Kreispokal Offenbach: Sechs Außenseiter gewinnen

07. August 2017 · Kreis Offenbach · von: (OP-Online, rjr)

Zwölf Begegnungen in der ersten Runde des Offenbacher Kreisfußball-Pokales wurden ausgetragen, sechsmal setzte sich dabei eine klassentiefere Mannschaft durch.

Für die größte Überraschung sorgte C-Ligist FV 06 Sprendlingen, der im Derby mit 2:1 in der Verlängerung gegen den Kreisoberligisten SG Götzenhain gewann. Das Offenbacher Stadtderby Italsud gegen Espanol fand nicht statt. „Italsud hat kurzfristig abgesagt“, berichtete Pokal-Spielleiter Frank Nagel. Espanol ist damit kampflos in der zweiten Runde, für die sich am Freitag auch bereits die SSG Langen qualifiziert hatte. „Die nächste Runde wird am Mittwoch, 13. September, gespielt und diese Woche ausgelost“, berichtete Nagel.

Teutonia Hausen - SG Heusenstamm-Zrinski 7:2 (2:0)

Zu einem deutlichen Erfolg kam der ambitionierte A-Ligist gegen den Kreisoberligisten. „Unser schnelles Führungstor hat uns natürlich in die Karten gespielt“, sagte Teutonia-Trainer Maik Henrich: „Insgesamt waren wir deutlich stärker und fitter und haben auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“

Tore: 1:0, 2:0 Düsgün (2., 28.), 2:1 Konczalla (52.), 3:1 Özdemir (54.), 4:1, 5:1, 6:1 D. Blahut (63., 67., 69.), 7:1 Teich (80.), 7:2 Kratz (90.+2)

TSV Lämmerspiel - FC Maroc Offenbach 5:0 (2:0)

Die ambitionierten Lämmerspieler kamen zu einem ungefährdeten Sieg in diesem Duell zweier A-Ligisten. „Wir haben schon im ersten Spielabschnitt zu viele Chancen nicht genutzt“, meinte Lämmerspiels Trainer Thorsten Zuch: „Auch nach der Pause haben wir einen höheren Erfolg verpasst.“

Tore: 1:0 Reinhard (18.), 2:0 Heinz (38.), 3:0 Bormann (56.), 4:0 Kole (86.) 5:0 Wenzel (90.) - Bes. Vork.: Wenzel schießt Foulelfmeter an den Pfosten (81.)

TV Hausen - Squadra Azzurra Offenbach 2:1 (1:1)

Hausens Neuzugang Emir Selmanovic entschied mit seinen beiden Treffern die Begegnung zugunsten der Gastgeber. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, meinte TV-Trainer Ralf Halassek: „Am Ende hatten wir etwas mehr Körner und verdienten uns den Erfolg.“

Tore: 0:1 Liguori (9.), 1:1, 2:1 Selmanovic (27./FE, 88.)

KV Mühlheim - SG Nieder-Roden 0:7 (0:2)

Der zweite und dritte Treffer der Gäste kurz vor und kurz nach dem Seitenwechsel sorgten für die Vorentscheidung. „Anschließend hatten wir leichtes Spiel, haben aber auch eine sehr gute Leistung geboten“, freute sich Nieder-Rodens Sprecher Matthias Dries.

Tore: 0:1 Eigentor (37.), 0:2 Egerer (44.), 0:3 Wöll (48.), 0:4 Egerer (69.), 0:5 Demirtas (75.), 0:6, 0:7 Truber (87., 89.)

TSV Klein-Auheim - TuS Froschhausen 1:5 (1:2)

„Die Klein-Auheimer haben für einen B-Ligisten sehr gut mitgehalten“, lobte Froschhausens neuer Trainer Thomas Hantzsche den Gegner. Mit dem Spiel der eigenen Mannschaft war er vor allem vor der Pause nicht einverstanden. „Ich habe den einen oder anderen Stammspieler geschont. In der Pause wurden einige Dinge angesprochen und danach lief es deutlich besser.“

Tore: Aghbar (2), Hark (2), Wolf für TuS

SKG Rumpenheim - VfB Offenbach n.V. 3:4 (3:3, 1:2)

„Der VfB war spielerisch die stärkere Mannschaft“, sagte Rumpenheims Sprecher Bernd Kriebel. „Aber wir haben mit viel Moral und Einsatz sehr gut dagegengehalten.“ Der Kreisoberligist VfB sah bei einer 3:1-Führung Mitte der zweiten Halbzeit bereits wie der sichere Sieger aus, doch der A-Ligist kämpfte sich noch in die Verlängerung. Dann aber entschied Dennis Osmanagic die Begegnung für den VfB.

