1.1.2001-Hessenauswahl

 Verantwortlicher Verbandssportlehrer: Christoph Liebich,
Tel. 06401-802-191, Email: christoph.liebich(at)hfv-online(dot)de


Die geplanten Verbandsmaßnahmen der Hessenauswahl 1.1.2001 sind:

21.08.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
28.08.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
04.09.2018Verbandslehrgang in GrünbergKader
18.09.2018Verbandslehrgang in Grünberg
25.09.2018Verbandslehrgang mit Testspiel gegen FV Südwest in Bürstadt
09.10.2018Verbandslehrgang in Grünberg
11.-16.10.2018DFB- U18 Sichtungsturnier in Duisburg
**********************************
- Änderungen/Ergänzungen vorbehalten -

2018: Hessens U17 ist süddeutscher Meister!

Die hessische U17-Hessenauswahl hat sensationell das Heinz-Herbert-Kreh-Turnier 2018 gewonnen. In der heimischen Sportschule in Grünberg setzte sich die Mannschaft um Christoph Liebich am Wochenende im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ gegen die Konkurrenz aus Bayern, Baden, Südbaden und Württemberg durch.

Zum Turnierstart setze sich die Mannschaft nach Toren von Oliver Kovacic und Donny Bogicevic knapp mit 2:1 gegen Baden durch. Insbesondere Keeper Carl Leonhard rettete das Team mit mehreren Glanzparaden vor einem frühen Rückstand. Am Nachmittag wartete Südbaden auf die Liebich-Elf. Trotz deutlicher Überlegenheit konnten nur wenige Torchancen herausgespielt werden, die ungenutzt blieben. Das Spiel endete torlos 0:0.

Der zweite Turniertag startete mit dem vorentscheidenden Spiel gegen Bayern. Die Mannschaft erspielte sich immer wieder gute Torchancen, aber ein Tor wollte nicht fallen. So sah es lange nach einem Remis aus, bevor Baldassar Nikolic fünf Minuten vor Abpfiff per Kopf den umjubelten Siegtreffer erzielen konnte.

Zum Abschluss reichte ein 1:1-Unentscheiden gegen Titelverteidiger Württemberg zum großen Coup. Wiederum brachte Baldassar Nikolic Hessen mit einem herrlichen Kopfball in Front. In der Folge blieben zahlreiche Konter ungenutzt, sodass Württemberg Mitte der zweite Hälfte ausgleichen konnte. Mit einer hervorragenden Defensiv-Leistung brachten die hessischen Talente das Remis über die Zeit und sicherten sich den Pokal.

Mit zwei Siegen und zwei Remis thronte das Team am Sonntagmittag zum Abschluss des Turniers auf Rang 1. Die Kapitäne Yusuf Ürel und Denis Huseinbasic nahmen freudestrahlend den Wanderpokal aus den Händen von Rouven Ettner (Süddeutscher Fußball-Verband) entgegen.

Für Hessen spielten: Carl Leonhard, Ensar Arslan, Til Zinnhardt (alle SV Darmstadt 98), Yusuf Ürel, Baldassar Nikolic, Noel Eichinger (alle SV Wehen-Wiesbaden), Lennard Klopstock, Denis Huseinbasic, Ben Wölfinger (alle Kickers Offenbach), Oliver Kovacic, Paul Scherer (beide FSV Frankfurt), Yannis Grönke (VFB Gießen), Johannes Müller (KSV Hessen Kassel), Viktor Miftaraj (Rot-Weiß Walldorf), Jan-Alexander Heep, Donny Bogicevic (beide TSG Wieseck)

Trainer-Team: Christoph Liebich, Hiecham Breir, Benedikt Schmitt, Jonas Stehling


2016: U15-Hessenauswahl verpasst Triumph knapp

Die U15-Hessenauswahl verpasst nach einer bitteren 0:1-Niederlage gegen Westfalen den Sieg beim DFB-U15-Sichtungsturnier in Duisburg. Nach zuvor drei Siegen gegen Baden (3:2), Sachsen (2:1) und Württemberg (2:0) hatten die Hessen im Finalspiel gegen Westfalen das Nachsehen.


Im ersten Turnierspiel des DFB-U15-Sichtungsturniers, das nach dem Hammes-Modell gespielt wird, traf die Liebich-Elf auf Baden. Bereits nach sieben Minuten führten die Hessen durch Tore von Jonas Pfalz und Robert Voloder mit 2:0. Pech bei der Chancenverwertung und mangelhaftes Defensivverhalten ermöglichte Baden jedoch zwei Treffer zum Ausgleich. Doch mit der letzten Aktion des Spiels traf David Siebert zum verdienten 3:2-Endstand.


Am Sonntag hieß der Gegner Sachsen. Durch eine disziplinierte Defensivleistung konnte der gefährliche Widersacher nach einem Eigentor und einem Kontertor von Jabez Makanda mit 2:1 besiegt werden.


Nun traf das Team im dritten Turnierspiel auf Württemberg, die bis dato ebenfalls zwei Spiele gewinnen konnten. In einer intensiven Partie hatte die U15 nach Toren von Voloder und Makanda die Nase vorn und gewann mit 2:0.


Am Dienstag wartete im finalen Spiel um den Turniersieg das starke Westfalen. Hessen-Trainer Christoph Liebich schickte eine defensiv eingestellte Elf auf den Rasen, die eine kämpferisch starke Leistung zeigte. Einer Unachtsamkeit in der Defensive folgte das 0:1 aus hessischer Sicht. In der Folge fehlte der Liebich-Elf die Durchschlagskraft für den erhofften Ausgleichstreffer.


Durch die Niederlage rutschte das Team in der Tabelle noch auf Platz 4 ab. Verbandssportlehrer Christoph Liebich war dennoch stolz auf die hervorragende Leistung seines Teams, die zudem doppeltes Verletzungspech im Turnierverlauf in Kauf nehmen musste.
Zehn Spieler des Teams verlassen zum Saisonende ihre Vereine und wechseln den Landesverband. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg!


Für Hessen spielten: Jan Eyrich, Per Lockl, Robert Voloder, Sava Cestic, Amid Khan Agha, Jabez Makanda (alle FSV Frankfurt), Patrick Finger, Nils Orywol, David Siebert, Fritz Oestreicher, Jonas Pfalz, Daniel Dejanovic (alle Eintracht Frankfurt), Carl Leonhard (Darmstadt 98), Leon Bachmann, Frederik Trümner (beide KSV Baunatal), Tom Theo Fladung, Yusuf Ürel (beide SV Wehen Wiesbaden), Sebastian Müller (TSG Wieseck)

2015: U14-Hessenauswahl siegt bei DFB-Sichtungsturnier

Für die U14-Hessenauswahl um Trainer Claus Schäfer endete die Reise zum DFB-Sichtungsturnier in Bad Blankenburg mit einem großartigen Erfolg. Bei der sechstägigen Fahrt Ende Juli / Anfang August sicherten sich die Nachwuchskicker in vier schwierigen Spielen am Ende den Turniersieg. Gleich mehrere Akteure dürfen sich in nächster Zeit außerdem wohl über eine Einladung zur Sichtung für die DFB-U15-Nationalmannschaft freuen.


Überzeugt haben das Sichtungsteam rund um U15-Nationalcoach Michael Feichtenbeiner vor allem Jan Eyrich, Per Lockl (beide FSV Frankfurt), Nils Orywol, Patrick Finger (beide Eintracht Frankfurt), Sebastian Müller (TSG Gießen-Wieseck) sowie Erkan Eyibil (Mainz 05). Eyibil (fünf Tore) und Lockl (vier Tore) konnten sich zudem gleich mehrfach in die Torschützenliste eintragen.


Dabei begann das Turnier sportlich eher durchwachsen. Gegen die starke Auswahl aus Baden tat sich das Team lange Zeit schwer und geriet im zweiten von drei Dritteln zunächst in Rückstand. Erst in der Schlussphase sicherte Lockl mit einem verwandelten Foulelfmeter den ersten Punkt für die Hessen. Eine starke Leistung zeigte in diesem Spiel vor allem auch Torwart Eyrich, der mit seinen Paraden zwischenzeitlich einen höheren Rückstand verhinderte und seine Mannschaft im Spiel hielt.


Im zweiten Spiel gegen die südbadische Auswahl avancierte Eyibil, der im Sommer zu Bundesligist Mainz 05 wechselte, zum Matchwinner. Gleich drei Mal traf der Ex-Baunataler beim 4:1-Sieg für die Hessen. Nick Fiege steuerte in der Schlussphase ebenfalls einen Treffer bei und sorgte für den verdienten Endstand. Hart umkämpft war dann das Spiel gegen die Auswahl aus Württemberg. Nachdem Eyibil und Finger zwischenzeitlich für eine komfortable 2:0-Führung sorgten, wurde es nach dem Anschlusstreffer in der Schlussphase noch einmal eng. Erneut war aber Eyrich im Tor bestens aufgelegt und hielt den Sieg mit guten Paraden fest.


Gegen die niedersächsische Auswahl kam es zum Abschluss zu einem wahren Endspiel. Die Niedersachsen hatten aus ihren drei vorangegangenen Spielen bereits neun Zähler auf ihrem Konto und hätten sich mit einem Unentschieden zum Turniersieger krönen können. Da hatte aber vor allem Lockl etwas dagegen, der mit seinen Turniertreffern drei und vier die Hessen in Führung brachte. Der Rest war dann echtes Teamwork: Mit einer starken und mannschaftlich geschlossenen Leistung kontrollierte die Schäfer-Elf das Spiel und brachte die Führung souverän zum Turniersieg über die Zeit.


Kader der U14: Jan Eyrich, Per Lockl, Sava Cestic  (alle FSV Frankfurt), Maximilian Weisbäcker, Dennis Dinyer, Fritz Oestreicher , Nils Orywol, David Siebert, Patrick Finger, Jonas Pfalz (alle Eintracht Frankfurt), Leon Bachmann, Loris Schmidt (beide KSV Baunatal) Erkan Eyibil, Nick Fiege (beide Mainz 05), Haris Ljatifi (SC Paderborn), Sebastian Müller (TSG Gießen-Wieseck)


Trainer: Claus Schäfer (DFB-Stützpunktkoordinator Nordhessen), Co-Trainer: Frank Uffelmann (DFB-Stützpunkttrainer Marborn), Betreuer: Gerd Blum, Physiotherapeut: Benjamin Dillenburger


2015: Vergleichsspiele in Schleswig Holstein

Mannschaftsfoto Jahrgang 1.1.2001

Lehrgang V-Auswahl 1.1.2001 vom 30.03.-01.04.2015 in der Sportschule Malente (Schleswig-Holstein)

1. Spiel 31.03.2015 - Soccer-Halle - Kunstrasen (3x15 Minuten)

Hessen - Schleswig -Holstein   

7:0 (1. Drittel)

Torschützen: Per Lockl  2 (FSV Frankfurt), Fritz Oestreicher 2 (Eintracht Frankfurt), Sebastian Müller , David Siebert (beide TSG Gießen-Wieseck), Jonas Pfalz (VFB Marburg), 

 2:0 (2. Drittel)

Torschützen: Kahan Kuscu (FSV Frankfurt), Jonas Pfalz (VFB Marburg)

 11:1 (3. Drittel)

Torschützen: Per Lockel 3, Kemal Keskin 2 (beide FSV Frankfurt), Sava Cestic 2 (Kickers Offenbach), Nick Fiege (Germania Weilbach), Patrick Finger (Darmstadt 98), Kahan Kuscu (FSV Frankfurt)

 Das geplante Vergleichsspiel der Jahrgänge 2001 wurde aufgrund der über Nacht eingetretenen Wetterverhältnisse (komplett vom Neuschnee bedeckter Kunstrasen, der nur teilweise geräumt werden konnte) sowie einer im zuvor ausgetragenen und nach einer Verletzung abgebrochenen Vergleichsspiel der Jahrgänge 2000 für den Jahrgang 2001 kurzfristig in die Soccer-Halle verlegt und dort mit Mannschaften von jeweils 4 + TW ausgetragen. Hier zeigten sich die zusammengestellten Teams des HFV von ihrer fußballerisch besten Seite und siegten in den jeweils 3 ausgemachten Spielzeiten überzeugend und deutlich gegen den Jahrgang 2001 von Schleswig Holstein.

