FREIZEIT- UND BREITENSPORT IM KREIS BIEDENKOPF


V O R S C H A U

Ü35 Kreismeisterschaft 2018 Samstag 16.06.2018 in Biedenkopf


Ü35 Kreismeisterschaft

 

Gut gecoacht und überragend gespielt: Wilfried Heckmann (links), Günter Heimann (rechts) und Rainer Höhn (sitzend) führten die Altfußballer des VfL Biedenkopf erneut zum Triumpf. Foto: Herbert Lenz

Von der „Ü35-Kreismeisterschaft“ der Alten Herren auf dem herrlichen Sportgelände des VfB Holzhausen berichtet Pressewart Herbert Lenz

Das „goldene Tor“ von Garant Björn Grunert katapultierte den VfL Biedenkopf erneut auf das höchste Treppchen: Die Altfußballer aus der ehemaligen Kreisstadt wiederholten ihren Vorjahrs-Triumpf: Am Ende des Tages setzten die Weißhemden bei der „Ü35-Kreismeisterschaft die Glanzlichter. Subtropische Temperaturen bis zu 30 Grad, „heiße“ und (zu) laute Disco-Musik, Volksfeststimmung, eine Hüpfburg für die Kinder und ein „Wiederholungstäter“ im positiven Sinne: Die 2. Auflage um den „Ü35-Altherren-Kreismeisterschaft auf dem Kleinfeld der herrlichen Sportanlage des VfB Holzhausen am Hünstein bot viel Spaß und hatte jede Menge Unterhaltungswert. Was für ein finales Happy-End für den „Verein für Leibesübungen“. Das Runde muss ins Eckige, und was für ein Spieljahr 2016/2017 für den VfL Biedenkopf: Nach dem Aufstieg der „Ersten“ in die Gruppenliga Gießen/Marburg und dem Pokalsieg bei den E-Junioren bewiesen auch die Altfußballer aus der ehemaligen Kreisstadt, dass sie auch noch mit 35+ Jahren mit dem „Runden“ umgehen können. Grunert, Arnold und Co. wissen noch immer, wo das Tor steht. Am Ende des Tages stand ein Torverhältnis von 8:3 zu Buche. Mehr ging nicht. Schon in den Gruppenspielen zeigten Torwart Sven Reibl, Vorbereiter Deniz Bozkoyun, Frank Bäcker (2), Halil Mete, Torjäger und Fünffach-Torschütze Björn Grunert und Co., über wen der Weg zum erneuten Titeltriumph führt. Nur über den VfL. Der Start verlief mit dem 2:2 gegen die SG Holzhausen/Steinperf zwar noch etwas holprig. Doch dann zogen die Rot-Weißen mit dem 3:0-Sieg über die Spielvereinigung Dautphe und einem 2:1 über die SG Bottenhorn/Lixfeld einsam ihre Kreise. Nach herrlicher Vorarbeit von Deniz Bozkoyun blieb es erneut Björn Grunert vorbehalten, mit den „goldenen Tor“ im Finale gegen den TSV Mornshausen/D. den Triumph vom Vorjahr an eigener Heimstätte zu wiederholen. Was danach anzubrennen drohte, bügelte Torwart Sven Reibl  in souveräner Manier aus. Im Spiel um den dritten Platz brachte Andreas Müller den FSV Buchenau gegen die SG Bottenhorn/Lixfeld mit 1:0 in Führung. Doch der „ewig junge“ Steffen Scheld egalisierte zum 1:1-Ausgleichstreffer. Beim anschließenden Achtmeterschießen bewiesen die „Lahnlustler“ um ihren Kapitän Achim Joedt schließlich mit dem 5:3 die besseren Nerven (6:4). Alles im Griff hatten auch die Unparteiischen Uwe Krenn von SSV Bad Endbach/Günterod und der 68-jährige Willi Bamberger vom VfL Weidenhausen, der am Samstag zum letzten Mal die „Kicker“ nach seiner Pfeife tanzen ließ. Am Mikro führte Tim Janssen souverän durch den kurzweiligen Nachmittag. Die Siegerehrung nahmen Kreisfußballwart Heinz Schmidt und Volkmar Pfeiffer, der Beauftragte für den Freizeit- und Breitensport, vor.

