Eintracht Frankfurt: Rückrundenauftakt gegen Freiburg

12. Januar 2018 · Top-News · von: Aylin Witt

Die Eintracht empfängt am Samstag um 15:30 Uhr den SC Freiburg im Stadtwald. Mindestens 44.000 Zuschauer werden ihre SGE unterschützen.

Foto: Getty Images

In der Bundesliga standen sich die Adlerträger und der SC Freiburg bereits 27 Mal gegenüber. Elf Mal siegte dabei die SGE, zwölf Mal Freiburg, vier Mal trennte man sich mit einem Unentschieden. Auch die Partie am 1. Spieltag dieser Saison im Breisgau endete 0:0. In der 17. Minute wurde damals ein Freiburger Tor per Video-Schiedsrichterentscheid nicht gegeben, es war das erste aberkannte Tor nach Videobeweis in der Bundesliga-Geschichte.

Gegen die Freiburger will die Mannschaft von Niko Kovac gleich zum Auftakt der Rückrunde an die erfolgreiche Hinserie anknüpfen. Mit 26 Punkten liegen die Adlerträger auf Tabellenplatz acht, elf Punkte vor dem Relegationsplatz und zwei Zähler hinter den Champions-League-Rängen. Auch in der zweiten Saisonhälfte wollen die Frankfurter wieder auf ihre Defensivstärke bauen. Mit 18 Gegentoren stellt die SGE die zweitbeste Abwehr der Liga.

Die Eintracht wird dabei weiterhin auf ihren Kapitän und Abwehrchef David Abraham verzichten müssen. Der Argentinier laboriert an einer Wadenverletzung und kann nach wie vor nur individuell trainieren. Auch für Ante Rebic kommt die Partie am Samstag wohl zu früh. Der Stürmer musste die letzten drei Tage Antibiotika einnehmen. Über einen Einsatz muss noch mit den behandelnden Ärzten gesprochen werden. Wieder mit dabei ist dagegen Omar Mascarell. Der Spanier ist nach seiner langen Verletzungspause körperlich wieder topfit und könnte morgen von Beginn an auf dem Platz stehen. Der zweite Langzeitverletzte Marco Fabian, feierte im Trainingslager zwar sein Comeback, braucht aber noch etwas Zeit um seinen Fitnesszustand weiter zu verbessern. Kovac rechnet damit, dass der Mittelfeldstratege ab Februar wieder voll einsatzfähig ist.

Ein Wiedersehen gibt es am Samstag unteranderem mit Ex-Eintrachtler Marc-Oliver Kempf. Der 22-jährige ist in der Wetterau aufgewachsen und machte seine ersten Bundesligaspiele für die Frankfurter.

Niko Kovac: Ich erwarte morgen ein enges und intensives Spiel. Die Freiburger haben zuletzt sehr stark gespielt und sind seit fünf Ligaspielen ungeschlagen. Christian Streich leistet dort hervorragende Arbeit. Wir wollen aber morgen die Leistungen aus der Hinrunde bestätigen und weiterhin eine ruhige Saison spielen. Das Team hat in den letzten beiden Wochen hervorragend gearbeitet. Die Mannschaft ist gefestigt und einen Leistungseinbruch wie in der letzten Rückrunde wird es nicht gebe.