Tagesseminare

In regelmäßigen Abständen bietet der HFV verschiedene Tagesseminare in der Sportschule Grünberg und dezentral in den Fußballkreisen an.

Inhaltlich orientieren sich alle Tagesseminare an den Bedürfnissen der Trainer, Betreuer sowie Jugendeiter im Kinder- und Jugenfußball. Die eingesetzten Referenten verfügen ausnahmslos über die notwendige Sachkompetenz.

Alle Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung und werden mit jeweils acht Lerneinheiten auf die Verlängerung der Trainer C-Lizenz anerkannt (jedes Thema jedoch nur einmal).

Grundlagenwissen Kinderfußball

Um die Kinder für das Fußballspielen im Verein zu begeistern, muss das "Training" vom ersten Augenblick an Spaß machen. Das gelingt nur, wenn nicht Ziele, Inhalte und Methoden aus dem Junioren- oder Erwachsenenfußball kopiert, sondern eine eigene Philosophie vom Kinderfußball in die Trainingspraxis übertragen wird. Wichtig ist auch, bewegungsintensive, variantenreiche und freudvolle Aufgaben zum Laufen, Springen, Rollen, Klettern und Balancieren anzubieten! Inhalt des Lehrgangs „Grundlagenwissen Kinderfußball“ ist daher u.a der Aufbau und das Durchführen von altersgemäßen Trainingseinheiten im Kinderfußball. Veranschaulicht werden die Themen durch praktische Übungs- und Spielformen mit und ohne Ball.

Theorie:

  • theoretische Grundlagen der koordinativen Fähigkeiten 
  • Aufbau und Inhalt einer Trainingseinheit
  • Entwicklung im Kindes- und Jugendalter
  • Trainerpersönlichkeit und -verhalten in dieser Altersstufe

Praxis:

  • Übungs- und Spielformen mit und ohne Ball zur Schulung und Entwicklung der koordinativen Fähigkeiten
  • Schulung und Entwicklung vom Ballführen zum Dribbling
  • fußballüberfachliche Spielformen
  • Fang- und Laufspiele
  • Übungs- und Spielformen zum Torschuss

Positiver Umgang mit Kindern und Jugendlichen im Fußball

Eine gute pädagogische Betreuung und Erziehung im Fußballverein trägt zu einer positiven Gesamtentwicklung von Kindern und Jugendlichen bei. In diesem Seminar wird vermittelt, was Trainer tun können, damit der Trainings- und Wettkampfbetrieb verbindlich, freundlich und motivierend ist. Darüber hinaus wird an ausgewählten Fallbeispielen der Teilnehmer deutlich, welche Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um mit Störungen konstruktiv umzugehen.

Eltern beteiligen und begrenzen

Im Kinder- und Jugendfußball sind die Eltern einerseits wichtige Verbündete des Trainers: Sie sorgen für den Transport zu den Spielen oder ins Training, Sie sollen mit Anpacken, wenn das Vereinsfest ansteht oder sie müssen die neuen Trainingsanzüge finanzieren. Andererseits sind Eltern manchmal auch ein Ärgernis: Sie rufen sportliche Anweisungen auf das Spielfeld, die die jungen Kicker verunsichern, möchten dem Trainer vorgeben, wie die Mannschaftsaufstellung auszusehen hat oder kümmern sich um gar nichts. Außerdem gibt es Eltern, deren Verhalten unbeeinflussbar scheint, was bei Trainern dazu führen kann, sich gar nicht mehr mit den Eltern zu beschäftigen.

Um einen erfolgreichen Trainings- und Wettkampfbetrieb durchzuführen, müssen die Eltern also beteiligt, aber auch eingeschränkt werden. Dieses Seminar soll Informationen und Erkenntnisse vermitteln, wie Trainer/innen die Zusammenarbeit mit den Eltern möglichst gut gestalten können.

Leiten statt Pfeifen

Schwarzer Mann mit weißer Weste redet über Grauzonen. Das hessische Schiedsrichterwesen bietet diese sehr praxisorientierte Fortbildungs- und Informationsveranstaltung für alle interessierten und engagierten Trainer, Betreuer und sonstige Vereinsmitarbeiter an, um eine vertrauensvolle Basis zwischen Schiedsrichtern und allen anderen Entscheidungsträgern zu schaffen. Viele Unstimmigkeiten beruhen auf Missverständnissen und Irrtümern bezogen auf der Tätigkeit des Partners gegenüber. Unter Leitung unseres Bundesligaschiedsrichters Lutz Wagner sollen diese Unklarheiten beseitigt, Barrieren abgebaut werden und dadurch eine Basis des respektvollen Umgangs mit einander entstehen. Mit Hilfe von Videoszenen, Spielanalysen und sehr vielen praktischen Hinweisen werden aktuelle Kernthemen der Basis und des Leistungsbereiches angesprochen und aufgearbeitet. Umfangreiches Informationsmaterial und die hoffentliche Erkenntnis, dass nur miteinander der Erfolg möglich ist, runden eine voll gepackte Tagesveranstaltung ab. 10 aktuelle Themen mit mEinblick in die Tätigkeit eines Schiedsrichters.

