Landkarte - Kreis Dillenburg

Ehrung der Kreisehrenamtssieger 2015 -
Nina Schmitt vom TSV Rittershausen wurde Siegerin

„Ein Hauptgewinn auch für die SG Dietzhölztal“

Das freiwillige Engagement im Fußball zu stärken und zu fördern – das hatten sich die Verantwortlichen des Deutsche Fußball-Bunds vorgenommen, als sie 1997 die DFB-Ehrenamtsaktion ins Leben riefen. Dass das Vorhaben geglückt ist, zeigte sich einmal mehr am Samstagnachmittag: Im Sportheim der SG Dietzhölztal konnte der Kreisfußballausschuss mit Nina Schmitt und Manoel Bastian die Sieger der diesjährigen Aktion sowie vier weitere Platzierte auszeichnen.

„Mit Ihrem Einsatz und Ihrem Engagement organisieren sie den Amateurfußball in Deutschland“, rief Fußballwart Martin Seidel den 2015er-Preisträgern zu. Zum Festakt am „Internationalen Tag des Ehrenamts“ im SG-Domizil unterhalb des Burbach-Stadions konnte der „Chef“ der Dillkreis-Kicker auch Dietzhölztals Bürgermeister Andreas Thomas und den Hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Stephan Aurand willkommen heißen. Hochkarätiger Besuch, der zeigte, dass die Ehrenamtsaktion längst „einen hohen Stellenwert und eine gute Akzeptanz bei Vereinen und auch bei den politisch Verantwortlichen auf Kreis- und Kommunalebene hat“.

Neben Seidel, der die 2015 zum 19. Mal durchgeführte Initiative seit nunmehr 17 Jahren als heimischer Ehrenamtsbeauftragter begleitet, fand auch Kreis-Sozial-Dezernent Stephan Aurand anlässlich der Preisverleihung treffende Worte. „Nina Schmitt bekommt den Preis stellvertretend für viele tausend andere freiwillige Helferinnen und Helfer in Deutschland“, sagte der Hauptamtliche Beigeordnete – und hob insbesondere auch die Verdienste des Fußballs um die Integration der derzeit zu tausenden nach Deutschland kommenden Flüchtlinge in die Gesellschaft hervor.

„Nina Schmitt ist ein Hauptgewinn für die SG Dietzhölztal“, unterstrich Martin Seidel, als er „die vielseitige Ehrenamtlerin“ zur Kreis-Siegerin kürte. Die 34-jährige, zweifache Mutter kümmert sich im geschäftsführenden Vorstand des TSV Rittershausen, der Mitglied der SG Dietzhölztal ist, um die Bereiche Organisation und Verwaltung. Zudem ist sie die erste lizenzierte Vereinsmanagerin im Hessischen Fußball-Verband und Schiedsrichterin.

Neben Nina Schmitt – die vor wenigen Tagen in den „DFB-Club der 100“ aufgenommen wurde, wo ihre ehrenamtlichen Verdienste noch einmal herausragend gewürdigt werden – stand Manoel Bastian an der Spitze der Geehrten. Der Fußballtrainer des DFB-Stützpunkts Eibelshausen und des SSV „Oranien“ Frohnhausen hatte den erstmals auf Kreisebene ausgeschriebenen Wettbewerb „Junge Fußballhelden bis 30 Jahre“ gewonnen. Martin Seidel anerkennend: „Auf diesen jungen Mann kann der SSV Frohnhausen stolz sein.“
Ebenfalls im Zuge der Feierstunde ausgezeichnet wurden Günter Boller (Vorsitzender des VfL Fellerdilln), Uwe Schäfer (Vorstandsmitglied des BSC Sinn), Björn Klingelhöfer (Geschäftsführer des SV Eibelshausen und Sportwart der SG Eschenburg) sowie Ingo Bauer (Vorsitzender des TSV Ballersbach). Ein Quartett, dem – so der Fußballwart abschließend – ebenfalls „ein großes Lob“ für seine „vorbildlichen Leistungen im Ehrenamt gebührt“.(spa)

 

Unser Foto zeigt die diesjährigen Sieger mit den Gratulanten von li. Kreisbeigeordneter Stephan Aurand; Ingo Bauer; Günter Boller; Nina Schmitt; Uwe Schäfer,Björn Klingelhöfer; KFW Seidel und Bürgermeister Thomas.

Ehrung von Franziska Becker (SV Eibelshausen) im Club der 100

Unser Foto zeigt die diesjährigen Sieger mit den Gratulanten von li. Kreisbeigeordneter Stephan Aurand; Ingo Bauer; Günter Boller; Nina Schmitt; Uwe Schäfer,Björn Klingelhöfer; KFW Seidel und Bürgermeister Thomas.

Am Dienstag17.11.2015 fand die offizielle Feierstunde für alle Mitglieder des Club 100 im GOP Varieté-Theater in Hannover statt. In einer gemeinsamen Ehrungsveranstaltung mit den Preisträgern der Fair Play-Medaille aller Landesverbände wurden die Ehrenamtler für Ihre tollen Leistungen ausgezeichnet. Abgerundet wurde der ereignisreiche Tag durch ein Ehrungsessen und den Besuch einer Varieté-Show. Aus Hessen waren diese acht Club-100-Mitglieder dabei: Sandra Eggen (1. FC Germania 08 Ober-Roden), Franziska Becker (SV Grün-Rot Eibelshausen), Frank Schuch (SV Rot-Weiß 1927 Ruhlkirchen), Markus Bock (TSV "Landeck" Schenklengsfeld 1921), Gunter Krähling (SG Haitz 08), Bruno Pasqualotto (SV Teutonia 1910 Köppern), Lars Gröning (FTG 1900 Pfungstadt) und  
Pasquale Gulino (TSV 1899 Goddelau) sowie der Landesehrenamtsbeauftragte Thomas Becker.

DFB-Aktion "Fußballhelden 2015 "

Unser Foto zeigt die diesjährigen Sieger mit den Gratulanten von li. Kreisbeigeordneter Stephan Aurand; Ingo Bauer; Günter Boller; Nina Schmitt; Uwe Schäfer,Björn Klingelhöfer; KFW Seidel und Bürgermeister Thomas.

DFB-Ehrenamtspreis 2015 geht an
Nina Schmitt (SG Dietzhölztal)

Der traditionelle DFB-Ehrenamtspreis geht auch in diesem Jahr ins Dietzhölztal: Nachdem der heimische Fußballausschuss 2013 und 2014 Sebastian Dietrich und Franziska Becker - beide SG Eschenburg bzw. SV Eibelshausen - für ihre freiwillige, unentgeltliche Tätigkeit besonders ausgezeichnet hatte, soll 2015 Nina Fabienne Schmitt (34/TSV 1920 Rittershausen) "für herausragende ehrenamtliche Leistungen" geehrt werden.


