Krombacher Ü50-Hessencup 2018

Terminvorschau:

Der Krombacher Ü50-Hessencup für Herren auf Kleinfeld findet im nächsten Jahr am Samstag, 26. Mai 2018 beim FC Ober-Ramstadt statt. Der Verein war bereits Ausrichter im Jahr 2017 und hat zudem in diesem Jahr mit seinem SG-Partner DJK/SSG Darmstadt das Turnier zum 2. Mal hintereinander gewonnen.

Wie bisher gilt:

  • Teilnahmeberechtigt sind nur Mitgliedsvereine des HFV.
  • Pro Fußballkreis können zwei Mannschaften gemeldet werden.
  • Bereits bestehende und beim Verband gemeldete und eingetragene Spielgemeinschaften sind zugelassen und werden als ein Verein behandelt.
  • Der teilnehmende Verein muss eine AH- oder Ü50-Mannschaft im DFBnet-Meldebogen für das laufende Spieljahr angegeben haben. Bei einer SG reicht eine entsprechende Meldung eines an der SG beteiligten Vereins.
  • Spiel- und einsatzberechtigt sind nur Spieler, die spätestens in der Wechselperiode II (bis 31. Januar 2018) eine Spielberechtigung für Freundschaftsspiele für den teilnehmenden Verein bzw. einen Verein einer beteiligten SG erlangt haben. In begründeten Ausnahmefällen behält sich der Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport eine Ausnahmeregelung vor.
  • Alle Spieler müssen sich vor Turnierbeginn durch einen Spielerpass legitimieren und im Jahr 1968 oder früher geboren sein.
  • Spielgemeinschaften aus maximal zwei Vereinen können für den HFV Ü50-Cup gebildet werden. Sie müssen bis spätestens 4. Mai 2018 beim zuständigen Kreisfußballwart und beim AH-Beauftragten bzw. Freizeit- und Breitensportreferenten des Kreises gemeldet werden.
  • Zusammen mit der Meldung ist eine Kaution in Höhe von € 50,00 zu entrichten.
  • Meldefrist für die Teilnahme am Krombacher Ü50-Hessencup ist Freitag, 4. Mai 2018.
  • Die Meldung muss über die zuständigen Kreisreferenten erfolgen.

Krombacher Ü50-Hessencup 2017

Sieger des Krombacher Ü50-Hessencups 2017: Die AH SG-Darstadt

AH SG-Darmstadt verteidigt erfolgreich den Ü50-Hessentitel

Eine Rekordzahl von 17 Mannschaften ging am 10. Juni beim FC Ober-Ramstadt beim 8. Krombacher Ü50-Hessencup an den Start. Bestens präparierte Spielfelder, sehr sehenswerte Fußballpartien eine Toporganisation und sonniges Wetter kennzeichneten das Turnier bei dem am Ende der amtierende Ü50-Meister, die AH SG-Darmstadt, den Titel erfolgreich verteidigte.
In vier Gruppen begann das Turnier um 10:00 Uhr auf drei Kleinfeldern. In der ausgeglichenen 5er Gruppe setzten sich die AH der SG-Darmstadt und die SG Niederklein/Langenstein aus dem Kreis Marburg für die Endrunde durch. Die anderen drei Gruppen waren jeweils mit 4 Mannschaften besetzt. Nach insgesamt 28 Vorrundenspielen und 41 Toren qualifizierten sich die SG Hoechst Classique und die erstmals teilnehmende SG Nauheim/Hassloch aus dem Kreis Groß-Gerau in der Gruppe B für das Viertelfinale. Komplettiert wurden die Begegnungen durch die erfolgreichen Teams SG Soma Dreieich und FV Stierstadt aus der Gruppe C sowie die SG Ueberau/Groß-Bieberau und die AH des TSV Großen-Linden (Gruppe D).
In der KO-Runde zeigte sich, dass hier die besten acht Teams Hessens aufeinander trafen. In spannenden Begegnungen mit sehr gutem Kombinationsspiel und sehenswerten Toren setzten sich die AH SG: Darmstadt, Hoechst Classique, Soma Dreieich und Ueberau/Groß-Bieberau durch. Im ersten Halbfinale trafen dann die Sieger aus 2015 (SG Hoechst Classique) und der Titelverteidiger (AH SG-Darmstadt) aufeinander. Das Spiel war heiß umkämpft. Zunächst gingen die Hoechster in Führung. Die Darmstädter konnten aber ausgleichen so dass die Begegnung ins Achtmeterschießen ging.
Hier zeigte sich wieder einmal die große Stärke des Ober-Ramstädters Torwarts Axel Rückert. Mit tollen Paraden und gehaltenen Achtmetern schaffte sein Team den erneuten Finaleinzug. Im zweiten Halbfinale setzte sich die SG Soma Dreieich mit 1:0 durch und freute sich darüber, nach vergebenen Chancen in den letzten Jahren mal wieder ins Endspiel eingezogen zu sein. Das Spiel im Platz drei entschied die SG Hoechst Classique im Achtmeterschießen mit 4:3 für sich. Auch das Finale, das in der regulären Spielzeit 0:0 endete, musste vom Punkt entschieden werden. Hier zeigte sich erneut, dass der beste Torwart Deutschlands, so prämiert beim DFB Ü50-Cup 2016, einfach die schnellsten Reflexe, das beste Gespür für die „Ecke“ und die stärksten Nerven hat. Mit 5:4 gewann die AH SG-Darmstadt das Endspiel und feierte den erneuten Hessentitel ausgelassen auf der eigenen Anlage.
Mit dem FC Ober-Ramstadt konnte ein hervorragender Ausrichter gewonnen werden, der für alle Teams ein tolles Ambiente mit umfangreicher Verpflegung organisiert hatte. Ein Dank geht an den Vorsitzenden Axel Rückert, der neben dem Spielen auch noch für das drum herum verantwortlich zeichnete zusammen mit seiner Partnerin Jeannette Langhorst und den vielen Helfern des Vereins.
Als Fazit bleibt: Ein Sommertag mit viel Ü-Fußball und einem würdigen Sieger. Die AH der SG Darmstadt wird nun den Hessischen Fußball-Verband bei der Süddeutschen Ü50-Meisterschaft am 5. August beim TuS Mingolsheim in 76669 Bad Schönborn (Badischer FV) vertreten.

Alle Ergebnisse gibt es hier: Ergebnisse Krombacher Ü50-Hessencup und 9. HFV Ü35 Ladies-Cup

Informationen zum 9. HFV-Ladies-Cup, der parallel ausgespielt wurde, gibt es hier.

Teilnehmerfeld:

  • SG Niederklein-Langenstein (Kreis Marburg)
  • TSV Großen-Linden (Kreis Gießen)
  • FSV Buchenau (Kreis Biedenkopf)
  • TSKV Türkgücü Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  • FC Alemannia Gedern (Kreis Büdingen)
  • ASG Birstein/Freigericht (Kreis Gelnhausen)
  • KEWA Wachenbuchen (Kreis Hanau)
  • SG Dörnigheim/Mittelbuchen (Kreis Hanau)
  • SG Doma Dreieich (Kreis Offenbach)
  • JSK Rodgau (Kreis Offenbach)
  • FV Stierstadt (Kreis Hochtaunus)
  • SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  • AH-SG Darmstadt (Titelverteidiger, Kreis Darmstadt)
  • SG Groß-Bieberau/Ueberau (Kreis Dieburg)
  • SG SV Münster/FV Eppertshausen (Kreis Dieburg)
  • SG FC Starkenburgia Heppenheim/TSV Auerbach (Kreis Bergstraße)
  • SG Nauheim/Hassloch (Kreis Groß-Gerau)

Turnierbestimmungen Krombacher Ü50-Hessencup


Krombacher Ü50-Hessencup 2016

AH-SG Darmstadt sichert sich Krombacher Ü50-Hessencup 2016
Titelverteidiger Hoechst Classique auf Platz 3

Das guter Fußball keine Frage des Alters ist zeigten 14 Ü50 Mannschaften, die zu den Spielen um den Krombacher Ü50-Hessencup auf der Sportanlage des SV Rot-Weiß Walldorf antraten. Bei bestem Fußballwetter standen nach insgesamt 26 Vorrundenspielen die Viertelfinals mit den Begegnungen SG Soma Dreieich – SG Höchst Classique, AH SG Darmstadt – FSV Buchenau, SG Groß-Bieberau/Ueberau – Rot-Weiß Walldorf, SG Birstein/Kefenrod – SG Niederklein/Langenstein fest.

Alle Viertelfinals entwickelten sich zu sehr ausgeglichenen und engen Spielen. Dies zeigen auch die Ergebnisse mit einem 1:0 Sieg der SG Hoechst Classique gegen SG Soma Dreieich, dem 2:0 der AH SG Darmstadt gegen den FSV Buchenau und dem 2:1 von Rot-Weiß Walldorf gegen die SG Überau/Groß-Bieberau. Noch enger war es in der Partie SG Birstein/Kefenrod und SG Niederklein/Langenstein, hier wurde ein Achtmeterschießen benötigt, in dem die SG Birstein/Kefenrod mit 5:4 das bessere Ende für sich hatte.

