SV Nauheim holt sich den Krombacher SOMA-Kreispokal 2017/2018

15. April 2018 · Kreis Frankfurt · von: DIETRICH STEIN

Das war dann doch mal ein Endspiel der Extraklasse. Fair und engagiert von den Endspielteilnehmern geführt und von der Fan-Truppe der Nauheimer lautstark mit Trommeln unterstützt. Jedoch begonnen hat das Endspiel mit einer Gedenkminute zu Ehren des leider, Anfang dieser Woche, viel zu früh verstorbenen, Uwe Becker, Fan-Beauftragter des SV Nauheim.

Bis zur 10. Minute dauerte es, bis zur ersten Chance. Andre Schuster von Nauheim nahm den Querpass direkt, der knapp am rechten Torpfosten vorbei ging. Die Bornheimer benötigten 24 Minuten um ihre erste klare Torchance zu bekommen. Jan Reinsdorf legte den Ball über den zu weit aufgerückten Nauheimer Keeper, aber auch diese Chance landete nicht im Tor.

Nauheim erspielte sich weitere Vorteile und hatte das Spiel fest im Griff. So war es eine Frage der Zeit, bis die Führung fallen sollte. In der 32. Min. war es dann soweit. Jens Tollkühn nutze die Verwirrung im Strafraum der Bornheimer und erzielte das 1:0. Bereits 2 Minuten später war es wieder Jens Tollkühn, der mit einem Kopfball den Halbzeitstand zum 2:0 erzielte.

Nach der Pause, kamen die Bornheimer zwar besser zurück und erspielten sich klare Feldvorteile - aber der Anschlusstreffer blieb aus. Die aufgerückte Abwehrreihe ermöglichte den Nauheimern weitere Möglichkeiten. In der 75. Minute erzielte der eingewechselte Patrick Gerhard nach einem super herausgespielten Querpass von Christian Thomas das 3:0. Mit dem Abpfiff (90. Min.) konnte Clemens Preis mit einem sehenswerten Kopfball den Endstand zum 4:0 markieren und sicherte dem SV Nauheim gegen die SG Bornheim Grünweiß den Titel des Krombacher SOMA-Kreispokalsiegers.

Der Nauheimer-Spielführer, Jürgen Siller hatte, bei der sich anschließenden Siegerehrung, alle Hände voll zu tun. Vom Vertreter der Krombacher Brauerei Axel Geilfus erhielt er den Siegerpokal, eine Kiste Krombacher und den Gutschein über 100 Liter Krombacher Pils. Rainer Nagel (Kreisfußballwart Frankfurt) überreichte das gefüllte Krombacher Präsentglas und sein Vertreter und Staffelleiter Pokal Dietrich Stein gab noch die offizielle HFV-Ehrenurkunde an den Kapitän. Zuvor dankte Stein dem Ausrichter des Endspiels - dem FV 1920 Hausen - für die erneut hervorragend durchgeführte Organisation. Ein weiterer Dank galt dem Schiedsrichter Thorsten Weber - der mit einem Partyfässchen der Krombacher Brauerei geehrt wurde.

Danach gab es kein Halten mehr. Unter dem Jubel der mitgereisten Nauheimer Fans wurden die extra produzierten Pokal-T-Shirts verteilt und die Fan-Truppe heitze mächtig mit fetzigen Rythmen ein. Ein richtiges Fußballfest - das noch einige Zeit andauerte.