Landkarte - Kreis Alsfeld

Aktuelle Info des Kreisjugendfußballwartes

Hallo Junioren- und Jugendfußballfreunde,

ich möchte gerne die Vorfreude auf die bevorstehende Saison erhöhen und möchte nachfolgende Informationen mitteilen:

Top 1. A-Junioren Gruppenliga GI/MR
Top 2. B-Junioren Gruppenliga GI/MR
Top 3. A-Junioren Qualifikationsgruppe Alsfeld/Gießen
Top 4. B-Junioren Qualifikationsgruppe Alsfeld
Top 5. C-Junioren Kreisliga Alsfeld
 

zu 1. Der Fußballkreis Alsfeld ist seit dieser Runde mit der Neugegründeten JSG Alsfeld/Leusel in der Gruppenliga Gießen/Marburg vertreten. Die Gruppe umfasst das "who is who" der Region. So sind z. B.  der SC 1929 Waldgirmes und FC Ederbergland zu nennen. Der Nachwuchs der Hessenliga-Senioren bzw. Gruppenliga haben sicherlich Ambitionen.

zu 2. Auch hier ist der Fußballkreis Alsfeld vertreten. Die JSG Bechtelsberg hatte die Relegation gegen die JSG Wetter sportlich geschafft und spielt in der Runde 2009/2010 in der Gruppenliga unter anderem gegen Mannschaften wie VfB Marburg und VfB Gießen. Am Spielort in Eudorf wird sicherlich das ein oder andere spannende Spiel zu verfolgen sein

zu 3. In der Qualifikationsgruppe zur A-Junioren Kreisliga ist der Kreis Alsfeld mit vier Mannschaften vertreten. Diese spielen bis zum Jahreswechsel die zwei direkten Aufsteiger zur eingleisigen Kreisliga Alsfeld/Gießen aus. Der Tabellendritte spielt mit den anderen beiden Tabellendritten (Qulifikationsgruppen Gießen) in einer einfachen Relegation die beiden "Restplätze" aus, so dass es eine 8 er Kreisliga gibt. Der Meister dieser Kreisliga spielt in der Relegation zur Gruppenliga. Die verbleibenden Mannschaften spielen regionalbezogene Kreisklassen.

zu 4. In der Qualifikationsgruppe zur B-Junioren Kreisliga ist der Kreis Alsfeld mit acht  Mannschaften vertreten. Hier ist erfreulich, dass hier mit der JSG Kirtorf/O./R. und der JSG Grebenau/B. zwei Mannschaften wieder im Kreis spielen. Die Qualifikationsgruppe Alsfeld spielt bis zum Jahreswechsel die zwei direkten Aufsteiger zur eingleisigen Kreisliga Alsfeld/Gießen aus. Der Tabellendritte spielt mit den anderen beiden Tabellendritten (Qualifikationsgruppen Gießen) in einer einfachen Relegation die beiden "Restplätze" aus, so dass es eine 8 er Kreisliga gibt. Der Meister dieser Kreisliga spielt in der Relegation zur Gruppenliga. Die verbleibenden Mannschaften spielen regionalbezogene Kreisklassen.

zu 5. Hier spielt der Kreis Alsfeld eigenständig. Die Kreisliga ermittelt so direkt ihren Kreismeister. Dieser ist dann berechtigt, in Relegationsspielen zur Gruppenliga mit dem Kreismeister des Kreises Wetzlar um den Aufstieg zur Gruppenliga zu spielen.

Der Spielmodus der D-Junioren steht insoweit fest, als dass die Gruppenliga Nord und Süd diese Runde noch zweigleisig gespielt wird. Ab der Spielzeit 2010/2011 gibt es nur noch eine eingleisige Gruppenliga. Die Runde 2009/2010 ist quasi eine Qualifikation für die neue Gruppenliga.

Im Kreis Alsfeld wird eigenständig gespielt. Der Spielplan dazu ist in Arbeit und wird derzeit erstellt.

Die E-Junioren spielen eine Qualifikationsrunde zur Kreisliga. Auch hier ist die abschließende Planung bis Anfang nächster Woche zu erwarten.

Alles in Allem, lässt sich aus den gemeldeten Mannschaftszahlen erkennen, dass die Attraktivität im Fußballkreis Alsfeld zugenommen hat. Die Steigerung in den Mannschaftszahlen bei B- (+2) , C- (+2) , D- (+3) und E-Junioren (+ 1) stehen im Bereich der A-Junioren 2 Mannschaften entgegen. Dies tut umso mehr dem Kreis weh, als dass hier die Entwicklung im Seniorenbereich "mitleidet".

Der Sparkassen-Kreispokal 2009/2010 wird diese Jahr erstmals ausgetragen. Die Auslosung dazu wird im September stattfinden. Hier wird jede Altersklasse seinen Kreissieger ausspielen und den Kreis in der Region vertreten.


Zu guter letzt möchte ich erwähnen, dass als neuer Regionalbeauftragter Jugend (Nachfolger des im Mai 2009 verstorbenen Harald Arnold, Wetzlar) der Region Gießen/Marburg der stellvertretende KJW Marburg, Alfred Blaschke, gewählt wurde. Dieser ist auch der Klassenleiter der C- +D- Junioren Gruppenligen. Dessen Vertreter und Klassenleiter der Gruppenliga A- und B- Junioren ist der KJW Alsfeld, Peter Wiederhold, Mücke-Bernsfeld.

Spielgeschehen A- und B-Junioren Saison 2009/10

Durch Gespräche mit dem Fußballkreis Gießen haben die beiden Jugenfußballausschüsse Alsfeld und Gießen dem gemeinsamen Spielbetrieb zugestimmt.

Dies wird im Einzelnen wie folgt geschehen:

Es werden 3 Qualifikationsgruppen gebildet (1 Gruppe aus dem Bereich Alsfeld + Ergänzung aus dem angrenzenden Bereich Gießen 2 Gruppen Gießen).

Aus den Gruppenersten und Gruppenzweiten sowie zwei weiteren Mannschaften wird eine Kreisliga gebildet und die verbleibenden Mannschaften spielen in der Kreisklasse Ost und West.

Spielgeschehen C-, D- ,E- und F- Junioren Saison 2009/10

  • C- Junioren:

Aufgrund der zu erwartenden Mannschaftmeldungen wird der Kreis Alsfeld eine ausreichende Mannschaftstärke haben um weiterhin eigenständig die Kreisliga zu spielen. Klassenleitung: Siegfried Spangehl (SV Bobenhausen) 

  • D-Junioren:

Auch hier wird der Kreis Alsfeld eigenständig spielen. Die zweigleisige Gruppenliga (Nord und Süd) wird eine komplette Runde als Qualifikationsrunde spielen, um die Berechtigung für die neue eingleisige Gruppenliga auszuspielen. Diese Gruppenliga Gießen/Marburg wird dann in der Runde 2010/2011 seinen Spielbetrieb aufnehmen. Ausführungsbestimmungen werden noch bekannt gegeben. Klassenleitung: Wilhelm Rau (SV Berfa)


Wenn Mannschaften aus dem Kreis Alsfeld D7-Junioren-Mannschaften melden wollen, ist dies möglich. Spielpartner und Klasseneinteilung erfolgt hierzu in Zusammenarbeit mit Achim Frey, KJW Gießen.

  • E-Junioren:

Im Bereich der E-Junioren wird ab dieser Runde ausschließlich mit  E7-Juniorenmannschaften  gespielt. Dies bitte bei den Mannschaftsmeldunden und Spielerlisten berücksichtigen. Klassenleitung: Eckard Schneider (SV Ober-Ofleiden)

  • F-Junioren:

Spielbetrieb wird zeitnah zur Saison geregelt Klassenleitung: Peter Kraus (SV Ruhlkirchen)

  • Bambinis:

Spielbetrieb wird zeitnah zur Saison geregelt Klassenleitung: Martin Schmitt (SV Chattia Ulrichstein)

  • Pokalspielgeschehen:

Zur kommenden der Saison 2009/10 wird hier das Spielgeschehen für alle Jahrgänge (A- bis E-Junioren) umstrukturiert. Bei den Rundenbesprechungen werden ausgearbeitete Details besprochen.

Jugendspielgemeinschaften

Vor der laufenden Runde 2008/09 wurde das Zweitspielrecht eingeführt, um insbesondere die Zahl der Jugendspielgemeinschaften zukünftig zu reduzieren.

Vorteile des Zweitspielrechtes sind u.a., dass der Spieler für seinen Stammverein spielberechtigt bleibt und z. b. als A-Junior auch in den Seniorenmannschaften seines Stammvereines mitspielen kann. Der Antrag auf Erteilung des Zweitspielrechtes steht als Download zur Verfügung, der Vorgang ist selbstverständlich kostenfrei!

Ebenfalls im Downloadbereich findet man die JSG-Anträge sowie die dafür notwendigen Spielerlisten, die jeweils 4-fach einzureichen sind, wenn eine bestehende JSG fortgeführt werden soll bzw. eine Neugründung geplant ist.

Die logische Konsequenz aus der ganzen Sache ist jedoch auch, dass es ab der kommenden Saison im Bereich der G- und F-Junioren keine Jugendspielgemeinschaften mehr geben wird. Hier sollen die Mannschaften unter dem Vereinsnamen spielen, der die meisten Spieler/innen stellt. Für die Spieler der anderen Vereine ist jeweils das Zweitspielrecht zu beantragen. JSG Anträge für G- und F-Junioren werden künftig nicht mehr bearbeitet und gehen direkt an den Einreicher zurück.

Auch in den anderen Altersklassen sollen Jugendspielgemeinschaften nur noch in begründeten Ausnahmefällen gebildet werden, wenn z.B. 4 Vereine jeweils etwa die gleiche Zahl an Spieler/innen stellen. Ansonsten ist auch hier wie bei den F- und G-Junioren zu verfahren. Da die Anträge aufgrund der Neuregelungen extrem kritisch geprüft werden sollen, empfiehlt KJW Wiederhold sich im Zweifelsfall bereits gleich die Lösung über das Zweitspielrecht zu suchen, da sich das Genehmigungsverfahren bis Ende Juli hinziehen wird, und man dann nur noch sehr eingeschränkt reagieren kann, wenn der Antrag vom Verband abgelehnt wurde.

Der Meldeschluß für die kommende Runde wird der 05.07.2009 sein. Der KJA Alsfeld wird am 30.06.2009 eine  Jugendleiter - Pflichtsitzung haben, bei der für alle Vereine die Möglichkeit besteht, JSG-Anträge durch den KJA prüfen zu lassen bzw. sich beraten zu lassen. Gerne steht KJW Peter Wiederhold auch im Vorfeld dieser Sitzung zur Verfügung.

Stichtage zur Saison 2009/2010

A-Junioren: 01.01.1991

B-Junioren: 01.01.1993

B-Juniorinnen: 01.01.1993

C-Junioren: 01.01.1995

D-Junioren: 01.01.1997

E-Junioren: 01.01.1999

F-Junioren: 01.01.2001

G-Junioren: 01.01.2003

Für den Bereich der A-Junioren möchte der KJA auf folgende Auslegungen der Jugendordnung und Spielordnung hinweisen:

Ein Spieler der Altersklasse A-Junioren hat die  Spielberechtigung für Seniorenmannschaften wenn er:

? dem älteren A-Juniorenjahrgang angehört, sollte er das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, muss bei der Geschäftsstelle ein Antrag gestellt werden.

? dem jüngeren A-Juniorenjahrgang angehört und das 18. Lebensjahr vollendet hat oder

? dem jüngeren A-Juniorenjahrgang und einer DFB-Auswahl o. HFV Verbandsauswahl angehört

Die Spielberechtigung für die A-Juniorenmannschaft bleibt daneben bestehen.

Junioren dürfen an einem Tag, an nicht mehr als einem Juniorenspiel teilnehmen. Jedoch: Junioren die das 18. Lebensjahr vollendet haben, oder dem letzten A-Juniorenjahrgang angehören, können am gleichen Tag nach einem Juniorenspiel nochmals in einer Seniorenmannschaft eingesetzt werden.