Verband in seiner Heimat, der Sportschule Grünberg, in den letzten Jahren getätigt hat. Zudem beleuchtete er, auch im Hinblick auf den bevorstehenden Aufstieg von Darmstadt 98 in die Bundesliga, die Einnahmeseite. Den Beteiligten wurde verdeutlicht, wie wichtig für einen Landesverband die Zughörigkeit seiner Spitzenvereine in den einzelnen Ligen ist.

Ehrengast Michael Bußer, Staatssekretär und Sprecher der Hessischen Landesregierung,  betonte, dass der Sport in Deutschland durch ehrenamtliche Arbeit geprägt sei. Die Ehrenamtlichen in den Vereinen, und dafür werden heute die Kreisehrenamtssieger ausgezeichnet, sorgen dafür, dass der Sport in Deutschland organisiert wird und in jedem Dorf Angebote vorhanden sind und nicht der Spitzensport. „Sie haben ganz andere, kompliziertere Probleme als der Profibereich“, zeigte er Verständnis für die Sorgen und Nöte im Amateurbereich. Dass der Sport eine große gesellschaftliche Stellung inne habe, sei auch dadurch begründet, "das viele Ehrenamtliche mehr machen als sie müssen".

Landesehrenamtsbeauftragter Thomas Becker informierte über die Aktivitäten und Neuerungen rund um die DFB-Aktion Ehrenamt.  Auch Becker dankte den Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern für den Einsatz und die Unterstützung des Fußballsports. "Sie haben über das normale Maß hinaus etwas geleistet, dafür gebührt Ihnen nicht nur Lob, Dank und Anerkennung, sondern auch eine besondere Würdigung im Rahmen unseres Dankeschön-Wochenendes", hob er hervor.

Abschluss bildete die offizielle Auszeichnung der Preisträger durch Staatssekretär Bußer, Präsident Hocke und dem Landesehrenamtsbeauftragten Becker. Neben einer DFB-Uhr und einer Urkunde gab es vom Hessischen Fußball-Verband einen Ausbildungsgutschein. "Damit übernimmt der HFV eine Vorreiterrolle", betonte Becker und dankte dem Verbandsausschuss für Qualifizierung für die Unterstützung.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen traten die Kreissieger/innen sichtlich zufrieden die Heimreise an. Entsprechend fiel das Fazit von Wolfgang Schirmer und seiner Frau Gisela vom FFV Sportfreunde 04 Frankfurt aus. "Ein gelungenes Wochenende, das uns besonders in Erinnerung bleiben wird". Dem ist nichts mehr hinzufügen.


Dankeschön-Wochenende 2014

Kreisehrenamtssieger in Grünberg

In diesem Jahr stand das „junge Ehrenamt“ beim traditionellen Dankeschön-Wochenende im Fokus. 23 Kreisehrenamtssiegerinnen und -sieger und ihre Partner/innen starteten am 3. Mai morgens im Sporthotel in Grünberg in ein abwechslungsreiches Programm.

Nach der Begrüßung durch den Landesehrenamtsbeauftragten Thomas Becker und mit der tatkräftigen Unterstützung des HFV-Auszubildenden Ricardo Döbert machten sich die Teilnehmer im HFV-Bus auf den Weg ins Stadion nach Frankfurt. Dort erfuhren sie bei einer Führung alles Wissenswerte über die Commerzbank-Arena und konnten sich davon überzeugen, dass die Trikots schon ordnungsgemäß in den Kabinen hingen.

In Kooperation mit dem HFV-Partner Krombacher folgte ein zünftiges Mittagessen, zu dem auch die Mitglieder des Verbandsvorstands geladen waren. Präsident Rolf Hocke und Ulrike Weyel, Krombacher-Projektleiterin, begrüßten die Gäste sehr herzlich und wünschten unterhaltsame Stunden im Zeichen des Fußballs.

Gut gestärkt ging es dann als Zuschauer in die Partie Eintracht Frankfurt gegen Bayer 04 Leverkusen, die leider keinen Spitzenfußball bot. Davon ließen sich die Teilnehmer die Laune aber nicht vermiesen und nach einem umfangreichen und köstlichen Abendessen im Hotel in Grünberg konnte sich jeder selbst beim Tischfußball oder Tischtennis sportlich betätigen. Ein guter Abschluss eines erlebnisreichen Tages rund um den Fußball.

Sonntags trafen die Ehrenamtssieger auf Lutz Wagner, nach Beendigung seiner aktiven Bundesliga-Schiedsrichterkarriere nun Koordinator für die Schiedsrichterausbildung beim DFB. Er verdeutlichte, wie gut sich die Herausforderungen eines Schiedsrichters auf andere Lebensbereiche übertragen lassen und fesselte die Zuhörer mit seinen Erlebnissen. Dabei ließ er es aber nicht bewenden sondern forderte die Teilnehmer auf, Spielszenen selber mit roten und gelben Karten zu bewerten. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war jedem im Raum klar, was Entscheidung unter Zeitdruck bedeutet.

