LOTTO Hessenliga: Rot Weiß Frankfurt verliert deutlich gegen Bayern Alzenau

07. März 2018 · Top-News · von: Nicolas Läpple

In einem Nachholspiel der LOTTO Hessenliga hat Rot-Weiß Frankfurt am Dienstagabend klar und deutlich mit 0:4 gegen den FC Bayern Alzenau verloren.

Dass es in Halbzeit eins gar nicht so deutlich war, sagte Gästetrainer Angelo Barletta gegenüber dem Online Portal Torgranate Rhein Main: „Wir wollten nach der sehr guten Vorbereitung das Spiel einfach laufen lassen. Deshalb wollten wir die Lockerheit behalten und haben extra nicht viel zum Gegner gesagt. Wir wollten nur Spaß am Spiel haben. Aber zum Fußball gehört nicht nur Spaß, denn wir waren in der ersten Hälfte definitiv keine zwei Tore besser. Wir hatten große Probleme mit dem Gegner und haben zu idealen Zeitpunkten die Tore gemacht."

Nach dem Kristijan Bejic in der 29. Minute noch den Pfosten traf, machte es sein Teamkollege in der 30. Minute besser und brachte seine Mannschaft aus 22 Metern in Front. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang es den Alzenauern sogar, noch das zweite Tor nachzulegen. Nach einem Ballverlust von Mirkan Kara konnte Francesco Calabrese den schnellen Gegenzug zur 2:0-Halbzeitführung abschließen.

Nach der Halbzeit hatten die Frankfurter in Person von Georgios Nasios die Chance, nochmals ranzukommen, doch er traf nur den Pfosten. Wieder nach einem Ballverlust konnten sich die Gäste über das 3:0 von Rico Kaiser freuen. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Aret Demir zum 4:0. Rot-Weiß Frankfurt-Trainer Hicham Tahrioui haderte nach seinem Hessenliga-Trainer Debüt bei Torgranate Rhein Main: „Das 0:1 kann ich verkraften, das 0:2 nicht. Wir können den Angriff in Überzahl ausspielen und verlieren den Ball in der Vorwärtsbewegung. Was wir besprochen haben, berücksichtigen wir nicht in dieser Phase und das ist dann doppelt schmerzlich. Das hat zum Knick geführt und Frust gebracht“.