Regeln

Fußballtennisregeln

Im folgenden haben wir ein paar Grundregeln für das Fußballtennisspiel zusammengestellt.
Diese Regeln können je nach Voraussetzungen (technisches Können und Alter der Spieler, vorhandene Spielflächen und Anzahl der Spieler) modifiziert werden.

1. Zahl der Spieler
Eine Mannschaft besteht aus fünf Spielern mit bis zu sechs Auswechselspielern. Auswechselungen sind beliebig oft gestattet, jedoch nur bei Spielunterbrechung. (Alternativ kann auch mit drei Spielern und zusätzlich drei Auswechselspielern gespielt werden). Der neu eingewechselte Spieler muss jeweils die Position des ausgewechselten Spielers einnehmen (siehe dazu auch Punkt 6).

2. Spielfeld
Größe: 18m Länge, 9m Breite (Bei drei Spielern pro Seite kann das Feld entsprechend verkleinert werden.) Die beiden Spielfeldhälften sind durch ein Netz oder eine Schnur getrennt. Die Netzhöhe kann zwischen 1,30m und 1,50m gewählt werden.

3. Spieldauer
Je nach Organisationsform kann nach Zeit oder Punkten gespielt werden. Wird nur ein Spiel veranstaltet, kann eine Spieldauer von 2 x 15 Minuten festgelegt werden. In Turnierform kann ein Spiel mit 1 x 15 Minuten ohne Seitenwechsel angesetzt werden. Es kann aber auch festgelegt werden, dass über zwei (oder drei) Sätze bis zu einem Punktstand einer Mannschaft von 25 (oder 20) Punkten pro Satz gespielt wird. Der Spielbeginn und das Spielende werden durch den Schiedsrichter angezeigt. Vor jedem Spiel wird das Ballangabe- bzw. das Seitenwahlrecht ausgelost.

4. Ballangabe
Der Ball wird mit dem Fuß ins Spiel gebracht. Dabei muss der Spieler mit dem Standbein hinter der Grundlinie stehen. Der Ball kann nach dem Anwurf mit der Hand entweder direkt oder erst nach einmaligem Aufspringen auf dem Boden mit dem Fuß ins Spiel gebracht werden. Der Ball muss direkt ins gegnerische Feld gespielt werden. Fußballtennis kann mit einem Fuß-, Volley- oder Plastikball gespielt werden.

5. Punktewertung
Der Ball darf mit allen Körperteilen gespielt werden mit Ausnahme von Armen und Händen. Jeder Fehler einer Mannschaft bedeutet einen Punktgewinn für die andere Mannschaft.
Grundsätzlich darf der Ball in jeder Spielfeldhälfte maximal zweimal den Boden berühren (Linien gehören zum Spielfeld). Innerhalb der Mannschaft darf der Ball dreimal (alternativ auch zweimal) abgespielt werden, bevor er wieder über das Netz gespielt werden muss. Erlaubt ist, dass ein Spieler bis zu drei Ballkontakte hintereinander hat, ohne, dass ein anderer Spieler den Ball zwischendurch berührt. Hierbei dar der Ball zwischen den einzelnen Ballkontakten nicht den Boden berühren.

Folgende Fehler führen zu einem Punktgewinn:

  • Der Ball berührt zweimal hintereinander oder insgesamt mehr als zweimal den Boden
  • Der Ball wird nach der vierten (alternativ der dritten) Berührung innerhalb einer Mannschaft nicht über das Netz gespielt
  • Der Ball wird unter oder in das Netz bzw. gegen die Schnur gespielt
  • Der Ball wird über das Netz gespielt und berührt den Boden außerhalb der Spielfeldmarkierung, oder er berührt die Hallendecke
  • Der Ball wird von einem Spieler mehr als dreimal hintereinander hochgespielt
  • Der Ball wird von einem Spieler mit dem Arm oder der Hand gespielt
  • Der Ball berührt bei der Angabe das Netz bzw. die Schnur

Ein Fehler einer Mannschaft bedeutet einen Punktgewinn für die andere Mannschaft. Bei einem Fehler der Mannschaft, die die Angabe gemacht hat, wechselt das Angaberecht.

6. Aufstellung der Spieler
Jede Mannschaft muss eine feste Aufstellungsform wählen, die jedoch von ihr selbst bestimmt werden kann (z.B. drei Spieler hinten, zwei Spieler vorne oder umgekehrt oder zwei vorne, einer in der Mitte und zwei hinten). Nach jedem zurückgewonnenen Ballangaberecht müssen die Spieler der Mannschaft ihre Aufstellung im Uhrzeigersinn um eine Position verändern (ähnlich wie im Volleyball). Somit erfolgt die Ballangabe nach dem Angaberechtwechsel durch einen anderen Spieler, so dass alle Spieler einer Mannschaft nacheinander die Ballangabe ausführen.