Den Abschluss des Dankeschön-Wochenendes bildete die offizielle Ehrungsveranstaltung, zu der neben der Verbandsführungsspitze vertreten durch Präsident Rolf Hocke und Vizepräsident Walter Biba auch Michael Bußer, StS und Pressesprecher der hessischen Landesregierung, angereist war. In den Reden wurde noch einmal deutlich herausgestellt, wie wichtig das Ehrenamt für die Vereine aber auch die Gesellschaft ist, und wie entscheidend gerade junge Menschen, die sich engagieren, dazu beitragen, dass die Interessengemeinschaft „Verein“ überlebensfähig ist.

Eine Bildergalerie zur Veranstaltung gibt es hier.


Dankeschön-Wochenende 2013

Kreisehrenamtssieger bei der Stadionführung

Es hat schon eine gewisse Tradition, das „Dankeschön-Wochenende“ des Hessischen Fußball-Verbandes, im Monat Mai in der Sportschule Grünberg. 25 Kreiseh-renamtssiegerinnen und -sieger mit ihren Partnern konnten auf Einladung des HFV zwei besondere Tage genießen.

Nach einem Stehkaffee und kurzer Begrüßung durch den Landesehrenamtsbeauftragte Thomas Becker ging es mit dem HFV-Bus nach Frankfurt, wo das erste Highlight anstand: Die Besichtigung der Commerzbank Arena. Bernd Witzenrath, der durch das Stadion führte, erwies sich als ausgezeichneter Frankfurtkenner. Nicht nur der Blick in die Eintrachtkabine, sondern auch der Gang über den roten Teppich ins Stadioninnere und durch den VIP-Bereich stimmte die Ehrenamtler auf das erhoffte Fußballfest ein.

Bevor man mit 51.500 Zuschauern den Einzug der Adlerträger, trotz eher magerer Fußballkost, in die Europa-League feiern konnte, stand erst noch eine ordentliche Stärkung an. Der HFV-Kooperationspartner, die Krombacher Brauerei, hatte die Siegerinnen und Sieger mit Teilen des Verbandsvorstandes zum traditionellen Krombacher Dreiklang, Bier, Schinken und Brot, eingeladen.

HFV-Präsident Rolf Hocke konnte dazu auch die Sponsoring Managerin, Frau Ulrike Weyel, recht herzlich begrüßen. Nach dem erfolgreichen Saisonabschluss der Eintracht ging es mit dem Bus wieder zurück nach Grünberg. Hier wartete nach einem langen Tag ein delikates Büffet.

Lutz Wagner, ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter, sorgte nach der Begrüßung durch Vizepräsident Walter Biba mit einem humorvollen Beitrag mit dem Titel „Schwarzer Mann mit weißer Weste spricht über Grauzonen“ am zweiten Tag für einen angenehmen „Fußballmorgen“. Hier war auch das Fußballwissen der Zuhörer stark gefragt, galt es doch Videoszenen mit roten und gelben Karten zu bewerten. Die Trefferquote lag bei den Ehrenamtlichen dabei sehr hoch, was deutlich auf ein qualifiziertes Fachpublikum hinwies.

Hotelchef Jonas Avendano brachte den Gästen in einer kurzen Führung die Sportschule mit samt ihren Einrichtungen ein wenig näher. Im Anschluss eröffnete HFV-Präsident Rolf Hocke die offizielle Feierstunde. In seinem Grußwort berichtete er über zahlreichen Investitionen, die der Verband in seiner Heimat, der Sportschule Grünberg, in den letzten zwei Jahren getätigt hat. Den Ehrenamtlern dankte er für ihre Arbeit der vergangenen Jahre.

„Das Ehrenamt ist uns eine Herzensangelegenheit. Ohne ihr Engagement wäre es nicht möglich, dass 12.000 Mannschaften in unseren 2.100 Vereinen einem geordneten Spielbetrieb nachgehen könnten“, so Hocke. Staatssekretär Werner Koch (HMdIS), der als Ehrengast der Feierstunde beiwohnte, betonte die Unverzichtbarkeit des Ehrenamts in der heutigen Gesellschaft. Er zeigte verschiedene Initiativen, wie die Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“, der Hessischen Landesregierung auf. Des Weiteren machte er deutlich, dass das Ehrenamt insbesondere im Sport seine Verbreitung in allen gesellschaftlichen Schichten habe. Dies zeuge von der großen Integrationskraft der Vereine und Verbände.

Thomas Becker informierte über die Aktivitäten und Neuerungen rund um die DFB-Aktion Ehrenamt. Auch Becker dankte den Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern für den Einsatz und die Unterstützung des Fußballsports. „Sie haben über das normale Maß hinaus etwas geleistet, dafür gebührt Ihnen nicht nur Lob, Dank und Anerkennung, sondern auch eine besondere Würdigung im Rahmen des Dankeschön-Wochenendes“, hob er hervor.

Abschluss bildete dann die offizielle Auszeichnung der Preisträger durch Staatssekretär Koch, Präsident Hocke und dem Landesehrenamtsbeauftragten Becker. Die Moderation lag in den Händen von Walter Biba, Vizepräsident für den Bereich Fußballentwicklung. Nach einem gemeinsamen Mittagessen machten sich sichtlich zufriedene Sportkameradinnen und Sportkameraden mit vielen positiven Eindrücken auf den Heimweg.

Eine ausführliche Bildergalerie zu der Veranstaltung gibt es hier.