 

2. Spiel 01.04.2015 - Kunstrasen (2x 35 Minuten)

Hessen - Schleswig-Holstein   5:1

Torschützen:

1:0          20. Minute         Erkan Eyibil (KSV Baunatal)
2:0          44. Minute         Per Lockl (FSV Frankfurt)
3:0          50. Minute         Florian Zorn (FSV Frankfurt)
4:0          57. Minute         Kahan Kuscu (FSV Frankfurt)
4:1          63. Minute
5:1          70. Minute         Kemal Keskin (FSV Frankfurt)   

Nachdem der Schnee vom Vortag wieder getaut war, konnte nunmehr auch ein Vergleichsspiel unter regulären Bedingungen ausgetragen werden. Hier zeigte sich das Team von Hessen insgesamt im technischen Bereich besser aufgestellt als der Gegner, der durch physische Elemente versuchte, eine  erneute klare Niederlage wie am Vortag in der Soccer-Halle zu verhindern. In der 19. Minute hatte die Mannschaft von Schleswig-Holstein bei einem Lattentreffer nach Flanke von Nick Fiege noch Glück, doch nur wenig später erzielte Erkan Eyibil für Hessen mit einem Schuss aus 18m den Führungstreffer. Weitere Möglichkeiten zu Treffern wurden von Hessen bis zum Pausenpfiff jedoch nicht genutzt.

In der 2. Halbzeit wurde dann das Spiel von Hessen durchdachter und auch die klaren Torchancen häuften sich nun. Zunächst erhöhte Per Lockl mit einem direkten Freistoß aus 25m auf 2:0, wobei auch der Torwart des Gegners etwas mithalf. Wenig später konnte Florian Zorn nach einem schönen Solo über rechts mit Flachschuss aus 14m das 3:0 erzielen. Kurz darauf scheiterte Kemal Keskin mit einem Pfostentreffer an einer Ergebnisverbesserung. Diese gelang jedoch dann Kahan Kuscu, der einen zunächst abgewehrten Ball aus 8m zum 4:0 verwerten konnte. Unaufmerksamkeiten im Defensivverhalten ermöglichten dann der Mannschaft von Schleswig-Holstein den Ehrentreffer zum 4:1, bei dem der hessische TW machtlos war. Mit dem Schlusspfiff gelang Kemal Keskin mit einem Kopfball aus kurzer Distanz noch ein weiterer Treffer für Hessen zum Endstand von 5:1.

Insgesamt war es eine gelungene Vorstellung von Hessen im 1. offiziellen Vergleichsspiel des Jahrganges 2001. Es war jedoch erkennbar, dass sicherlich noch einiges an der Abstimmung und im Spielverständnis  innerhalb aller Mannschaftsteile bis zum Saisonhöhepunkt im Juli 2015, dem DFB-Schülerlager in Bad Blankenburg, zu verbessern ist.

Kader: Jan Eyrich, Kemal Keskin, Kahan Kuscu, Per Lockl, Florian Zorn (alle FSV Frankfurt), Maximilian Weisbaecker, Dennis Dinyer, Fritz Oestreicher (alle Eintracht Frankfurt), Leon Bachmann, Erkan Eyibil, Julian Karnowka (alle KSV Baunatal), Sebastian Müller, David Siebert (beide TSG Gießen-Wieseck), Sava Cestic (Kickers Offenbach), Nick Fiege (Germania Weilbach), Patrick Finger (Darmstadt 98), Jonas Pfalz (VFB Marburg). 

Trainer: Claus Schäfer (DFB-Stützpunktkoordinator Nordhessen)
Co-Trainer: Frank Uffelmann (DFB-Stützpunkttrainer Schlüchtern-Breitenbach)
Betreuer: Gerd Blum
Physiotherapeutin: Sarah Müller

Text: Gerd Blum