A-Jugend von Rot Weiss Frankfurt gewinnt im Jubiläumsjahr bereits zum neunten Mal die Stadtmeisterschaft

28. Februar 2018 · Allgemein · von: DIETRICH STEIN

Im Endspiel der bereits zum 20. Mal von der Frankfurter Sparkasse ausgelobten inoffiziellen Frankfurter Hallen-Meisterschaft der A-Junioren sicherte sich das Team von Rot-Weiss Frankfurt mit einem 3:2 gegen den FC Germania Ginnheim die inoffizielle Stadtmeisterschaft.

Zunächst sah es so aus, als Germania Ginnheim eine Überraschung gelingen konnte. Bereits in der zweiten Spielminute ging Ginnheim mit 1:0 in Führung. Kurze Zeit später hatten sie die Möglichkeit sogar mit 2:0 in Führung zu gehen, vergaben aber in aussichtsreicher Position die Vorentscheidung klar zu machen.Rot Weiss wurde daraufhin stärker und bestimmte ab diesem Zeitpunkt das Spiel. Der Ausgleich gelang in der 7. Minute. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, in dem Rot Weiss seine Vorteile nutze und mit 3:1 in Führung ging. Der Anschlusstreffer in der 13. Minute zum 3:2 kam für Ginnheim zu spät – um die erhoffte Überraschung perfekt zu machen.

Unter dem Jubel der Mannschaft, dem Trainer- und Betreuergespann und der zahlreichen Fans wurden durch die Repräsentanten der Frankfurter Sparkasse, Vertriebsleiter Ralf Zgraja und Finanzcenterleiter Kevin Marcel Kern dem neuen Stadtmeister Rot Weiss Frankfurt neben den Siegerpokalen noch die Siegprämie von 260 Euro überreicht. Die unterlegenen Ginnheimer erhielten 160 Euro für ihre Mannschaftskasse. Die Halbfinalisten jeweils 130 Euro und für alle weiteren Mannschaften gab es 100 Euro. Insgesamt wurden Geldprämien im Gesamtwert von 3.000 Euro an alle teilnehmenden Mannschaften überreicht. Perfekt organisiert wurde das Turnier erneut vom Kreisjugendfußballausschuss Frankfurt.

 

Die Ergebnisse von der Endrunde finden Sie hier.

 

Bild 1 von der Endrunde

Bild 2 von der Endrunde

Bild 3 von der Endrunde