Steinbachs Innenverteidiger Daniel Reith verlängerte kürzlich seinen Vertrag beim Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach bis zum 30. Juni 2019. Auch gegen Mannheim möchte er jubeln. Foto: Verein

17.02.2017
Regionalliga Südwest: Mannheim empfängt Steinbach zum Verfolgerduell


Das Spitzenspiel des 25. Spieltages steigt zwischen dem aktuellen Meister und Tabellenzweiten SV Waldhof Mannheim und dem drittplatzierten TSV Steinbach am Samstag. Die Hausherren liegen einen Platz vor dem TSV und haben dabei sechs Punkte und ein Spiel Vorsprung. Das Hinspiel der beiden Teams endete 0:0. Insgesamt trafen die Verfolger des SV Elversberg bisher drei Mal aufeinander und haben dabei eine ausgeglichene Bilanz von je einem Sieg für Steinbach und Mannheim und dem Remis aus der Vorrunde. Anpfiff der Begegnung, die von Schiedsrichter Michael Kempter aus Sauldorf geleitet wird, ist um 14 Uhr. Steinbach kann mit einem Sieg in Mannheim bis auf drei Zähler an den SV Waldhof heranrücken. Gelbgesperrt fehlen wird Benedikt Koep.
 

TSV-Trainer Matthias Mink ist rückblickend nicht ganz zufrieden mit den letzten Wochen: „Die Vorbereitung war mit Sicherheit nicht komplett so, wie man sich das wünscht. Durch Winter und schwierige Platzverhältnisse war Improvisation gefragt. Am Wochenende ist noch das Testspiel gegen Viktoria Köln ausgefallen. Das sind Unwägbarkeiten, die wir nicht beeinflussen können, aber auch Sachen die glaube ich auch nicht eine entscheidende Rolle für das Spiel gegen Waldhof Mannheim spielen sollten. Es ist wichtig, dass es jetzt losgeht. Die Vögel zwitschern draußen, der Frühling kommt hoffentlich und wir wollen logischerweise in das Jahr 2017 starten.“



Offenbach beim Schlusslicht gefordert
Der ehemalige Bundesligist Kickers Offenbach muss in der Partie beim Aufsteiger und Schlusslicht FC Nöttingen am Samstag (ab 14:00 Uhr) auf drei gelbgesperrte Spieler verzichten. Sowohl Mittelfeldakteur Bryan Gaul als auch Rechtsverteidiger Robin Scheu hatten sich beim 3:0-Heimerfolg gegen Liganeuling SC Teutonia Watzenborn-Steinberg im Dezember ihre fünfte Gelbe Karte in der laufenden Saison eingehandelt. Defensivspieler Marco Rapp kassierte sogar schon seine zehnte Verwarnung.


FCN-Coach Kolinger erwartet „eine taktisch gut eingestellte Mannschaft, die sehr spielstark und in einem guten körperlichen Zustand ist“. „Offenbach hat sehr gute Ergebnisse in der Vorbereitung erzielt. Man war auch in einem Trainingslager auf Zypern. Es sagt schon einiges, wenn man gegen Partizan Belgrad gewinnt. Das ist schon stark. Aber wir werden versuchen, Sie zu ärgern! Zumal wir ja auch zu Hause spielen.“, so der Trainer des Tabellenletzten im Vorfeld der Partie.



Hessen Kassel reist zu den Stuttgarter Kickers
Pünktlich zum Restrundenstart bei den Stuttgarter Kickers am Samstag (ab 14:00 Uhr) kann Tobias Cramer, Trainer des KSV Hessen Kassel, wieder auf ein Duo zurückgreifen. Mittelfeldspieler Frederic Brill (nach Muskelverletzung) und Rechtsverteidiger Sascha Korb (nach Knieproblemen), die seit Mitte September pausieren mussten, stehen ab sofort wieder zur Verfügung. Beide kamen im abschließenden Testspiel gegen den West-Regionalligisten SV Rödinghausen (2:1) zum Einsatz, gehörten jeweils zur Startformation.


Anders als der KSV Hessen starteten die Stuttgarter Kickers bereits am vergangenen Wochenende ins Fußballjahr 2017. Zwar gab es beim Aufstiegsaspiranten Waldhof Mannheim eine knappe 2:3-Niederlage, aber dennoch sah man, dass sich die Kickers mit ihrem neuen Trainer Tomasz Kaczmarek im neuen Jahr einiges vorgenommen haben.

<- Zurück zu: Aktuell
Von: Matthias Gast
17.02.2017
SPONSOREN
HFV INTERN
FREUNDESKREIS
Spitzenvereine: