SFV Ü-Meisterschaften 2017 beim TuS Mingolsheim

SFV Ü40-Vizemeister 2017: SG Hoechst Classique

Süddeutsche Ü-Meisterschaften: SG Hoechst Classique qualifiziert für DFB Ü40-Cup, Marburger Land belegt bei den Ü35-Frauen Platz zwei und die AH-SG Darmstadt muss sich mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Am Wochenende 5./6. August fanden in Mingolsheim (Baden) die Süddeutschen Ü-Meisterschaften 2017 der Ü35-Frauen sowie Ü40- und Ü50-Herren statt. Die hessischen Vertreter schlugen sich durchweg gut, aber verpassten zum Teil unglücklich knapp den Sprung nach ganz oben.

Ü35-Frauen: SG Marburger Land holten nach Gold im Vorjahr nun Silber
Bericht: Hubert Höck
Am 5. August ermittelten die Titelträger der Fußball-Landesverbände von Baden, Württemberg, Hessen und Bayern in der Sportpark-Arena des TuS Mingolsheim den Süddeutschen Meister der Ü35-Frauen. Die Hoffnungen der Spielerinnen vom Marburger Land den Titelgewinn vom Vorjahr zu wiederholen erhielten jedoch einen Dämpfer. Am Ende wurde der FC Bayern München durch das bessere Torverhältnis Süddeutscher Ü35-Frauen-Meister 2017. Die Damen vom Marburger Land landeten auf Rang 2.

Im ersten Spiel traf die SG Marburger Land auf den SSV Waghäusel (Badischer Fußballverband). Das Spiel wurde mit 2:0 gewonnen, zweifache Torschützin war Tina Rosek. Die zweite Begegnung gegen die SGN Gomadingen/Tettnang (Württembergischer-Fußballverband) gewannen die Marburger Damen mit 1:0 durch ein Tor von Tina Rosek.
Da der FC Bayern München sein Spiel gegen die SGN Gomadingen/Tettnang mit 2:0 und den SSV Waghäusel mit 6:1 gewonnen hatte, musste die SG Marburger Land gegen den FC Bayern München unbedingt einen Sieg einfahren. Im Gegensatz reichte den Frauen vom FC Bayern München ein Unentschieden, da sie das bessere Torverhältnis hatten.

Und das Spiel hielt, was es im Vorfeld versprochen hatte. Die Frauen vom Marburger Land um die umsichtige 58-fache Nationalspielerin Birgit Austermühl zeigten den Zuschauern ein technisch hochklassiges Spiel und waren den Frauen vom FC Bayern München mit der  61-fachen Nationalspielerin Navina Omilade in allen Belangen überlegen. Schon nach 5 Minuten gingen sie durch Tina Rosek in Führung und machten weiterhin Druck auf das Tor der Bayern. Sie versäumten aber, trotz zahlreicher Chancen den zweiten Treffer zu erzielen. So kam es, wie es kommen musste: In der letzten Minute zeigte die sehr unsichere Schiedsrichterin plötzlich auf den Elfmeterpunkt für ein Grätschen. Diese Chance ließ sich verständlicherweise der FC Bayern München nicht nehmen. Durch das nun erreichte Unentschieden war die Teilnahme des FC Bayern München an der Deutschen Meisterschaft unter Dach und Fach. Die Damen vom Marburger Land landeten auf dem zweiten Platz. Damit hat sich der FC Bayern München als Süddeutscher Meister für den DFB-Ü35-Frauen-Cup 2017 qualifiziert, der vom 1.-3. September 2017 in Altenkirchen (Westerwald) stattfindet.

Die Vorsitzende des SFV-Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball, Prof. Dr. Silke Sinning sowie der Vizepräsident des Badischen Fußballverbandes, Jürgen Galm, überreichten den Mannschaften nach Abschluss der Turnierspiele die Trophäen, bedankten sich für die spannenden und stets fair geführten Begegnungen und wünschten dem FC Bayern München viel Erfolg für den anstehenden DFB-Cup.
Ergebnisse Süddeutsche Ü35-Frauen-Meisterschaft 2017

Ü50-Herren: Darmstadt knapp vom Thron gestoßen - Am Ende Platz drei
Bericht: Reiner Held
Ihren Titel konnte die AH der SG-Darmstadt bei der 5. Auflage der Süddeutschen Ü50-Meisterschaft nicht verteidigen. Auf der schönen Sportanlage des TuS Mingolsheim spielten die fünf Vertreter der Süddeutschen Verbände im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ den Ü50-Meister aus. Die auf Kleinfeld ausgetragenen Spiele zeigten, dass Fußball auch bei den älteren Spielern auf gutem Niveau gespielt wird.

Der Hessenmeister musste im ersten Spiel gegen den Badischen Vertreter TSV Stettfeld antreten. Von Beginn an übernahm Darmstadt das Spielgeschehen und kam auch früh durch Uwe Kuhl  zum Führungstreffer. Alex Schütz konnte nach schöner Einzelleistung auf 2:0 erhöhen. Bei einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr verkürzte der FSV Stettfeld durch ein Kopfballtor auf 2:1. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Uwe Hanker mit seinem Tor zum 3:1 Entstand.

In der zweiten Begegnung traf man auf die SG Reutlingen (Württembergischer FV). Nach den ersten ausgeglichenen Spielminuten  gelang Matthias Schmitt die 1:0 Führung für Darmstadt. Im weiteren umkämpften Spielverlauf, gab es noch weitere Großchancen für Darmstadt die aber alle ungenutzt blieben.
Im dritten Spiel stand man dem FC 09 Überlingen (Südbadischer FV) gegenüber. Beide Mannschaften hatten ihre ersten beiden Spiele gewonnen, es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die einzige Chance für Überlingen vereitelte der sehr gute Torwart Axel Rückert kurz vor Spielende, so dass es bei einem gerechten Unentschieden blieb.

Im letzten Spiel des Turnieres musste man dann gegen den Topfavoriten FC Bayern München antreten. Ein Unentschieden hätte für Platz 1 gereicht. Nach einem kurzen Abtasten beider Mannschaften gelang dem FC Bayern nach einem Abwehrfehler das 1:0. Nun mussten die Darmstädter in den längst fälligen Angriff übergehen. Eine hohe Flanke vor das Münchner Tor verwandelte der Ex-Bundesligaspieler Uwe Kahl mit einem präzisen Kopfball zu 1:1. Kurz vor Schluss der Partie gelang den Bayern doch noch der Siegestreffer zum 2:1.  Somit belegten die Darmstädter AH den 3. Platz in der Abschlusstabelle.
Die AH des FC Bayern München vertritt den Süddeutschen Fußballverband bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin. Bei der Siegerehrung lobten alle Mannschaften nochmals die hervorragende Organisation des Turniers.
Ergebnisse Süddeutsche Ü50-Meisterschaft 2017

Ü40: Hoechst Classique für DFB-Cup qualifiziert hinter dem FC Bayern
Bericht Helmut Wagner
Die Ü40 Old Boys der SG Hoechst Classique haben sich bei ihrer 6. Teilnahme an der Süddeutschen Ü40-Meisterschaft zum 6. Mal auch für Berlin und den DFB-Ü40-Cup qualifiziert. Am Ende waren die Classique Oldies allerdings auf die Mithilfe des FC Bayern München angewiesen, denn hätten die zu diesem Zeitpunkt schon als Süddeutscher Meister feststehenden Bayern gegen den Ausrichter SG Mingolsheim/Östringen verloren, wären die Kicker aus dem Stadtpark auf Platz 3 gelandet und ausgeschieden. Aber die Mannen des FC Bayern gewannen auch diese Partie mit 1:0 und wurden mit weißer Weste (7:0 Tore und 12 Punkten) neuer Süddeutscher Meister.

Die Classiquer um Kapitän José Ferreiro konnten den zweiten Platz feiern und sich nun auf ihre siebte Teilnahme in Berliner Olympiapark freuen. Der TuS Mingolsheim (Baden) sorgte mit einer hervorragenden Organisation der Veranstaltung auf allen Seiten für große Begeisterung.

