Viertelfinalspiele stehen fest

Foto: privat

Im Laufe der vierteljährlichen KFA-Sitzung wurden am Dienstagabend in Reichenbach die Viertelfinalbegegnungen des Krombacher Kreispokals 2017/18 ausgelost.

Dabei zog die Frauenreferentin Ramona Bitsch (siehe Anlage) die Lose und bewies dabei eine glückliche Hand. Der einzig noch verbliebene A-Ligist SC Oly. Lorsch empfängt im Lokalderby den Verbandsligisten 07 Bensheim. In zwei weiteren Begegnungen kommt es zu Spielen zweier Vereine aus jeweils gleichen Ligen, VFR Fehleim - TV Lampertheim (Gruppenliga) und Tvgg. Lorsch - Anatolia Birkenau (Kreisoberliga).In der letzten Begegnung muss die SG unter-Abtsteinach noch auf den Gegner warten, dieser wird erst am 15.11. in der Partie zwischen dem FSV Riedrode und dem SV Unterflockenbach ausgespielt.

Die Spiele sollen wieder vor Fortsetzung der Meisterschaftsspiele im neuen Jahr stattfinden. Das Zeitfenster für die Austragung der Spiele ist von Donnerstag, 15.02 2017 bis Donnerstag 22.02.2017 vorgesehen.

Wie üblich wird gebeten, dass die Heimvereine mit den Gegnern die endgültigen Spieltermine absprechen und bis Ende November per E-Mail an das elektr. Postfach des Kreisfußballwarts Reiner Held zu melden.


Achtelfinale ausgelost

Foto: privat

Das AH-Turnier des TSV Elmshausen bildete den Rahmen für die Auslosung der Achtelfinal Begegnungen um den Krombacher Kreispokal 2017/18. Als Glücksfee fungierte der Ehrenkreisfußballwart Willy Hartmann. Er hatte eine glückliche Hand und zog durchweg Paarungen, bei denen höherklassige gegen unterklassige Vereine antreten müssen.

Die Spiele sollen in der 42. oder 43. Kalenderwoche ausgetragen werden.

Für die Terminierung der Spiele gilt wieder folgende Regelung, die zeitnah umgesetzt werden soll:

- Die Heimvereine setzen sich zur Terminabsprache mit ihren Spielpartner in Verbindung.

- Nach Einigung auf einen Spieltermin übermittelt der Heimverein, Datum und Anstoßzeit an den Pokalspielleiter.

- Die Spieltermine sollen bis Samstag, 07.10.2016 (Ausnahme Spiel Hüttenfeld - Lampertheim), über das elektr. Postfach bei KFW Reiner Held gemeldet werden.

Folgende Begegnungen wurden ausgelost:


Glückliche Unter-Flockenbacher

Fotos: privat

Der SV Unter-Flockenbach ist Bergsträßer Fußball-Kreispokalsieger. In einem spannenden und dramatischen Endspiel setzte sich der Meister der Kreisoberliga Bergstraße gegen Verbandsligist VfR Fehlheim mit 7:5 (3:3, 3:3) durch. Bis der Sieger am späten Mittwochabend feststand, bedurfte es nicht nur der Verlängerung, sondern eines Elfmeterschießens. Dort hatte der SVU die treffsichereren Schützen.

Unterm Strich war es ein glücklicher Sieg der Flockenbacher, die kurz nach der Pause schon mit 1:3 in Rückstand lagen, in der Folgezeit aber davon profitierten, dass Titelverteidiger Fehlheim nicht den Sack zumachte. So gelang dem Kreisoberligisten in der spannenden Schlussphase binnen weniger Minuten der Ausgleich schaffen. Doch selbst nach dem 3:3 hatte es Fehlheim noch in der Hand, das Finale binnen 90 Minuten für sich zu entscheiden. Doch Dominik Melzer (90.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an SVU-Keeper Nico Schütz.

Der SVU erwischte den besseren Start, agierte abwartend aus einer sicher stehenden Hintermannschaft und versuchte mit schnellen Angriffen sein Glück. Marius Schmid (8., 23.) hatte so die ersten Chancen, wogegen Fehlheim zunächst wenig Akzente in der Offensive setzen konnte. Dies änderte sich aber mit zunehmender Spieldauer, und Ümit Altunkapan (28.) gelang per Kopf die Fehlheimer Führung.

Die Freude über diese währte jedoch nicht lange, besorgte Melvin Schmitt (30.) per Freistoß postwendend den Ausgleich. Darius Ramonas (42.) brachte den Verbandligistem mit seinen Treffern kurz vor und nach der Pause scheinbar auf die Siegerstraße.

Die Weinbach-Schützlinge dominierten nun, ließen aber weitere Chancen liegen. Zudem entschied der nicht immer eine klare Linie verfolgende Schiedsrichter Vogel in einigen strittigen Szenen gegen die Fehlheimer. Dies brachte Unter-Flockenbach zurück in die Partie. Die Tore von Melvin Schmitt (84.) und Joschua Weihrichs (87.) bedeuteten die Verlängerung. Diese blieb torlos, und so fiel die Entscheidung vom Punkt aus. Für Fehlheim verschossen Geiß und Fraas, für Unter-Flockenbach nur Melvin Schmitt. Marius Schmid versenkte den fünften Strafstoß für den SVU und schoss sein Team dadurch zum Finalsieg, dem ersten seit 1985.

(Quelle: Echo Online)


Foto: Karrasch

In der Festhalle in Lautern wurden die ersten beiden Pokalrunden des Krombacher Kreispokals 2017/18 ausgelost.

"Glücksfee" war Axel Geilfus, der als Vertreter der Krombacher Brauerei den Hessenpokal betreut und extra aus der Region Gießen angereist war. Und dieser musste vor einer etwas enttäuschenden Kulisse Schwerarbeit verrichten und über 100 Mal in die Lostrommel greifen. Als Highlight der ersten Runde zog Axel Geilfus die Neuauflage des diesjährigen Halbfinal-Derbys SV Unterflockenbach-ET W.Michelbach aus dem Topf und auch in der zweiten Runde geht es spannend weiter, wenn u.a. der Sieger dieser Begegnung erneut in einem oberklassigen Duell auf den Sieger der Begegnung SG Riedrode - Sportfreunde Heppenheim trifft.

Die anwesenden Vereinsvertreter konnten für Ihren Verein alle einen Trainings-/Spielball in Empfang nehmen. Zusätzlich wurden unter Ihnen noch sieben Sätze Trainingsleibchen verlost und die Vereine, die dabei leer ausgingen, durften sich noch über einen zweiten Trainings/Spielball freuen.

Die erste Runde soll in der 29. oder 30. Kalenderwoche Juli ausgetragen werden, die zweite Runde ist für die KWs 36/37 avisiert.
Reiner Held bittet die Heimvereine der Erstrunden-Matches, die mit dem Gegner abgestimmten Spieltermine bis Ende Mai an ihn zu melden. 

>> Klicken Sie auf die Überschrift um die Begegnungen der 1. und 2. Pokalrunde anzuzeigen << 


Zwei Derbys im Halbfinale

Foto: privat

(all). Kreisfußballwart Reiner Held hat es sich, ebenso wie sein Stellvertreter Martin Wecht, zur Aufgabe gemacht, so oft es geht den Kontakt mit der Basis nicht nur herzustellen, sondern ihn auch zu pflegen. So werden seit Jahren die diversen Kreispokalrunden nicht im stillen Kämmerchen, sondern in aller Öffentlichkeit ausgelost. Da ist es schon recht praktisch, dass Held auch Pokalspielleiter ist.

Am Sonntag, bei der Auslosung des Halbfinales hatte Martin Wecht das Vergnügen, die Lostrommel auf dem Sportplatz des SV Unter-Flockenbach aufzubauen. Vor dem Anpfiff des Kreisoberliga-Spitzenspiels des SVU gegen Anatolia Birkenau griff Glücksfee Alisa Jeck beherzt in die Trommel. In dieser befanden sich neben dem Gastgeber noch zwei Verbandsligisten und ein Gruppenligist.

„Alisa Jeck machte ihre Sache gut und bescherte dem Bergsträßer Fußball ein Ried- und ein Odenwald-Derby“, freute sich Wecht. Denn im Halbfinale erwartet der TV Lampertheim den Titelverteidiger VfR Fehlheim, der SV Unter-Flockenbach bekommt es mit Eintracht Wald-Michelbach zu tun.

Bleibt die Frage, wann gespielt wird. Reiner Helds Plan sieht vor, dass die Spiele um Ostern herum ausgetragen werden.

Bereits fest steht indes schon der Endspieltermin. Am 24. Mai (Mittwoch), der Tag vor Christi Himmelfahrt (Vatertag), soll das Finale steigen. Der Austragungsort wird allerdings erst festgelegt, wenn die Teilnehmer bekannt sind.


Das Viertelfinale steht

Foto: privat

Im Rahmen der SR-Pflichtsitzung am 14.11. wurden die Viertelfinalbegegnungen um den Krombacher Kreispokal ausgelost. Als Glücksfee fungierte dabei  das Mitglied des Verbandsschiedsrichterausschuss Christoph Schröder (Frankfurt) und er bewies eine glückliche Hand.

Als erste Begegnung zog er gleich das Überwaldderby: SG Wald Michelbach - ET Wald Michelbach.

Aber auch die anderen drei Partien haben Derby-Charakter:
SV Unterflockenbach - SG U.-Abtsteinach,
ET Bürstadt - TV Lampertheim,
VfR Bürstadt - VfR Fehlheim.

Die Viertelfinals sollen vor Fortsetzung der Meisterschaftsspiele im neuen Jahr ausgetragen werden. Als Zeitfenster ist der Zeitraum von Samstag, 11.02 2017 bis Mittwoch 22.02.2017 vorgesehen.

Wie schon in den vergangenen Runden wird gebeten, dass die Heimvereine sich zur Terminabsprache mit den jeweiligen Gegnern in Verbindung setzen und die endgültigen Spieltermine Reiner Held bis Ende November per eMail ins elektr. Postfach melden.


3. Pokalrunde ausgelost

Foto: privat

Mit etwas Verzögerung konnte am letzten Dienstag die zweite Runde um den Krombacher Kreispokal abgeschlossen werden. Da in diesem Jahr noch das Achtelfinale ausgespielt werden soll, wurden vor dem A-Liga Spiel FSG Bensheim - SG Nordheim/Wattenheim die Paarungen der dritten Runde gezogen.
Als Glücksfee fungierte diesmal der Ehrenkreisschiedsrichterobmann Alfons Diry. Er hatte dabei eine glückliche Hand und zog interessante Paarungen, unter anderem das Ried-Derby ET Bürstadt gegen SG Riedrode. Die weiteren Paarungen lauten wie folgt:

Tvgg. Lorsch - ET Wald Michelbach
SV Affolterbach - VFR Bürstadt
TSV Weiher - TV Lampertheim
SV/BSC Mörlenbach - SG Unter Abtsteinach
SG Wald Michelbach - FC 07 Bensheim
SG Einhausen - SV Unterflockenbach
SV Anatolia Birkenau - VFR Fehlheim

Die Spiele sollen in der 42. oder 43 Kalenderwoche ausgetragen werden.

Für die Terminierung gilt wieder folgende Regelung:
- Die Heimvereine setzen sich zur Terminabsprache mit ihrem Spielpartner in Verbindung.
- Nach Einigung auf einen Spieltermin teilt der Heimverein dem Pokalspielleiter das Datum und die Anstosszeit mit.

Die Spieltermine sollen bis Montag,10.10.2016, über das elektr. Postfach an Reiner Held gemeldet werden.


Fehlheimer zeigen ihre Klasse

Bild: M.Karrasch
Bild: R.Held

EINHAUSEN (nico/ü/kar). Das Fußball-Kreispokalfinale nahm den erwarteten Verlauf. Der VfR Fehlheim wurde seiner Favoritenrolle gerecht und landete gegen den SV Kirschhausen einen 4:0-Erfolg und steht damit in der ersten Runde des Hessenpokals.

Knapp 500 Zuschauer im Einhäuser Waldstadion bildeten eine würdige Kulisse für das Endspiel im Bergsträßer Fußball- Kreispokal . Diese sahen einen 4:0 (3:0)-Sieg des Gruppenligisten VfR Fehlheim über den B-Liga-Zweiten SV Kirschhausen. Kirschhausen, das zu Beginn doch Probleme mit dem ungewohnten Naturrasen hatte, enttäuschte nicht, hielt kämpferisch mit, konnte der spielerischen Klasse der Fehlheimer aber kaum Paroli bieten.

Einem noch deutlicheren Erfolg stand Nino Babic im Weg. Der Torhüter des B-Ligisten erwies sich mehr als einmal als reaktionsschnell, und der beste Spieler seiner Mannschaft. "Nino war sehr präsent, ein Rückhalt", lobte Kirschhausens Trainer Miguel da Silva: "Ich hoffe, dass es auch am Sonntag im entscheidenden Heimspiel gegen Fürth so ist." Da geht es ab 13.15 Uhr für den SVK um den Aufstieg in die A-Liga.

Die Fehlheimer übernahmen mit dem Anpfiff die Initiative, ließen schnell und sicher den Ball laufen. Nach 22 Minuten roch es nach einer Klatsche für den B-Ligisten, schossen doch Melzer (Foulelfmeter) und Zocco (2) den VfR binnen drei Minuten 3:0 in Führung. Das war die Entscheidung. Dass es dann doch nicht zu einem Fehlheimer Kantersieg kam, lag neben dem guten Babic auch an der intakten Moral der Kirschhäuser. Diese gaben sich trotz des frühen und deutlichen Rückstandes nicht auf, setzten alles auf den Kampf und fanden über diesen zurück ins Spiel. Nach einer guten halben Stunde hatte Schäfer die erste Chance für den SV, er scheiterte mit seinem Schuss am ansonsten wenig beschäftigten Engelhardt im Fehlheimer Tor. "Ich hätte der Mannschaft ein Tor gegönnt", sah da Silva nach der Pause eine Leistungssteigerung seiner Elf: "Da haben wir versucht, Fußball zu spielen."

Gegen Ende hin schalteten die Fehlheimer einen Gang hoch. Thobe (76.) und Wolfenstetter (77.) scheiterten an Babic. Dieser war auch nach einem Schuss von Breuer (79.) zur Stelle, gegen Thobes Abstauber zum Endstand war er jedoch machtlos. "Das 4:0 geht in Ordnung. Fehlheim war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen", bilanzierte da Silva.

SV Kirschausen: Babic, Jahn (ab 46. Plenk), Kuzuluk, Lüdemann, Giegerich, Bizer, Langer, Schäfer, Gül, Schmitt (ab 53. Lannert), Emig (ab 67. Schwab).

VfR Fehlheim: Engelhardt, Meißner (ab 63. Kaffenberger), Melzer, Radmacher, Zocco (ab 61. Georgi), Vollrath, Wolfenstetter, Breuer, Emig, Dahlke (ab 61. Thobe), Ramonas.

Tore: 0:1 Melzer (20., Foulelfmeter), 0:2, 0:3 Zocco (21., 22.), 0:4 Thobe (79.). – Schiedsrichter: Hager (Ginsheim-Gustavsburg). – Zuschauer: 500. – Beste Spieler: Babic, Lüdemann, Kuzuluk/Emig, Ramonas, Zocco.

Das Finale der Alten Herren gestaltete sich spannender, und am Ende hatte die Tvgg Lorsch mit 5:3 die Nase vorn. Zunächst sah es aber nach einem Erfolg des SV Unter Flockenbach aus, der den ersten Abschnitt bestimmte und durch Müller in Führung ging. Walter sorgte per Doppelpack fast aus dem Nichts für das 2:1 der Turner, doch der SVU zeigte sich unbeeindruckt, legte das 3:2 vor. Rapps 3:3 war dann aber die Initialzündung für die Lorscher, die nun konditionell wie spielerisch Vorteile besaßen und verdient siegten.

Tvgg Lorsch: Wagner, Jakob, Stöckmann, Flath, Hartnagel, Rapp, Walter, Brunnengräber, Fillip, Rankel.

SV Unter-Flockenbach: Falter, Faulstich, Schäfer, Ströbele, Bretzigheimer, Markus Müller, Schmitt, Puri, Bakkal, Schneider, Watzka.

Tore: 0:1 Müller, 1:1, 2:1 Walter, 2:2 Müller, 2:3 Watzka, 4:4 Rapp, 5:3 Flath. – Schiedsrichter: Spamer (Lindenfels). – Zuschauer: am Anfang 40, am Ende 200. – Beste Spieler: Walter/Falter.

________________________________________________________________________________________

Foto: Markus Karrasch

Ziemlich früh in diesem Jahr hat Kreisfußballwart Reiner Held (Bürstadt) den organisatorischen Rahmen für die Spiele um den Krombacher Kreispokal 2016/17 abgesteckt. Noch ehe das Finale 2016 ausgetragen ist, wurde am Mittwochabend bei der SG Gronau die ersten beiden Runden des neuen Wettbewerbs ausgelost.

Zur Freude von Held haben wieder mehr als 60 Mannschaften – exakt 62 – gemeldet. Nur einige C- und D-Ligisten verzichteten auf einen Start. Damit stehe der Fußballkreis Bergstraße im Hessenvergleich ganz weit vorne, sagte der Fußballwart, der seit mehreren Jahren als Pokalspielleiter verantwortlich zeichnet. Da konnte auch die schwache Resonanz der Vereine – lediglich 28 waren der Einladung zur Auslosung gefolgt – die gute Laune nicht verderben. Die Vereinsvertreter, die gekommen waren, gingen nicht mit leeren Händen. Neben zwei Spielbällen pro Klub gab es die traditionelle Trainingsleibchenverlosung. Die gingen an VfR Fehlheim, SG Riedrode, TSV Elmshausen, Waldesruh Lampertheim, TSV Reichenbach, SV Mittershausen und FC Schönmattenwag.

In die Lostrommel griff an diesem Abend Tina Weber vom SV Schönberg, die fußballerisch bei der FFG Winterkasten aktiv ist. Sie hatte ziemlich viel zu tun. Exakt 101 Mal holte Tina Weber die Lose aus der Trommel, bis alle Spiel aus- und alle Trainingsleibchen verlost waren.

Die erste Runde soll, so der Wunsch Reiner Helds, in der 30. Kalenderwoche Ende Juli ausgetragen werden, auf jeden Fall vor Beginn der Punktrunde, die am Wochenende 13./14. August startet. Der Zeitrahmen für Runde zwei ist Anfang September (Kalenderwochen 36 und 37), und auch die dritte Runde möchte Held noch in diesem Jahr, und zwar Mitte Oktober, über die Bühne bringen.

Das Kreispokalfinale 2016 zwischen dem SV Kirschhausen und dem VfR Fehlheim wird bei der SG Einhausen ausgetragen. Anstoß ist am Mittwoch, 25. Mai, um 19.30 Uhr. Zuvor findet an gleicher Stelle das AH-Endspiel zwischen dem SV Unter-Flockenbach und der Tvgg Lorsch statt.

>> Klicken Sie auf die Überschrift um die Begegnungen der 1. und 2. Pokalrunde anzuzeigen <<

________________________________________________________________________________________

Viertelfinale steht

Foto: Markus Karrasch

Nachdem bis auf die Paarung TSV Aschbach - FSV Riedrode (25.11.) alle Spiele des Achtelfinales um den Krombacher Kreispokal ausgetragen wurden, sind nunmehr die Begegnungen für das Viertelfinale ausgelost worden.

Die Auslosung erfolgte am letzten Samstag in der Halbzeit des AH-Hessenpokalspiels zwischen dem VFR Fehlheim und der SG Seligenstadt/Hausen (0:2). In der Lostrommel befanden sich noch vier Gruppenligisten, drei Kreisoberliga Vereine, ein A-Ligist und aus der B-Liga der SV Kirschhausen. Als Glücksbringer fungierte Markus Volk aus Darmstadt, Schiedsrichter der oben genannten Begegnung, er zog folgende Spielpaarungen aus der Krombacher Lostrommel.

 

  1.) SV Kirschhausen    - Sieger aus TSV Aschbach-FSV Riedrode

  2.) TSV Reichenbach    - FC Spfr. Heppenheim

  3.) SG U.-Abtsteinach  - VFR Fehlheim

  4.) TV Lampertheim     - SG Einhausen

 

Die Spiel werden vor Fortführung der Meisterschaftsrunde im neuen Jahr stattfinden. Als Zeitfenster für die Austragung der Spiele ist Mittwoch, 17.02. bis Donnerstag,25.02.2016 vorgesehen.

 

KFW Reiner Held bittet die Heimvereine in Absprach mit den Gegnern die endgültigen Spieltermine bis Sonntag 06.12.2015 festzulegen und per E-Mail im elektr. Postfach zu melden.

________________________________________________________________________________________

3. Pokalrunde ausgelost

Bild: privat

Nachdem die zweite Runde um den Krombacher Kreispokal mit dem Spiel FC 07 Bensheim - FC Fürth abgeschlossen wurde, erfolgte im Rahmen des Treffens der Altfußballer am 26.09. in Reichenbach die Auslosung der dritten Pokalrunde.

 

Der Lautertaler Bürgermeister Jürgen Kaltwasser und der Organisator des Altfußballertreffens Rolf Herbold zogen die Lose für die dritte Runde des Krombacher Kreispokals.

Dabei kam es kurioser Weise zur Neuauflage zweier Begegnungen der dritten Runde der Spielzeit 2014/15:

SG W.-Michelbach - SG U.-Abtsteinach

SG Einhausen - FC 07 Bensheim

 

Die weiteren Paarungen lauten wie folgt:

TSV Reichenbach - SV Lindenfels

TSV Aschbach - FSV Riedrode

SV Kirschhausen - TSV Weiher

ET Bürstadt - Spfr. Heppenheim

FC U.-Schönmattenwag - VFR Fehlheim

SV Lörzenbach - TV Lampertheim

 

Die Spiele sollen in der 43 und 44 Kalenderwoche ausgetragen werden.

KFW Reiner Held bittet die Heimvereine "zeitnah" mit den jeweiligen Gegnern, die endgültigen Spieltermine abzusprechen und bis spätestens Sonntag,11.10.2015 per E-Mail im elektr. Postfach zu melden.

________________________________________________________________________________________

Spiele der 2. Runde

In der 2. Runde des Krombacher Kreispokals 2015/16 kommt es zu folgenden Begegnungen:

ET Bürstadt - VFL Birkenau

FV Biblis - VFR Fehlheim

SV Lindenfels - FC Alem. Gr. Rohrheim

VFB Lampertheim - FC Spfr. Heppenheim

SV Zwingenberg - FSV Riedrode

FC It. Bensheim - TSV Reichenbach

SC Oly. Lorsch - SG Unter Abtsteinach

SV Hammelb/Scharb. - TSV Aschbach

TSV Hambach - SG Wald Michelbach

TSV Grasellenbach - SV Lörzenbach

TSV Weiher - SG Riedrode

TSV Elmshausen - TV Lampertheim

SV Kirschhausen - FC Ober Abtsteinach

SG Einhausen - TV Lorsch

Odin U.-Schönmattenwag- FSV Rimbach

FC 07 Bensheim - FC Fürth

Die Spieltermine bitte bis spätestens Samstag, 22.08.2015 über das elektr. Postfach beim Pokalspielleiter Reiner Held melden.

________________________________________________________________________________________

Kreispokalfinale

Bilder: Fritz Kopetzky, Karl-Heinz Köppner

Eintracht Wald-Michelbach hat den Krombacher Kreispokal gewonnen. Der ranghöchste Klub im Fußballkreis Bergstraße setzte sich im Finale mit 4:0 gegen den Gruppenligavertreter FSV Riedrode durch. Der Favorit gab sich in der temporeichen Parte keine Blöße. Vor 300 Zuschauern erzielten Brunner (3) und Gebhardt die Tore.

Kreisfußballwart Reiner Held überreichte mit dem Vertreter der Krombacher Brauerei, Markus Hill, den Siegerpokal und eine Geldprämie. Die Ehre, den Wanderpokal an die Wald-Michelbacher zu übergeben,  hatte Fürths Bürgermeister Volker Oehlenschläger.

Für den Gastgeber der Pokal-Endspiele, FC Fürth, hatte Held ein dickes Lob parat: „Das war Spitze, was die Fürther auf die Beine gestellt haben.“

Bei den Alten Herren Ü40 hat sich erneut der VfR Fehlheim durchgesetzt. Die Fehlheimer Routiniers verteidigten mit einem 7:6 (2:2) nach Strafstoßschießen im Finale den Krombacher Pokal gegen den SV Unter-Flockenbach. Hier ehrte Helmut von der Heydt, der Freizeit- und Breitensportbeauftragte des Fußballkreises, Sieger und Verlierer.

Der Abschluss der Pokalsaison 2014/15 ist am 4. Juli in Kreuztal bei der Krombacher Brauerei. Eingeladen sind nicht nur die Endspielteilnehmer, sondern auch die unterlegenen Halbfinalisten.

________________________________________________________________________________________

Viertelfinale ausgelost

Bilder: Markus Karrasch

(all) Zwei Vereine aus Bensheim, zwei aus Riedrode und zwei aus Wald-Michelbach unter den letzten acht - da hoffte Pokalspielleiter Reiner Held (Bürstadt) auf viele Derbys im Viertelfinale des Krombacher Kreispokals. Doch es blieb beim Wunsch, denn Fabian Scharff hatte andere Pläne. Der acht Jahre alte Bambini-Fußballer des VfR Fehlheim griff am Samstag bei der öffentlichen Auslosung in Fehlheim beherzt in die Kugel, heraus kamen immerhin zwei Vergleiche mit ein wenig Lokalkolorit: Die Tvgg Lorsch spielt gegen den FC 07 Bensheim und der SV Bobstadt gegen den FSV Riedrode. Des weiteren erwartet die FSG Bensheim die SG Wald-Michelbach, und die SG Riedrode darf gegen Eintracht Wald-Michelbach ran.

Die Spiele sollen, so Reiner Held, vor Fortführung der Meisterschaftsrunde im neuen Jahr ausgetragen werden. Held schwebt ein Zeitfenster von 18. bis 26. Februar 2015 vor.

________________________________________________________________________________________

Dritte Pokalrunde beim Derby ausgelost

Bilder: privat

Pokalspielleiter Reiner Held nahm das Lorscher Stadtderby zum Anlass die Achtelfinalbegegnungen um den Krombacher-Kreispokal auszulosen.

Über 250 Zuschauer waren Zeugen, als in der Halbzeit der größte Fan der Lorscher Olympia, Sina Grüner die acht Begegnungen aus der Krombacher Lostrommel zog.

Dabei kommt es unter anderem zum Kreisoberliga Derby zwischen dem Tvgg Lorsch und dem FC Spfr. Heppenheim.

Die Paarungen sollen in der 43. oder 44. Kalenderwoche ausgetragen werden.

Ich bitte die Heimvereine in Absprache mit dem jeweiligen Gegner, mir die endgültigen Spieltermine bis spätestens Sonntag, 12.10.2014 mit einer E-Mail im elektr. Postfach zu melden.

Nachfolgend die Paarungen der 3. Krombacher Pokalrunde:

 

1.) FSV Riedrode - Sieger aus TV Lampertheim/FC Fürth

2.) SV Zwingenberg - SG Riedrode

3.) Tvgg Lorsch - FC Spfr. Heppenheim

4.) SG Einhausen - FC 07 Bensheim

5.) VFB Lampertheim - Eintr. Wald-Michelbach

6.) SG Wald-Michelbach - SG Unter Abtsteinach

7.) FSG Bensheim - SV Fürth

8.) SV Vorwärts Bobstadt - KSG Mitlechtern

________________________________________________________________________________________

Krombacher Fahrt 2014

Gronau fliegt viermal früh raus – und kriegt einen Preis

In Krombach ehrt der Kreis die Finalisten des zurückliegenden Kreispokalwettbewerbs – und auch andere

 

Zum achten Mal machte sich eine Delegation Bergsträßer Fußballer auf den Weg zur Krombacher Brauerei, um die Pokalsieger zu ehren. Seit zehn Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Fußballkreis Bergstraße und der Krombacher Brauerei. Diese engagiert sich vornehmlich im Kreispokal als Sponsor. Jüngst, beim Besuch der Brauerei, erhielt Kreisfußballwart Reiner Held zum Jubiläum einen Geldbetrag nebst Urkunde als Dank für die reibungslose Zusammenarbeit.

110 Bergsträßer Fußballer waren in die Grenzregion Sieger- und Sauerland nach Nordrhein-Westfalen gefahren – nicht nur, um die Abfüllanlage zu besichtigen, westfälischen Schinken, Schanzenbrot und Pils vom Fass zu genießen, sondern auch, um auf die Saison 2013/14 anzustoßen. Schließlich wurden Sieger, Finalisten – und andere mehr – des zurückliegenden Kreispokalwettbewerbs geehrt.

Axel Geilfus, der Vertreter des Sponsors, zeichnete Kreispokalsieger VfR Bürstadt mit 100 Euro und 100 Liter Bier aus. Der unterlegene Finalist FSV Riedrode erhielt 80 Liter und 75 Euro, die unterlegenen Halbfinalisten TSV Aschbach und FC Fürth durften sich über jeweils 50 Euro und 50 Liter freuen.

Für besondere Leistungen gab es besondere Prämien in Form von Bier für den FV Biblis (12:0, höchster Sieg in der zweiten Runde), FSV Riedrode (13:0, höchster Sieg in der dritten Runde) sowie den TSV Gras-Ellenbach, der als C-Ligist zwei höherklassige Vereine bezwungen hatte.

Auch die Teilnehmer des Ü 40-Kreispokals gingen nicht leer aus. Sieger VfR Fehlheim, der Zweite TSV Auerbach sowie die Halbfinalisten FV Hofheim und SV Unter-Flockenbach wurden prämiert.

Der höchste Sieg (11:1) brachte der TSV Auerbach eine weitere flüssige Belohnung ein, ebenso dem SV Lörzenbach für die weiteste Anreise und der SG Gronau für das mäßige Abschneiden: Die Gronauer schieden bei fünf Teilnahmen viermal in der ersten Runde aus.

Quelle: echo-online.de

________________________________________________________________________________________

Quelle: privat

Ü40 Kreispokal

Quelle: privat

Fehlheimer wissen, wo das Tor steht

 

Kreispokal VfR zum dritten Mal Ü 40-Pokalsieger – 5:2 gegen Auerbach

 

Seit 2009/10 wird der Ü 40-Pokalwettbewerb im Fußballkreis Bergstraße ausgerichtet. Der VfR Fehlheim stand dabei dreimal oben auf dem Siegertreppchen.2012 standen sich die beiden Kontrahenten zum ersten Mal im Endspiel des Fußball-Kreispokals Ü 40 gegenüber. Sieger damals: der VfR Fehlheim. Am Mittwochabend, beim zweiten Finalduell, war der Name des Siegers nicht anders: Mit 5:2 (1:0) gewannen die Fehlheimer das Endspiel gegen die TSV Auerbach.

Im ersten Abschnitt standen beide Abwehrreihen sicher. Auerbach tat mehr für die Offensive, wurde aber ausgekontert: Kern legte vor, Bildstein traf. Das war an diesem Tag der Unterschied in der ausgeglichenen Partie zweier spielerisch guter Teams: Während die TSV reihenweise gute Möglichkeiten liegen ließ (Mautry, Hippler, Bodemann), netzte der VfR ziemlich konsequent ein.

Angesichts ihrer 3:0-Führung ließen die Fehlheimer die Zügel etwas schleifen. Auerbach verkürzte auf 2:3, hatte gute Chancen auf den Ausgleich, doch Keeper Seliger hielt nun seinen Kasten sauber. Kerns Treffer zum 4:2 bedeutete schließlich die Entscheidung.

Dass es trotz aller Rivalität ausnehmend fair zwischen den beiden Kontrahenten zuging. zeigte eine Szene in der ersten Halbzeit: Sven Bodemann kam im Fehlheimer Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Wolfgang Helfrich pfiff Strafstoß für die TSV. Doch Bodemann berichtigte den Schiri, sagte, er sei nicht berührt worden. Helfrich nahm seine Entscheidung zurück, Fehlheim setzte das Spiel fort. kar

VfR Fehlheim: Seliger, Söhn, Schmidt-Ocker, Lotz, Gugat, Reimund, Jäger, Koch, Kern, Bildstein, Weinbach, Dahlke, Röhrig, Höbel.

TSV Auerbach: Pöschl, Kochems, Hauptmann, Trumann, Maurty, Hipper, Bonk, Bodemann, Budimir, Müller, Bruck.

Tore: 1:0 Bildstein, 2:0 Jäger, 3:0 Reimund, 3:1 Hippler (Foulneunmeter), 3:2 Bruck, 4:2 Kern, 5:2 Lotz. – Schiedsrichter: Helfrich (Elmshausen). –Zuschauer: 100 zu Beginn, 400 am Ende. – Beste Spieler: beide mit geschlossener Leistung.

________________________________________________________________________________________

 

Herren Pokalfinale

Quelle: privat

VfR rundet sportlich perfekte Saison ab

Kreispokal: Bürstadt gewinnt das Duell der Meister und damit das Finale gegen den FSV Riedrode 3:0 – 1000 Zuschauer

 

1000 Zuschauer beim Finale – das hat es in der Geschichte des Bergsträßer Fußball-Kreispokals noch nicht gegeben. Erstmals ist diese stattliche Kulisse am Mittwochabend auf dem neutralen Platz von Eintracht Bürstadt erreicht worden, wo der VfR Bürstadt das Kreispokalendspiel gegen den FSV Riedrode mit 3:0 gewann. Kurz vor der Siegerehrung war Bürstadts Bürgermeisterin Bärbel Schader bester Laune. Der Bergsträßer Fußball-Kreispokalsieger 2014 kommt aus ihrer Stadt. Und so memorierte die Rathauschefin kurz vor ihrer Ansprache die Fakten. Meister Verbandsliga: VfR Bürstadt. Meister Kreisoberliga: FSV Riedrode. Kreispokalsieger und somit Doublegewinner: VfR Bürstadt.

Im Verbund mit Kreisfußballwart Reiner Held – natürlich aus Bürstadt – brachte Schader die Siegerehrung am Mittwochabend auf dem Gelände von Eintracht Bürstadt schwungvoll über die Bühne – und wäre fast von einem Bürstädter Spieler mit dem Sponsorenbier geduscht worden. Der Kicker bremste aber rechtzeitig ab.

In den 90 Pokalspielminuten zuvor hatte insbesondere VfR-Spielführer Sebastian Kaster Gas gegeben, den favorisierten Verbandsligameister in Führung geschossen und mit dem 3:0 auch den Schlusspunkt gesetzt. Minuten nach der Pause sorgte Andreas Adamek für das 2:0. „Ein gerechtes Ergebnis“, urteilte der Kreisfußballwart und befand sich damit in guter Gesellschaft. Auch Riedrode Trainer Axel Vonderschmitt sah im VfR den verdienten Sieger: „Die Mannschaft hat taktisch gut agiert. Was wir uns vorgenommen hatten, hat geklappt. Wir können erhobenen Hauptes vom Platz gehen.“

Von der im Vorfeld insbesondere vom ehemaligen Bürstädter Trainer Manfred Hönig geschürten Rivalität war vor und nach dem Spiel wenig zu spüren. Man kennt sich, man respektiert sich. Nicht ganz so freundschaftlich ging es auf dem Platz zu. Das eine oder andere herzhafte Einsteigen (wie das von Bürstadts Remmers gegen Riedrode Timer) zeigte den Siegeswillen beider Mannschaften.

Riedrode Probleme lagen vor allem im Abschluss. Vonderschmitt: „Wenn wir ein Tor machen, brennt der Baum.“ Aber der FSV machte keines. Da tröstet auch die Erkenntnis recht wenig, dass ein Zweiklassenunterschied zwischen beiden Teams nicht sichtbar war. „Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Der VfR musste alles aufbieten, um zu gewinnen“, bilanzierte Vonderschmitt.

Bürstadt vertritt den Kreis 2014/15 im Regionalpokal.

FSV Riedrode: Hüter, Dexler, Kohl, Rautenberg, Schwarz, Schader, Pollak (ab 70. Wasilios Theodorou), Gärtner (ab 85. Baunach), Rimer, Christos Theodorou (ab 75. Heiderich).

VfR Bürstadt: Utecht, Karlidag, Süß, Adamek (ab 83. Frödert), Krämer (ab 87. Gräf), Hien (ab 46. Lerchl), Özgün, Bajrami, Remmers, Weiland, Kaster.

Tore: 0:1 Kaster (18.), 0:2 Adamek (47.), 0:3 Kaster (89.). – Schiedsrichter: Tesch (Groß-Zimmern). – Zuschauer: 1000. – Beste Spieler: Kohl, Rimer, Dexler/Kaster, Utecht.

________________________________________________________________________________________

 

Pokalauslosung Herren

 

In der Festhalle in Lautern fand am Freitag Abend die Auslosung der ersten beiden Runden um den Krombacher-Kreispokal für die Saison 2014/2015 statt. Kreisfußballwart Reiner Held begrüßte dabei nicht nur die anwesenden Vereins-Vertreter, sondern seitens des Ausschusses auch seinen Stellvertreter Martin Wecht, den Kreisschiedsrichter-Obmann Karlheinz Dörsam und den Referenten für Freizeit- und Breitensport, Helmut von der Heydt. Als Losfee fungierte der Vertreter der Krombacher-Brauerei, Markus Hill, der auch aktiv für die SG Lautern am Ball ist. Held bedankte sich bei der gastgebenden SG für die Gastfreundschaft in Bezug auf die Bereitstellung der Halle und die Bewirtung. Unter den anwesenden Vereinen wurden auch in diesem Jahr wieder Trainingsleibchen verlost. Außerdem durfte jeder Vertreter mindestens einen Ball des Sponsors mit nach Hause nehmen.

Die Auslosung findet so frühzeitig statt, um den Vereinen Planungssicherheit für die Sommervorbereitung zu gewährleisten. Von den 66 Vereinen im Landkreis nehmen in der kommenden Runde 64 am Pokalwettbewerb teil, lediglich der FV Hofheim und der SV Unter-Flockenbach haben sich in diesem Jahr nicht angemeldet. In der derzeit noch laufenden Saison waren alle Teams beim Pokalwettbewerb mit dabei, das Finale spielen der VfR Bürstadt und der FSV Riedrode.

Für die neue Saison ist die erste Runde für die Woche vom 4.-10. August vorgesehen, Runde zwei soll in der 37./38 Kalenderwoche, Runde drei in der 42./43. Kalenderwoche gespielt werden. Der unterklassige Verein genießt im Pokalwettbewerb immer Heimrecht, von daher ist es möglich, dass einige der ausgelosten Partien noch gedreht werden müssen. Maßgebend hierfür ist die Klasseneinteilung für die Spielzeit 2014/2015. RR

 

 

Das Bild zeigt von links nach rechts: Karlheinz Dörsam, Martin Wecht, Markus Hill, Reiner Held und Helmut von der Heydt.

 

Die Auslosung in Lautern ergab folgende Partien:

Runde 1:

Spiel 01 Eintracht Bürstadt - FC Fürth

Spiel 02 SV Mittershausen - SC Rodau

Spiel 03 SV Schönberg - Starkenburgia Heppenheim

Spiel 04 TSV Gadernheim - Sportfreunde Heppenheim

Spiel 05 SV Winterkasten - FSV Zotzenbach

Spiel 06 FC Groß-Rohrheim - SG Riedrode

Spiel 07 Anatolia Birkenau - FC 07 Bensheim

Spiel 08 Birlikspor Biblis - TV Lampertheim

Spiel 09 SG Hammelbach/Scharbach - TV Lorsch

Spiel 10 TSV Gras-Ellenbach - SV Lindenfels

Spiel 11 SV Kirschhausen - FSG Bensheim

Spiel 12 SV Lörzenbach - SSV Reichenbach

Spiel 13 SG Hüttenfeld - SG Wald-Michelbach

Spiel 14 SV Schwanheim - VfB Lampertheim

Spiel 15 SG Nordheim/Wattenheim - KSG Mitlechtern

Spiel 16 TSV Elmshausen - FSV Riedrode

Spiel 17 FC Unter-Schönmattenwag - VfR Fehlheim

Spiel 18 SG Gronau - TSV Weiher

Spiel 19 Waldesruh Lampertheim - SV Bobstadt

Spiel 20 SV/BSC Mörlenbach - TSV Aschbach

Spiel 21 Olympia Lampertheim - Italia Bensheim

Spiel 22 ISC Fürth - TSV Auerbach

Spiel 23 TG Jahn Trösel - SG Unter-Abtsteinach

Spiel 24 FV Biblis - SV Fürth

Spiel 25 SV Zwingenberg - VfR Bürstadt

Spiel 26 Türkspor Wald-Michelbach - SG Lautern

Spiel 27 Olympia Lorsch - SG Einhausen

Spiel 28 SV Affolterbach - VfL Birkenau

Spiel 29 FC Ober-Abtsteinach - Azzurri Lampertheim

Spiel 30 TSV Hambach - ET Wald-Michelbach

Spiel 31 TSV Reichenbach - FSV Rimbach

Spiel 32 Waldhorn Lampertheim - FSV Einhausen

 

Runde 2:

Spiel 33 Sieger 18 – Sieger 19

Spiel 34 Sieger 14 – Sieger 28

Spiel 35 Sieger 29 – Sieger 15

Spiel 36 Sieger 32 – Sieger 06

Spiel 37 Sieger 20 – Sieger 24

Spiel 38 Sieger 30 – Sieger 31

Spiel 39 Sieger 21 – Sieger 07

Spiel 40 Sieger 12 – Sieger 11

Spiel 41 Sieger 08 – Sieger 01

Spiel 42 Sieger 04 – Sieger 22

Spiel 43 Sieger 05 – Sieger 09

Spiel 44 Sieger 16 – Sieger 26

Spiel 45 Sieger 27 – Sieger 02

Spiel 46 Sieger 13 – Sieger 17

Spiel 47 Sieger 23 – Sieger 03

Spiel 48 Sieger 10 – Sieger 25

________________________________________________________________________________________

AH Pokal Auslosung

Quelle: privat

AH-Pokal ausgelost

 

(all). In Mörlenbach ist die Zwischenrunde im Krombacher Ü40-Kreispokal ausgelost worden. Acht Mannschaften sind am Ball, vier haben Freilose, sodass im Viertelfinale die ordnungsgemäße Zahl von acht Teams antritt. Berthold Draut, AH-Spieler des TSV Weiher, zog unter der Aufsicht von Kreisfußballwart Reiner Held und seinem Stellvertreter Martin Wecht – sie vertraten den Freizeit- und Breitensportbeauftragten Helmut von der Heydt – folgende Paarungen: VfR Fehlheim – SV Fürth, TSV Elmshausen – FSG Bensheim, SV/BSC Mörlenbach – TSV Auerbach und FV Hofheim – Tvgg Lorsch. Die Zwischenrunde soll vom 15. bis 29. März 2014 ausgetragen werden. Freilos haben SV Lörzenbach, SV Unter-Flockenbach, KSG Mitlechtern und FC Ober-Abtsteinach.

Das Viertelfinale soll im April, das Halbfinale im Mai ausgespielt werden. Das Finale wird wieder als Vorspiel des Krombacher Senioren-Pokals nach Abschluss der Meisterschaftsrunde ausgetragen. Der Ü40-Pokalsieger darf dann als Vertreter des Fußballkreises Bergstraße am 19. Juli 2014 in Stadtallendorf am Krombacher Ü40-Hessencup teilnehmen.

 

Auf dem Bild (von links): Martin Wecht, Bertold Draut, Reiner Held. Foto: Privat

_____________________________________________________________________

 

 

Krombacherfahrt 2013

quelle: privat

Krombacherfahrt 2013

Die Krombacher Brauerei, seit neun Jahren Sponsor des Kreispokals, hatte zur Besichtigung und damit verbundenen Siegerehrung eingeladen. Auch in diesem Jahr waren über 100 Sportfreunde aus dem Kreis Bergstraße der Einladung gefolgt.

In Krombach wurden an diesem Tag die Sieger der Kreispokal-Endspiele Senioren(Eintracht Wald-Michelbach) und Ü40 (SV/BSC Mörlenbach geehrt. Die Gewinner erhielten ebenso wie die Platzierten Urkunden und Gutscheine. Auch die Mitglieder des Fußballausschusses ließen sich die achte Fahrt ins Siegerland nicht entgehen um anschließend in trauter Runde den Krombacher Dreiklang (Schinken, Brot und Bier) mit allen zusammen zu genießen .

 Kreisfußballwart Reiner Held hat schon jetzt den Termin für den nächsten Besuch 2014 klar gemacht.

_________________________________________________________ 

Pokalauslosung 2013/14

Krombacher Pokalauslosung

am 17.11.2013 fand in der Halbzeit der Kreisoberligabegegnung, zwischen der KSG Mitlechtern und der SG Riedrode die Auslosung der Viertel- und Halbfinalspiele um der Krombacher Pokal 2013/14 statt. Nachdem die Achtelfinalbegegnungen im Oktober sehr zügig ausgespielt wurden, waren noch 1 Verbandsligist, 1 Gruppenligist, 3 KOL-Taems, 1 A-Ligist und 2 C-Liga Vereine in der Lostrommel.

Unter den wachen Augen des KFW Reiner Held und seines Stellvertreters Martin Wecht, zog der Spielausschussvorsitzender Lothar Gruß (KSG Mitlechtern) folgende Paarungen für das Viertelfinale:

 

Spiel 1.) FC Spfr. Heppenheim     - FC Fürth

Spiel 2.) VFL Birkenau            - VFR Bürstadt

Spiel 3.) TSV Grasellenbach       - TSV Aschbach

Spiel 4.) FC Oly. Lampertheim     - FSV Riedrode

 

Bei der Auslosung des Halbfinales kommt es nach Abschluss des Vietelfinales zu folgenden Begegnungen:

 

Sieger aus Spiel 3 gegen Sieger aus Spiel 4 Sieger aus Spiel 1 gegen Sieger aus Spiel 2

 

Die Spiele des Viertelfinales müssen im Zeitfenster vom 05.03.2014 bis 13.03.2014 ausgetragen werden und die Halbfinalbegegnungen in der Osterwoche.

 

 

quelle: privat

Kreispokalauslosung 2012/13

Auslosung Krombacher Pokal 2012/13

In der Halbzeit des Kreisoberligaspiels zwischen dem Tvgg. Lorsch und der FSG Bensheim wurden die Viertel- und Halbfinal Begegnungen des Krombacher Pokal 2012/13 auf Kreisebene ausgelost.

In der Lostrommel für die Viertelfinal Spiele befanden sich noch ein B-Ligist, drei A-Ligisten, drei Kreisoberligisten und aus der Verbandsliga die Eintr. Wald-Michelbach. Als Glücksfee betätigte sich Frau Heike Griesermer die im Jugendvorstand des Tvgg. Lorsch mitarbeitet. Sie zog folgende Paarungen für das Viertelfinale:

Spiel 1: TSV Weiher - Eintr. Wald-Michelbach

Spiel 2: FSV Zotzenbach - SG Wald-Michelbach

Spiel 3: SV Lörzenbach - A.S. Azz. Lampertheim

Spiel 4: SG Riedrode - Tvgg. Lorsch

Bei der Auslosung der Halbfinal Begegnungen ergaben sich folgende Paarungen:

Sieger aus Spiel 2 gegen Sieger aus Spiel 4

Sieger aus Spiel 3 gegen Sieger aus Spiel 1

Die Spiele des Viertelfinale sollen vor der Fortführung der Meisterschaftsspiele im neuen Jahr stattfinden und die Halbfinal Begegnungen in der Osterwoche.

Foto: Tvgg. Lorsch

_______________________________________________________________

quelle: privat

Krombacher Ü40 Pokalrunde startet in die Saison 2012/13

 

Nachdem im letzten Jahr 24 Mannschaften an der Krombacher Ü40 Kreispokalrunde teilnahmen, konnte der neue Freizeit und Breitensport Beauftragter Helmut von der Heydt 26 Vereine zur Pokalauslosung am Samstag,22.10.2012 im Rahmen des AH-Turniers in Elmshausen begrüßen.

 

Unter den wachsamen Augen des KFW Reiner Held, loste der Vertreter der Krombacher Brauerei Axel Geilfus die Begegnugen der 1. und 2. Runde aus.

 

Axel Geilfus bedankte sich bei den Teilnehmern für die zahlreiche Teilnahme am Ü40 Krombacher Kreispokal und überreichte an jeden Verein einen Spielball. Weiterhin wurden noch Bälle und Trainingswesten unter den anwesenden Mannschaften verlost.

 

Für die nun schon laufende Pokalrunde wünscht der Fußballkreis Bergstraße und die Krombacher Brauerei den teilnehmenden Vereinen viele faire und spannende Spiele!

_______________________________________________________________

 

Hervorragender 4. Platz für SG-Mörlenbach-Elmshausen troz tropischer Temperaturen

Beim 3. Ü50 Krombacher Hessencup am 18.08.2012 in Hanau-Mittelbuchen traten 10 Vereine in 2 Gruppen a´5 Mannschaften im Kleinfeld gegeneinander an.

Unseren Kreis vertraten dabei die SG Mörlenbach/Elmshausen. Die SOMA des SC/BSC Mörlenbach nahm das Angebot den Kreis bei dem Turnier zu vertreten an und suchte seither einen Partner. Im TSC Elmshausen wurde dieser gefunden, auch wenn mit Helmut Kindinger am Ende nur ein Spieler mitfuhr. Bereut haben es die sieben Spieler trotz des sehr heißen Wetters - auf dem Platz herrschten Temperaturen von über 35 C - nicht. Konnten sie doch am Ende einen hervorragenden vierten Platz erreichen.

Die Vorrunde A schloss die SG Mörlenbach/Elmshausen als zweiter mit 7 Punkten. Sieger der Gruppe A war die SG Dörnigheim /Mittelbuchen mit 12 Punkten.

Danach folgten

3. SG Bernbach/Altmittlau mit 5 Punkten.

4. SSV Dillenburg mit 4 Punkten.

5. FSV Schröck mit 0 Punkten.

In der Gruppe B siegte in der Vorrunde die SG Höechst Classique mit 12 Punkten gefolgt von

SG Niederklein/Langstein mit 5 Punkten,

FSV Buchenau mit 5 Punkten,

SG Joßgrund/Oberdorf mit 4 Punkten und

Dörnigheimer SV mit 1 Punkt.

In der ersten Halbfinalbegegnung setzte sich die SG Dörnigheim-Mittelbuchen gegen die SG Niederklein-Langstein mit 2:0 durch und war damit erster Endspielteilnehmer. In der zweiten Halbfinalbegegnung SG Hoechst Classique gegen die SG Mörlenbach-Elmshausen machte sich dann der lange Tag bei hohen Temperaturen mit nur einem Auswechselspieler für die SG Mörlenbach-Elmshausen bemerkbar. Am Ende siegte die SG Hoechst Classique mit 3:0.

Im kleinen Finale unterlagen die Oldies der SG Mörlenbach-Elmshausen knapp der SG Niederklein-Langstein mit 4:3.

Nach einem Finalendstand von 2:2 verteidigte der aktuelle Ü50 Hessencup Sieger SG Dörnigheim-Mittelbuchen seinen Titel im 8-m schießen und holte sich mit 3:1 den Ü50 Cup für ein weiteres Jahr.