  • Irrtümer und Missverständnisse
  • Verhältnis Trainer - SR und was ist erlaubtes Coachen
  • Kür & Pflicht - können sie nicht das Spiel pfeifen? 
  • Der ideale SR oder die 10 größten SR Fehler
  • Ermessensspielraum oder Fingerspitzengefühl 
  • Abseits ja/nein und aktiv/passiv
  • Die Wahrheit liegt auf dem Platz, oder doch bei den elektronischen Medien?
  • Moderne Fortbildung / Spielanalyse aus SR Sicht
  • Kann Pfeifen Spaß machen?
  • Thema Fairplay und Vorbildcharakter

Soziale Kompetenz und Kindeswohl

Viele Trainer/innen beschäftigen sich damit, wie es am besten gelingt, eine positive Trainingsatmosphäre herzustellen, die jungen Sportler zu motivieren, einzubinden und zu disziplinieren. Langfristige Ziele hierbei sind u. A. die sportliche Leistungsfähigkeit, Gemeinschaftsfähigkeit und Selbstständigkeit. In diesem Seminar werden die pädagogischen Grundlagen vermittelt, um den Trainings- und Wettkampfbetrieb verbindlich, freundlich und motivierend zu gestalten. Die Seminarteilnehmer werden auch für das Thema „Kindeswohlgefährdung und sexuelle Gewalt“ sensibilisiert und erhalten Hinweise für ihre Arbeit im Sportverein. Behandelt werden folgende Themen:

• Pädagogische Grundlagen und konkrete Erziehungsstrategien
• Umgang mit Störungen im sportlichen Alltag
• Was ist Kindeswohlgefährdung, wo beginnt die Grenzüberschreitung und welche Rolle spielt hierbei sexuelle Gewalt?
• Kleingruppenarbeit zu konkreten Situationen aus dem Sportalltag

Aufsichtspflicht im Verein und Förderung der Vereinsjugendarbeit

Inhalt des Tagesseminares sind die wichtigsten rechtlichen Grundlagen zur Aufsichtspflicht und zum Jugendschutz, diese werden mit den persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer abgeglichen um so Handlungssicherheit für den sportpraktischen Alltag gewinnen. Grundkenntnisse zu diesem Thema sind ein Muss für alle, die im Sportverein Gruppen betreuen und keine Trainer-Lizenz besitzen. Die Tagesveranstaltung bietet  einen idealen Einstieg für Helfer/innen, die Grundlagen zu diesem fundamentalen Thema benötigen und ermöglicht eine Auffrischung für alle, bei denen die Ausbildung schon etwas länger zurückliegt. Weiterhin gibt das Seminar einen kurzen Überblick über Fördermöglichkeiten für die Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein. Hier geht es sowohl um kommunale Förderprogramme als auch um Fördermöglichkeiten über die Sportorganisationen.

Aufsichtspflicht im Verein und Zusammenarbeit mit Schulen

Inhalt des Tagesseminares sind die wichtigsten rechtlichen Grundlagen zur Aufsichtspflicht und zum Jugendschutz, diese werden mit den persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer abgeglichen um so Handlungssicherheit für den sportpraktischen Alltag gewinnen. Grundkenntnisse zu diesem Thema sind ein Muss für alle, die im Sportverein Gruppen betreuen und keine Trainer-Lizenz besitzen. Die Tagesveranstaltung bietet  einen idealen Einstieg für Helfer/innen, die Grundlagen zu diesem fundamentalen Thema benötigen und ermöglicht eine Auffrischung für alle, bei denen die Ausbildung schon etwas länger zurückliegt. Zweiter Baustein, ist die Zusammenarbeit mit Schulen welche bei einer sich verändernden Schullandschaft ein wichtiger Auftrag – vielleicht nicht für alle – aber doch für viele Vereine ist. Neben einer Darstellung der aktuellen Situation, werden beispielhafte Kooperationen vorgestellt, besondere Fortbildungen erläutert und Fördermöglichkeiten benannt.