Pokalübergabe an die 4 erstplazierten Mannschaften

Heinz Schmidt (links) und Volkmar Pfeiffer (rechts) ehrten Matthias „Netzer“ Luckgardt vom SSV Bottenhorn (von links), Achim Joedt vom FSV Buchenau, Thomas Arnold vom TSV Mornshausen/D. und Peter Weigl vom VfL Biedenkopf mit Pokalen. Foto: Herbert Lenz

Von der Ü35-Kleinfeld-Kreismeisterschaft in Biedenkopf berichtet unser Pressewart Herbert Lenz

Bei der zweiten Ü35-Kleinfeld-Kreismeisterschaft der „Oldies“, das der Biedenkopfer Kreisfußballausschuss veranstaltete, sorgten zwar nur sechs Teams für ein enttäuschendes Teilnehmerfeld. Doch auf dem Siegertreppchen sah man am Endes des Tages nur strahlende Gesichter – die des VfL Biedenkopf. „Das war Klasse. Ich bin begeistert, dass man auch in einem so fortgeschrittenen Alter solch attraktiven Fußball bieten kann“, zeigte sich der neue Referent des Kreisfußballausschusses Biedenkopf für Freizeit- und Breitensport, Volkmar Pfeiffer, bei der Siegerehrung am Samstag unter wolkenverhangenem Himmel mehr als zufrieden „Das war es uns wert“, ergänzte Rainer Höhn vom gastgebenden VfL Biedenkopf, dessen Alte-Herren-Abteilung ihr 50-jähriges Bestehen feiert.  „Es war ein tolles und vor allem ein faires Turnier“, schloss sich Fußballwart Heinz Schmidt an. Die sportlichen Glanzlichter indes zündeten die „Oldies“ des VfL Biedenkopf. In den auf Kleinfeld ausgetragenen Spielen nach dem Modus “Jeder gegen Jeden“ setzte sich auf dem gepflegten Kunstrasenteppich im „Franz-Josef-Müller-Stadion“ in der Aue das Team um den überragenden Torjäger und Spielgestalter Björn Grunert als neuer Ü35-Kleinfeld-Kreismeister souverän durch. Die Rothemden starten nach den Treffen von Frank Bäcker und Mirko Schneider mit einem 2:1-Sieg über die SG Richtsberg/Mornshausen/Erdhausen. Sie kamen dann gegen die SG Bottenhorn/Lixfeld, die mit dem 71-jährigen Bernd Koch den ältesten Akteur präsentierte, zwar nicht über ein 1:1 (Treffer durch Grunert) hinaus, feierten dann aber eine „5:0-Super-Gala“ nach den Tore von Frank Bäcker, Björn Grunert (je 2) und Thomas Lehnert gegen die Spielvereinigung Dautphe und behielten auch mit dem Doppelpack von „Björn Grunert-Fußball-Gott“ im „Endspiel gegen den FSV „Lahnlust“ Buchenau mit 2:0 die Oberhand. Nach einem 0:1-Rückstand gegen die SG Holzhausen/Steinperf wendeten die ehemaligen Kreisstädter mit den drei Treffern - von wem sonst - Björn Grunert (2) und Thomas Kraft auch im Schlussspiel das Blatt. Gänzlich ohne Punktgewinn blieb dagegen die Spielvereinigung Dautphe. Doch dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Selbst das Wetter nicht, denn „Kaiserwetter“ und „Fritz-Walter-Wetter“ wechselten sich stündlich ab. Denn am Ende strahlten nicht nur die Hausherren  – auch ohne Sonne im Schatten des Biedenkopfer Schlosses. Keine Probleme hatten auch die Unparteiischen Willi Bamberger vom VfL Weidenhausen und Rüdiger Backes vom SSV Bottenhorn.

Umrahmt von Kreisfußballwart Heinz Schmidt (links) und Volkmar Pfeiffer, dem Referenten für Freizeit- und Breitensport (rechts), sowie Dieter Bäcker (sitzend links) und Rainer Höhn (sitzend rechts) vom Gastgeber VfL Biedenkopf freuen sich die „Oldies“ des VfL Biedenkopf über den Gewinn der Ü35-Kreismeisterschaft im Hinterland. Foto: Herbert Lenz