Für den hessischen Ü40-Meister begann das Turnier denkbar schlecht. Gegen die Hausherren der SG Mingolsheim/Östringen gerieten die Hoechster schon in der dritten Minute mit 0:1 in Rückstand. Ein scharf hereingeschlagener Eckball prallte von der Hand von Branko Malesevic unhaltbar für den guten Christian Giggel ins Classique – Tor. Die Oldies vom Main kamen nach diesem Treffer nie so richtig ins Spiel. Zwar bestimmten sie das Geschehen, aber gute Aktionen blieben Mangelware. Eine Großchance von Cem Crolly flog knapp am Tor vorbei und die Schüsse die auf das Tor der Minglosheimer/Östringer kamen wurden vom guten Hausherrenkeeper gehalten. Als sich auch noch Enis Dzihic bei einem Spurt so schwer verletzte, dass er die Heimfahrt antreten musste, war die Stimmung im Hoechster Lager auf dem Nullpunkt. 0:1 hieß es am Ende und dieses Ergebnis brachte die Stadtpark-Kicker schon unter Zugzwang, weil der FC Bayern München sein erstes Spiel mit 2:0 gegen Stadelhofen/Oberkirch gewonnen hatte.

In der Spiel-Pause baute Coach Peter Seitel sein Team aber wieder auf. Es wurden einige Umstellungen vorgenommen und gegen die SG Stadelhofen/Oberkirch stand wieder eine hochmotivierte Hoechster-Mannschaft auf dem Platz. Die Classiquer kombinierten von der ersten Minute an sehr gefällig und die Old Boys aus Südbaden wurden von Anfang an unter Druck gesetzt. Sven Müller avancierte in diesem Spiel zum „Man of the Match“. Er erzielte drei Tore und eröffnete den Torreigen in der 5. Minute als er einen Elfmeter, der an ihm verursacht wurde, verwandelte. In der zweiten Halbzeit baute Cem Crolly mit einem tollen Heber aus 30 Metern den Vorsprung auf 2:0 aus. Zwei weitere Tore von Sven Müller sorgten dann für den verdienten 4:0 Erfolg. Die Bayern gewannen auch ihr zweites Spiel gegen die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 3:0 und führten nach dem ersten Tag die Tabelle an. Da die Mingolsheimer gegen den gleichen Gegner 0:0 spielten, lagen sie mit vier Punkten auf Platz 2 vor den Classiquern.

Am Sonntagmorgen eröffneten die Hoechster das Turnier. Gegen den württembergischen Meister TSG Hofherrnweiler-Unterrombach zeigten sie ein sehr gutes Spiel. Die Abwehr um Henning Zimmermann und Silvio Petracca stand hervorragend und auch die Offensivabteilung der SG funktionierte sehr gut. Einige gute Chancen wurden in der ersten Halbzeit vergeben. Mitte der zweiten Spielhälfte sorgte dann der gut aufgelegte Slavko Malesevic mit seinem Treffer für den 1:0 Sieg. Mit nun sechs Punkten konnten sich die Mainstädter auf Platz 2 vorschieben. Da der schärfste Konkurrent der Classiquer, die SG Mingolsheim/Östringen gegen die bis dato noch punktosen Oldies aus Stadelhofen/Oberkirch mit 0:1 unterlagen, verbesserte sich die Lage der Hoechster zusehends.

Im letzten Spiel mussten die Classique Oldies gegen die Bayern antreten. Im besten Spiel des Wettbewerbs unterlagen die Hessen durch ein abseitsverdächtiges Tor mit 0:1. Beide Teams schenkten sich nichts und bewegten sich auf Augenhöhe. Das die Bayern Respekt vor den Classiquern hatten, zeigte schon alleine die Aussage des Teamcoach Franz Möhwald vor dem Spiel, dass sie mit einem Unentschieden sehr zufrieden wären. Durch diesen Sieg standen die Münchner als Süddeutscher Meister fest und sie mussten noch das Abschlussspiel gegen die SG Mingolsheim/Östringen absolvieren. Auch dieses Spiel gingen die Bayern konzentriert an und als sie kurz vor dem Spielende das 1:0 erzielten, stand auch die SG Hoechst Classique als Süddeutscher Ü40-Vizemeister fest.
Nach einem missglückten Auftakt noch ein versöhnlicher Abschluss für die Westfrankfurter, die nun vom 15.-17. September im Berliner Olympiapark zum bereits siebten Mal um die Deutsche Ü40-Meisterschaft mitspielen werden.
Ergebnisse Süddeutsche Ü40-Meisterschaft 2017



