NEUIGKEITEN VOM JUGENDFUßBALL IM KREIS BIEDENKOPF



    E-Jugend Kreispokalsieger 2017/18 JSG Breidenbach/Wiesenbach

    von Herbert Lenz
    E-Junioren:

    JSG Breidenbach/Wiesenbach - JSG Obere Salzböde 4:3
    Tore: 0:1, 0:2 Tim Schmidt (15., 21.), 1:2, 2:2 3:2 Erwin Seibel (35.,37., 41.(, 4:2 Philipp Theis (44.), 4:3 Tim Schmidt (50). Drama in vier Akten und der Gewinn des Double ist perfekt: Acion und Spannung bis zum letzten Wimpernschlag, technische Kabinettstückchen, eine tolle Kulisse und eine Nachspielzeit von über fünf Minuten: Dieses Finale zwischen dem längst feststehenden und ungeschlagenen Kreismeister JSG Breidenbach/Wiesenbach und seinem "Verfolger" bot alles, was das Fußballherz berührt. Mit einem Heber und einem Distanzschuss brachte Timo Schmidt die Schützlinge des Trainer-Duos Thomas Schmidt und Max Schulthei2 in Führung, obwoh die besseren Möglichkeiten beim Team von Matthias Michel und Michael Junker lagen. Doch Erwin Seibel, Moritz Grüning, Lennert Henkel und Co. fanden immer wieder ihren Meister in JSG-Schlussmann Janne Matti Pfeiffer, oder die Oberkante der Latte stand im Weg. Ab der 35. Minute schlug dann allerdings die Stunde von Erwin Seibel - der Zehnjährige netzte eiskalt drei Mal ein. Per Freistoß legte in der 44. Minute Philipp Theis das 4:2 nach. Doch die Grauhemden stemmten sich mit wütenden Angriffen gegen die drohende Niederlage. Tim Schmidt sorgte noch einmal für Spannung pur. Doch die "Blauen" aus dem Perftal brachten die über fünfminütige Nachspielzeit mit Glück und Geschick über die Bühne. "Wir haben gegen einen sehr guten Gegner mit 0:2 hinten gelegen, obwohl wir in dieser Phase schon die besseren Chancen hatten. Am Ende haben wir vielleicht etwas glücklich, aber verdient gewonnen und hatten schon vorher zwei Mal gegen sie gewonnen. Glückwunsch aber an die JSG Obere Salzböde für die sehr gute Leistung", bilanzierte JSG Coach Matthias Michel nach dem "Himmelfahrts-Krimi" am Donnerstag. Für die JSG Breidenbach/Wiesenbach spielten: Dominik Hanschmann, Philipp Theis, Ben Luca Junker, Lennert Henkel, Carl Henri Henkel, Moritz Grüning, Anton Toews, Noel Collin Werner, Paul Mattis Michel, Erwin Seibel.

    für die JSG Obere Salzböde spielten: Janne Matti Pfeiffer, Leon Mika Rentzing, Tom Krug, Finn Spiegelberg, Hannes Hinterlang, Alexander Theis, Tim Schmidt, Michel Turschner, Lewis Schultheis. 

    Bildtext: Nach einem 0:2-Rückstand führten Matthias Michel (links) und Michael Junker (rechts) die E-Junioren der JSG Breidenbach/Wiesenbach zum Gewinn des Doubles. Foto: Herbert Lenz


    F-Jugend Kreispokalsieger 2017/18 JSG Obere Salzböde

    F-Junioren:

    JSG Obere Salzböde - JSG Dautphetal 4:1.