Tore: 0:1 Mothes (13.), 1:1 Kramer (34.), 1:2 Lotz (44.), 1:3 Mothes (62.), 2:3 Geupel (80.), 3:3 Kramer (86.), 3:4 Osmanagic (108.)

FV 06 Sprendlingen - SG Götzenhain n.V. 2:1 (1:1, 1:0)

Für die große Überraschung sorgte der C-Ligist FV 06 Sprendlingen. Marc-Phillip Beck erzielte den entscheidenden Treffer in der Verlängerung. „Einen Klassenunterschied hat man nicht erkennen können“, freute sich Sprendlingens Spieler Chris Sura. „In der Schlussphase haben die Götzenhainer auf den Ausgleich gedrängt, wir aber haben sehr gut gestanden und den knappen Vorsprung gehalten.“

Tore: 1:0 Fröhlich (43.), 1:1 Geupeö (55.), 2:1 Beck (108.)

TSV Heusenstamm - Spvgg. Seligenstadt n.V. 3:4 (2:2, 1:2)

Ein Pressschlag zwischen Seligenstadts Stürmer Matthias Müller und TSV-Torwart Patrick Schlaud, der ins Heusenstammer Tor ging, brachte in der Verlängerung die glückliche Entscheidung zugunsten der Gäste. „Ein großes Kompliment an die Mannschaft, die 120 Minuten lang mit viel Einsatz ein ausgeglichenes Spiel zeigte“, lobte TSV-Sprecher Andreas Kahl sein Team.

Tore: 1:0 Cattolico (15.), 1:1, 1:2 Oettmeier (30., 45.+3), 2:2 De Astis (85.), 2:3 Müller (103.)

FC Munzur Offenbach - BSC 1899 Offenbach 10:1 (4:0)

Der A-Ligist hatte große personelle Probleme, B-Ligist FC Munzur unterstrich dagegen seine Ambitionen, in der Meisterschaft weit vorne zu landen. „Wir haben heute eine starke Partie geboten, nie nachgelassen und daher auch mehr als verdient gewonnen“, sagte Munzur-Vorsitzender Mehmet Nayir.

Tore: 1:0 Toanta (9.), 2:0 Olteanu (12.), 3:0 Nayir (15.), 4:0 Eren (18.), 5:0 Olteanu (56.), 6:0, 7:0 Uzan (62., 65.), 8:0 Öztürk (71.), 9:0 Yilmaz (73.), 9:1 Bakas (80.), 10:1 Eren (87.)

TSG Mainflingen - Spvgg. Dietesheim n.V. 3:1 (1:1, 0:1)

„Wir hatten den besseren Start, doch nach einer Viertelstunde haben die Dietesheimer das Kommando übernommen und führten zur Pause verdient“, sagte Mainflingens Sprecher Harald Seibert: „Nach der Pause wurden wir stärker und haben den Ausgleich verdient.“ In der Verlängerung waren die Dietesheimer überlegen. „Doch wir haben unsere beiden Konterchancen zum Sieg ausgenutzt“, erklärt Seibert.

Tore: 0:1 J. Mitsopoulos (23.), 1:1 Metzger (48.). 2:1 Weskamp (105.), 3:1 Hagelauer (120.)

Susgo Offenthal - Fortuna Offenbach 2:1 (0:1)

In der Schlussphase schaffte es der Kreisoberligist nicht, in zweifacher Überzahl den Ausgleich zu erzielen. „Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste besser, nach der Pause wir“, freute sich Susgo-Sprecher Manfred Haas.

Tore: 0:1 Gonta (14.), 1:1 Lovchev (59.), 2:1 Lahri (66.) - Gelb-Rot: Wegenast (Susgo, 85.), Brestrel (Susgo, 87.), Jung (Susgo, 90.+6)