Rot-Weiss Frankfurt bezwingt Neu-Isenburg

30. Oktober 2017 · Top-News · von: Florian Kreuzinger

Am 15. Spieltag der LOTTO Hessenliga konnte die Truppe von Mario Basler den zweiten Saisonsieg einfahren und den starken Aufsteiger aus Neu-Isenburg bezwingen. Der TSV Lehnerz kam gegen die Teutonia aus Watzenborn-Steinberg nicht über ein Unentschieden hinaus und ließ so wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze liegen.

Spielvereinigung Neu-Isenburg – Rot-Weiss Frankfurt
Am fünfzehnten LOTTO Hessenliga Spieltag trafen die von Mario Basler gecoachten Frankfurter auf den Aufsteiger aus Neu-Isenburg. Der prominente Chef-Trainer scheint in den vergangenen Trainingswochen vermehrten Wert auf Standards gelegt zu haben, denn zwei der drei Frankfurter Tore erzielte das Team durch Eckstöße.
Die ersten beiden Tore der Partie erzielten die Gäste aus Frankfurt in der 16. und in der 45. Spielminute. Jeweils per Kopf nach ein Ecke. In der 62. Spielminute war es erneut ein Standard, der zum Erfolg führte. Nach einem Freistoß konnten die Gastgeber den Ball im Tor von Riste Shpirov unterbringen und das Anschlusstor erzielen. Der Druck auf das Tor der „Rot-Weissen“ wurde immer größer, als die Spielvereinigung auf den Ausgleich drängte. Die Drangphase der Gastgeber wurde durch einen Frankfurter Konter unterbrochen, aus dem die 3:1-Führung resultierte, aber auch vom wiederholten zwei Tore Rückstand ließen sich die Gastgeber nicht unterkriegen und drängten weiter auf den Anschlusstreffer. Diese starke Mentalitätsleistung sollte in der 86. Spielminute belohnt werden, als Johannes Guenther sein zweites Tor in der Partie erzielen konnte. Am Ende blieb es bei der 2:3-Niederlage für die Spielvereinigung Neu-Isenburg.

Buchonia Flieden – Viktoria Griesheim
Für die Viktoria Griesheim lief die Partie alles andere als gut. Der Griesheimer Toptorschütze Yves Böttler fehlte in der Begegnung gesperrt, im Spiel verletzte sich Oliver Greindl und dann wurde auch noch Fabian Windeck vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen.
Die Elf von Suat Türker hatte früh die Gelegenheit in Führung zu gehen und dem Spiel einen anderen Stempel aufzudrücken, doch Pascal Stork vergab im Duell gegen den glänzend parierenden Lukas Hohmann. Im Anschluss hatten die Gastgeber sehr viele Chancen, konnten aber keine davon nutzen,  bis Fabian Schaub nach einer umstrittenen Aktion frei vor dem leeren Griesheimer Tor stand und zum 1:0 vollendete. Auch das Tor zum 2:0 ging auf das Konto des österreichischen Mittelstürmers, der den Griesheimer Schlussmann per Lupfer überwinden konnte. Den Schlusspunkt der Partie setzte Andreas Drews in der 79. Spielminute, nach starker Vorarbeit von Schaub. Meik Voll sagte nach dem Spiel im Interview mit der Torgranate: „Aber die Tatsache, dass wir letztlich ein Geschenk benötigen, um endlich das 1:0 zu machen, ist der einzige Punkt, der mich wirklich ärgert. Vor dem Spiel hätte ich ein 1:0 unterschrieben und ich will kein Haar in der Suppe suchen: Aber man muss eben auch mal ein viertes oder fünftes Tor machen, um sich noch mehr Selbstvertrauen zu holen“.

FSC Lohfelden – Borussia Fulda

Die Partie des fünfzehnten LOTTO Hessenliga Spieltags war das Comeback von Borussia Coach Henry Lesser, welcher das Traineramt im Laufe der letzten Woche angetreten hatte.
Der SC Borussia Fulda zeigte sich in der ersten Spielminuten sehr sortiert und ließ wenige Chancen der Gastgeber zu. Erst als in der 16. Minute Vedran Jerkovic verletzt vom Feld musste, waren die Fuldaer kurz unsortiert, woraufhin der Ball zum ersten Mal im Tor zappelte. Der Treffer des FSC zählte allerdings nicht, da der Schiri ein Foul der Gastgeber gesehen hatte.
Nach der Halbzeitpause schockte Lohfelden die Lesser-Elf. Enis Salkovic setzte sich an der rechten Strafraumkante durch und traf aus der Distanz genau den Knick. Ein Traumtor! Im Anschluss wirkten die Gäste geschockt vom Rückstand und standen nicht mehr sortiert genug, weswegen der Ball mehrfach erst kurz vor dem Tor geklärt werden konnte. Ein Aufbäumen der Gäste ließ bis in die 70. Spielminute auf sich warten. Marcel Moschs Großchance auf den Ausgleichstreffer verpuffte allerdings wirkungslos, weswegen das Spiel 0:1 endete.
"Es war eigentlich ein typisches 0:0-Spiel, das dann durch ein solches Traumtor entschieden wird", konstatierte Lesser nach seinem Comeback.

Alle Ergebnisse im Überblick:
Waldgirmes (3:2) Baunatal
Dreieich (1:1) Alzenau
Neu-Isenburg (2:3) RW Frankfurt
Flieden (3:0) Griesheim
Lohfelden (1:0) Fulda
Steinbach (1:1) Hadamar
Ederbergland (1:0) Vellmar
Lehnerz (1:1) Watzenborn-Steinberg

 

Alle Tore seht ihr HIER in unserem Youtube-Channel