SFV-Ü50-Meisterschaft 2016 in Groß-Bieberau

SFV Ü50-Meister 2016: AH-SG Darmstadt

AH-SG Darmstadt wird souverän Süddeutscher Ü50-Meister und sichert sich Platz 3 beim DFB Ü50-Cup

Nach dem Sieg beim Krombacher Ü50-Hessencup sicherte sich innerhalb von acht Tagen die AH-SG Darmstadt auch den Titel des süddeutschen Ü50-Meisters.
Im Auftaktspiel in Groß-Bieberau mussten die Darmstädter gegen den badischen Meister SG Waibstadt/Neidenstein antreten. Die Darmstädter diktierten vom Anpfiff weg die Partie und behielten klar und verdient mit 2:0 die Oberhand. Ein guter Start in das SFV Ü50-Turnier!
Nach einem Spiel Pause war mit FSV RW Stegen der südbadische Meister der Gegner. Auch in diesem Spiel waren die Darmstädter überlegen. Es dauerte aber bis zur Schlussminute bis der verdiente Siegtreffer fiel. Zwei Spiele zwei Siege, das Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Saarbrücken war in greifbarer Nähe.
Mit dem TSV Bergrheinfeld aus Bayern wartet im dritten Spiel ein schwerer Gegner auf die Oldies aus Darmstadt. Nach umkämpften 15 Minuten stand eine 1:0 Sieg, der per sicher verwandelten Achtmeter eingefahren wurde. Gleichzeitig war mit diesem Sieg den Darmstädtern die Teilnahme in Saarbrücken nicht mehr zu nehmen.
Letzter Gegner war mit dem TSV Kuppingen der württembergische Vertreter. Beide Teams schenkten sich nichts, die Darmstädter gingen 1:0 in Führung, Kuppingen antwortet prompt mit dem Ausgleich. Trotz Torchancen für beide Mannschaften blieb es bei diesem Remis, welches beiden Mannschaften die Teilnahme in Saarbrücken sicherte. Darmstadt fährt als süddeutscher Meister und Kuppingen als Vizemeister ins Saarland.
Damit können die Darmstädter Oldies innerhalb von acht Tagen 11 Spiele ohne Niederlage und nur drei Gegentore vorweisen. Eine beeindruckende Bilanz.
Bei der Siegerehrung lobte die Vorsitzende des SFV F+B Ausschuss Margarete Lehmann den ausrichtenden Verein SV Groß-Bieberau für sein beispielhaftes Engagement und die Mannschaften für ihre faire Spielweise.
Nach der Siegerehrung ließen die Mannschaften einen gelungen Tag bei einem gemeinsamen Abendessen, Kaltgetränken und vielen Gesprächen ausklingen.
Auch der HFV F+B Ausschuss bedankt sich beim SV Groß-Bieberau für die hervorragende Turnierausrichtung.

Ergebnisse:

AH-SG Darmstadt - SG Waibstadt/Neidenstein 2:0
TSV Bergrheinfeld - TSV Kuppingen 2:0
FSV RW Stegen - AH-SG Darmstadt 0:1
SG Waibstadt/Neidenstein - TSV Bergrheinfeld 0:0
TSV Kuppingen - FSV RW Stegen 3:1
AH-SG Darmstadt - TSV Bergrheinfeld 1:0
SG Waibstadt/Neidenstein - TSV Kuppingen 1:3
TSV Bergrheinfeld - FSV RW Stegen 3:2
TSV Kuppingen - AH-SG Darmstadt 1:1
FSV RW Stegen - SG Waibstadt/Neidenstein 0:2

Beim DFB Ü50-Cup, der vom 1.-3. Juli in Saarbrücken stattfand, belegte die AH-SG Darmstadt einen hervorragenden dritten Platz. Zudem wurde Axel Rückert als bester Torhüter ausgezeichnet. Einen Bericht zum Turnier finden Sie hier:


SFV-Ü-Meisterschaften 2015

SFV-Ü40-Vizemeister: SG Fehlheim/Lorsch (Foto: SFV)
SFV-Ü50-Teilnehmer: SG Hoechst Classique (Foto: SFV)

SG Fehlheim/Lorsch fährt als SFV-Ü40-Vizemeister nach Berlin
SG Hoechst verpasst den Einzug in die DFB-Endrunde bei Ü50

Die Süddeutschen Ü-Meisterschaften fanden am 1./2. August 2015 beim SV Oberkirch (Südbadischer FV) im schön gelegenen Renchtalstadion statt. Das Turnier teilte sich auf in Wettbewerbe für die Altersklassen: Ü35-Frauen und Ü50-Herren (Kleinfeld) sowie Ü40-Herren (Großfeld).

