Amateurfußballkampagne

Der Vorstand der SG Rosenhöhe Offenbach

„Unsere Amateure. Echte Profis.“ - So der Leitspruch der DFB-Kampagne, die infolge des Bundestages im Oktober letzten Jahres gestartet ist und das Ansehen des Amateurfußballs in der Öffentlichkeit verbessern soll.

Denn ohne die zahlreichen Amateure könnte auch der Profifußball und nicht zuletzt die Nationalmannschaft bestehen, bildet der Amateurbereich doch die Grundlage, auf der alles aufbaut. Es ist also höchste Zeit sich verstärkt für den Amateurfußball einzusetzen.

In fast 26.000 Vereinen wird Fußball gespielt, insgesamt bestreiten mehr als 165.000 Mannschaften rund 80.000 Partien, im Schnitt 5.000 pro Tag. Maßgeblichen Anteil an diesen beeindruckenden Zahlen haben aber nicht nur die aktiven Spielerinnen und Spieler, sondern auch die Schiedsrichter, Trainer, Betreuer und ehrenamtlichen Helfer, die sich mit Stolz, Leidenschaft und viel Idealismus für den Fußball und ihren Verein einsetzen.

Und welcher Slogan würde da besser passen, als „Unsere Amateure. Echte Profis.“, der seit der Vorstellung der Kampagne immer größere Aufmerksamkeit findet und den vielen Ehrenamtlern in ganz Fußballdeutschland die Anerkennung entgegenbringt, die sie verdienen.

Um die Kampagne mit Leben zu füllen wurden dazu im Vorfeld „Gesichter des Amateurfußballs“ gesucht. Aus allen Gesichtern wählte der DFB stellvertretend für die vielen Menschen im Amateurfußball die Hauptdarsteller der Kampagne aus, die nun auf zehn Anzeigenmotiven und unterschiedlichen Spots für Fernsehen und Internet zu sehen sind. Zudem wurden 18 individuelle Interviews verfasst, die Zeugnis darüber ablegen, warum sich Millionen Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder tagtäglich für den deutschen Amateurfußball engagieren.

Die Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung durch die Kampagne ist allerdings nur ein Baustein des aus dem DFB-Masterplan hervorgehenden Konzepts. Steht doch auch die Unterstützung des Ehrenamts im Vordergrund. Neben witzigen Sprüchen und Bildern bietet die Seite kampagne.dfb.de aber auch praktische Gimmicks, wie die einfache Erstellung von Spieltagsplakaten.

Die Facebook-App „Unsere Amateure“ rundete das Öffentlichkeitspaket ab, da jeder User sein Profi- und Titelbild sowie die Bilder seiner Freunde veredeln kann und  seine Verbundenheit zum Amateurfußball im größten sozialen Netzwerk der Welt darstellen kann.

Mehr zur Amateurfußballkampagne gibt es unter kampagne.dfb.de.