____________________________________________________

Ü50 Pokal

quelle: privat

Presseinformation

 

18. August: Ü50 Krombacher Hessencup beim 1. FC 1913 Mittelbuchen

 

Frankfurt, 14. August 2012

 

Am 18. August richten die Alten Herren der SG Germania Dörnigheim und des 1. FC Mittelbuchen gemeinsam den Ü50 Krombacher Hessencup aus. Gespielt wird auf der Sportanlage in Hanau-Mittel­buchen, Kesselstädter Straße 14. Anpfiff ist um 11 Uhr.

 

Bei der dritten Auflage des Ü50-Cups werden folgende Mannschaften an den Start gehen:


1. SG SV Niederklein/SV Langenstein (Kreis Marburg)
2. FSV Schröck (Kreis Marburg)
3. SSV Dillenburg (Kreis Dillenburg)
4. FSV Buchenau (Kreis Biedenkopf)
5. SG AH Bernbach/Altenmittlau (Kreis Gelnhausen)
6. SG Joßgrund/Oberndorf (Kreis Gelnhausen)
7. SG Germania Dörnigheim/Mittelbuchen (Kreis Hanau - Titelverteidiger)
8. Dörnigheimer Sportverein (Kreis Hanau)
9. SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
10. SV/BSC Mörlenbach (Kreis Bergstraße)


Das Turnier wird mit fünf Feldspielern plus Torwart gespielt. Es stehen zwei Kleinfelder zur Verfügung. Die Spieler müssen 1962 oder früher ge­boren sein. Vereine können speziell für den Ü50 Krombacher Hessencup eine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein desselben Kreises ein­gehen. Spielplan und Turnierbestimmungen sind auf der Homepage des HFV im Bereich
Veranstaltungen & Aktionen/Fußball für Ältere eingestellt.

 

Erstmals wird es in diesem Jahr eine Süddeutsche Ü50-Meisterschaft ge­ben. Der Sieger des Hessencups qualifiziert sich für das SFV-Turnier, das am 1. September bei der SG Stupferich (Badischer FV) stattfinden wird. Der Süddeutsche Ü50-Meister kann dann am DFB Ü50-Cup in Berlin teil­nehmen (15.-16. September 2012).

 

Herausgeber:

Hessischer Fußball-Verband e.V.

Rolf Hocke, Präsident

Otto-Fleck-Schneise 4

60528 Frankfurt

Tel.: 069-677 282-0

E-Mail: info(at)hfv-online(dot)de

 

Weitere Informationen:

Hessischer Fußball Verband e.V.

Abteilung Fußballentwicklung

Stephanie Nöthen

Tel.: 069-677 282-241

E-Mail: stephanie.noethen(at)hfv-online(dot)de

__________________________________________________________________

 

 

quelle: privat

 

Nur an drei Vereinen beißt Held sich die Zähne aus

In der ersten Kreispokalrunde spielen 63 Mannschaften mit: Rekord

Ausgelost wurden am Mittwochabend die beiden ersten Runden im Fußball-Kreispokal. Nachdem Pokalspielleiter Reiner Held sich schon im vergangenen Jahr über eine Rekordbeteiligung freuen durfte, bilanzierte er eine erneute Steigerung. Von 66 Vereinen machen 63 (Vorjahr: 58) mit. Nur SV Lindenfels, SV Zwingenberg und Waldhorn Lampertheim ließen sich von Held von den Vorteilen einer Pokalteilnahme nicht überzeugen. So ist der Pokalspielleiter ein seinem ehrgeizigen Vorhaben knapp gescheitert: „Ich will mal wie im DFB-Pokal eine erste Runde mit 64 Mannschaften haben.“
36 Vereinsvertreter waren nach Lautern gekommen. Sie erhielten vom Sponsor nicht nur einen Spielball. Über einen Satz Trainingsleibchen durften sich TSV Hambach, SG Wald-Michelbach, FV Hofheim, Waldesruh Lampertheim, SG Hammelbach/Scharbach, SV Fürth, VfR Bürstadt und TSV Elmshausen freuen, während ein zusätzlicher Ball an KSG Mitlechtern, VfL Birkenau, FC Fürth, VfB Lampertheim, SF Heppenheim, FV Biblis, FC Schönmattenwag, TSV Gadernheim, SV Winterkasten und Eintracht Wald-Michelbach ging.
Die erste Pokalrunde soll vom 14. bis 29. Juli ausgetragen werden, die zweite vom 14. bis 16. August. Als Glücksfee betätigte sich Axel Geilfuß (Pohlheim) von Sponsor Krombacher Brauerei. Er hat Erfahrung mit Pokalen, schließlich überreichte er jüngst Hessenpokalsieger Kickers Offenbach die Trophäe.

Quelle Echo online
_____________________________________________________________________

quelle: privat

Pokalauslosung der 1. und 2. Runde Krombacher Kreispokal

In diesem Jahr gibt es einen neuen Melderekord, es nehmen 63 von 66 im Fußballkreis gemeldeten Vereine teil.

Zur Pokalauslosung der 1. und 2. Runde um den Krombacher Keispokal für die Saison 2012/2013 lädt der Kreißfußballausschuss am Mittwoch, 20.06.2012 um 19:30 Uhr in die Festhalle nach Lautern herzlich ein.

Jede am Pokal teilnehmende Mannschaft erhält wieder einen Fußball, zusätzlich werden unter den anwesenden Vereinen 10 weitere Bälle und Krombacher Kennzeichnungswesten ausgelost.

Die Teilnahme bei der Auslosung lohnt sich!

quelle: privat

Presse-Info

Großes Finale beim Krombacher Pokal

Endlich ist es soweit: Nach spannenden Fußballbegegnungen im Fußballkreis Bergstraße konnten sich die Mannschaften vom FSV Riedrode und dem TSV Aschbach bei den Herren für das Endspiel des Krombacher Pokals qualifizieren. Das große Finale für die beiden Mannschaften findet am 23. Mai 2012 um 19:30 Uhr auf dem Sportplatz der KSG Mitlechtern statt. Bereits um 18:15 ermitteln dort die Ü40-Teams vom VfR Fehlheim und dem TSV Auerbach ihren Sieger im Krombacher Pokal.

 

Die Krombacher Brauerei unterstützt seit vielen Jahren erfolgreich den Breitensport Fußball. Ausdruck dieses Engagements ist die stetig wachsende Bedeutung des „Krombacher Pokals“. Ziel der Krombacher Brauerei ist dabei eine erhöhte Aufmerksamkeit und die Förderung des regionalen Fußballsports. Der Krombacher Pokal wird aktuell in 116 Kreisen, 6 Bezirken und 8 Verbänden ausgespielt.

 

Die Vereine aus dem Kreis Bergstraße sind seit November 2004 treue Begleiter des Krombacher Pokals. Mit Begeisterung und viel Freude nehmen sie an den Spielen teil und sorgen für attraktiven Fußball. Auch in dem diesjährigen Endspiel des Krombacher Pokals kann man wieder mit einer spannenden Fußballbegegnung der beteiligten Mannschaften rechnen.

 

 

 

Krombach, im Mai 2012

quelle: privat
quelle: privat

Endspurt im Krombacher Kreispokal

 

Nachdem die Viertelfinalbegegnungen um den Krombacher Kreispokal mit einigen Überraschungen endeten, stehen nun die mit Spannung erwarteten Halbfinale an.

Die Spiele in denen noch ein A-Ligist und drei Kreisoberliga Vereine vertreten sind, wurden wie folgt terminiert:

 

FSV Zotzenbach                   –  FSV Riedrode am Donnerstag, 05.04.2012 um 19:15 Uhr

SG Mitlechtern/Lörzenb. – TSV Aschbach am Donnerstag, 12.04.2012 um 19:30 Uhr

 

Das Endspiel um den Krombacher Kreispokal findet voraussichtlich Ende Mai statt.

____________________________________________________________________________

quelle: privat

Weitere Pokalrunden für den Ü40 Krombacherpokal ausgelost.

 

Vor dem AH Spiel FC Stbg Heppenheim – SC Oly Lorsch wurde am Samstag die Viertel-und Halbfinalbegegnungen um den Ü40 Krombacherpokal ausgelost.

Dabei betätigte sich Frau Schaus vom FC Stbg Heppenheim als Glücksfee und zog folgende Paarungen für das Viertelfinale.

 

Spiel 1.) FC Stbg. Heppenheim  - SV Unterflockenbach

Spiel 2.) FV Biblis                             - VFR Fehlheim

Spiel 3.) TSV Auerbach                 - VFB Lampertheim

Spiel 4.) SV Lörzenbach                - TSV Elmshausen

 

Bei der Auslosung des Halbfinales kommt es nach Abschluss des Viertelfinales zu folgenden Begegnungen.

 

Sieger aus Spiel 1 gegen Sieger aus Spiel 2

Sieger aus Spiel 4 gegen Sieger aus Spiel 3

 

Die Spiele des Viertelfinales werden in der 15 und 16 Kalenderwoche ausgetragen, die um das Halbfinale in der 18 Kalenderwoche.

_____________________________________________________________________

quelle: privat

Das Viertelfinale steht

Es war sicher die größte Kulisse bei einer Pokalauslosung: 450 Zuschauer waren Zeugen, als in der Pause des Kreisoberliga-Spitzenspiels zwischen dem VfL Birkenau und dem FC Einhausen (1:6) am Sonntag das Viertel- und Halbfinale des Krombacher Fußball-Kreispokals ausgelost wurde.
In die Trommel, in der sich noch zwei A- und sechs Kreisoberligisten befanden, griff die Zweite Vorsitzende des VfL Birkenau, Margit Unholzer. Sie ermittelte folgende Paarungen: SG Unter-Abtsteinach – FSV Riedrode, TSV Aschbach – FC Einhausen, SG Nordheim/Wattenheim – SG Mitlechtern/Lörzenbach und FSV Zotzenbach – SV Lindenfels. Diese vier Begegnungen sollen am Wochenende 3./4. März 2012 ausgetragen werden. Im Halbfinale, voraussichtlich in der Osterwoche 2012, kommt es zu folgenden Partien: Sieger Zotzenbach/Lindenfels – Sieger Unter-Abtsteinach/Riedrode, Sieger Aschbach/Einhausen – Sieger Nordheim/Mitlechtern. Quelle Echo
_______________________________________________________________________

quelle: privat

Krombacher Pokal Auslosung

Reiner Held hat gerührt und getrommelt, unzählige Telefonate geführt, um auch die letzten Zauderer zu überzeugen. Der Einsatz des Bergsträßer Kreisfußballwartes hat sich gelohnt: 64 Teams hätten mitspielen können beim Krombacher Kreispokal, 58  tun es tatsächlich, und diese Zahl bedeutet Rekord in der Geschichte des Bergsträßer  Kreispokals, nachdem die Bestmarke bei 53 (2010/11) stand.