Leider konnten die Schlappekicker Wiesbaden, als Siegerinnen des diesjährigen Ü35-Ladies-Cups nicht am SFV-Turnier teilnehmen. Hoch motiviert an den Start gingen dafür die SG Fehlheim/Lorsch als Ü40- und die SG Hoechst Classique als frisch gekürte Ü50-Hessenmeister.

Bei herrlichem Fußballwetter startete die SG Fehlheim/Lorsch erfolgreich in das Ü40-Turnier. Im ersten Spiel gegen den badischen Meister TuS Mingoldsheim fuhr die SG Fehlheim/Lorsch gleich den ersten Sieg ein. Nach zwei schön heraus gespielten Toren und einem Handelfmeter stand es am Spielende 3:0. In der zweiten Begegnung des ersten Spieltages traf man auf den Vertreter des bayerischen Fußball-Verbands den SC Fürstenfeldbruck, der durch einen direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Meter mit 1:0 besiegt wurde.
Der abendliche Besuch beim Oberkircher Bachfest brachte die Mannschaft nicht aus dem Tritt. Am Sonntagmorgen starteten die Südhessen „top fit“ gegen die Sportfreunde DJK Bühlerzell (Württemberg). Das ausgeglichene Spiel gegen den späteren Turniersieger endete leistungsgerecht mit 0:0. Im abschließenden Spiel gegen den Gastgeber SG Stadelhofen/Oberkirch ging es nun um die zweite Fahrkarte nach Berlin. Der Südbadische Vertreter musste mindestens mit zwei Toren Unterschied gewinnen. Mitte der ersten Halbzeit gelang Stadelhofen/Oberkirch durch einen Strafstoß das 1:0, dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit hätte die SG Fehlheim/Lorsch sogar den Ausgleich erzielen können, doch der Pfosten stand im Weg. Dafür ließ man in der Defensive nichts mehr anbrennen, so dass die knappe Niederlage reichte, um Dank des besseren Torverhältnisses den 2. Platz zu verteidigen.
Nach Spielschluss lagen sich die Fehlheimer und Lorscher Spieler in den Armen und sangen: BERLIN, BERLIN wir fahren nach BERLIN! Wir wünschen dem Team um Mannschaftsführer Roland Lotz viel Erfolg bei der Deutschen Ü40-Meisterschaft am 18.-20. September!
Die Ergebnisse aller Begegnungen gibt es hier: http://suedfv.de/hochspannung-bei-sueddeutscher-ue40-meisterschaft/

Nicht so gut wie erhofft lief das Turnier für den hessischen Vertreter bei den Ü50-Herren. Mit viel Zuversicht und einem gut aufgestellten Team traten die Ü50 der SG Hoechst Classique im ersten Spiel gegen den badischen Landesmeister SG Heidelsheim/Gondelsheim an. Doch die Spieler fanden nie richtig ins Spiel. So wurde dieses Auftaktspiel auch gleich zum Schlüsselspiel für die Kicker vom Main. Zwar beherrschten sie das Spielgeschehen, aber zwingend herausgespielte Tormöglichkeiten waren Mangelware. Mit einem enttäuschenden 1:1 verließen die Classiquer das Feld. Gegen den 1. FC Nürnberg sollte Wiedergutmachung betrieben werden. Dieses Unterfangen scheiterte aber und die Partie endete mit 2:3. Nach zwei Spielen war damit bereits der Meisterschaftszug für die Classiquer abgefahren.  Gegen die SG Bettringen lief wieder nicht viel zusammen. Erst Andreas Grabitsch mit seinem Treffer zum 1:0 ebnete gegen einen ganz schwachen Gegner den Weg zum Sieg, der am Ende mit 2:0 ausfiel. Im letzten Spiel gegen den neuen Süddeutschen Meister SG Stadelhofen-Oberkirch besannen sich die Hoechster noch einmal auf ihre spielerischen Qualitäten. Die Classique-Jungs kombinierten viel besser als in den Spielen zuvor und verteidigten ihre 1:0 Führung auch in Unterzahl bis zum Spielende und waren das einzige Team, das den neuen Meister geschlagen hatte. Ein schwacher Trost, aber durch diesen Sieg konnten die Hoechster noch auf Platz 3 vorrücken.Die Ergebnisse aller Ü50-Spiele finden Sie hier: http://suedfv.de/sg-stadelhofen-oberkirch-erneut-sueddeutscher-ue50-meister/