    Tore: 1:0 Aaron Hild (4.), 1:1 Constantin Pfeiffer (12.), 2:1 Armin Sarwari (35.), 3:1 Jonathan Boos (38.), 4:1 Aaron Hild (40. Beide Mannschaften begegneten sich zunächst auf Augenhöhe. Die von Stephan Giltsch betreute JSG Dautphetal begann schwungvoll. Doch mit der ersten guten Aktion aus halbrechter Position brachte Aaron Hild das Team vom Trainer-Gespann Norman Boos und Jürgen Hild in Fühurng. Der Torschütze traf dann in der zwölften Minute nur die Oberkante der Latte, und im sofortigen Gegenzug hatte Constantin Pfeiffer mit dem verdienten 1:1-Ausgleichstreffer mehr Glück. Der spätere "Pottgewinner" legte nach dem Seitenwechsel dann noch einen Zahn zu und agierte effektiver. Armin Sarwari, Jonathan Boos und noch einmal Aaron Hild sorgten innerhalb von fünf Minuten für Jubelstürme in den Reihen der Grün-Weißen. Dagegen flossen beim unterlegenen Finalisten bittere Tränen der Enttäuschung. "In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, und die JSG Dautphetal hat uns das Leben schwer gemacht. Nach dem Seitenwechsel waren wir giftigerber. Wir  sind stolz auf die Jungs", brachte  JSG-Coach Norman Boos den Pakalsieg nach einem kurzen Gewitterregen auf den Punkt.


    Für die JSG Obere Salzböde spielten: Jan Bartheld, Tamiro Becker, Marius Assmann, Avrid Koch, Armin Sarwari, Aurora Sammarco, Jonathan Boos, Luca- Joel Schmidt Aaron Hild und Jona Seibert. Für die JSG Dautphetal spielten: Ole Happel, Leo Drobe, Lasse Petri, Constantin Pfeiffer, Joshua Werlich, Joshua Johnson, Jannis Kuhn, Enenly Josephin Schwarz und Ferhat Barak.

    Bildtext: Norman Boos (links) und Jürgen Hild (rechts) führten die F-Junioren der JSG Obere Salzböde zum Hinterterländer Kreispokalsieg. Foto: Herbert Lenz



    A-Junioren Kreispokal 2017/18

    A-Junioren: JFV Hinterland – JSG Stadt Gladenbach 1:0

    Tor: Lukas Gläser (63.)

    Schiedsrichter: Philipp Löffler (Dautphetal)

    Zuschauer: 270

    Der Jugendförderverein (JFV) Hinterland, der in der Gruppenliga Gießen/Marburg Rang drei belegt, wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Auf der anderen Seite riss die Siegesserie (fünf Spiele, fünf Siege und ein Torverhältnis von 28:0) der Schützlinge des Gladenbacher Trainer-Duos Nils Waldschmidt und Winfried Thomas. „Das Finale stand auf des Messers Schneide. Es war das erwartet schwere Spiel für uns, denn die JSG Stadt Gladenbach hat uns alles abverlangt. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr investiert, und ich denke, dass wir verdient gewonnen haben“, bilanzierte JFVH-Trainer Nikolai Achenbach, der gemeinsam  mit Martin Größer den Gruppenligisten an der Seitenlinie emotional und erfolgreich coachte. In der von Schiedsrichter Philipp Löffler gut geleiteten, teilweise allerdings auch mit Haken und Ösen geführten Partie, hatten zunächst die Waldschmidt/Thomas-Schützlinge durch Leonard Möller und Lucas Weiss die besseren Möglicheiten. Doch nach dem Wiederanpfiff lief bei denen nur noch wenig zusammen. Der JFV tat hingegen jetzt mehr für die Offensive – und wurde in der 63. Minute dafür belohnt: Mit einem Mix aus Flanke und Schlenzer zog Lukas Gläser aus halblinker Position ab. Stadt Gladenbach-Keeper Till Kluska streckte sich, doch der (nicht unhaltbare Ball) senkte sich ins Netz. Mit Hilfe der Brechstange drängten die Wagner-Jungs auf den Ausgleich – vergeblich. Die besseren Möglichkeiten hatten in der Endphase dagegen noch die Achenbach-Schützlinge.

    Für den JFV Hinterland spielten: Lukas Grebe, Luca Grösser, Nicolai Schneider, Lukas Gläser, Jannis Lüftner, Marvin Donges, Nico Müller, Marco Sabau, Johannes Stark, Tom Künkel, Nico Stark, Emre Dalda, Julian Blöcher, Len Wöhr und Festem Salliya.