Pokalverteidiger ETW reist zum VfR BürstadtZur Auslosung hatten am Mittwochabend fast alle  Vereine einen Vertreter  nach Lautern entsandt. Die wurden vom Namenssponsor Krombacher allein schon für ihr Erscheinen belohnt. Jeder vereinsvertreter durfte einen Spielball in Empfang nehmen, zudem brachte Krombacher weitere elf Bälle sowie zehn Sätze Trainingsleibchen unters Fußballvolk. Den Griff in die Lostrommel machte Markus Hill. Der Vierunddreißigjährige hatte an diesem Abend eine Doppelfunktion, einmal als Vertreter der Krombacher Brauerei, zum anderen als Vorstandsmitglied und Auslosungs-Gastgeber SG Lautern. Krombacher sponsert mittlerweile über 90 Kreispokal-Wettbewerbe. Eine der reizvollsten Partien ist das Aufeinandertreffen von Gruppenliga-Aufsteiger VfR Bürstadt gegen den Pokalsieger 2011, Eintracht Wald-Michelbach.

Die erste Runde wird in der Woche vom 18. bis 24. Juli gespielt, die zweite unter der Woche (13. bis 15. September). Oktober sowie Ende Februar/Anfang März sind die weiteren von Pokalspielleiter Reiner Held avisierten Termine. Das Endspiel könnte, so hatte es Kreisjugendwart Sascha Wilke vorgeschlagen, am 1. Mai sein – gemeinsam mit den Pokalfinals des Nachwuchses an einem Ort.

Die Spielbälle gewannen Tvgg Lorsch, TSV Gadernheim, FV Biblis, Azzurri Lampertheim, SG Wald-Michelbach, TSV Elmshausen, SG Lautern. Olympia Lorsch, SG Einhausen und SSV Reichenbach; die Trainingsleibchen gingen an TSV Auerbach,  TSV Reichenbach, FSG Bensheim, SV Zwingenberg, SV Schönberg, SV Winterkasten, FV Hofheim, Italia Bensheim, SF Heppenheim, SC Rodau. kar

 

Erste Runde (18. bis 24. Juli)

Birlikspor Biblis – TSV Elmshausen–

Anatolia Birkenau – Ol. Lorsch–

Ol. Lampertheim – SG Hammelbach/Scharb.–

FSV Zotzenbach – FV Biblis–

ISC Fürth – FC Einhausen–

Türkspor W.-Michelbach – SV Schönberg–

SG Einhausen – SG Unter-Abtsteinach–

VfR Bürstadt – Et. Wald-Michelbach–

SG Lautern  – Starkenb. Heppenheim–

Azz. Lampertheim – TSV Reichenbach–

SV Mittershausen – SV Lindenfels–

FC Schönmattenwag – TV Lampertheim–

SV Winterkasten – SV Schwanheim–

SV Bobstadt – Eintr. Bürstadt–

Waldhorn Lampertheim – SSV Reichenbach–

TSV Hambach – Italia Bensheim–

SG Gronau – Waldesruh Lampertheim–

TSV Aschbach – Tvgg Lorsch–

Al. Gr.-Rohrheim – SG Mitlechtern/Lörzenb.–

TSV Gras-Ellenbach – TSV Auerbach–

TSV Weiher – FSG Bensheim–

SV Fürth  – FV Hofheim–

SV/BSC Mörlenbach – SC Rodau–

VfB Lampertheim – FSV Rimbach–

SV Zwingenberg – SG Wald-Michelbach–

TSV Gadernheim – FC 07 Bensheim–

FSV Riedrode – FC Fürth–

SF Heppenheim – SG Nordheim/Wattenheim–

SG Hüttenfeld – VfL Birkenau–

Zweite Runde (13. bis 15. September)–

Sieger   Mittershausen/Lindenfels – Sieger Ol. Lampertheim/Hammelb./Scharbach–

Sieger Zotzenbach/FV Biblis – Sieger SG Gronau/Waldesruh Lampertheim–

Sieger SG Lautern/Stark. Jeppenheim – Sieger FC Schönmattenwag/TV Lampertheim–

Sieger SG Hüttenfeld/VfL Birkenau – Sieger SF Heppenheim/SG Nordheim/Wattenheim –

Sieger TSV Weiher/FSG Bensheim – Sieger SG Einhausen/SG Unter-Abtsteinach–

Sieger Waldhorn Lampertheim/SSV Reichenbach – Sieger SV Fürth/FV Hofheim–

Sieger SV/BSC Mörlenbach/SC Rodau – Sieger VfB Lampertheim/FSV Rimbach–

Sieger SV Bobstadt/Eintr. Bürstadt – Sieger ISC Fürth/FC Einhausen–

Sieger Türkspor/SV Schönberg – Sieger TSV Gadernheim/ FC 07 Bensheim–

Sieger TSV Aschbach/Tvgg Lorsch – Sieger TSV Gras-Ellenbach/TSV Auerbach–

Sieger Al. Gr.-Rohrheim/SG Mitlechtern/Lörzenb. –  Sieger TSV Hambach/Italia Bensheim–

Sieger Birlikspor Biblis/TSV Elmshausen – Sieger Azz. Lampertheim/TSV Reichenbach–

Sieger VfR Bürstadt/Et. W.-Michelbach – Sieger FSV Riedrode/FC Fürth–

Freilose: Sieger SV Zwingenberg/SG Wald-Michelbach; Sieger SV Winterkasten/SV Schwanheim; Sieger Anat. Birkenau/Ol. Lorsch.
_____________________________________________________________________

quelle: privat

Ü40 Hessenpokal VfR Fehlheim Vize

Eine Hand hatten die Alten Herren des VfR Fehlheim schon am Hessenpokal der Ü 40-Fußballer. Doch am Ende eines spannenden Finales in Limburg stand eine 0:1-Niederlage des Bergsträßer Kreispokalsiegers gegen Höchst Classique. Fehlheim geriet früh in Rückstand; der Sturmlauf brachte keinen zählbaren Erfolg.
Aber auch der zweite Platz ist ein Erfolg, mit dem die Mannschaft um Teammanager Roland Lotz nicht gerechnet hatte und den sie entsprechend feierte. Ziel des VfR war es, die Vorrunde des Finalturniers zu überstehen. Diese Rechnung ging auf: Die Fehlheimer blieben bis zum Finale ungeschlagen und hatten bis zu diesem Zeitpunkt auch kein Gegentor kassiert.
In der Vorrunde landeten die Fehlheimer Siege gegen die SG Hainhausen/Jügesheim (2:0), SG Großen-Linden/Allendorf (2:0) und den TSV Bleidenstadt (1:0), wurde nach einem 0:0 (Spielzeit 15 Minuten) gegen einen defensiv eingestellten TSV Rattlar Gruppensieger. Im Viertelfinale gab es gegen den FV Stierstadt durch ein Freistoßtor von Michael Samstag einen 1:0-Sieg, es folgte im Halbfinale ein 3:0 gegen die SG Ueberau durch die Tore von Martin Weinbach, Thomas Kern sowie Markus Koch.


_____________________________________________________________________

quelle: privat

Kreispokalfinale am Ende hat der Favorit die Nase vorn


Der SV Eintracht Wald-Michelbach ist Fußball-Kreispokalsieger. In einem hochklassigen und lange Zeit ausgeglichenen Endspiel setzte sich der Verbandsligist am Freitagabend vor gut 250 Zuschauern in Mitlechtern mit 3:0 (1:0) gegen den FC Einhausen durch und verteidigte damit seinen Titel. Ein Klassenunterschied von drei Ligen war dabei kaum festzustellen. A-Liga-Meister Einhausen    versteckte sich nicht, suchte  sein Heil in der Offensive und war erst  geschlagen, als Torjäger Sebastian Kaster (74.) nach wiederholtem Foulspiel des Feldes verwiesen wurde. Eine kniffelige Situation gab es gleich zu Beginn. Sigmund attackierte  Yaman  im Wald-Michelbacher Strafraum, doch die Pfeife von Schiedsrichter Kay blieb zum Ärger der Einhäuser stumm. „Diesen Strafstoß kann man absolut geben“, gab auch Eintracht-Spieler Christian Bauer ohne  Umschweife zu.

Nach verteiltem Spiel in der Anfangsphase ging der Favorit in der 21. Minute in Führung. Hien zirkelte einen Freistoß auf Magels Kopf – 1:0. Der FCE zeigte   sich nicht  geschockt, kam vor allem durch Distanzschüsse zu Chancen. Kaster (40.) verzog aus 23 Metern, Arslan (41.) scheiterte von der Strafraumgrenze an Eintracht-Schlussmann Arras, ebenso   Kaster (48.) kurz nach dem Wechsel. Auf der Gegenseite war es Magel (56.), der gleich zweimal im Einhäuser Schlussmann Rzepka seinen Meister fand. Ein Treffer lag in der Luft, es war jedoch nicht klar, auf welcher Seite.Nach dem Platzverweis gegen Kaster – aus Einhäuser Sicht eine zu harte Entscheidung, denn der Sünder hatte gerade zwei Fouls begangen –  kippte die Begegnung zu Gunsten der Wald-Michelbacher. Rupcic (77.) traf aus 18 Metern zum 2:0. Mit dem Schlusspfiff profitierte Aydogan von einer sehenswerten Vorarbeit von Cin – 3:0.

In einem Punkt aber hatte  Einhausen die Nase vorn: Die Spieler  waren geschlossen über zwei Stunden vor dem Anpfiff des Finales   auf dem Platz in  Mitlechtern  – vom Schuhwerk bis zum T-Shirt einheitlich gekleidet. Die Siegermannschaft  ehrte Kreisfußballwart Reiner Held mit dem Vertreter des Kreispokal-Namenssponsors, Markus Hill, von der Krombacher Brauerei. Wald-Michelbach erhielt 100 Euro  und 100 Liter Bier, der FC Einhausen 75 Euro sowie 80 Liter. Für die unterlegenen Halbfinalisten SG Nordheim/Wattenheim und SG Unter-Abtsteinach standen zudem je 50 Euro und 50 Liter Bier bereit (Bericht Bergsträsser Anzeige)

______________________________________________________________________

quelle: privat

Ü40 Kreispokal VfR Fehlheim macht kurzen Prozess

Das zweite Bergsträßer Endspiel um den Krombacher Ü
40-Kreispokal hat einen würdigen Sieger: Mit 8:1 (2:1) gewann der VfR Fehlheim gestern Abend das Finale gegen den FC Starkenburgia Heppenheim.  Auf dem neutralen Platz in Mitlechtern hielten die von personellen Problemen geplagten Heppenheimer eine Halbzeit mit, ehe die Kraft nachließ  und Fehlheim den deutlichen und auch in der Höhe Sieg herausschoss.