"Nina Schmitt ist eine Ehrenamtlerin, die jeder gerne in seinen Reihen hätte", kommentierte Martin Seidel, "Chef" der Dillkreis-Kicker, die Entscheidung des Dillenburger Fußballausschusses, der 34-Jährigen den 19. DFB-Ehrenamtspreis auf Kreisebene zukommen zu lassen.

Insgesamt acht Vorschläge hatten die heimischen Vereine Seidel, der auch als Ehrenamtsbeauftragter im Landstrich an der Dill tätig ist, bis Ende September zukommen lassen. Dass sich das vom Eisemrother Funktionär geführte Gremium schließlich für Nina Schmitt entschied, die seit zehn Jahren ehrenamtlich für ihren Heimatverein tätig ist, hatte gute Gründe.
         
Im Frühjahr dieses Jahres habe die Mutter zweier Kinder, die seit 2001 auch als Schiedsrichterin tätig ist, "ihre Prüfung zur ersten HFV-Vereinsmanagerin" abgelegt, so der Kreisfußballwart erläuternd.

Im geschäftsführenden Vorstand der SG Dietzhölztal ist Nina Schmitt zuständig für die Mitgliederverwaltung, Meldungen an Verbände, den Kreis und die Kommune, die Bearbeitungen der Pässe und die Organisation des Spielbetriebs bei Senioren und Junioren. Martin Seidel begeistert: "Sie vereinbart auf tolle Art und Weise Familie, Kinder und die Fußball-Organisation im Ehrenamt."

Bevor Nina Schmitt in diesem Jahr in den geschäftsführenden Vorstand gewählt wurde, fungierte sie zunächst als "Vize-Chefin" der Fußballabteilung, bevor sie anschließend deren Leitung übernahm. Darüber hinaus hatte sie lange Zeit als aktive Spielerin für die Damen der SG Dietzhölztal die Kick-Stiefel geschnürt.

Neben der frisch gebackenen DFB-Ehrenamtssiegerin will der Kreisfußballausschuss 2015 Günter Boller (VfL Fellerdilln), Uwe Schäfer (BSC Sinn), Björn Klingelhöfer (SV Eibelshausen) und Ingo Bauer (TSV Ballersbach) für den Einsatz ehren, den sie in der Vergangenheit freiwillig und unentgeltlich zugunsten ihrer Heimatvereine gezeigt haben. Die Übergabe der Auszeichnungen soll am 5. Dezember, dem "Internationalen Tag des Ehrenamts", erfolgen.

Der DFB-Ehrenamtspreis, von dem sich der Deutsche Fußball-Bund unter anderem einen Imagegewinn für die Förderung der freiwilligen, unentgeltlichen Tätigkeit und die Gewinnung zusätzlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Vereine erhofft, wird seit 1997 im ehemaligen Dillkreis vergeben. Anders als in der Vergangenheit des Öfteren praktiziert, hatte die DFB-Ehrenamtsaktion 2015 kein Schwerpunktthema gehabt.

Bisher wurden diese verdienten Fußballfreunde zum "Kreissieger" gekürt – 1997: Fred Pfeiffer (SG Arborn/Münchhausen). 1998: Manfred Gonschorek (SSV Haigerseelbach). 1999: Karl Heinz (TuS) Driedorf). 2000: Hans-Günter Schmidt (SV Eisemroth). 2001: Christa Schmidt (SSV Sechshelden). 2002: Wilfried Müller (SSV Dillenburg). 2003: Dieter Discher (SSC Burg). 2004: Carsten Seibel (FC Erdbach). 2005: Thomas Henss (TSV Bicken). 2006: Matthias Triesch (SV Gusternhain). 2007: Helmut Banzhof (SV Übernthal). 2008: Andreas Purtauf (SSV Donsbach). 2009: Karin Heimann (SV Eibelshausen). 2010: Karin Groß (SV Niederscheld). 2011: Steffen Hardt (SSC Burg). 2012: Udo Schmidt (TSV Offenbach). 2013: Sebastian Dietrich (SV Eibelshausen). 2014: Franziska Becker (SV Eibelshausen). 2015: Nina Fabienne Schmitt (TSV Rittershausen).

Text und Foto: Joachim Spahn -

Die neue DFB-Ehrenamtssiegerin auf Kreisebene heißt Nina Schmitt (re.). Die 34-jährige Mutter zweier Kinder engagiert sich seit zehn Jahren freiwillig und unentgeltlich für den TSV Rittershausen, ist aktive Schiedsrichterin und seit 2015 Mitglied des geschäftsführenden Vorstands. Die offizielle Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis will der Kreisfußballausschuss um Martin Seidel (li.) am 5. Dezember, dem „Internationalen Tag des Ehrenamtes“, vornehmen. (Foto: Sebastian Fink)

 

 

Die neue DFB-Ehrenamtssiegerin auf Kreisebene heißt Nina Schmitt (re.). Die 34-jährige Mutter zweier Kinder engagiert sich seit zehn Jahren freiwillig und unentgeltlich für den TSV Rittershausen, ist aktive Schiedsrichterin und seit 2015 Mitglied des geschäftsführenden Vorstands. Die offizielle Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis will der Kreisfußballausschuss um Martin Seidel (li.) am 5. Dezember, dem „Internationalen Tag des Ehrenamtes“, vornehmen. (Foto: Joachim Spahn)
  • Formular - dfb-ehrenamtspreis 2015.pdfDie neue DFB-Ehrenamtssiegerin auf Kreisebene heißt Nina Schmitt (re.). Die 34-jährige Mutter zweier Kinder engagiert sich seit zehn Jahren freiwillig und unentgeltlich für den TSV Rittershausen, ist aktive Schiedsrichterin und seit 2015 Mitglied des geschäftsführenden Vorstands. Die offizielle Auszeichnung mit dem Ehrenamtspreis will der Kreisfußballausschuss um Martin Seidel (li.) am 5. Dezember, dem „Internationalen Tag des Ehrenamtes“, vornehmen. (Foto: Joachim Spahn)


*****************************************

Preisverleihung der DFB-Aktion Ehrenamt 2014

Die Feierstunde zur Verleihung des DFB-Kreisehrenamtspreises 2014 fand am internationalen „Tag des Ehrenamts“ Fr.5.12.2014
im Sportheim
des SV „Grün-Rot“ Eibelshausen statt.
Kreisfußballwart Martin Seidel und Landrat Schuster sowie  Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad betonten in ihren Ansprachen die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit besonders im Sport und ehrten die diesjährigen Preisträger mit einer DFB-Urkunde und Präsenten.

von li.Landrat Wolfgang Schuster; Janine Thieme (SSV Steinbrücken); Uwe Friedrich (BC Sinn);Kreissiegerin Franziska Becker (SV Eibelshausen); Eva Stein (TSV Eibach); Hardy Kessler (SSV Frohnhausen) und KFW Martin Seidel.-Foto: Klaus Klein
Franziska Becker (SV Eibelshausen) DFB-Kreisehrenamtssiegerin 2014 -Foto:Armin Muth-

DFB-Aktion Ehrenamt

 

Kreisehrenamtspreis 2014 geht an
Franziska Becker (SV Eibelshausen)


24-Jährige ist „Motor des Mädchen- und Frauenfußballs“ in Eschenburg

Heinz-Günther Eckhardt, Vorsitzender der „Grün-Roten“, ist vor allem von dem „immensen wöchentlichen Zeitaufwand“ beeindruckt, den die 24-Jährige in ihr Hobby investiert. Nicht zuletzt deshalb hat der erfahrene Vereinschef die Leiterin der Abteilung Frauen- und Mädchenfußball für den Erhalt der Auszeichnung vorgeschlagen – ein Votum, dem der Kreisfußballausschuss gefolgt ist: Franziska Becker (SV Eibelshausen) erhält in diesem Jahr den DFB-Ehrenamtspreis auf Kreisebene im Fußballkreis Dillenburg.
Insgesamt 13 Vorschläge hatten die heimischen Vereine bis Ende September beim zuständigen Ehrenamtsbeauftragten Martin Seidel eingereicht. Dass sich der vom Eisemrother Funktionär geführte Fußballausschuss schließlich für Franziska Becker als neue Trägerin des Kreisehrenamtspreises entschied, hatte gute Gründe.
Seit 2008 ist sie ehrenamtlich für ihren Heimatverein tätig. Im Februar 2012 schließlich avancierte Franziska Becker zur Leiterin der Frauen- und Mädchen-Fußballabteilung – und trat die Nachfolge von Karin Heimann an, die ihrerseits 2009 den Kreisehrenamtspreis für ihren Einsatz erhalten hatte.
Aktuell stellt die SG beziehungsweise JSG Eschenburg eine Frauen-Mannschaft und drei Mädchen-Teams mit insgesamt über 70 Spielerinnen. Franziska Becker kümmert sich als verantwortliche Trainerin mit Lizenz und Betreuerin um die U16 sowie, unterstützend, um die U14 und die U12.

In die seit zweieinhalb Jahren währende Amtszeit der frisch gebackenen Kreisehrenamtssiegerin sei, so erläutert Heinz-Günther Eckhardt, vor allem der Ausbau des „Bereichs Mädchenfußball“ gefallen. Der Vorsitzende des SV Eibelshausen stolz: „Unser Verein ist damit federführend im Fußballkreis Dillenburg"
Das Engagement von Franziska Becker reiche weit über den sportlichen Bereich hinaus. Die 24-Jährige habe erkannt, dass „der Frauen- und Mädchenfußball nur so maßgeblich positiv vorangetrieben werden“ können
Der DFB-Ehrenamtspreis, von dem sich der Deutsche Fußball-Bund unter anderem einen Imagegewinn für die Förderung der freiwilligen, unentgeltlichen Tätigkeit und die Gewinnung zusätzlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Vereine erhofft, wird nunmehr zum 18. Mal vergeben. Mit der Auszeichnung honoriert wird vor allem der Einsatz, den die Preisträger in den vergangenen drei Jahren in ihren Heimatclubs gezeigt haben. Anders als in der Vergangenheit des Öfteren praktiziert, hatte die DFB-Ehrenamtsaktion 2014 kein Schwerpunktthema.Neben Franziska Becker will der Dillenburger Kreisfußballausschuss in diesem Jahr fünf weitere Frauen und Männer auszeichnen, die seit langer Zeit ehrenamtlich für ihren Heimatverein aktiv sind. Zu den Preisträgern 2014 zählen Hardy Kessler (SSV Frohnhausen/Leiter der AH-Abteilung), Uwe Friedrich (BC Sinn/Spielausschuss und Platzwart), Eva Stein (TSV Eibach/Kassiererin), Janine Thieme (SSV Steinbrücken/Kassiererin und Event-Managerin) und Achim Häußer (VfL Fellerdilln/Leiter Spielbetrieb und Medien)-spa

 

 

 

 

Formular für Meldung des Kreisehrenamtssieger-unten anklicken !

DFB - Kreis- Ehrenamtssieger 2013 wurden geehrt

  Sebastian Dietrich (SV Eibelshausen) ist in diesem Jahr der Gewinner

von li. Martin Seidel; Markus Schuster;Sebastian Dietrich;Kevin Bechtum und Sascha Reeh.

 Feierliche Ehrung im Sportheim in Eibelshausen

Unter der Motto: "junges Ehrenamt ! " hatten wieder 15 Vereine aus dem Fußballkreis Dillenburg ihre Vorschläge an den Ehrenamtsbeauftragten des Kreisfußballausschusses, Martin Seidel, eingereicht. Hier hatten die Mitglieder des Kreisfußballausschusses die Qual der Wahl und ermittelten die 5 punktbesten zur Siegerehrung am 5.12. im Sportheim des SV Eibelshausen. Als Sieger wurde gekürt Sebastian Dietrich (Jugendleiter und Übungsleiter beim SV Eibelshausen) vor Markus Schuster (FC Flammersbach); Sascha Reeh (SSV Medenbach); Kevin Bechtum (SSG Breitscheid) und Christian Hofheinz vom SSV Sechshelden.

Der 1.Vorsitzende des gastgebenden Vereines, Heinz-Günter Eckhardt, begrüßte die Gäste in ihrem frisch renovierten Sportheim, und  der Eschenburger Bürgermeister Götz Konrad, zeigte sich erfreut über so viel junge, engagierte Sportler im Fußball aber es gab auch mahnende Worte des Ortsoberhaupt den "demografischen Wandel" und seine Auswirkungen  nicht aus dem Auge zu verlieren. Kreisfußballwart Martin Seidel der neben den Geehrten und ihren "Anhang" auch einige Kollegen aus dem Kreisfußballausschuss willkommen hieß, betonte dass es ihm immer wieder  freue, wenn sich viele Vereine aus seinem Kreis, an diesem seit 1997 vom DFB bundesweit durchgeführten Wettbewerb beteiligen. In einem Interview von Martin Seidel mit dem Vorjahressieger Udo Schmidt vom TSV Offenbach, berichtete dieser noch einmal in einen Rückblick auf die ihm als Kreissieger und Mitglied im "DFB-Club 100 " gebotenen Veranstaltungen, wobei für ihn der Höhepunkt die Einladung  des DFB für ihn und seine Frau zu einen Empfang und anschließenden  Länderspielbesuch  Deutschland-Österreich  in München gewesen sei.
Die diesjährigen Sieger erhielten aus den Händen von Martin Seidel, neben der Urkunde und einer DFB-Uhr, eine Einladung der Bundestagsabgeordneten Prisca Hinz zu einem mehrtägigen Berlinbesuch sowie diverse Einladungen zu Sportereignissen.

Horst  Klingelhöfer von der Traínervereinigung gratulierte dem Kreissieger und zeigte sich erfreut , daß in den letzten drei Jahren die jeweiligen Sieger aus den Reihen seiner Vereinigung kommen.

 

von li. Martin Seidel; Markus Schuster;Sebastian Dietrich;Kevin Bechtum und Sascha Reeh.

Sebastian Dietrich (SV Eibelshausen ) Kreisehrenamtssieger 2013

Vor weit mehr als sieben Jahren hatte der gelernte Bürokaufmann den Weg ins Ehrenamt gefunden. Seitdem hat der Eibelshäuser in der Nachwuchsabteilung seines Heimatvereins eine Vielzahl positiver Akzente gesetzt. Jetzt soll der enorme unentgeltliche und freiwillige Einsatz des 22-Jährigen gebührend gewürdigt werden: Der Dillenburger Kreisfußballausschuss hat Sebastian Dietrich, "Chef" der Nachwuchsabteilung des SV "Grün-Rot" Eibelshausen und Gesamtjugendleiter der JSG Eschenburg, zum Sieger der DFB-Kreisehrenamtsaktion 2013 gekürt.

http://www.sr-dill.de/clear.gif

http://www.sr-dill.de/clear.gif

15 Meldungen waren bei mir eingegangen, sagt Martin Seidel, Ehrenamtsbeauftragter im Fußballkreis Dillenburg, über den Verlauf der diesjährigen Aktion.Das ist, so der Siegbacher Funktionär erfreut,im Gegensatz zu anderen Fußballkreisen sehr ordentlich.


DFB-Aktion zur Förderung des Ehrenamts läuft seit 1997

Der Deutsche Fußball-Bund, der die Initiative 1997 ins Leben gerufen hatte, hatte die 2013er-Aktion unter das Motto "Junges Ehrenamt" gestellt. Laut einer aktuellen DFB-Statistik, die anlässlich des Amateur-Fußballkongresses 2012 in Kassel vorgelegt worden war, gibt es in Deutschland zurzeit 385.000 ehrenamtliche Amts- und Funktionsträger. Durch die Ehrenamtsaktion, die Martin Seidel im heimischen Raum seit 1999 betreut, soll der Einsatz der freiwilligen Helferinnen und Helfer in den Vereinen aufgewertet und ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden.

"Ich brauche das als Ausgleich zu meiner Arbeit"

"Ich brauche das als Ausgleich zu meiner Arbeit", berichtet der frisch gebackene Kreisehrenamtssieger Sebastian Dietrich. Der 22-Jährige ist in der laufenden Spielzeit Trainer der B2-Jugend der JSG Eschenburg sowie Gesamtjugendleiter der Jugendspielgemeinschaft, die über 200 Kindern und Jugendlichen eine sportliche Heimat bietet. Die JSG Eschenburg stellt in der laufenden Saison 14 Junioren-Mannschaften, zwei Mädchen-Teams sowie drei von vier heimischen Jugend-Gruppenligisten. Die JSG betreibt eine ambitionierte Nachwuchsarbeit, die im Landstrich an der Dill ihresgleichen sucht.

"Die Trainer- und Jugendleiter-Tätigkeit macht mir viel Spaß", erklärt Sebastian Dietrich, dessen ehrenamtlicher Einsatz von seiner Freundin Jaqueline Keller vorbehaltlos unterstützt wird. "Wir sind seit über fünf Jahren zusammen und sie hat sich nie beschwert, obwohl bei mir eigentlich täglich Fußball auf dem Plan steht", so der Eibelshäuser, der im Frühjahr 2013 die dezentrale C-Lizenz erworben hat.

Neben dem Versuch, jede Trainingseinheit der ihm anvertrauten Nachwuchskicker "so lehr- und abwechslungsreich wie möglich zu gestalten", lässt sich Sebastian Dietrich, der später gerne mal eine Senioren-Mannschaft übernehmen will, bei seinem Einsatz vor allem von einem Leitsatz leiten: "Spaß, Ehrlichkeit und Respekt sind mir wichtig. Die Jugendlichen sollen gerne zum Training kommen."

Offizielle Auszeichnung am 5. Dezember

Aus Sicht des 22-Jährigen, dessen offizielle Auszeichnung am 5. Dezember am "Internationalen Tag des Ehrenamts" erfolgen soll, macht es übrigens keinen Unterschied, ob man "sich im Sport, der Feuerwehr oder anderen Bereichen ehrenamtlich engagiert". Die Überzeugung Dietrichs: "Die Arbeit mit Menschen wird immer benötigt." Zudem mache einen der tägliche Umgang mit Kindern und Jugendlichen "reifer".

Neben dem Eibelshäuser, der seine "Brötchen" bei einer heimischen Musikschule als Bürokaufmann verdient, sollen Anfang Dezember vier weitere junge "Ehrenamtliche" vom Dillenburger Kreisfußballausschuss geehrt werden. Neben Sebastian Dietrich werden - so der heimische Kreisehrenamtsbeauftragte Martin Seidel vorausschauend - auch Markus Schuster (FC Flammersbach), Sascha Reh (SSV Medenbach), Kevin Bechtum (SSG Breitscheid) und Christian Hofheinz (SSV Sechshelden) eine Auszeichnung erhalten. J.Spahn

DFB- Kreis-Ehrenamtssieger 2012 gekürt: „Ein Beispiel für uns alle“

„Großer Bahnhof“ für Ehrenamtssieger Udo Schmidt(TSV Offenbach) im Offenbacher Bürgerhaus-Sonderauszeichnung für Hermann Steubing

 Seit Jahrzehnten setzen sie sich für ihren Heimatverein freiwillig und unentgeltlich ein. Am Mittwochabend zollte ihnen die Prominenz aus Sport und Politik die längst zustehende Anerkennung. „Sie haben es verdient“, rief Landrat Wolfgang Schuster im Rahmen des Festakts im Offenbacher Bürgerhaus den Siegern und Platzierten der „DFB-Kreisehrenamtsaktion 2012“ zu.

Unterstützt vom TSV „Jahn“ Offenbach hatte der Kreisfußballausschuss in die „gute Stube“ des Mittenaarer Ortsteils eingeladen, um den diesjährigen DFB-Ehrenamtswettbewerb mit der Auszeichnung der Preisträger zu krönen. Allem voran stand die Ehrung des neuen Kreisehrenamtssiegers Udo Schmidt (40). Das „Multi-Talent“ aus den Reihen des TSV Offenbach – das an seiner vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeit „die Schiedsrichterei und die Jugend“ besonders schätzt – trat die Nachfolge von Vorjahressieger Steffen Hardt (SSC Burg) an.

Bevor es jedoch an die Auszeichnung von Siegern und Platzierten der 16. Ehrenamtsaktion ging, zollten Lahn-Dill-Landrat Wolfgang Schuster, die bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete Priska Hinz und Walter Biba, Vize-Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes, den Preisträgern großen Respekt.

„Ihr Einsatz macht unser Gemeinwesen aus“

„Ihr Einsatz macht unser Gemeinwesen aus“, traf Priska Hinz den Nagel auf den Kopf. Gerade für Kinder und Jugendliche sei es wichtig, durch das Engagement der Ehrenamtlichen „Mitmenschlichkeit zu spüren“.

Dass der Kreis den Vereinen an Lahn und Dill „trotz der Bemühungen, unter die kommunalen Rettungsschirms des Landes zu kommen“, weiter unter die Arme greifen werde, versprach Landrat Wolfgang Schuster. „Wir werden auch unter‘m Schutzschirm nicht am Ehrenamt sparen“, versprach der Kreis-Verwaltungschef den rund 100 Zuhörern.

Nachdenkliche Töne schlug Walter Biba an. „Es werden in den Vereinen immer weniger Menschen, die ehrenamtlich tätig sein wollen“, zeigte der Vize-Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes auf. Der HFV habe sich für die seit Frühjahr 2012 laufende neue Legislaturperiode vorgenommen, diesem Trend – unter anderem mit qualifizierenden Maßnahmen – zu begegnen.

„Als Beispiel für uns alle“ würdigte Mittenaars Bürgermeister Hermann Steubing den Einsatz des frisch gebackenen Kreisehrenamtssiegers. Udo Schmidt war in den vergangenen Jahrzehnten unter anderem als Jugendleiter, Jugendtrainer, Schiedsrichter, Vorstandsmitglied und Alt-Herren-Koordinator des TSV Offenbach tätig. Den Einsatz des zweifachen Vaters würdigte der Hessische Fußball-Verband mit der Aufnahme in die Riege der besten acht Hessen, die vom Deutschen Fußball-Bund mit der Aufnahme in den „DFB-Club 100“ noch einmal besonders geehrt werden. Vom HFV erhalten der 40-jährige „Tausendsassa“ und seine Frau eine Einladung zu einem Dankeschön-Wochenende im Mai 2013 nach Grünberg.

15 Vorschläge aus 15 Vereinen

Kreisfußballwart Martin Seidel, der die Ehrenamtsaktion an der Dill seit 1999 begleitet, freute sich über die „große Akzeptanz“, die die Auszeichnung bei den heimischen Vereinen findet. In diesem Jahr hätten immerhin 15 Vorschläge aus 15 Vereinen vorgelegen.

Bevor es jedoch an die Ehrung des Ehrenamtssiegers Udo Schmidt und der weiteren Platzierten ging, zollte der „Chef“ der Dillkreis-Kicker Hermann Steubing die ihm gebührende Anerkennung. Mittenaars Bürgermeister erhielt für seinen Einsatz zugunsten des Ehrenamts im Bereich des Sports und des Deutschen Roten Kreuzes eine „Sonderauszeichnung des DFB auf Kreisebene“. In der fast 18-jährigen, nunmehr ausklingenden Amtszeit habe das Gemeindeoberhaupt den Bau von zwei Kunstrasenplätzen und eines Rasenplatzes in Mittenaar nach Kräften gefördert. Seidel anerkennend: „Für den Fußballsport, gerade im Bereich der Jugend, hatte er immer ein besonderes Faible.“

Der Ehrung Steubings schloss sich die Auszeichnung von Michael Schlingensiepen (Vorsitzender des SSV Dillenburg), Doris Liepold (Vorstandsmitglied sowie Sportheim-Kassiererin des TuS Driedorf), Georg Schmitt („Mädchen für alles“ beim SK Herbornseelbach) und Harry Unger (Platz- und Sportheimwart des TSV Eibach) an. Sie erhielten allesamt Urkunden, eine DFB-Uhr, verschiedene Präsente und Eintrittskarten.

„Machen Sie noch etwas weiter“, rief Lahn-Dill-Landrat Wolfgang Schuster diesem Quartett sowie dem neuen Kreisehrenamtssieger Udo Schmidt zu. Und angesichts der sinkenden Zahl von Ehrenamtlichen, die sich für den Fußball und die Allgemeinheit insgesamt einsetzen wollen, formulierte Priska Hinz, die die Preisträger zu einer mehrtägigen Info-Fahrt nach Berlin einlud, nur einen Wunsch: „Hoffen wir, dass der Funke, mit dem Sie tätig sind, auch auf andere überspringt.“
Joachim Spahn

Sieger und Platzierte der diesjährigen Kreisehrenamtsaktion. Landrat Wolfgang Schuster (li.), Fußballwart Martin Seidel (2.v.l.), die grüne Bundestagsabgeordnete Priska Hinz (2.v.r.) und HFV-Vize-Präsident Walter Biba (re.) gratulierten Georg Schmitt (3.v.l.), Michael Schlingensiepen (4.v.l.), Udo Schmidt (5.v.l.), Harry Unger (4.v.r.) und Doris Liepold (3.v.r.).

Udo Schmidt ist DFB-Kreisehrenamtssieger 2012

Die Schiedsrichtervereinigung Dillenburg weiß sein Engagement ebenso zu schätzen wie sein Heimatverein TSV „Jahn“ Offenbach. Jetzt soll der Einsatz des 40-jährigen gebührend gewürdigt werden: Udo Schmidt ist DFB-Kreisehrenamtssieger 2012.

15 Vorschläge aus 15 Vereinen lagen dem Kreisfußballausschuss im Rahmen der diesjährigen Ehrenamtsaktion vor, die der Deutsche Fußball-Bund mittlerweile zum 16. Mal initiiert und ausgeschrieben hatte. Eine Vielzahl von Meldungen, über die sich Martin Seidel, „Chef“ der Dillkreis-Kicker, hocherfreut zeigte. Der Siegbacher Funktionär vertritt zurzeit den erkrankten Ehrenamtsbeauftragten Burkhard Blicker.

Udo Schmidt, der als Kreisehrenamtssieger die Nachfolge von Steffen Hardt (SSC Burg) antritt, ist in seinem Heimatverein Jugendleiter, Nachwuchstrainer, Schiri und Alt-Herren-Spieler.

Der Vater zweier Kinder hatte sich 1990 der „schwarzen Zunft“ angeschlossen und pfeift zurzeit Spiele bis zur Kreisoberliga. Der gelernte Kunststoff-Formgeber, der als Hobbys „Familie und viel Fußball“ anführt, hat sein „Schiedsrichter-Gen“ an seinen Sohn Mario weitergegeben. Der 18-Jährige absolvierte vor vier Jahren seine Schiri-Prüfung.

Udo Schmidt, in Herbornseelbach geboren, schätzt ein „schönes, frisches Pils“ und als Leibgericht „Rinder-Roulade mit Kartoffel-Klößen“. Seinen Urlaub würde der 40-Jährige, der sich vorgenommen hat, sportlich noch ein paar Jahre aktiv zu sein, am liebsten in Kroatien verbringen.

Ehrung am „Tag des Ehrenamts“

Neben dem 1,93 Meter „langen“ frisch gebackenen Kreis-Ehrenamtssieger will der Dillenburger Kreisfußballausschuss am internationalen „Tag des Ehrenamts“ am 5. Dezember vier weitere heimische Funktionäre und verdiente Vereinsmitarbeiter auszeichnen. Im Rahmen einer Feierstunde in Mittenaar-Offenbach sollen dann auch Harry Unger (Platz- und Sportheimwart,  TSV Eibach), Georg Schmitt (Hausmeister und Beisitzer, SK Herbornseelbach), Doris Liepold (Sportheimverwalterin/Vorstandsmitglied, TuS Driedorf) und Michael Schlingensiepen (Vorsitzender, SSV Dillenburg) geehrt werden. (spahn)

Sieger und Platzierte der diesjährigen Kreisehrenamtsaktion. Landrat Wolfgang Schuster (li.), Fußballwart Martin Seidel (2.v.l.), die grüne Bundestagsabgeordnete Priska Hinz (2.v.r.) und HFV-Vize-Präsident Walter Biba (re.) gratulierten Georg Schmitt (3.v.l.), Michael Schlingensiepen (4.v.l.), Udo Schmidt (5.v.l.), Harry Unger (4.v.r.) und Doris Liepold (3.v.r.).

Unterlagen zum Kreis-Ehrenamtspreis 2012 :

Fußballausschuss und „Polit-Prominenz“ ehren die Gewinner der  DFB-Kreisehrenamtsaktion 2011 in Burg:

hier anklicken !

Dem frisch gebackenen Kreisehrenamtssieger Steffen Hardt (5.v.l.) und den weiteren Preisträgern Arnd Büdenbender (re.), Gerd-Peter Hoffmann (3.v.r.), Dennis Müller (4.v.r.) und Matthias Daum (4.v.l.) gratulierten Sportkreisvorsitzender Dirk Hardt (li.), Herborns Bürgermeister Hans Benner (2.v.l.), Lahn-Dill-Landrat Wolfgang Schuster (3.v.l.) und Kreisfußballwart Martin Seidel (2.v.r.). (Foto: spa)

Der Vorsitzende des Fußball-Gruppenligisten hielt mit seiner Freude nicht hinter dem Berg. „Wir sind richtig stolz, dass wir solche Leute in unserem Verein haben“, unterstrich Dieter Discher (SSC Burg) am Montagabend im Alten Rathaus des Herborner Stadtteils. Wie 40 weitere Gäste der kleinen Feierstunde zeigte sich der „SSC-Chef“ von der Entscheidung des Dillenburger Kreisfußballausschusses angetan, Steffen Hardt (42) zum Sieger der diesjährigen DFB-Ehrenamtsaktion im Landstrich an der Dill zu küren.

„Ohne Menschen wie Steffen wären die kleinen Vereine völlig verloren“, brachte es Discher auf den Punkt. Er selbst war 2003 zum Gewinner der DFB-Ehrenamtsaktion auf Kreisebene gekürt worden.

Dass die politisch Verantwortlichen den Einsatz der rund 1350 „Ehrenamtlichen“ zu schätzen wissen, die in den 62 Fußball-Vereinen des ehemaligen Dillkreises aktiv sind, zeigte die Tatsache, dass die Auszeichnung der Ehrenamtspreisträger 2011 im Beisein von Landrat Wolfgang Schuster und Herborns Bürgermeister Hans Benner erfolgte. Martin Seidel, „Chef“ der heimischen Kicker, erfreut: „Für mich als Kreisfußballwart ist das auch eine Anerkennung für die Aktivitäten des Fußballs auf Kreisebene.“

Dass Steffen Hardt, der als DFB-Ehrenamtssieger die Nachfolge von Karin Groß (SV Niederscheld) antrat, die Auszeichnung verdient hat – darin waren sich alle Beteiligten am Montagabend in der „guten Burger Stube“ einig.

„Steffen ist täglich für den Fußball unterwegs“, hob Martin Seidel (Ehrenamtsbeauftragter im Kreis Dillenburg) in seiner Laudatio hervor. Der 42-jährige B-Lizenz-Inhaber sei schon „in jungen Jahren für seinen SSC“ aktiv gewesen. Der Kreisfußballwart angetan: „Ob als Platzwart oder Beisitzer bis zum stellvertretenden Jugendwart kümmert sich der ehemalige Spieler um vieles in seinem Heimatverein.“ Heute ist der Fachlehrer an den Gewerblichen  Schulen in Dillenburg als Trainer der D-Junioren des FC Aar, DFB-Mobil-Betreuer und Übungsleiter in der Eintracht-Frankfurt-Fußball-Schule tätig.  Dass er immer noch „fit wie ein Turnschuh“ ist, zeigt Steffen Hardt als Spieler des Alt-Herren-Teams – oder wenn im SSC-Reserve-Team „Not am Mann“ ist.

„Die, die den Ehrenamtspreis bekommen haben, stehen als Vorbild da“, erklärte Herborns Bürgermeister Hans Benner. Sein Aufruf an den frisch gebackenen Kreisehrenamtssieger und die anderen ausgezeichneten Vereinsmitarbeiter: „Macht weiter so – unterstützt Eure Vereine so, wie Ihr es bisher getan habt.“

Die wohlmeinenden Worte des Stadtoberhaupts richteten sich auch an Arnd Büdenbender (Jugendleiter des SSV Langenaubach), Matthias Daum (Jugendleiter des SV Eibelshausen/Gesamtjugendleiter JSG Eschenburg), Gerd-Peter Hofmann (Stellvertretender Jugendleiter und Gründer der Mädchenfußballabteilung des FC „Eintracht“ Haiger) und Dennis Müller (Kassierer des SSV Wissenbach). Wie der aus beruflichen Gründen abwesende Dirk Martin (TSSV Schönbach) wurden sie im Rahmen der Feierstunde ebenfalls für ihren herausragenden ehrenamtlichen Einsatz zugunsten ihrer Heimatvereine ausgezeichnet.

Martin Seidel, seit 13 Jahren Ehrenamtsbeauftragter im Kreis Dillenburg, wies anlässlich der Ehrung aber auch darauf hin, dass die Beteiligung der Vereine an dem unter dem Leitgedanken „Soziale Integration durch Fußball“ stehenden Wettbewerb 2011 eher schwach gewesen sein. Zwar sei der Deutsche Fußball-Bund „sehr klug“ gewesen, als er vor eineinhalb Jahrzehnten die DFB-Ehrenamtsaktion ins Leben gerufen habe. „Das diesjährige Motto war jedoch sehr schwierig für die teilnehmenden Vereine“, so der Fußballwart weiter.  Umso mehr sei der Kreisfußballausschuss  „stolz darauf, einen Kreissieger gefunden zu haben, der fast alle Facetten auf sich vereinigen konnte“.

 Steffen Hardt erhielt neben einer Urkunde, einer DFB-Uhr und Sachgeschenken auch eine Einladung zur hessenweiten Auszeichnung der Kreisehrenamtssieger. Diese Feierstunde wird am 31. März kommenden Jahres in der Sportschule Grünberg stattfinden.    

Joachim Spahn

Fast täglich für den Fußball im Einsatz: Steffen Hardt, Gewinner der DFB-Ehrenamtsaktion 2011 im Fußballkreis Dillenburg. Foto: Joachim Spahn

Fußballkreis Dillenburg kürt Steffen
Hardt zum Kreisehrenamtssieger 2011

 Bereits als 16-Jähriger legte sich der Burger für „seinen SSC“ als freiwilliger Helfer tatkräftig ins Zeug. „Damals“, so erinnert sich der Fachlehrer für arbeitstechnische Fächer heute, „war ich bereits als Platzwart und Beisitzer“ im Spiel- und Sport-Club aktiv. Mehr als ein Vierteljahrhundert später ist der Vater zweier Kinder nahezu täglich für den Fußball unterwegs. Anlass genug, ihm eine hohe Auszeichnung zu verleihen: Steffen Hardt ist Sieger der DFB-Ehrenamtsaktion 2011 im Fußballkreis Dillenburg.

 „Soziale Integration durch Fußball“ lautete das Schwerpunkt-Thema der 15. Ehrenamtsaktion, die dem Kreisfußballausschuss um den zuständigen Ehrenamtsbeauftragten Martin Seidel (Eisemroth) auch in diesem Jahr die Gelegenheit gibt, die vielen freiwilligen Stunden ein wenig zu würdigen, die die über 1350 „Ehrenamtlichen“ aus den 62 heimischen Fußball-Vereinen Tag für Tag zugunsten ihrer Heimatclubs investieren. Nach Dieter Discher – heute Vorsitzender in Burg und 2003 zum Kreisehrenamtssieger gekürt – ist Steffen Hardt der zweite Preisträger aus dem Spiel- und Sportclub.

Zwar konnten die Vereine in diesem Jahr neben Helferinnen und Helfern, die einen Beitrag zur sozialen Integration insbesondere im Kinder- und Jugendbereich leisten, auch Mitglieder für die Auszeichnung vorschlagen, die seit 2009 projektbezogen herausragende ehrenamtliche Leistungen vollbringen. Dennoch war der Eingang von Vorschlägen beim zuständigen Ehrenamtsbeauftragten 2011 eher schleppend.

Ehrenamtsbeauftragter Seidel: Dank an alle, „die mitgemacht haben“

„Ich bedanke mich aber bei allen, die mitgemacht haben“, unterstrich Martin Seidel, nachdem er und die Mitglieder des Kreisfußballausschusses Steffen Hardt zum „Kreisehrenamtssieger 2011“ gewählt hatten. Ein Votum, das sich der Burger redlich verdient hat. Der stellvertretende Jugendleiter des SSC „Juno“ Burg kümmert sich zurzeit nicht nur um die Fußball-D-Junioren des FC Aar. Hardt betreut seit Mai dieses Jahres auch das DFB-Mobil in der Region und ist dreimal wöchentlich in der „Eintracht-Frankfurt-Fußball-Schule“ als Übungsleiter aktiv. „Ich bin seit zehn Jahren Jugendtrainer“, erläutert der gelernte Kfz-Mechaniker, der sich nach seiner Tätigkeit als Geselle und Meister zum Fachlehrer fortbildete und heute als Pädagoge an den Gewerblichen Schulen tätig ist.

Als Siebenjähriger habe er erstmals die Fußballschuhe für den SSC Burg geschnürt. „Dort hat es mir dann so gut gefallen, dass ich trotz verschiedener anderer Anfragen bis heute dort geblieben bin.“ Jahrzehntelang stand er im Trikot der Burger Ersten als Verteidiger und laufstarker Mittelfeldspieler seinen Mann. „Heute helfe ich ab und an noch in der zweiten Mannschaft aus und kicke sonst mit den Alten Herren noch ein bisschen“, berichtet Hardt. Als Trainer hat der frisch gebackene Kreisehrenamtssieger 2007 die C- und 2010 die B-Lizenz erworben.

Längst haben der Burger und seine Frau Kerstin die sportliche Begeisterung auch an ihre beiden Kinder Anne und Yannik weitergegeben. Während Tochter Anne unter Anleitung ihrer Mutter beim örtlichen Turnverein turnt, jagt Sohn Yannik in der Nachwuchsabteilung des Jugend-Fußball-Clubs (JFC) Frankfurt dem runden Leder nach.

„In unserer Familie hat der Sport schon immer eine große Rolle gespielt“, erklärt der gertenschlanke 42-Jährige, der daraus resultierend folgerichtig kein Gramm zu viel auf den Rippen hat. Die Verleihung des Kreisehrenamtspreises an Steffen Hardt wird aller Voraussicht nach im Rahmen einer Feierstunde am 5. Dezember im Sportheim des SSC „Juno“ Burg erfolgen.

 

Die bisherigen Ehrenamtssieger aus dem Fußballkreis Dillenburg im Überblick:

 1997: Fred Pfeiffer (SG Arborn/Münchhausen). 1998: Manfred Gonschorek (SSV Haigerseelbach). 1999: Karl Heinz (TuS Driedorf). 2000: Hans-Günter Schmidt (SV Eisemroth). 2001: Christa Schmidt (SSV Sechshelden). 2002: Wilfried Müller (SSV Dillenburg). 2003: Dieter Discher (SSC Burg). 2004: Carsten Seibel (FC Erdbach). 2005: Thomas Henss (TSV Bicken). 2006: Matthias Triesch (SV Gusternhain). 2007: Helmut Banzhof (SV Übernthal). 2008: Andreas Purtauf (SSV Donsbach). 2009: Karin Heimann (SV Eibelshausen). 2010: Karin Groß (SV Niederscheld). 2011: Steffen Hardt (SSC Burg).

 

 

Unterlagen des DFB zum Ehrenamtspreis 2011

Ehrung der Kreisehrenamtssiegerin 2010

Die diesjährigen Siegerinnen im DFB- Ehrenamtswettbewerb unseres Kreises wurden geehrt. Kreisehrenamtssiegerin 2010 wurde Karin Groß vom SV 1919 Niederscheld (2v.li.). Die langjährige „Multi-Funktionärin“ des SV 1919 erzielte die meisten Punkte, bei der Wahl im KFA.An dem Wettbewerb beteiligten sich diesmal insgesamt 14 Vereine mit Vorschlägen. Es folgten auf den weiteren ersten 5.Plätzen:
2. Silke Bender (SG Tringenstein/O.) 3.SilkeSchwehn (SV Eibelshausen) 4. Kathrin Sommavilla (FSV Manderbach)  und Petra Banzhof  (SV Übernthal).

 Die o.g. wurden am 3.Dez. 2010 - in einer kleinen Feierstunde im Niederschelder Sportheim durch den Landrat Wolfgang Schuster(li); Stadtrat Heinz Hermann (re)und KFW Seidel ausgezeichnet.

Fast täglich für den Fußball im Einsatz: Steffen Hardt, Gewinner der DFB-Ehrenamtsaktion 2011 im Fußballkreis Dillenburg. Foto: Joachim Spahn

*******************

Karin Heimann vom SV Eibelshausen wurde DFB-Kreisehrenamtssieger 2009 im Fußballkreis Dillenburg

Fast täglich für den Fußball im Einsatz: Steffen Hardt, Gewinner der DFB-Ehrenamtsaktion 2011 im Fußballkreis Dillenburg. Foto: Joachim Spahn

Unser cw-Foto zeigt von li. Dominique Haas, Armin Schüler,Karin Heimann, KFW Martin Seidel, Kathrin Sommavilla und Lutz Günther

 Auch der Kreisfußballausschuß Dillenburg ehrte im Auftrag des Deutschen Fußball-Bundes,  ehrenamtliche Helfer der  Fußballvereine am Land an der Dill. In einer Feierstunde, im Sportlerheim des  SV Eibelshausen, in Eschenburg , an der  der auch der Landrat des Lahn-Dill-Kreises, Wolfgang Schuster und Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad teilnahmen, betonten beide Politikvertreter  in ihren Grußworten noch einmal den gesellschaftlichen Nutzen der ehrenamtlichen Arbeit  und würdigten auch hier besonders auch den Wert des Sportes, für die Gesellschaft im allgemeinen und besonders auch  für die Erziehung der Jugendlichen. Sie bedankten sich bei den Geehrten mit einem Präsent, für ihren geleisteten ehrenamtlichen Einsatz. Kreisfußballwart Martin Seidel stellte die diesjährige Siegerin des DFB-Wettbewerb vor und würdigte besonders  ihre Verdienste um ihren Verein und den gesamten Fußballsport.

In diesem Jahr ging Karin Heimann vom  SV Eibelshausen  als Siegerin des DFB- Wettbewerb im Fußballkreis hervor. Die 49-jährige Mutter einer Tochter, wechselte vor einiger Zeit als erfolgreiche Übungsleiterin vom SSV Oranien Frohnhausen zum Nachbarverein SV Eibelshausen und betreut

hier seither die Mädchen- und Frauenmannschaft des Vereins. Nach Abschluss ihrer Kariere als aktiver Fußballerin des SSV Frohnhausen, betreute Karin Heimann, die Frauen- und Mädchenmannschaft ihres Heimatvereins, sie schaffte es immer wieder, viele Mädchen und  Frauen, an den Fußball heranzuführen, was sie durch viel Überzeugungsarbeit vorbildlich schaffte.  Heute ist sie als Abteilungsleiterin und Mädchenbetreuerin tätig und genießt auch das besondere Vertrauen der Eltern und ihrer Schützlinge. Der Kreissiegerin erhielt bei der Feier, zu der auch ihre Mannschaft eingeladen war, aus der Hand von Kreisfußballwart und Kreisehrenamtsbeauftragten Martin Seidel neben der DFB-Uhr eine Einladung, mit den weiteren hessischen Kreissiegern.

Für den SV Eibelshausen bedankte sich 1.Vorsitzender Heinz- Günther Eckhardt bei der Kreissiegerin für ihre geleistete, vorbildliche ehrenamtliche Vereinsarbeit.  Als weitere Sieger im Kreiswettbewerb wurden ebenfalls mit einer DFB-Uhr und Präsenten  bedacht: Kathrin Sommavilla vom FSV Manderbach, Armin Schüler (SG Dietzhölztal),,Lutz Günther  vom SSV Hirzenhain und Dominque Haas(SSV Langenaubach)

 

 

 

 

  • Leitfaden Ehrenamt Februar 2009.pdfFast täglich für den Fußball im Einsatz: Steffen Hardt, Gewinner der DFB-Ehrenamtsaktion 2011 im Fußballkreis Dillenburg. Foto: Joachim Spahn

Integrationspreis 2009

Fußball: Viele Kulturen ? eine Leidenschaft

Seit 2007 schreiben der DFB und Mercedes-Benz gemeinsam jährlich einen hochdotierten  Integrationspreis unter dem Motto ?Fußball: Viele Kulturen ? eine Leidenschaft? aus. Auch in diesem Jahr sind Vereine, Schulen und andere Institutionen aufgerufen, sich mit ihren Initiativen im Bereich Integration durch Fußball zu bewerben.

?Der Fußball ist wie geschaffen für Integration: Egal wo man herkommt, welche Sprache man spricht oder welcher Religion man angehört ? auf dem Platz ziehen alle an einem Strang und wollen gewinnen!?, sagt Oliver Bierhoff, der Manager der deutschen Nationalmannschaft. Treffender als der Schirmherr des Integrationspreis des DFB und von Mercedes-Benz kann man es nicht beschreiben.

Der Integrationspreis ist ein zentraler Baustein des sozialen und gesellschaftlichen Engagements des Deutschen Fußball-Bundes und ergänzt die Maßnahmen, die zur interkulturellen Sensibilisierung im organisierten Fußball entwickelt werden. In diesem Zusammenhang haben der DFB und sein Generalsponsor Mercedes-Benz auch im Jahr 2009 den Integrationspreis ausgeschrieben. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. September 2009.

Hier gehts direkt zur Bewerbung: http://www.dfb.de/index.php?id=501909

Fußballvereine, Schulen und andere Institutionen können sich bewerben
In vielen Fußballvereinen ist das Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft Normalität. Zahlreiche Schulen und andere Institutionen machen sich die verbindende Kraft des Fußballs zu Nutze, um soziale Entwicklungsprozesse anzustoßen und zu begleiten. Die Ausschreibung des Integrationspreis des Deutschen Fußball Bundes und von Mercedes-Benz, der in den drei Kategorien Verein, Schule und Sonderpreis vergeben wird, richtet sich vor allem an integrative Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und insbesondere mit Mädchen. Die Sieger jeder Kategorie erhalten je einen Mercedes-Benz Vito. Der Integrationspreis ist jährlich mit Sach- und Geldpreisen im Wert von 150.000 ? dotiert.