 


Erfolgreiche SFV-Meisterschaften 2014

Souverän gewannen die Frauen vom Marburger Land die süddeutsche Meisterschaft.

Am 2. und 3. August fanden beim SV Leerstetten im Verbandsgebiet des Bayerischen Fußball-Verbandes die Süddeutschen Ü-Meisterschaften für ältere Fußballerinnen (Ü35) und Fußballer (Ü40 und Ü50) statt.

Bereits samstags machten die Frauen aus Hessen mit einem verdienten Turniersieg ihren Start beim DFB-Ü35-Frauen-Cup klar. Mit vollem Einsatz und überzeugendem spielerischen Können setzten sich die Frauen der SG Marburger Land in allen Spielen gegen ihre Gegnerinnen durch. Im ersten Spiel ging es gegen die Ladies des SV Laupertshausen (Württemberg).

Nachdem Laupertshausen mit einem frühen Tor in Führung gegangen war, konnten die Vertreterinnen aus Hessen zunächst ausgleichen und dann den 2:1-Siegtreffer erzielen. Das zweite Duell gegen die SG SpVgg Adelsberg (Bayern) entschieden die Frauen vom Marburger Land deutlich mit 3:0 für sich. In der dritten Partie gegen die SG Gottenheim/Titisee (Südbaden) gewannen die Hessinnen ebenfalls souverän mit 4:1.

Spielführerin Ellen Berghöfer nach dem Turnier: „Wir freuen uns unglaublich über diesen Erfolg. Die Spielerinnen haben alles gegeben und das hat sich ausgezahlt.“ Mit dieser beeindruckenden Leistung konnten die Frauen vom Marburger Land den Turniersieg feiern und qualifizierten sich für den DFB-Ü35-Frauen-Cup Anfang September in Münster. Dort mussten sie gegen hochkarätige Mannschaften antreten und erreichten am Ende einen tollen vierten Platz. Weitere Informationen zum DFB-Ü35-Frauen-Cup gibt es hier.

Mit dem Silberrang mussten sich die Ü50-Herren der SG Ueberau/Groß-Bieberau begnügen, die hinter den klaren Favoriten, den Ü50-Herren des FC Bayern München, Platz zwei belegten. Dies reichte leider nicht für die Teilnahme am DFB-Ü50-Cup. Mit einem Sieg, einer Niederlage und zwei Unentschieden, zeigten die Hessen dennoch eine sehr gute Leistung. Als einzige Mannschaft konnten sie zudem dem Bayerischen Vertreter einen Punkt abknöpfen.

Nichts anbrennen ließen hingegen die Ü40-Herren der SG Hoechst Classique. Nach einem Jahr Pause in Leerstetten wieder als Hessenmeister dabei, starteten sie gut in das Turnier und legten am ersten Tag direkt zwei Siege gegen den Badischen Meister Tus Mingolsheim (2:1) und die Sportfreunde Bühlerzell aus Württemberg (1:0) hin.

Auch der zweite Turniertag begann sehr gut. Mit einem 3:0 wurde der Bayerische Meister SV Raigering souverän besiegt. Während es um Platz zwei noch einmal eng wurde, ließen die Oldies der SG Hoechst keinen einzigen Punkt liegen und bezwangen auch den SV Stadelhofen (Südbaden) in ihrer letzten Begegnung mit 2:1.



Bereits bei der Hessenmeisterschaft zeigten die Hoechster ihr gute Verfassung, die sie nun in Leerstetten bestätigten. Diese konnten sie beim DFB Ü40-Cup Mitte September in Berlin wiederholen. Hinter den Oldies von Hansa Rostock wurden die Hessen wie schon 2012 Vizemeister. Weitere Informationen zum DFB Ü40-Cup gibt es hier.