    B-Junioren Kreispokal 2017/18

    B-Junioren: JSG Obere Salzböde – JSG Stadt Gladenbach 2:2 (7:6 nach Elfmeterschießen)

    Tore: 1:0 Paul David Wolz (14.), 1:1 Moritz Happel (31.), 2:1 Yannik Beging (35.), 2:2 Malte Leinweber (80. +4)

    Schiedsrichter: Sebastian Spies (FV Wallau)

    Zuschauer: 270

    „Elfmeter-Thriller am Samstag“ in der Oberhörler Knechtsburg-Arena. Mehr noch: Es war eine sehr emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle – besonders für den Torwart der JSG Obere Salzböde, Simeon Hohl. Beim 2:2-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit durch Malte Leinweber patzte der  16-Jährige. Doch mit dem gehaltenen “Elfer“ von Leon Hebold avancierte er zum „Pokal-Helden“. Zum entscheidenden 7:6 traf schließlich unter den Hörler Flutlichtmasten „Matchwinner Lukas Klein. „Es freut mich besonders für Simeon, dass er nach seinem Fehler den entscheidenden Elfmeter gehalten hat. Im Elfmeterschießen gibt es keinen gerechten Sieger. Es war mein fünftes Pokalfinale, und im dritten Anlauf hat es endlich geklappt“, freute sich JSG-Coach Lukas Müller unter dem grauen Himmel von Oberhörlen, der gemeinsam mit Achim Klein und Niklas Jochen den “Pottgewinner“ (die JSG Obere Salzböde besteht aus acht Dörfern) betreute. In der ersten Halbzeit war die vom Dominic Wagner gechoachte JSG Stadt Gladenbach das bessere Team. Okan Demir zwang Hohl zu einer Glanzparade, ehe Paul David Wolz auf der anderen Seite das Spielgerät in den Torgiebel beförderte. In der 30. Minute stieg Moritz Happel am höchsten - und es hieß 1:1. Doch nur eine Minute später „staubte“ Yannik Beging per Kopf zur erneuten Führung für den Spitzenreiter der Kreisliga  Dillenburg ab. Malte Leinweber traf nach einem Freistoß von Moritz Happel zum vielumjubelten 2:2. Im Elfmeterschießen bewiesen für den neuen Pokalgewinner ferner noch Wolz, Jonathan Heuser, Beging und Finn Wege gute Nerven. Für die JSG Stadt Gladenbach waren Yannic Damm, Malte Leinweber, Süleymann Yalvac und Can Yilmaz vom Punkt erfolgreich.

    Für die JSG Obere Salzböde spielten: Simeon Hohl, Leon Lotz, Dennis Schäfer, Lukas Klein, Nils Liones Koch, Jonathan Heuser, Devran Baran, Tino Schöner, Yannik Beging, Paul David Wolz. Danos Schöner, Milton Danelli Neto, Massi Sarmastzada, Finn Wege und Tian Behr.

    Großer TV-Tag für kleine Klubs. Großer Tag aber auch für Hinterländer Fußball-Kids an Christi Himmelfahrt: „Am Finaltag der Amateure“, der live in der ARD übertragen wurde, stand am „Vatertag“ auch der Fußball-Nachwuchs mit den Kreispokal-Endspielen auf dem Sportgelände des FSV Gönnern auf der ganz großen Bühne. Vor Ort waren die OP-Mitarbeiter Herbert Lenz und Jonathan

    Kreispokalsieger F-Jugend 2016/17 VFL Biedenkopf

    von Herbert Lenz

    F-Junioren: Torwart Fabio Grunert lässt nichts anbrennen

    VfL Biedenkopf - FV Wallau 5:0

    Tore: 1:0, 2:0 Göktug Bozkoyun (1.,6.), 3:0 Berat Aksöz (9.), 4:0 Serdar Baran (29.), 5:0 Göktug Bozkoyun (40.).

