Bernd Bechtold: 1500 Spielleitungen

09. August 2018 · Kreis Odenwald

Im Rahmen des Pokalspiels um den Schmucker-Kreispokal zwischen dem TV Hetzbach und dem SV Lützel-Wiebelsbach wurde Bernd Bechtold (SV Beerfelden) am 2. August 2018 für seine 1500. Spielleitung geehrt.

Die Ehrung wurde durch Kreisschiedsrichterobmann Thorsten Schenk (SV Lützel-Wiebelsbach), stv. KSO Klaus Ehrhard (TV Hetzbach) und Ehren-KSO Hartmut Schwöbel (SG Sandbach) vorgenommen, die einen entsprechend gravierten Ehrenteller und eine Urkunde überreichten. Für den SV Beerfelden gratulierte der erste Vorsitzende Robin Hemberger mit einem Präsent.

Bernd Bechtold legte seine Schiedsrichterprüfung im Jahr 1996 ab und schaffte es in dieser Zeit als Schiedsrichter bis zur Gruppenliga. Zudem leitet er Spiele der Futsal-Regionalliga. Von 2004 bis 2008 engagierte sich Bechtold als Beisitzer im Kreisschiedsrichterausschuss.

Thorsten Schenk lobte das besondere Engagement von Bernd Bechtold, der immer für Spielleitungen zur Verfügung steht und für den eine Spielrückgabe die absolute Ausnahme ist. Schenk betonte, dass man froh sei, Schiedsrichter wie ihn in den eigenen Reihen zu haben.

Mit 1500 Spielleitungen rückt Bernd Bechtold nun auf Platz 9 der "ewigen Tabelle" aller Odenwälder Schiedsrichter auf. Bei den noch aktiven Referees rangiert er hinter Thorsten Schenk und Markus Walter (TSG Steinbach) auf Platz 3.

Schenk, Ehrhard und Schwöbel wünschten für die zukünftigen Spielleitungen viel Erfolg und weiterhin viel Spaß an der Pfeife. Alle sind sich sicher, dass dies nicht die letzte Spielzahlehrung für Bernd Bechtold war.

In diesem Zusammenhang bedankten sie sich auch bei Lebensgefährtin Ingrid für das Verständnis und die Unterstützung bei dem zeitaufwendigen Hobby.

v.l: Thorsten Schenk, Robin Hemberger, Dirk Siefert, Hartmut Schwöbel, Bernd Bechtold, Klaus Ehrhard, Ingrid Lauterbach und Alexander Mucha