Sasa Strujic und der TSV Steinbach dürfen weiter auf den Aufstieg hoffen. Foto: Nick Fingerhut

20.03.2017
Regionalliga Südwest: TSV Steinbach bleibt oben dran


Der TSV Steinbach darf weiter an den Aufstieg in die 3. Liga glauben. Der Tabellendritte setzte sich am Wochenende mit 3:1 (2:0) gegen den Fünften TSG Hoffenheim II durch. Rückschläge im Abstiegskampf gab es für die Kickers Offenbach, die mit 1:2 (1:1) bei Tabellenführer SV Waldhof Mannheim unterlagen, und für den Vorletzten SV Teutonia Watzenborn-Steinberg, der nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen den FK Pirmasens hinauskam. Der Siebte KSV Hessen Kassel verlor mit 0:1 (0:0) beim FC 08 Homburg.

TSG Hoffenheim U23 – TSV Steinbach 1:3 (0:2)

Im dritten Anlauf sicherte sich der Dritte Steinbach den ersten Auswärtsdreier im neuen Jahr. Vor 225 Zuschauern im Dietmar-Hopp-Stadion gewann der TSV das Verfolgerduell bei der U23 der TSG Hoffenheim mit 3:1 (2:0).

Gleich mit dem ersten Angriff traf Sascha Marquet zum 1:0. Timo Kunert hatte einen Freistoß nach 180 Sekunden in den Strafraum geflankt. In der 33. Minute zog Kunert aus halbrechter Position ab, Torjäger Sargis Adamyan fälschte den Ball zum 2:0 ab. Fünf Minuten vor Schluss schickte Patrick Dulleck Adamyan auf die Reise. Der Armenier ließ TSG-II-Torwart Draband keine Chance und erzielte sein 16. Saisontor. Dem eingewechselten Yusuf-Serdar Coban gelang noch der Ehrentreffer zum 1:3-Endstand (89.).

Der TSV, der 53 Punkte aus 27 Spielen aufweist, bleibt somit am ebenfalls siegreichen SV Elversberg (58 Punkte) dran. Der SVE hat allerdings ein Spiel mehr bestritten als die Steinbacher. Hoffenheim II steht mit 46 Punkten auf Rang fünf.

SV Waldhof Mannheim – Kickers Offenbach 2:1 (1:1)

Trotz guter Leistung unterlag der OFC dem Primus SV Waldhof vor 10.000 Zuschauern im Mannheimer Carl-Benz-Stadion mit 1:2. Die Waldhöfer gingen bereits in der dritten Minute in Führung: Nach einem Eckball drückte Verteidiger Marcel Seegert den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. In der 34. Minute fiel dem Offenbacher Konstantinos Neofytos ein abgefälschter Schuss von Serkan Firat vor die Füße. Der Grieche ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 1:1.

Dass ein Spitzenteam nur wenige gelungene Aktionen braucht, um ein Spiel für sich zu entscheiden, bewies der SV Waldhof in der 63. Minute. Nicolas Hebisch stand völlig frei und überwand OFC-Torwart Alexander Sebald zum 2:1-Siegtor. Unschöne Szenen gab es nach dem Abpfiff: Die Offenbacher Ersatzspieler Daniel Endres, Robin Scheu und Maik Vetter, die das Spiel von der Tribüne aus verfolgten, wurden sowohl verbal, als auch körperlich angegangen.

Weiter offen bleibt, ob die Kickers (aktuell 14. mit 29 Punkten) einen Neun-Punkte-Abzug hinnehmen müssen. Der für Samstag anberaumte Termin vor dem Schiedsgericht konnte nicht stattfinden, nachdem einer der Beisitzer aufgrund eines Verkehrsunfalls auf der Anreise nicht zur Verhandlung erschien.

FC 08 Homburg – KSV Hessen Kassel 1:0 (0:0)

Vor 1.035 Zuschauern im Homburger Waldstadion unterlag der Siebte KSV Hessen (40 Punkten) dem Elften FC 08 (33 Punkte) mit 1:0 (0:0). Das späte Siegtor für die Saarländer erzielte Manuel Fischer in der 84. Minute.

SC Teutonia Watzenborn-Steinberg – FK Pirmasens 1:1 (0:0)

Markus Müller bewahrte den Vorletzten SC Teutonia (26 Punkte) mit dem 1:1-Ausgleich in der 79. Minute vor dem nächsten Rückschlag im Abstiegskampf. Dominik Rohacker hatte den FK Pirmasens, der aktuell mit 32 Zähler den rettenden 13. Tabellenplatz belegt, vor 392 Zuschauern in Führung geschossen.

<- Zurück zu: Aktuell
Von: Claudio Palmieri
20.03.2017
SPONSOREN
HFV INTERN
FREUNDESKREIS
Spitzenvereine: