Landkarte - Kreis Dieburg

Lehrwesen der Schiedsrichtervereinigung Dieburg

 

Um den laufenden Spielbetrieb aufrecht halten zu können, sind Schiedsrichter, die für Einsätze aktiv zur Verfügung stehen unerlässlich und unbedingt notwendig. Das Lehrwesen des Kreisschiedsrichterausschuss Dieburg verfolgt daher bei seiner Arbeit drei zentrale Aspekte:

  • die Ausbildung neuer Schiedsrichter,
  • die Weiterbildung und Förderung potenzieller Listen-Schiedsrichter (Kreisoberliga aufwärts),
  • sowie die Regelkenntnis aller Schiedsrichter auf dem aktuellsten Stand zu halten und zu wahren.
Mit Torsten Schild (von rechts nach links) vom FSV Mosbach freuen sich Kreisfußballwart Heinz Zulauf, Regionalbeauftragter Rolf Herbold und der stellvertretende Kreisfußballwart, Klaus Naumann.

 


Zur Aufrechterhaltung der Regelkenntnis und zur Besprechung aktueller Spielsituationen dient die monatliche Pflichtsitzung mit einem jeweils gewählten Themen- bzw. Regelschwerpunkt.
Alle relevanten Dateien im Zusammenhang zum laufenden Spielbetrieb oder zu besprochenen Regelschwerpunkten finden Sie zusammengefasst unter Datei-Uploads.




Neben den Besprechungen der Regelthemen während den Pflichtsitzungen werden allen Schiedsrichtern Regelfragen zur Verfügung gestellt, deren Beantwortung für zu Hause angedacht ist, der sogenannte Hausregeltest. Hierzu gibt es aktuell ein Hausregeltest-Portal, bei dem sich jeder Schiedsrichter oder auch Nicht-Schiedscihter kostenlos anmelden kann, um einmal monatlich mit neuen Regelfragen versorgt zu werden.
Hier gelangen Sie zum Regelfragenportal.

 


Zur Weiterbildung pozenzieller Listen-Schiedsrichter hat das Lehrwesen ein U22-Kreisfördermodell ins Leben gerufen. Potenzielle Schiedsrichter unter 22 Jahren des Kreises Dieburg, welche dem Kreisschiedsrichterausschuss besonders positiv aufgefallen sind, qualifizieren sich für einen somit ausgewählten Kader und bilden somit eine Gruppe potenzieller Nachwuchsschiedsrichter.
Der U22- Kreisförderkader trifft sich einmal monatlich, um spezielle Regelschwerpunkte detailliert zu besprechen, Gruppenarbeiten oder Videoschulungen durchzuführen.
Ziel des U22-Kreisfördermodells ist es, dass die auserwählten Nachwuchsschiedsrichter durch die Förderungen früher oder später den Sprung zu einem Listen- Schiedsrichter (Kreisoberliga aufwärts) schaffen.
Nachdem das U22-Kreisfördermodell in der Rückrunde der vergangenen Saison 2014/ 2015 erfolgreich testweise durchgeführt wurde, steht für die kommende Saison 2015/ 2016 erneut ein Kreisfördermodell zur Verfügung, woraus sich hoffentlich schon bald neue Aufsteiger ergeben werden.
Hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen bezüglich des U22- Kreisfördermodells!

 

 

Um die ansteigenden Schiedsrichter-Rückgänge kompensieren zu können, werden selbstverständlich immer wieder neue Schiedsrichterkräfte benötigt, die ihre Schiedsrichterausbildung ablegen und dann im laufenden Spielbetrieb des Kreises Dieburg oder im Austausch aktiv sind.Hierzu dient der alljährliche Ausbildungslehrgang des Lehrwesens. Auch in der Saison 2016/ 2017 wird wieder ein Ausbidungs- bzw. Neulingslehrgang stattfinden.Hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen zum bevorstehenden Ausbildungslehrgang!



Mit Torsten Schild (von rechts nach links) vom FSV Mosbach freuen sich Kreisfußballwart Heinz Zulauf, Regionalbeauftragter Rolf Herbold und der stellvertretende Kreisfußballwart, Klaus Naumann.