Als Lohn gab es für den VfR Fehlheim 100 Euro sowie 80 Liter Bier, die Starkenburgia durfte sich immerhin noch über 75 Euro und 50 Liter Bier freuen. (Bericht aus dem Echo)

_____________________________________________________________________

Großes Finale beim Krombacher Pokal

 

Endlich ist es soweit: Nach spannenden Fußballbegegnungen im Kreis Bergstraße konnten sich die Mannschaften von der Eintracht Wald Michelbach und dem FC Einhausen bei den Herren, sowie bei den „Alten Herrn Ü40“  die Vereine FC Stbg. Heppenheim und VFR Fehlheim für die Endspiele des Krombacher Kreispokals qualifizieren. Die großen Finalspiele findet am 03.Juni.2011, auf dem Sportplatz der KSG Mitlechtern statt. Anpfiff für das „Ü40“ Finale ist um 18:15 Uhr, anschließend um 19:30 Uhr beginnt das Senioren Endspiel.


Die Krombacher Brauerei unterstützt seit vielen Jahren erfolgreich den Breitensport Fußball. Ausdruck dieses Engagements ist die stetig wachsende Bedeutung des „Krombacher Pokals“. Ziel der Krombacher Brauerei ist dabei eine erhöhte Aufmerksamkeit und die Förderung des regionalen Fußballsports. Der Krombacher Pokal wird aktuell in 100 Kreisen, 3 Bezirken und 7 Verbänden ausgespielt.

 
Die Vereine aus dem Kreis Bergstraße sind seit 2004 treue Begleiter des Krombacher Pokals. Mit Begeisterung und viel Freude nehmen sie an den Spielen teil und sorgen für attraktiven Fußball. Auch in den diesjährigen Endspielen des Krombacher Pokals, kann man wieder mit einer spannenden Fußballbegegnungen aller beteiligten Mannschaften rechnen.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

quelle: privat

Volles Haus bei Pokalauslosung

Fußball: Kreispokal-Auslosung - 53 von 64 Vereinen am Ball - FC Fürth erwartet den FC 07

64 Fußballvereine nehmen im Kreis Bergstraße am Rundenspielbetrieb teil, 53 davon haben bei der Meldung für die Runde 2010/11 ihr Häkchen in der Rubrik Pokalteilnahme gemacht. So bilanzierte Kreisfußballwart Reiner Held (Bürstadt) erfreut eine Rekordbeteiligung bei der Auslosung am Mittwochabend bei Gastgeber VfB Lampertheim. Ein Großteil der Teilnehmer hatte seine Vertreter entsandt, auch, um die von Sponsor Krombacher Brauerei ausgelobten Trainingsleibchen und Bälle zu gewinnen.

Pokalspielleiter Thomas Kollerer hatte einen Spielplan erstellt, nach dem in der ersten Runde (25. Juli) - mit einer Ausnahme - alle Mannschaften am Ball sind. In Runde zwei 16. September) gibt es fünf Freilose, damit im Achtelfinale (14. Oktober) 16 Teams am Ball sind. Es ist davon auszugehen, dass viele Vereine gerade ihre Erstrundenspiele verlegen werden, zum einen, weil an diesem Termin die Punktrunde startet (das gilt für die Verbandsligisten FC 07 Bensheim und Eintracht Wald-Michelbach), zum anderen, weil bereits Freundschaftsspiele vereinbart worden sind.

Axel Geilfuß, Vertreter der Krombacher Brauerei, loste die beiden ersten Runden aus. Das sportlich reizvollste Aufeinandertreffen ist dabei zweifelsohne in Fürth, wo Gruppenligist FC den Verbandsligavertreter FC 07 Bensheim erwartet. Titelverteidiger Eintracht Wald-Michelbach tritt beim SV Mörlenbach an. Quasi fortgesetzt wird der Heppenheimer Stadtpokal im Kreispokal: Hier kommt es zu den Derbys Sportfreunde - Starkenburgia und SV Mittershausen - TSV Hambach.

Offen ist, ob das Viertelfinale noch in diesem Jahr oder erst 2011 ausgetragen wird. Das Endspiel plant Spielleiter Kollerer um Ostern 2011.

Erste Runde (25. Juli, 15 Uhr)

TSV Gadernheim - TSV Gras-Ellenbach-
Birlikspor Biblis - SG Riedrode-
VfB Lampertheim - TSV Weiher-
SV Kirschhausen - SV Schwanheim-
Türkspor Wald-Michelbach - VfL Birkenau-
SG Hüttenfeld - TV Lampertheim-
SG Nordheim/Wattenheim - FSV Zotzenbach-
Olympia Lampertheim - FSV Rimbach-
SF Heppenheim - Starkenburgia Heppenheim-
SG Unter-Abtsteinach - FSV Riedrode-
Alemannia Groß-Rohrheim - SC Rodau-
TSV Reichenbach - SG Mitlechtern/Lörzenbach-
SV Mittershausen - TSV Hambach-
FC Fürth - FC 07 Bensheim-
BSC Mörlenbach - FV Biblis-
Waldesruh Lampertheim - SV Fürth-
SG Lautern - FSG Bensheim-
TSV Elmshausen - Tvgg Lorsch-
SG Hammelb./Scharbach - SG W.-Michelbach-
SV Schönberg - Italia Bensheim-
ISC Fürth - TSV Aschbach-
SV Zwingenberg - Eintracht Bürstadt-
SG Einhausen - VfR Bürstadt-
FC Einhausen - TSV Auerbach-
SV Mörlenbach - Eintracht Wald-Michelbach-
SV Winterkasten -Olympia Lorsch-

Freilos: Anatolia Birkenau.

Zweite Runde (16. Sept., 19 Uhr)

Nordheim/Zotzenbach - Türkspor/VfL Birkenau-
Hammelbach/SG W.-Michelb. - Schönberg/Italia -
Rohrheim/Rodau - Gadernheim/Gras-Ellenbach-
TSV Reichenb./SG Mitlechtern - Anat. Birkenau-
FC Fürth/FC 07 - Elmshausen/Tvgg Lorsch-
VfB Lamperth./Weiher - FC Einhausen/Auerbach-
SG Einhausen/VfR Bürst. - SV Mörlenb./ETW-
Zwingenb./Et. Bürstadt - BSC Mörlenb./FV Biblis-
Waldesruh/SV Fürth - Ol. Lamperth./Rimbach-
Mittershsn./Hamb. - U.-Abtstein./FSV Riedrode-
Lautern/FSG Bensh. - Birlikspor /SG Riedrode-

Freilose: Sieger der Partien ISC Fürth - Aschbach, Hüttenfeld - TV Lampertheim, Sportfreunde - Starkenburgia; Kirschhausen - Schwanheim, Winterkasten - Ol. Lorsch

_____________________________________________________________________

quelle: privat

Krombacher Kreispokalsieger ET. Wald-Michelbach

Krombacher Kreispokalsieger wurde die ET. Wald-Michelbach welche am 12.05.2010 in Rimbach sich mit einem 1:0 Sieg über den FC 07 Bensheim durchsetzte !
________________________________________________________________________

Finale beim Krombacher Kreis-Pokal

Endlich ist es soweit: Nach spannenden Fußballbegegnungen im Kreis Bergstraße, konnten sich die Mannschaften von ET Wald-Michelbach und des FC 07 Bensheim für das Endspiel des Krombacher Pokals qualifizieren. Das große Finale findet am Mittwoch, den 12.Mai 2010 um 19:00 Uhr, im Stadion in Rimbach statt.

Die Krombacher Brauerei unterstützt seit vielen Jahren erfolgreich den Breitensport Fußball. Ausdruck dieses Engagements ist die stetig wachsende Bedeutung des „Krombacher Pokals“, dem DFB-Pokal auf Kreisebene. Ziel der Krombacher Brauerei ist dabei eine erhöhte Aufmerksamkeit und die Förderung des regionalen Fußballsports. Der Krombacher Pokal wird aktuell in 50 Kreisen, einem Bezirk und einem Verband ausgespielt.

Die Vereine aus dem Kreis Bergstraße sind schon seit November 2004 treue Begleiter des Krombacher Pokals. Mit Begeisterung und viel Freude nehmen sie an den Spielen teil und sorgen für attraktiven Fußball. Auch in dem diesjährigen Endspiel des Krombacher Pokals, der Saison 2009/2010, kann man wieder mit einer spannenden Fußballbegegnungen der ET Wald-Michelbach und des FC 07 Bensheim rechnen.
___________________________________________________________________________

Auslosung des Viertel- und Halbfinale um den Krombacher-Kreispokal

Im Rahmen der Hallenstadtmeisterschaft in Bensheim loste Kreisfußballwart Reiner Held die Viertel- und Halbfinalbegegnugen um den Krombacher-Kreispokal 2009/2010 des Fußballkreises Bergstraße aus.
Nachdem 41 Vereine zu Beginn des Spieljahres die Pokalrunde aufnahmen, stehen im Viertelfinale noch folgende Vereine:
FC 07 Bensheim, Eintr. Wald-Michelbach, FC Fürth, SV Fürth, FC Stbg. Heppenheim, TSV Aschbach, Eintr. Bürstadt  und SG Hüttenfeld

Als Glücksfee agierte die 1. Vorsitzende des VFR Fehlheims Monika Landau, sie zog folgende Paarungen für das Viertelfinale um den Krombacher-Kreispokal:

Spiel 1   FC Fürth          - Eintr. Wald-Michelbach
Spiel 2   SV Fürth          - FC 07 Bensheim
Spiel 3   SG Hüttenfeld  - Eintr. Bürstadt
Spiel 4   TSV Aschbach- FC Stbg. Heppenheim

Für das Halbfinale wurden folgende Paarungen ausgelost:

Spiel 1   Sieger Spiel 1   - Sieger Spiel 4
Spiel 2   Sieger Spiel 2   - Sieger Spiel 3

Pokalspielleiter Thomas Kollerer setzte die Spieltermine für das Viertelfinale auf das Wochenende 20/21.02.2010 fest. Es können aber nach Absprache unter den Vereinen auch andere Spieltermine wahrgenommen werden.