    „Der Fußball-Gott war heute ein Biedenköpfer. Wir hätten auch noch eine dritte Halbzeit spielen können und kein Tor geschossen. Uns hat heute das Quäntchen Glück gefehlt. Der Sieg des VfL Biedenkopf ist zwar verdient, aber um drei Tore zu hoch ausgefallen“. Mit diesen Worten brachte FVW-Coach Mario Scharf die 0:5-Niederlage der Grün-Weißen auf den Punkt. „Wir waren vor dem Tor effizienter und haben verdient gewonnen. Wir haben das Bällchen laufen lassen und uns als homogene Mannschaft präsentiert, die so schon lange zusammen spielt“, strahlte hingegen VfL-Übungsleiter Björn Grunert mit der Sonne. Und beide Übungsleiter hatten Recht. Ausschlaggebend war sicher auch die überragende Leistung von FVW-Schlussmann Grunert. „Super-Fabio“ zeigte tolle Reflexe und machte den Unterschied aus. Und vorne hatten die Rothemden mit dem Dreifach-Torschützen einen Youngster mit Namen Göktug Bozkoyun, der wusste, wo das Tor steht. Bereits nach 35 Sekunden eröffnete dieser den Torreigen, legte noch einen nach und setzte mit dem 5:0 auch den finalen Schlusspunkt. Auf Wallauer Seite hatte zwar Trainer-Sohn Tino Scharf viele gute Aktionen. Sie hatten aber auch viel Pech im Abschluss und einen Torwart der Extraklasse vor sich, der die Jungs im Grün-Weißen Trikot von der Lahn schier zur Verzweiflung brachte.

    Für den VfL Biedenkopf spielten: Fabio Grunert, Nikodem Grodecki, Berat Aksöz, Göktug Bozkoyun, Jakob Stoklosa, Florian Bauer, Fabian Bauer, Fuat Kusoglu, Serdar Baran, Flavio Albanese und Lenny Bergunde. 

    Bildtext:

    Björn Grunert (links) und Denisz Bozkoyun (rechts) führten den VfL Biedenkopf zum Pokalsieg. Foto: Herbert Lenz

    Kreispokalsieger E-Jugend 2016/17 FV Wallau

    von Herbert Lenz

    E-Junioren: Wallauer Jungs siegen nach „Kaltstart“

    FV Wallau - VfB Holzhausen 4:2

    Tore: 0:1 Louiz Dion Acker (22.), 0:2 Linus Michel (24.), 1:2 Noah Sindermann (25. +1), 2:2, 3:2 Erik Schönmaker (31., 35.), 4:2 Remzi Cam (43.).

    Was das „Millionen-Star-Ensemble“ des FC Bayern München erneut nicht schaffte, gelang den E-Junioren des A-Ligisten FV Wallau: Das Triple! Nach der souveränen Meisterschaft und dem Triumpf beim Hallen-Spektakel hatten die Schützlinge von Gökmen Celik, Mark Schönmaker und Stefan Bartsch bei „Kaiserwetter“ auch im Pokal ihren großen Auftritt. Bei Temperaturen um die 24 Grad wurden die „Abräumer von der Lahn“ allerdings zunächst „kalt“ erwischt: Wie aus dem Nichts heraus gelang Louiz Dion Acker in der 22. Minute die Führung für die „Jungs vom Hünstein“ – und sie setzten nach einem Solo von Linus Michel zwei Minuten später sogar noch einen drauf. Mit dem Anschlusstreffer von Linksfuß Noah Sindermann kehrte bei den geschockten „Grün-Weißen“ die Hoffnung auf das Triple zurück. Nach dem Wechsel sahen Eltern, Omas, Opas sowie viele Fans einen Sturmlauf der Wallauer auf das Holzhäuser Gehäuse. Mit einem Doppelpack drehte Erik Schönmaker das Spiel in die richtige Richtung, und nach mehreren vergeblichen Anläufen, wobei sich VfB-Keeper Luka Leon Arnold mehrmals auszeichnete, machte Remzi Cam schließlich den Pokal-Sack zu. Trotz der Niederlage lobte VfB-Trainer Gerd Sauer die „tolle Moral und Leistung“ seiner Jungs. „Die Mischung der Eltern und meiner Jungs hat in dieser Saison gestimmt. So müssen wir weiter machen. Wir haben es aber auch spannend ohne Ende gemacht“, bilanzierte FVW-Meister-Coach Gökmen Celik.

    Für den FV Wallau spielten: Markus Lauber, Jan Behlert, Timur Celik, Hannes Bartsch, Erik Schönmaker, Noah Sindermann, Noah Maxime Sälzer, Remzi Cam, Marc Thomas, Leon Behlert.

    Bildtext:

    So sehen Sieger aus: Trainer Gökmen Celik (rechts) freut sich mit dem FV Wallau über den Gewinn des Triples. Foto: Herbert Lenz

    Kreispokalsieger D-Jugend 2016/2017 JSG Dautphetal

    Kreispokalsieger C-Jugend 2016/17 JSG Obere Salzböde