Hessische Profis: Wehen Wiesbaden gewinnt trotz Unterzahl

07. März 2018 · Top-News · von: Nicolas Läpple

Der SV Wehen Wiesbaden ist dank eines Doppelpacks in der Nachspielzeit noch zum 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen die Sportfreunde Lotte gekommen. Manuel Schäffler mit seinem zweiten Treffer der Partie und Agyemang Diawusie sicherten dem Fußball-Drittligisten noch drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen - und das in Unterzahl.

SVWW-Stürmer Manuel Schäffler (im Vordergrund) erzielte zwei Treffer gegen die Sportfreunde Lotte. Foto: getty images

Bereits in der fünften Minute konnte SVWW-Stürmer Schäffler seine Mannschaft zur Führung schießen. Sein 20-Meter-Schuss fand den Weg ins Tor und brachte dem Favoriten die erhoffte frühe Führung. Einzig und allein der mangelnden Chancenauswertung ist es zuzuschreiben, dass die Mannen von SVWW-Coach Rüdiger Rehm keine höhere Führung herausschießen konnten. Allein zwischen der zwölften und 20. Spielminute gab es drei Hochkaräter. Da die Gäste aus Lotte offensiv nicht stattfanden, ging es aber mit dem 1:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit erstmal das gleiche Bild: Die Wiesbadener rannten an und vergaben weitere Tormöglichkeiten. In der 70. Spielminute dann der überraschende Ausgleichstreffer durch Jaroslaw Lindner, der erst Alf Mintzel aussteigen ließ und den Ball anschließend im langen Eck unterbringen konnte. Nur wenige Sekunden später dann der nächste Schock für die Mannschaft des SVWW. Nach einem Zweikampf in Lottes Spielhälfte trat SVWW-Spieler Robert Andrich nach und der Schiedsrichter zeigte ihm folgerichtig die Rote Karte. Lotte versuchte nun, offensiv für Gefahr zu sorgen, doch dies blieb ohne Erfolg.

Als sich beide Mannschaften augenscheinlich schon auf ein Unentschieden geeinigt hatten, brachte eine Ecke von Mintzel in der 91. Spielminute das 2:1 für die Wiesbadener. Schäffler konnte die scharf getretene Ecke einköpfen. In der 93. Minute dann die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SVWW. Agyemang Diawusie konnte nach einem Konter den Ball ins leere Tor schieben, da Lottes Keeper David Buchholz bei einem Freistoß mit nach vorne geeilt war.

„Das war wieder mal ein Spiel, dass wir aufgrund unserer unglaublichen Mentalität gewonnen haben. Wir haben es aber auch aufgrund unserer Lethargie fast aus der Hand gegeben. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und müssen das zweite, wenn nicht sogar das dritte Tor nachlegen. Wir haben den Gegner komplett kontrolliert, gehen dann in die Halbzeit, sprechen über dieses Thema und haben im Verlauf der zweiten Halbzeit immer mehr nachgelassen und so den Gegner am Leben gelassen. Dann bekamen wir den Ausgleich und die Rote Karte und in so einem Moment denkst du dir: ‚so ist Fußball; hast alles unter Kontrolle und kommst in wenigen Minuten eigentlich auf die Verliererstraße‘. Ich muss meiner Mannschaft da ein Riesenkompliment machen. Wir haben in der zweiten Halbzeit in Unterzahl besser gespielt als in Überzahl und deswegen glaube ich, dass wir insgesamt verdient gewonnen haben. Jetzt gilt es, da oben zu bleiben. Das ist auch kein Geheimnis. Es geht jetzt nicht mehr darum, die Klasse oder Platz fünf zu halten“, erklärte SVWW-Cheftrainer Rüdiger Rehm nach dem Spiel.