RSV holt Bronze beim Hessenpokal der Fußball-ID Hessenliga

07. Mai 2018 · Kreis Wetzlar · von: ebi klotz

Einen sensationellen dritten Platz holten die ID-Fußballer des RSV Büblingshausen beim Turnier um den Hessenpokal Anfang Mai. Karsten Dähnrich, Abteilungsleiter REHA Sport und Organisator der Deutschen Meisterschaften im Juni freut sich über den großen Anklang aus der Gesellschaft und den öffentlichen Gremien.

Das Team des RSV freut sich über die Bronze-Medaille beim Hessenpokal in Büblingshausen: Hinten von links: Co-Trainer Michel Gick, Co-Trainerin Sarah-Kristin Rühl, Jan Sascha Weil, Pascal Zahn, Benny Hessemer, Sascha Schmutzer, Marco Lückoff, Robin Kuhlmann, Kapitän Swen Hönig, Christopher Rompf, Trainer Marcel Hanisch, Sponsor Bernd Butz (BBP) Abteilungsleiter Karsten Dähnrich. Vorne von links: Burim Krasniqi, Luka Pulz, Christian Hartmann, Steffen Hofmann und Tim Crone – es fehlt Co-Trainer Heinz Hanisch.

Am ersten Samstag im Mai spielten acht Teams der Fußball-ID Hessenliga auf der Bezirks-Sportanlage in Büblingshausen den Hessenpokal aus.


Nach den Grußworten von HBRS-Botschafterin Nia Künzer startete das hervorragend organisierte Turnier bei strahlendem Wetter.


Der veranstaltende RSV Büblingshausen feute sich in Person seines verantwortlichen REHA Sport Abteilungsleiter Karsten Dähnrich über die große Resonanz. "Mit acht Manschaft dieses Turnier spielen zu können, das ist eine tolle Sache und macht uns unheimlich stolz". Und auch sportlich lief es extrem gut für das Team des Ausrichters.


Der gastgebende RSV hatte es zum Auftakt mit RW-Frankfurt zu tun. Büblingshausen war überlegen und gewann verdient mit 2:0 durch die Tore von Tim Crone und Jan Sascha Weil. Im zweiten Spiel kam es zur Neuauflage des Mittelhessenderbys Büblingshausen gegen Klein-Linden. Jan Sascha Weil traf erneut für den RSV und das goldene Tor entschied eine enge Begegnung, die von starken Abwehrreihen geprägt wurde. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen Darmstadt um den Gruppensieg. Da diese Partie torlos endete, musste später ein 9-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. Dieses konnte der RSV deutlich für sich entscheiden. Die Treffer von Youngster Luka Pulz und Pascal Zahn und einabermals gut aufgelegte Christian Hartmann im Büblingshäuser Tor, der drei Schüsse parieren konnte, beschertenden Büblingshäusern den Gruppensieg und den Halbfinaleinzug gegen Offenbach ein. Im zweiten Halbfinale wartete Groß-Gerau auf Darmstadt.


Unter den Augen von Oberbürgermeister Manfred Wagner, dem Sportamtsleiter der Stadt Wetzlar, Wendelin Müller überzeugte Büblingshausen im Halbfinale  zwar erneut mit einer starken Defensive, doch, ein abgefälschter Schuss des OFC fand den Weg ins RSV Tor. Zwar erarbeiteten sich die Büblingshäuser gleich mehrer Großchancen gegen den großen Favoriten, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Im anschließenden kleinen Finale wartete erneut das Team aus Darmstadt, die ihr Halbfinale mit 0:2 gegen Groß-Gerau verloren hatten. Im Spiel um Platz drei mobilisierte der RSV Büblingshausen noch einmal alle Kräfte. Marco Lückoff schlug eine Ecke mit so viel Schnitt, dass eine Berührung der Darmstädter Abwehr ausreichte, um den Ball unhaltbar zum 1:0 im gegnerischen Tor unter zu bringen. Darmstadt warf alles nach vorne, doch Burim Krasniqi entschied mit einem Konter die Partie mit seinem 2:0 für die Gastgeber. „Ein super Ergebnis mit nur einem Gegentor. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, so Marcel Hanisch der Cheftrainer des RSV.


In den Platzierungsspielen sicherte sich Langen Platz 7 vor RW-Frankfurt und Klein-Linden unterlag Wiesbaden im Spiel um Platz 5.
Im Finale sicherte die Mannschaft aus Offenbach mit einem deutlichen 4:0 gegen Groß-Gerau den Hessenpokal.


Nach diesem erfolgreichen Event blicken die Verantwortlichen der Stadt und beim RSV Büblingshausen nun freudig auf das nächste Großereignis.  Vom 12. – 14. Juni nämlich findet die Deutsche Meisterschaft im ID Fußball ebenfalls in Wetzkar statt.

weitere Bilder