In den Halbfinals steigerte sich die Spannung nochmals und die Mannschaften mobilisierten alle Kräfte um das große Ziel Finale zu erreichen. Dies gelang dem Gastgeber Rot-Weiß Walldorf mit einem 1:0 Sieg gegen die SG Birstein/Kefenrod. Im zweiten Halbfinale musste das Achtmeterschießen die Entscheidung über die Finaleinzug bringen. Hier waren es die Oldies aus Darmstadt, die mit 4:2 gegen Vorjahressieger Höchst Classique die Oberhand behielten. Im Achtmeterschießen um Platz 3 behielten die Classiquer aus Höchst mit 4:1 die Oberhand gegen die SG Birstein/Kefenrod und sicherten sich damit wenigstens einen Platz auf dem Treppchen.

Im Finale wogte das Geschehen hin und her und die Darmstädter wie auch die Walldorfer drängten auf das entscheidende Tor. Aber nach 15 Minuten musste wiederum ein Achtmeterschießen die Entscheidung bringen. Hier siegten die Darmstädter sehr knapp mit 3:2 gegen die Oldies der Gastgeber und feierten diesen Sieg überschwänglich. Bei der Siegerehrung, die vom Vorsitzenden des Verbandsausschuss für Freizeit- und Breitensport Claus Menke und Axel Geilfus von der Krombacher Brauerei durchgeführt wurde, ging der erste Dank und ein kleines Präsent an die Helfer des DRK: Gut, dass Sie vor Ort waren, schön, dass Sie nicht eingreifen mussten. Auch den Schiedsrichtern gebührte ein Danke, der mit je einem 5 Liter Frischefässchen Krombacher Pils von Axel Geilfus ausgesprochen wurde. Ein solches Frischefässchen konnte zudem als Ältester Spieler Helmut Fischer von der SG Dörnigheim/Mittelbuchen in Empfang nehmen.

Unter tobendem Applaus wurde dem ausrichtenden Verein SV Rot-Weiß Walldorf für sein Engagement und die Turnierausrichtung gedankt. Hier liegt die Latte für zukünftige Turniere schon recht hoch. Die vier bestplatzierten Mannschaften wurden anschließend mit Pokalen und Biergutscheinen von Axel Geilfus und Claus Menke ausgezeichnet.Beim offiziellen Siegerfoto wurde der neue Titelträger AH SG Darmstadt mit Goldflitter eingedeckt, man kam sich vor wie beim Pokalfinale in Berlin! Ein Dank gebührt auch allen Mitgliedern des Freizeit- und Breitensportausschuss für Ihren Einsatz und die überragend gute Zusammenarbeit. Mit diesem Titelgewinn vertritt die AH-SG Darmstadt den Hessischen Fußball-Verband bei der süddeutschen Ü50-Meisterschaft in Groß-Bieberau am 28. Mai und befindet sich auf der ersten Etappe zum DFB Ü50-Cup Anfang Juli in Saarbrücken.

Wir wünschen den AH der SG-Darmstadt hierzu viel Glück und Erfolg!

Bericht: Claus Menke

Dokumente:


Krombacher Ü50-Hessencup 2015

Ü50-Sieger 2015: SG Höchst Classique

SG Höchst Classique holt Krombacher Ü50-Hessencup
Die Sportanlage des SV 1945 Groß-Bieberau am Sepp-Herberger-Weg bildete einen perfekten Rahmen für die Spiele um den Krombacher Ü50-Hessencup und den Ü35 Ladies-Cup des Hessischen Fußball-Verbands.
Mit 13 Ü50-Teams und drei Ü35 Ladies-Mannschaften war geballte Fußballerfahrung bei bestem Fußballwetter in Groß-Bieberau am Start.
Die Gruppenspiele um den Krombacher Ü50-Hessencup zeigten von Beginn an faire und torreiche Spiele.
In der Gruppe A konnten sich die Mannschaften der SG Höchst Classique und der SG Jossgrund für das Viertelfinale qualifizieren. In der Gruppe B zogen die Teams der SG Dörnigheim/Mittelbuchen und der SG Buchenau/Caldern in die KO-Runde ein. Die Gruppe C beendeten die Mannschaften von Rot-Weiß Walldorf der SG Soma Dreieich auf den ersten beiden Tabellenplätzen.
Als bester Gruppendritter qualifiziere sich der TSV Auerbach ebenfalls für das Viertelfinale. Eine ordentliche Portion Glück benötigte die Vertretung des Titelverteidigers und Gastgebers SG Ueberau/Groß-Bieberau für die Qualifikation zur nächsten Runde. Lediglich das bessere Torverhältnis gab den Ausschlag um als zweitbester Gruppendritter das Viertelfinale zu komplettieren.
Hier zeigten die Oldies des Gastgebers, was in ihnen steckt und besiegten die SG Jossgrund mit 3:1. Die SG Höchst Classique fertigte die SG Buchenau/Caldern ungefährdet mit 5:0 ab und sicherte sich das Halbfinalticket.
Spannender ging es in dem Viertelfinale zwischen der SG Dörnigheim/Mittelbuchen und SG Soma Dreieich zu. Hier behielten die Kicker aus dem Kreis Hanau mit 1:0 die Oberhand. Als vierte Mannschaft zog Rot-Weiß Walldorf mit einem 3:1 über den TSV Auerbach in die Halbfinale ein.
Hier boten die Walldorfer Oldies der SG Höchst Classique einen großen Kampf und nach 15 Minuten musste ein Achtmeterschießen die Entscheidung bringen. Erst der 16. Strafstoß brachte die Entscheidung zu Gunsten der SG Höchst Classique und besiegelte das Aus für die Oldies aus Walldorf.
Im zweiten Halbfinale setzte sich der Titelverteidiger SG Ueberau/Groß-Bieberau mit 4:1 gegen die SG Dörnigheim/Mittelbuchen.
Das Aus im Achtmeterschießen hatte Rot-Weiß Walldorf gut verkraftet und sicherte sich in der gleichen Disziplin mit 4:2 gegen Dörnigheim/Mittelbuchen Platz 3.
In einem verbissen geführten Endspiel besiegte die SG Höchst Classique das Team der Gastgeber mit 2:1 und feierte anschließend den erstmaligen Titelgewinn beim Krombacher Ü50-Hessencup.
126 Tore in 33 Spielen zeugen von einer offensiven Spielweise aller Teams und zeigen, dass Ü-Fußball torreich, spannend und sehenswert ist.
Bei der abschließenden Siegerehrung wurden als älteste Spieler Helmut Fischer  durch die Turnierleiter Jörg Hinterseher ausgezeichnet. Weiterhin ging ein Dank an die Helfer des DRK, die Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen. Ein besonderer Dank ging an Karsten Röder von Groß-Bieberau für die Unterstützung der Turnierleitung, die professionellen Ansagen und die musikalische Umrahmung des Turniers. Den gastgebenden Vereinen SV Groß-Bieberau und SG Ueberau wurden für eine vorbildliche Organisation mit zwei wertvollen Spielbällen gedankt.
Für die Ü50-Mannschaften gab es aus den Händen von Axel Geilfus zu den Pokalen für die Plätze drei und vier jeweils Gutscheine über 50 l. Krombacher. Platz zwei wurde mit 80 l Krombacher bedacht und für den Turniersieger wurden, wie es Turnierleiter Jörg Hinterseher ausdrücke, 100 l. Krombacher „ausgeschüttet“.
Als Fazit bleibt ein gelungener Tag in Groß-Bieberau, der allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Bei der Süddeutschen 50-Meisterschaft am 01.08.15 im südbadischen Oberkirch erreichte die SG Höchst Classique den 3. Platz. Weitere Informationen zur SFV-Meisterschaft gibt es hier.

Das diesjährige Teilnehmerfeld:

  1. SG Kirchhain/Betziesdorf (Kreis Marburg)
  2. SC Münchholzhausen/ Dutenhofen (Kreis Wetzlar)
  3. SG Buchenau/Caldern (Kreis Biedenkopf)
  4. TSKV Türkgücü Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  5. SG Altenmittlau/Bernbach/Horbach (Kreis Gelnhausen)
  6. SG Jossgrund (Kreis Gelnhausen)
  7. SG Germania Dörnigheim/Mittelbuchen (Kreis Hanau)
  8. SG Dorfelden (Kreis Hanau)
  9. SG Soma Dreieich (Kreis Offenbach)
  10. SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  11. SG Ueberau/Groß-Bieberau (Kreis Dieburg - Titelverteidiger)
  12. TSV Auerbach (Kreis Bergstraße)
  13. SV Rot-Weiß Walldorf (Kreis Groß-Gerau)

Jeder Kreis konnte bis zu zwei Mannschaften für das Turnier melden. Meldeschluss war Dienstag, 19. Mai 2015. Weitere Einzelheiten können den Turnierbestimmungen entnommen werden. Das Video mit den Turnierhighlights ist auf der HFV-facebook-Seite zu sehen.


