Regionalliga Südwest: OFC hält Druck stand - FSV mit Kantersieg in Stuttgart

12. März 2018 · Top-News · von: Nicolas Läpple

Der OFC gewann am Freitag zuhause gegen die Reserve von Mainz 05 mit 3:1. Am Samstag schrieb der TSV Steinbach Geschichte, während Eintracht Stadtallendorf zeitgleich nach Führung gegen die TuS aus Koblenz verlor. Der FSV Frankfurt gewann deutlich mit 6:1 beim VfB Stuttgart II.

Die FSV-Fans bejubelten einen 6:1-Sieg beim VfB Stuttgart II. Foto: getty images

Kickers Offenbach gegen 1.FSV Mainz 05 U23
Die Kickers empfingen am Freitagabend die U23 des FSV Mainz 05. Kickers-Cheftrainer Oliver Reck musste kurzfristig Abwehrchef Stefano Maier ersetzen. Für ihn rückte Ko Sawada in die Startaufstellung. Sawada war es auch, der bereits in der neunten Minute zur frühen Führung des OFC traf. Florian Treske erlief eine Steilvorlage im Strafraum, flankte nach innen und die Direktabnahme Sawadas passte genau in den oberen Torwinkel. Beinahe im Gegenzug die Chance für die Gäste zum Ausgleich, doch Ridle Baku scheiterte freistehend an Kapitän Daniel Endres im Tor der Kickers. Auf regennassem Boden entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Wechsel suchten beide Mannschaften ihr Heil in der Offensive, doch wieder waren es die Hausherren, die zum Torerfolg kamen. Ein schneller Angriff erreichte Maik Vetter im Strafraum, der mit einem satten Flachschuss auf 2:0 erhöhte. Nach der ersten Ecke für die Mainzer fiel auch direkt das Tor zum Anschlusstreffer durch Charmaine Häusl, der den Ball aus dem Gewühl reinstocherte. Nun war die Partie wieder offen. Fünf Minuten vor Schluss dann aber die Entscheidung zugunsten der Kickers. Serkan Firat mit präzisem Pass ins Zentrum und erneut war es Maik Vetter, der mit seinem zweiten Treffer den 3:1-Endstand markierte. Nach dem Spiel sagte OFC-Trainer Reck in seinem Statement auf der Pressekonferenz: „Ich bin sehr zufrieden“. Am nächsten Spieltag wartet der FSV Frankfurt im Hessenderby auf den OFC.

TSV Steinbach gegen SV Röchling Völklingen
Mit einem historischen 7:0-Erfolg startet der TSV Steinbach in die Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest. Gegner SV Röchling Völklingen ließ vor 887 Zuschauern in den ersten 45 Minuten nur zwei Gegentreffer zu. Der Aufsteiger fiel aber nach einer Roten Karte kurz vor der Pause in der Viertelstunde nach dem Seitenwechsel vollkommen auseinander. Zwischen der 46. und 58. Spielminute wurde das Ergebnis von 2:0 auf 7:0 erhöht. Die Hausherren schalteten nun zwei Gänge runter, auch unter der Aussicht auf die nächste Partie, die bereits am Dienstag um 19 Uhr gegen die U23 der TSG 1899 Hoffenheim in Haiger stattfindet. Die letzte halbe Stunde plätscherte dann eher vor sich hin, ehe der Unparteiische pünktlich nach 90 Minuten abpfiff. Während die Gäste weiterhin auf dem 18. Rang bleiben, verbessert sich der TSV Steinbach mit diesem Rekordsieg auf den sechsten Rang.

Eintracht Stadtallendorf gegen TuS Koblenz
Die Gastgeber verpassten trotz früher Führung Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu holen. Teammanager Norbert Schlick sagte gegenüber der Oberhessischen Zeitung: „Leider muss man sagen, dass die Niederlage in Ordnung geht. Bis auf wenige Ausnahmen hatte keiner unserer Spieler Normalform, Koblenz war sich seiner Situation im Abstiegskampf bewusst, war immer wieder über Konter gefährlich und hat sich den Sieg letztlich auch verdient“. Dabei fing es in der neunten Minute gut an, als Del Angelo Williams zum 1:0 abstaubte. In der 21. Spielminute jedoch der Ausgleich durch Marco Müller, der den Ball nur noch einschieben musste. Vorausgegangen war ein katastrophaler Fehlpass, der einen Konter zur Folge hatte. In Halbzeit zwei passierte nicht mehr viel, doch in der 89. Minute konnten die Gäste eine Unachtsamkeit der Gastgeber bei einem Freistoß ausnutzen, sodass Dejan Bozic das Leder aus 20 Metern ins Eintracht-Tor schießen konnte. Der späte Treffer war auch gleichbedeutend mit einer Heimniederlage. Am Dienstag geht es für Stadtallendorf jedoch direkt weiter. Bereits um 18:30 Uhr ist der 1. FSV Mainz 05 II zu Gast.

VfB Stuttgart U23 gegen FSV Frankfurt
Der FSV Frankfurt hat im Auswärtsspiel gegen den VfB Stuttgart II mit einem Torfestival gewonnen und die Schwaben mit 6:1 besiegt. Nach der frühen Führung durch den Frankfurter Kapitän Alban Sabah in der vierten Minute versuchten die Stuttgarter das Spiel zu machen, doch wirklich zwingend wurden sie vor dem Tor nicht. Gegen Ende der ersten Hälfte konnte der Stuttgarter Niklas Sommer den Ball nur noch ins eigene Tor lenken und erhöhte somit für die Hessen auf 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem Frankfurter Vito Plut nach einer Flanke von Andreas Pollasch sogar das 3:0 (44.). Nach der Halbzeitpause lief das Spiel weiter zu Gunsten des FSV, der in der 49. Minute durch Robert Schick und in der 54. Durch Andreas Pollasch die Führung ausbauen konnte. Die Stuttgarter steckten nie auf, sodass Philipp Walter der Treffer zum 1:5 gelang. Kurz vor Abpfiff erhöhte der Frankfurter Cem Kara nach Freistoß auf 6:1, was gleichbedeutend mit dem Endstand war. Mit dem wichtigen Sieg hat der FSV in der Regionalliga Südwest zwei Plätze an Boden gutgemacht, steht nun mit 33 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz und erwartet den OFC am nächsten Spieltag zuhause.