Ueberau/Groß-Bieberau ist Ü50-Hessenmeister 2014

SG Ueberau/Groß-Bieberau gewinnt Krombacher Ü50-Hessencup 2014.

Ein Top besetztes Teilnehmerfeld von zwölf Mannschaften spielte am 14. Juni 2014 beim SV Altenmittlau um den Hessenmeistertitel. In einem Kombi-Turnier wurde auch der 6. HFV Ü35-Ladies-Cup ausgetragen.

Offensive war beim Ü50-Turnier Trumpf, so standen bei Turnierende 65 Tore in 22 Spielen zu Buche. Dies bedeutet einen Schnitt von drei Toren je Spiel.
Nach der Vorrunde setzten sich die SG Niederklein/Langenstein, der FC Starkenburgia Heppenheim und die SG Ueberau/Groß-Bieberau als Gruppenerste durch. Mit Rot-Weiß Walldorf als bester Gruppenzweiter wurden die Halbfinals komplettiert.

Der letztjährige Titelträger SG Bernbach/Altenmittlau/Horbach verpasste den Halbfinaleinzug lediglich durch das schlechtere Torverhältnis gegenüber den Oldies aus Walldorf.

Mit einem 1:0 Sieg gegen Rot-Weiß Walldorf sicherte sich die SG Niederklein/Langenstein den Finaleinzug. Diesen konnte die SG Ueberau/Groß-Bieberau mit 4:1 nach Achtmeterschießen gegen die Mannschaft von Starkenburgia Heppenheim ebenfalls perfekt machen.

Im Achtmeterschießen um Platz drei erwiesen sich die Oldies von der Bergstraße als treffsicher und siegten mit 3:2 gegen Rot-Weiß Walldorf. Mit 2:0 setzte sich in einem sehenswerten Finale daraufhin die SG Ueberau/Groß-Bieberau gegen die SG Niederklein/Langenstein durch und konnte damit nach dem Ü40-Titel im vergangenen Jahr auch den Sieg beim Krombacher Ü50-Hessencup bejubeln.

Wie im letzten Jahr konnte Helmut Fischer von der SG Dörnigheim/ Mittelbuchen einen Preis einheimsen. Er wurde als ältester Spieler des Turniers prämiert.

Bei der Siegerehrung, die von Turnierleiter Jörg Hinterseher, Axel Geilfus von der Krombacher Brauerei sowie dem Bürgermeister von Freigericht Joachim Lucas vorgenommen wurde, herrschte Einigkeit über eine gelungene Veranstaltung. Es wurde guter fairer AH-Fussball geboten in einem perfekt vom SV Altenmittlau organisierten Rahmen. Ein Dank geht an alle Helfer vor und hinter den Kulissen, die Sanitäter vom Roten Kreuz, Schiedsrichter, Spieler und die Krombacher Brauerei für einen gelungenen Tag in Altenmittlau.

Die Ergebnisse alle Begegnungen gibt es hier.

Zur Bildergalerie geht es hier.

Die SG Ueberau/Groß-Bieberau vertrat den HFV bei der Süddeutschen Ü50-Meisterschaft, die am 2. August 2014 in Leerstetten (Bayerischer FV) stattfand.

Veranstaltungsplakat

Das Ü50-Teilnehmerfeld:

  1. SG Niederklein/Langenstein (Kreis Marburg)
  2. FSV Buchenau (Kreis Biedenkopf)
  3. SG Mottgers/Schwarzenfels (Kreis Schlüchtern)
  4. TSKV Türkgücü Frankfurt (Kreis Frankfurt)
  5. SG Bernbach/Altenmittlau/Horbach (Titelverteidiger, Kreis Gelnhausen)
  6. SG Geislitz/Niedermittlau (Kreis Gelnhausen)
  7. SG Germania Dörnigheim/Mittelbuchen (Kreis Hanau)
  8. SG Dorfelden (Kreis Hanau)
  9. SG Hoechst Classique (Kreis Maintaunus)
  10. SG Ueberau/Groß-Bieberau (Kreis Dieburg)
  11. FC Starkenburgia Heppenheim (Kreis Bergstraße)
  12. SV Rot-Weiß Walldorf (Kreis Groß-Gerau)

Turnierbestimmungen